Silly Symphonies

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      7. Herbst
      Auf jeden Fall der beste Jahreszeiten-Cartoon bisher! Hier tanzen die Tiere mal nicht nur sinnlos herum, sondern tun wenigstens was. Es gibt auch annähernd eine Handlung. Beeindruckend finde ich hier die Vielfalt der Tiere, vor allem, dass auch "exotischere" dabei sind, die trotzdem alle in den typischen Stil gebracht wurden. Die Atmosspähre ist sehr stimmig und die Jahreszeit eindeutig als solche erkennbar. Bei dem Maiskolben rechnete ich mit dem Schreibmaschinen-Gag, bekannt aus "Mickey's Trailer"; stattdessen wurde der Kolben jedoch zur Spieluhr. Super Idee!
      Die Musik leider eher unspektakulär, mir hängt gerade nur ein wiederkehrendes Dreierschema im Kopf, bei dem die ersten drei Viertel des Takts betont werden.

      Wackelt bei euch auch das Bild so krass, wenn sich die Kamera bewegt?

      8. Kannibalen
      Einer der witzigsten Filme der Reihe bisher. Der Tanz mit der Schildkröte find ich sehr lustig, ebenso wie dass der Mensch dann eher aus Versehen im Kochtopf landet und das Messer an der Zunge geschärft wird :D Auch das Finale mit dem Löwen ist sehr erheiternd, besonders, was der Löwe so alles auszieht :D
      Übrigens ist das der erste Film der Reihe, in dem auch Stimmen zu hören sind, wenn ich mich nicht irre. Zumindest gesprochenen Text hat man vorher noch nicht gehört.
      Leider dürfte es heutzutage kaum möglich sein über diesen Film zu reden, ohne auf das Thema Rassismus zu kommen. Ich finde nicht, dass der Film rassistisch im engeren Sinne ist, da hier weder die Existenz von Menschenrassen postuliert wird, noch eine eindeutige Wertigkeit zwischen ihnen. Es ist vielmehr eine humoristische Darstellung eines Naturvolkes, von denen die zu jener Zeit noch existierenden dunklere Haut hatten. Verwendet sie Stereotypen? Natürlich, zuhauf! Wie allerdings jede humoristische Darstellung von irgendwem. Floyd Norman hat mal in einem seiner Blogeinträge darauf hingewiesen, dass die Figur Shir Khan aus dem "Dschungelbuch" voll von Stereotypen über den klischeetypischen englischen Gentleman ist. Und trotzdem würde da niemand Rassismus rufen. In diesem Sinne halte ich "Cannibal Capers" nicht für mehr rassistisch als den Cartoon "Der Jodelberg" aus der aktuellen "Micky-Maus"-Serie von Paul Rudish, der voll von Stereotypen über Alpenländer ist.

      9. Mondscheinsonate
      Ein toller Film, das Eröffnungsbild ist wunderschön, wie überhaupt die Hintergründe bisher in keinem Film so detailiert und naturgetreu gewesen sind. Nur die albern kitschige Sonne (oder ist es der Mond?) macht die schöne Atmosspähre kaputt. Dass gerade für einen Nacht-Film "An der schönen blauen Donau" als Leitmotiv verwendet wurde hat mich überrascht. Die Froschromanze ist süß; aber richtig genial finde ich die beiden Glühwürmchen! :D So geil, wie sie sich voll junkie-mäßig gegenseitig auf's Hinterteil glotzen, die alten Suchtis :D So gut drauf, als wären sie im Suff.
      Soooo, ich lebe wieder! :D Erstmal schulde ich euch noch etwas:

      Hell's Bells
      Der Anfang von dem Filmchen hat mich sehr an Skeleton Dance erinnert, so wie auch die tanzenden Teufelchen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass sie einige Tanzbewegungen tatsächlich von den Skeletten übernommen haben :D Die Kurzfilme wurden ja damals im Kino gezeigt. Der "3D" Effekt am Anfang mag zwar (ebenfalls durch Skeleton Dance :D) schonwieder etwas ausgelutscht sein, besonders wenn man bedenkt, dass beide Shorts im selben Jahr erschienen sind. Trotzdem denke ich, dass es für die Menschen im Kino damals wahnsinnig genial gewesen sein muss, sowas auf der großen Leinwand zu sehen.
      Alles in allem finde ich den Short recht solide, er hat mich jetzt nicht so vom Hocker gehauen wie Skeleton Dance, aber er gefällt mir definitiv besser als El Terrible Toreador. ^^ Dass das eine kleine Teufelchen verfüttert wurde hat mich wieder sehr empört :D Animationstechnisch bewegt sich der Film noch auf dem gleichen Level, wie die anderen 3 - was mich auch nicht überrascht. ^^ Die Bewegungen wurden aber wieder perfekt zur Musik umgesetzt! Ich stelle mir das sehr anstrengend vor. ^^ Nachdem der große Teufel eins der kleinen Teufelchen verfüttert hat, geschieht ihm das Ende recht!! Von daher: Sehr gelungen!


      The Merry Dwarfs
      Mhhh, okay. Die "vier-in-einer-Reihe-tanzenden-Wesen" scheinen ein Running Gag zu sein xD Hier gefällt mir der Anfang und das Ende...die Animation der betrunkenen Zwerge und besonders die des Hintergrunds ist beeindruckend! Es ist immerwieder faszinierend, was damals ohne Computer schon so möglich war in dieser Branche. Der Mittelpart von dem Film langweilt mich jedoch. Das ist das gleiche Problem, dass ich beim Mittelteil von Schneewittchen habe: Es passiert einfach nichts xD Am Anfang des Films lernt man die Zwerge kurz kennen, doch bis der betrunkene Part kommt, tanzen sie einfach nur durch die Gegend, ohne dass irgendetwas sonderlich spannendes passiert, sowas erfüllt mich eher weniger. ^^ Nichtsdestotrotz gilt hier wieder das gleiche, was ich zuvor schon geschrieben habe: Die Kombination der Animation zur Musik ist wieder sehr nett anzusehen. Alles in allem empfinde ich den gesamten Short als "nett", ich weiß aber nicht, ob er mir all zu lange im Gedächtnis bleiben wird. ^^

      Summer
      Wieder der Running Gag xD Vorab muss ich sagen, dass ich den Part mit den Fliegen und der Spinne am besten finde. Ich bin nichtmal überrascht, dass wieder Tierchen gefressen wurden, die Fliegen haben es verdient, wenn sie einfach das Netz der Spinne inkl. Spinne klauen. Ich glaube ich finde gefallen daran, wenn irgendein Wesen in den Shorts gefressen wird, ohje xD
      Es liegt natürlich nahe, dass man den Film automatisch mit Springtime vergleicht und ich muss leider sagen, dass ich umgebungstechnisch keinen großen Unterschied ausmachen kann. "Summer" könnte genauso gut im Frühling spielen, ich kann kaum etwas entdecken, was wirklich TYPISCH Sommer wäre. Schade ist auch, dass nur Insekten eine Rolle spielen. Es gibt gewiss andere Tiere, mit denen man das Treiben im Sommer hätte inszenieren können. Also, was das betrifft, hatte ich bei "Sprintime" eher das Gefühl, den Frühling zu sehen, als bei "Summer" den Sommer. Es ist also wieder ein "netter" Short, "Springtime" hat mir da deutlich besser gefallen. ^^


      So, und nach der kurzen Aufholjagd folgen auch gleich die nächsten 3 Rezensionen, das Aufschieben soll schließlich nicht zur Gewohnheit werden. ^^ (Wobei das bei mir im Januar durchaus nochmal vorkommen könnte >.<)

      Autumn

      Was ist los? Nur ein Insekt, keine tanzenden Viererpärchen...allgemein keine wirklich tanzenden Tiere und niemand wird gefressen? Wie erfrischend :D Na gut, einmal waren vier Enten in einer Reihe zu sehen, aber die haben nicht getanzt. :D Generell habe ich bei dem Short eher ein Herbstgefühl, als bei "Summer" das Sommergefühl. Die Tiere sammeln Vorräte um sich auf den Winter vorzubereiten, welcher dann doch früher als erwartet kommt. Die Säugetiere sehen alle aus wie flauschige Micky Mäuse :D Die zuckenden Bildauschnitte, wenn die Kamera nach links oder rechts fährt, haben mich etwas irritiert, ist das normal? Oder liegt das einfach an dem schlechten Ausgangsmaterial? Wie auch immer, von den Jahreszeiten Shorts rückt dieser jedenfalls an Platz 1, er hat mir doch deutlich besser gefallen und mich mehr unterhalten als die anderen beiden. :)

      Cannibal Capers
      Na das ging ja gut los :D Den Anfang fand ich recht anstrengend. Ich schätze, ich habe wohl ein (Aufmerksamkeits-)Problem damit, wenn nur getanzt wird. Für mich wurde es erst spannend, als eines der Männchen in den Topf geworfen wurde und der Löwe aufgetaucht ist. Bei dem Titel hatte ich eigentlich erwartet, das bestimmt jemand gefressen wird :D Dahingehend war es natürlich ein super Twist, dass der Löwe das Opfer wurde, auch wenn er überleben durfte (zum Glück - sonst hätte ich geschrien xD) Das Musikstück hat mir auch super gefallen. Ich fand nur die Gestaltung der Männchen etwas eigenartig..

      Night
      Trotz Tanzeinlagen gefällt mir dieser Kurzfilm von den heute gesehenen am besten. Der Hintergrund ist so schön und für den Ohrwurm ist heute auch gesorgt :D Das Musikstück finde ich wirklich super. Wie der Frosch sich freut, als er die Mücken gefressen hat, die ihn zuvor geärgert haben. :D Generell wurde doch sehr gut inszeniert, wem man alles so in der Nacht begegnen kann. Die Eulen und die Glühwürmchen sind deutlich meine favoriten, besonder die Eulen fand ich herrlich :D Einzig der Mond hat mir nicht wirklich gefallen, leider.. er sieht sehr creepy aus und passt nicht wirklich in das sonst so schöne Bild..
      So, melde mich auch mal wieder zu Wort in unserer kleinen Runde!

      Autumn
      DIE HÖLLE FRIERT EIN! DIE HÖLLE FRIERT EIN! Ein Jahreszeiten Cartoon bei dem ich nicht nach der ersten Minute auf die Uhr geschaut habe! Tatsächlich dauerte es ganze drei Minuten -- drei -- bis ich auf meine Armbanduhr geschaut habe! Ein neuer Rekord! :D
      Spass beiseite, das Filmchen war schon recht unterhaltsam. In Erinnerung geblieben sind mir der Gag mit der Raupe, die Eichhörnchen-Spieldose, der plötzliche Wintereinfall und die Raben im Allgemeinen (Erinnern die euch auch so an die Dumbo-Raben? Ich schätze, es gibt nicht viele Arten, wie man Raben zeichnen kann ^o) )

      Noch anfügen möchte ich, dass das wohl die schlechteste Vogelscheuche überhaupt ist. :D

      Cannibal Capers
      O...ha... Ich muss zugeben, dass ich mich vor diesem Film am meisten gesträubt hatte, als wir beschlossen, diese Reihe in Angriff zu nehmen... Er hinterlässt bei mir immer einen bitteren Nachgeschmack. Trotzdem muss ich @Andi recht geben: Es ist mehr Stereotyp als Rassismus. Aber das heisst nicht, dass das nicht verletzend sein kann für die jeweilige Völkergruppe. Nicht jeder reagiert gleich auf Darstellungen von Völkergruppen und nicht jeder lacht über die gleichen Witze.
      Und jetzt zum Wesentlichen: Der Schildkrötentanz hat mir auch sehr gefallen. Die Hetzjagd mit dem Löwen war super! Der Anfangstanz war nicht so toll, aber ich merke langsam, das ich ein Faible für Knochenteile als Instrumente entwickle ^o) Ich will auch Schädel-Kastagnetten!!!

      Generell hätte der Short wohl von einem anderen Titel profitiert? Ich meine, es wurden keine Menschen gegessen und der, der in den Kochtopf geschmissen wurde, war ja eher aus versehen da.

      Night
      Toller Film. Was soll man mehr dazu sagen? Wunderbar in Szene gesetzt. Der Tanz von der Motte mit dem Feuer war beinahe poetisch! :D Besonders gefallen haben mir die Glühwürmchen (Uuh, shiny!) und die Szene mit den Mücken und dem Frosch (Nein, Mücken verdienen kein Mitleid). Grundsätzlich gab es aber keine Szene, die ich nicht irgendwie mochte und auch die Hintergründe waren mit Liebe gezeichnet worden.

      Aber wieso hat der Mond eine Baby-Stimme? Der Mond muss eine tiefe Blues-Stimme haben. Das weiss doch jeder! :]
      Bei mir passt's Montag irgendwie immer besser -,-'

      Autumn
      Als riesiger Eichhörnchen Fan und da meine Lieblingsjahreszeit auch der Herbst ist, hat der Cartoon hier eigentlich schon einen Vorteil. Allerdings fand ich die Eichhörnchen weniger niedlich. Generell sahen sich Eiuchhörnchen, Dachs und Bieber sehr ähnlich von der Form her. Alle waren etwa gleich groß, hatten schwarzes Fell und runde Ohren (wie eine gewisse Maus) und ziemlich gruselige Steinzeit-Zähne...
      Es gab wieder ein paar Tanzeinlagen, aber diesmal waren sie meiner Meinung nach kürzer und etwas interessanter. Es ging mehr um die Tiere und ihre Futtersuche, das Klauen der Raben oder Krähen fand ich super und auch die Enten mit dem Schuh und dem lilitärischen Absflug haben mir sehr gut gefallen. Allgemein wird in diesem Jahreszeiten Cartoon mehr eine Geschichte erzählt. Zu Anfang geht es um die Futtersuche, Futterneid und die Vorbereitungen auf den Winter und am Ende kommt der Winter auch schon und schließt die Geschichte damit schön ab. Die Tiere versuchen Schutz zu finden (die Ente war wieder super!) scheuchen dabei andere Tiere auf, erzittern vor Kälte oder werden vom Wind ordentlich durchgepustet. Bei Sommer und Frühling wirkte es dagegen eher wie ein Slice-of-Life.

      TheLuckyRabbit schrieb:

      Erinnern die euch auch so an die Dumbo-Raben? Ich schätze, es gibt nicht viele Arten, wie man Raben zeichnen kann

      Ging mir auch so! :D Deshalb waren die mir irgendwie gleich sympatisch.

      TheLuckyRabbit schrieb:

      Noch anfügen möchte ich, dass das wohl die schlechteste Vogelscheuche überhaupt ist.

      Hahaha! Das stimmt! Ich weiß auch nicht, ob es da drin nicht etwas zugig wird in dem kalten Wind aber die Idee ist trotzdem lustig.

      Cannibal Capers
      Dieser Short hat eigentlich gar nicht so viel Neues. Es geht wieder viel ums Tanzen, dann gibt es eine dieser Ranfahrt-Effekte und ein paar kleine Gags. Eigentlich nichts Besonderes. Aber irgendwie hat er mir sehr gefallen. Ich habe richtig gemerkt, wie sich mein inneres Kind gefreut hat XD Die Tänze und der Trommler, das mit der Schildkröte oder wie der Löwe entzückt um die Suppe tanzt... einfach toll! Die hier verwendeten Musikstücke sind aber auch wieder einige meiner Favoriten, daher gibt es schon einen Bonus. Mein lieblings-teil wurde auch zu meiner Zufriedenheit mit Animationen dargestellt, also habe ich nichts zu meckern :D
      Aber... warum verwandelt sich der Löwe auf einmal zu etwas halb menschlichem mit Socken und so einer Hinternklappe im Schlafzeug wie es früher üblich war???

      Andi schrieb:

      Übrigens ist das der erste Film der Reihe, in dem auch Stimmen zu hören sind, wenn ich mich nicht irre.

      Oh! Stimmt! Ich hatte mich zwar kurz gewundert über die Stimme aber es hat nicht gereicht um mit dieser Erkenntnis abgespeichert zu werden :D

      Was Rassissmus angeht ist es etwas... hm ja... fragwürdig. Ich sehe es eher als eine Art Mythos des Kanibalen den sie hier wie eine Karikatur beschrieben haben und das ja nicht einmal bösartig. Der Mensch landet nur im Topf, weil er aussah wie eine Schildkröte. Ja es liegen Totenschädel herum aber das könnte theoretisch genau so gut Deko sein. Für mich ist er deshalb eher ein nettes Filmchen ohne zu viel politische oder soziale Themen die mir im Hinterkopf herumschwirren. Aber wie @TheLuckyRabbit schon meinte, da ist ja jeder anders.

      Night
      Der erste Gesang! Ich muss sagen ich war kurz enttäuscht als die schaurig mystische "Mondscheinsonate" durch "An der schönen blauen Donau" ersetzt wurde... aber das war schnell wieder vergessen. Die Eulen sind einfach zu süß wie sie sich gegenseitig gruhuselig anhu-huen und sich dann freuen! Hier gibt es auch mal einen anderen Effekt wo die Eule vor und hinter den Bäumen entlang fliegt. Auch schön die Reaktionen der beiden während des Ganzen aber der arme Eulerich tat mir schon sehr leid, wie er da am Ende ohne Federn dasteht. Und die Motten und die Glühwürmchen! So toll!!
      Die zwei Käfer danach kann ich nicht ganz zuordnen. Was für ein Tier ist das? Und sie verlieren ihre Köpfe!!! OoO Das fand ich gruselig. Generell mag ich die nicht ganz so gern wie die anderen Tiere im Short. Und es sind Mücken drin! =O Furchtbar! Aber wenigstens sind sie ein bisschen wie schaurige Vampire, dunkle Gestalten inszeniert. Als sie zustachen bekam ich trotzdem fast einen inneren Schreikrampf und habe danach wie wild den Frosch angefeuert sie alle zu fressen!!! Das hat den Short dann für mich gerettet. Puh!
      Auch die Serenade des Frosches ist sehr süß, wenn gleich seine Gesangsfähigkeit etwas... ehem na ja speziell ist haha! aber das macht es irgendwie charmant. Das ganze gesmooche am Ende war mir etwas zu viel aber mit dem Wasserfall hatte alles dann doch ein lustiges Ende.




      LionQueen schrieb:

      Trotz des Artikels verbinde ich mit dem Mond eher immer etwas weibliches xD Vielleicht liegt das an Luna von "Der Bär im großen blauen Haus" xD


      Ja, stimmt, die war weiblich :D

      Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wieso der Mond bei mir eine tiefe Blues/Jazz-Stimme haben muss... Hat sich bei mir irgendwie eingenistet und ich werd's jetzt nicht mehr los...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TheLuckyRabbit“ ()

      TheLuckyRabbit schrieb:


      DIE HÖLLE FRIERT EIN! DIE HÖLLE FRIERT EIN! Ein Jahreszeiten Cartoon bei dem ich nicht nach der ersten Minute auf die Uhr geschaut habe! Tatsächlich dauerte es ganze drei Minuten -- drei -- bis ich auf meine Armbanduhr geschaut habe! Ein neuer Rekord! :D

      :D

      Noch anfügen möchte ich, dass das wohl die schlechteste Vogelscheuche überhaupt ist. :D

      Stimmt, das fiel mir auch auf.

      Trotzdem muss ich @Andi recht geben: Es ist mehr Stereotyp als Rassismus. Aber das heisst nicht, dass das nicht verletzend sein kann für die jeweilige Völkergruppe. Nicht jeder reagiert gleich auf Darstellungen von Völkergruppen und nicht jeder lacht über die gleichen Witze.

      Das stimmt, ich wollte jetzt auch nicht den Eindruck erwecken, als sei der Film völlig unproblematisch. Aber es ist meiner Meinung nach etwas anderes, wenn man sich dazu entscheidet ein lustiges Filmchen über ein Naturvolk zu machen und dabei sämtliche Stereotypen benutzt, die einem so einfallen, ohne sich dabei Gedanken darüber zu machen, wie verletzend manche von ihnen vielleicht sein könnten, als wenn man einen Film macht, dessen einziger Sinn und Zweck es ist, eine bestimmte Gruppe lächerlich zu machen. Das gab es nämlich tatsächlich auch, namentlich inform des Warner Bros.-Cartoons "Coal black and de sebben dwarfs", in dem Afroamerikaner als notorisch faule Strolche beschrieben werden. DAS ist Rassismus; der Disney-Cartoon ist jedoch eher das, was heute "racial insensitive" genannt wird (auch wenn mir dieser Begriff nicht zusagt, da auch er die Existenz von Rassen impliziert).
      Diese Fähigkeit zur Differenzierung scheint mir heute im öffentlichen Diskurs etwas verloren zu gehen, speziell wenn ich da an die aktuelle "metoo"-Debatte denke, die mit Vergewaltigungsvorwürfen in den USA anfing und in Deutschland dann über ein vielleicht ungeschicktes Kompliment weiterging.

      Die Hetzjagd mit dem Löwen war super! Der Anfangstanz war nicht so toll, aber ich merke langsam, das ich ein Faible für Knochenteile als Instrumente entwickle ^o) Ich will auch Schädel-Kastagnetten!!!

      :D Dann freust du dich bestimmt schon sehr auf "Coco" ;)

      Besonders gefallen haben mir die Glühwürmchen (Uuh, shiny!)

      "I'd rather be shiny, like a diamond in the rough..." Oh Mann, solche Stichworte darfst du mir als Ohrwurmanfälligem nicht geben :D


      und die Szene mit den Mücken und dem Frosch (Nein, Mücken verdienen kein Mitleid).

      Tier-Rassismus :D

      Aber wieso hat der Mond eine Baby-Stimme? Der Mond muss eine tiefe Blues-Stimme haben. Das weiss doch jeder! :]

      ...muss wohl ein Verwandter von der Sonne aus den "Teletubbies" sein! 8P

      EnnyMay schrieb:


      Mein lieblings-teil wurde auch zu meiner Zufriedenheit mit Animationen dargestellt, also habe ich nichts zu meckern :D

      Was meinst du damit?

      Aber... warum verwandelt sich der Löwe auf einmal zu etwas halb menschlichem mit Socken und so einer Hinternklappe im Schlafzeug wie es früher üblich war???

      Ich find's geil! :D Das ist dieser Anarcho-Humor, der gerade erst durch die Paul-Rudish-Serie nach langer Zeit wieder zu Disney zurückgefunden hat.

      Oh! Stimmt! Ich hatte mich zwar kurz gewundert über die Stimme aber es hat nicht gereicht um mit dieser Erkenntnis abgespeichert zu werden :D

      Ich hab mich noch gefragt, ob das auch Walt himself war. Aber bei der Stimmlage könnte es eigentlich jeder gewesen sein...

      Eulerich

      Geiles Wort! :D

      Als sie zustachen bekam ich trotzdem fast einen inneren Schreikrampf und habe danach wie wild den Frosch angefeuert sie alle zu fressen!!! Das hat den Short dann für mich gerettet. Puh!

      :D Ich hoffe, du bist keine Vegetarierin.

      Das ganze gesmooche am Ende war mir etwas zu viel aber mit dem Wasserfall hatte alles dann doch ein lustiges Ende.

      Alter...! "Gesmooche" !?! ^o)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Andi“ ()

      Andi schrieb:

      Das stimmt, ich wollte jetzt auch nicht den Eindruck erwecken, als sei der Film völlig unproblematisch.


      Hast du auch nicht! Ich wollte lediglich auch meinen Senf dazugeben. Ausserdem finde ich du bist ein guter Diskussionspartner. Du hast deine Meinung und legst sie offen dar, ohne respektlos zu sein, und hörst (oder eher liest :D ) dir die andere Meinung sorgfältig durch und antwortest darauf. Das macht Spass, auch wenn wir nicht immer mit unsere Meinungen übereinstimmen.Ein Forum lebt schliesslich von Diskussion. ;)

      Andi schrieb:

      Dann freust du dich bestimmt schon sehr auf "Coco"


      Oh, ja! Ich mochte ja schon Book of Life sehr gerne und bin richtig gespannt auf Coco. :D

      Andi schrieb:

      "I'd rather be shiny, like a diamond in the rough..." Oh Mann, solche Stichworte darfst du mir als Ohrwurmanfälligem nicht geben


      "You're welcome!" :D

      Andi schrieb:

      Tier-Rassismus


      Wir reden mal, wenn du in eine ländliche Gegend gezogen bist... ;)

      TheLuckyRabbit schrieb:


      Oh, ja! Ich mochte ja schon Book of Life sehr gerne und bin richtig gespannt auf Coco. :D

      Book of Life?

      "You're welcome!" :D

      Aaaaah...!!!!!

      (Aber sehr gute Antwort!)

      Wir reden mal, wenn du in eine ländliche Gegend gezogen bist... ;)

      Ich komme aus einer ländlichen Gegend. Vielleicht gerade deswegen kann ich illusorisch-romantischer Tier-Rührseligkeit nichts abgewinnen.

      Danke für das Lob :)

      @Taran Jaaaaa, vielen Dank! Wie geil! :D [:}

      Andi schrieb:

      Book of Life?


      Auf Deutsch heisst der Film "Manolo und das Buch des Lebens" und ist ein 3D-Animationsfilm von 20th Century Fox der auch auf dem Thema des "Dia de los Muertos"-Festival basiert.

      Andi schrieb:

      Ich komme aus einer ländlichen Gegend. Vielleicht gerade deswegen kann ich illusorisch-romantischer Tier-Rührseligkeit nichts abgewinnen.


      Dann kennst du ja das Mücken-Problem! Sie zeigen uns keine Gnade, also dürfen wir auch keine zeigen! :D
      Frolicking Fish
      Puh, das war hart xD Ich mag Tintenfische, von daher hätte ich mir das Ende eher andersrum gewünscht xD Durch die Tanzszenen habe ich mich wieder ein weeeenig durchgequält (wieder diese 4er Paare :D), aber das Musikstück war doch ganz nett. Am besten haben mir die Szenen mit dem Tintenfisch gefallen und die Luftblasen. Am Anfang habe ich auch noch einen stärkeren "Unter Wasser Effekt" wahrgenommen, weiß aber nicht ob das tatsächlich so war oder ob das am Video lag. Den Anfang fand ich auch super, wie sich die Kamera durch die Luftblasen langsam aus dem Fischmund herausbewegt. Das war mal etwas anderes statt der 'etwas springt aus dem Bild heraus'-Pseudo-3D-Effekt. ^^ Generell war der Kurzfilm mal etwas Anderes, da wir bisher noch keinen hatten, der unter Wasser spielt. Wie gesagt, die Tanzszenen fand ich wieder etwas anstrengend, da gab es einfach nicht wirklich eine Story. Das war bei den Szenen mit dem Tintenfisch schon anders.
      Der Short gefällt mir jetzt nich übermäßig gut, aber all zu schlecht war er auch nicht.^^

      Arctic Antics

      Hmmm, ich fühle mich irgendwie nicht sonderlich bereichert durch diesen Short xD Das Einzige, was ich ganz putzig fand, war die Pinguin-Armee - abzüglich der üblichen Wiederholungen, um das Filmchen etwas in die Länge zu ziehen. Und den Hintergrund finde ich fantastisch! Den fand ich interessanter, als die ganzen Tierchen xD Das kurze Gitarrenspiel mit den Barthaaren des Walrosses war auch noch ganz nett. Ansonsten haben mich die Tiergeräusche eher genervt und eine wirkliche Story konnte ich auch nicht erkennen. Besonders das Eisbärbaby am Anfang hat mich ziemlich genervt. Zudem sah es wieder aus, wie ein Micky-Verschnitt xD Das Artkis-Thema an sich war aber mal wieder etwas neues und erfrischendes, nichtsdestotrotz wird mir das Filmchen wahrscheinlich nicht all zu lange im Gedächtnis bleiben.

      Midnight in a Toyshop
      Okay, das war in etwa, aber nicht gänzlich, das, was ich mir vorgestellt hatte. Spielzeuge die des Nachts (mehr oder minder) zum Leben erwachen. Nur die (6-beinige oO) Spinne gab es in meiner Vorstellung nicht xD Der Short gefällt mir am besten von den 3 heutigen, wobei ich das Gefühl hatte, dass es Anfangs noch mehr von einer Story gab als im weiteren Verlauf. Aber an und für sich mag ich das Spielzeug-Thema. Die Feuerwerk-Sequenz am Ende hat mir am besten gefallen, das war unerwartet. ^^ Ich hätte mir gewünscht, dass das Hauptaugenmerk tatsächlich mehr auf Spielzeugen, die zum Leben erwachen, gewesen wäre statt auf der Spinne. Aber im großen und ganzen hat mich das Filmchen heute doch am besten unterhalten. :) Mit einem Skeleton Dance kann es aber dennoch nicht mithalten. ^^
      10. Kabarett Untersee
      Und wieder ein "alle-singen-und-tanzen"-Cartoon! Das Spannendste daran war diesmal der Unterwasser-Effekt, der durch diese Linien erreicht wurde, die alz (hessisches Wort :D ) durch's Bild gezogen wurden. Bis auf eine Szene, in der sie nur eingeblendet sind, aber vergessen wurde, sie zu bewegen :D
      Bemerkenswert finde ich auch, wie viele animierte Figuren teilweise in einer Einstellung zu sehen sind, z.B. am Anfang. Das brachte mich auf die Frage, wie groß die Hintergründe und Cells eigentlich tatsächlich waren. Kann mir jedenfalls kaum vorstellen, dass die kleinen Figuren im Hintergrund in dieser Größe animiert wurden, das stelle ich mir zumindest sehr schwierig vor. Was mich auch interessieren würde ist, ob alle Animation schlussendlich auf eine Folie kommt oder ob da mehrere übereinander gelegt werden. Weiß da jemand was?
      Insgesamt als "früher Vorläufer" von "Findet Nemo" technisch ganz interessant, aber mehr auch nicht.

      11. Polarzauber
      Ein schöner Cartoon! Was die einzelnen Tiere machen ist witzig und unterhaltsam. Bemerkenswert finde ich, wie gut der große Eisbär animiert wurde. Bewegungen und Fell sehen authentisch aus. Dafür sieht der kleine Eisbär aus wie Micky Maus. Etwas genauer im Lexikon hätte sich das Team allerdings die Pinguine anschauen sollen: Abgesehen davon, dass Pinguine nur in der Antarktis leben und nicht am Nordpol, sind sie bei weitem nicht so fett! Die Bauchnabel sind übrigens mal weiß, mal schwarz. Ihre Patrouille mit dem kleinen "Anhängsel" ist dabei wohl ein Vorläufer der Elefantenparade aus dem "Dschungelbuch".

      12. Spuk im Puppenladen
      Auch ein sehr schöner Film! Hat soetwas wie eine durchgehende Handlung. Eine coole Idee, so etwas penetrant kindlich-fröhliches wie ein Spielzeuggeschäft zu einem Spukhaus werden zu lassen. Und dann auch noch mit einer Spinne als Protagonist und Sympathieträger! Besonders gut gefiel mir außerdem die Idee, dass man quasi mit der Spinne von außen in das Häuschen eintaucht. Nur merkwürdig, dass es dort drinnen auch Feuerwerkskörper gibt.
      Das eine, für mich undefinierbare Wesen, dass immer "Mammy" schreit, soll wohl an's Blackface-Varieté erinnern. Auch hier wieder die Frage: Ist das rassistisch? Das Blackface-Theater an sich war es definitv. Es bestand ja gerade daraus, dass sich "weiße" Schauspieler schwarz malten, um sich über die "dummen Neger" lustig zu machen. Wenn das jetzt in dem Cartoon nachgeahmt wird, machen sich die Macher damit meines Erachtens eher über die rassistischen Blackface-Schauspieler lustig als über schwarze Amerikaner selber. Auf einer Art "Meta-Ebene" sozusagen eine Parodie der Parodie. Aber auch hier gibt es wieder jede Menge Interpretationsspielraum...
      So dann bin ich mal wieder dran.

      Frolicking Fish
      Ist für mich wie einer der Jahreszeiten Filme vom Gefühl her. Am Anfang fand ich ihn etwas besser. Die Musik ist sehr interessant und die Umsetzung in Bilder dazu auch. Ich fand es süß wie sie die Fische haben steppen lassen (tatsächliche Stepp-tanz-Moves) und die Bewegungen der vielen Arme des Oktopus fand ich auch interessant. Insgesamt war mir das bunte treiben aber etwas zu lang und irgendwann wurde nur noch rumgetanzt von den verschiedenen Spezies. Also ganz nett und irgendwie süß und vermutlich spannend, weil unter Wasser aber jetzt nichts bahnbrechendes.

      Arctic Antics
      Joa fand ich jetzt ziemlich langweilig. Die Tiere haben hier wieder alle rundliche Ohren und diese spitzen Zähne, die ich so gruselig finde und die weiße "Mickey Maus" artige Dingens hat mich ziemlich genervt mit ihrem rhythmischen Gekläffe. Sehr viele Widerholungen. Den Eisbären mit seinem zottelig langem Fell fand ich ganz nett. Abgesehen davon fiel es mir schwer das Ding komplett zu gucken. Und was haben die nur dauernd mit dem Hintern-geklatsche??? Das ist gefühlt in jedem zweiten Film drin =O Ich versteh's nicht. Die Pinguine waren auch ganz nett mit dem Kleinen der dauernd hinterher rennt und dem ganzen Militär/Parade Flair, aber auch hier zu viel Widerholung und das Rumtanzen auf dem Bauch fand ich etwas seltsam. Und auf einmal wechselt der Zeichenstil als sie anfangen zu pfeifen oder liegt das an der Bildqualität?
      Also insgesamt hat er mich nicht so sehr angesprochen.

      Midnight in a Toy Shop
      Sehr süße Geschichte mit einer tatsächlichen Handlung! Juhuu! Zwar ist die Hauptfigur eine Spinne aber sie ist ganz niedlich gemacht wie sie sich freut oder erschreckt und so weiter. Der Ton ist immer noch etwas irritierend aber nicht so störend wie bei Arctic Antics. Hier sind glaube ich auch das erste Mal die Mickey Maus Handschuhe und Schuhe zu sehen. Sehr schön ist in technischer Sicht wo die Spinne ins Dunkel läuft, die Augen kurz blinken wie es später oft gemacht wird und dann das Streichholz eine blende zum erleuchteten Zimmer erzeugt. Sehr schön gemacht. Die ganzen Szenen und viele der Spielzeuge haben mich an andere Kurzfilme von Disney erinnert, deshalb gibt es einen extra Punkt für die Nostalgie. Auch sehr schön, wie sich die Spinne anfangs dauernd erschrickt, dann aber langsam Gefallen an den Spielzeugen findet und am Ende nach Herzenslust spielt und singt und so weiter. Am Ende noch einmal der Trick mit der Blende, aber etwas anders und die Spinne muss leider wieder raus in die Kälte.
      Also das ist bei Weitem mein Liebling aus den Dreien.
      So, tut mir leid für die verspätete Antwort. Adventszeit heisst Krieg bei meiner Familie. %)

      So, nun aber genug von mir und zu den Shorts.

      Eines vorab: das war wohl bis jetzt das schwächste Dreiergespann und ich weiss nicht, ob das nur daran liegt weil ich momentan sehr müde bin und die Rezension quasi rauszupressen versuche...

      Frolicking Fish

      Der Zoom-Out vom Maul des Fisches am Anfang fand ich recht beschaulich und auch der Unterwasser-Hintergrund gefiel mir. ("Ich liebe die Blubberblasen!") Die Szenen mit dem Tintenfisch haben mir ausserdem sehr gefallen, vor allem die Hetzjagd am Ende. Witzig, mir ist nie aufgefallen, dass sich die Stretch and Quash Technik sehr gut für Tintenfische eignet. Skelette gibt es zwar dieses mal keine, auf denen man spielen kann, dafür eine Fischgräten. Alles in allem wirken die Tänze nicht mehr so aus früheren Teilen "geliehen" wie vorher.

      Sonstige Fragen: War das ein Narwal bei der Band? Warum ist er gleich gross wie die Fische? Ist das eine Verschwörung und das sind gar keine Fische? ;) Und noch viel wichtiger: Hatte eigentlich sonst jemand "Under the Sea"-Flashbacks? :D

      Arctic Antics

      Bin ich die einzige der bei der Szene mit den Eisschollen an einen schlechten Witz über globale Erwärmung durch den Kopf gegangen ist? 8P
      Okay, schlechter Scherz beiseite: Der grosse Eisbär (Mama-Eisbär?) war sehr gut animiert. Sieht aus als hätten sie sich an den tatsächlichen Bewegungen eines Eisbären orientiert. Ich habe keine Ahnung, wieso das Walross im ersten Shot im Vergleich zu der Robbe riesig war, aber es hat mich ein wenig an die Traumsequenz aus Pingu erinnert. Mit den Pinguinen konnte ich allerdings nicht viel anfangen.

      Midnight in a Toyshop

      Ach ja, auch einer meiner Lieblinge! Die Spinne, die auf Entdeckungstour geht, ist einfach nur putzig. Jedoch ist der Grössenunterschied als die Spinne in den Spielzeugladen kommt ein bisschen seltsam. Ich finde die Animation allerdings sehr liebenswert und auch die Gestik der Spinne, die am Anfang eher alles zögerlich beäugt und nachher in regelrechter Faszination alles ausprobieren will, hat es sehr auf den Punkt gebracht.

      Noch etwas: Die Schellenteddys sind besessen, ich schwör's!!! =O

      @Andi hat die Blackface-Debatte ziemlich gut beleuchtet. Meiner Meinung nach ist einzig und allein bedenklich, dass die schwarze Puppe spitze Zähne hat. Das finde ich, hätte nicht sein müssen...