Was/wer ist euer Lieblings-...?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Was/wer ist euer Lieblings-...?

      Wer ist euer Lieblingsbewohner von Mouseton? 7

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Ich habe mal gedacht, eine "Lieblings-..."-Umfrage zu starten. Anfangen möchte ich mit eurem Lieblings-Entenhausener. Da aber Micky und Donald in den Comics kaum zusammen auftreten und das daran liegt, dass sie in "Nicht-Egmont-Ländern", also etwa Italien, Frankreich und den USA, in verschiedenen Städten wohnen, habe ich die Umfrage mal aufgeteilt.

      Ist eine Antwortmöglichkeit okay, oder wollt ihr mehrere haben?
      Das ist ganz komisch bei mir... Da du ja explizit auf die Comics eingehst, ist die Antwort, die sich in meinem Kopf gebildet hat: keiner! Ich mag die Comics um die oben genannten Figuren einfach nicht wirklich.

      Hättest du hingegen allgemein nach diesen Charakteren ohne Bezug zu den Comics gefragt, hätte ich mich aus mehreren entscheiden müssen. Da wären dann die "Klassiker" Micky, Minnie, Pluto und Goofy ganz oben gewesen.
      Schade, dass die Maus-Comics bei dir und generelle einen so schlechten Stand haben. Es gibt da wirklich ganz ausgezeichnete, wie etwa sämtliche Paul-Murry-Geschichten - allen voran der ewige Klassiker "Die verschwundene Eisenbahn" (den inzwischen schon dreimal habe). Aus meiner Kindheit erinnere ich mich bis heute an den melancholischen Alpenkrimi "Der Schreibautomat" und an den Thriller "Eine andere Welt", der mich damals unheimlich gegruselt hat und dessen Idee bis heute nichts von ihrer Brisanz verloren hat.

      Vielleicht solltest du der Maus mal wieder eine neue Chance geben ;)
      Wer ist euer Lieblingsbewohner von Entenhausen? 7

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Und hier die Fortsetzung für die Entenhausener.
      Die Frage ist schon etwas schwieriger für mich, hier möchte ich nämlich am liebsten tatsächlich mehrere Stimmen vergeben. Entschieden habe ich mich erst für Donald, habe dann aber noch zu Dagobert gewechselt. Von Dagobert gibt es teilweise echt gut und auch verdammt witzige Geschichten. Nichts geht über eine gute Dagobert-Story :)
      Aber zu meinen gehören auch definitiv Gundel sowie Tick, Trick und Track. Natürlich ist das immer abhängig von einzelnen Geschichten und wahrscheinlich auch Autoren/Zeichner, aber das ist zumindest meine Rangfolge in aller Kürze, ohne großartig um die Ecke zu denken.
      Ich muss zugeben, dass es mir hier auch wesentlich schwerer fiel. Einerseits habe ich eigentlich auch immer Onkel Dagobert und Tick, Trick und Track zu meinen Lieblingen gezählt. Andererseits sind für mich die Charaktere gar nicht soo entscheidend. Ich lese einfach gern gute Geschichten, die im Idealfall auch prima mit ihrem jeweiligen Charakter harmonisieren. Mir ist dann im Prinzip egal, welcher das dann letztlich ist. Außer Dussel... den kann ich wirklich nicht leiden.

      Vielleicht können wir zum Thema Mehrfachnennung noch eine Drittmeinung bekommen, @ZackundCodyFan1991 ?
      Wer ist eure Lieblingsfigur, die für "DuckTales" erfunden wurde 6

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Schade, dass sich ausgerechnet in diesem on-topic-Thread so wenig tut.

      Ich habe schon immer ein Faible für Fenton. Schon als Kind hat mich Krach-Bumm-Ente fasziniert und ich habe ihn aus Lego nachgebaut. Bis heute der einzige Superheld, der mich interessiert. Mit Blick auf die Umfrage muss ich allerdings feststellen, dass ich mit zunehmendem Alter seine schrullige Mutter immer genialer finde.
      Diese Frage ist für mich einfach zu beantworten! Ganz eindeutig: Quack!

      Alle anderen Figuren sind für mich 0-8-15-Figuren. Frieda, Nicky, Johann, Doofy, usw. sind alles reine Stereotypen. Oma Knack... ist ok, aber nichts Besonderes. In den Comics gibts halt eben Opa Knack. Schade, dass man beide nie zusammen sieht.

      Fenton hat mich damals schon immer sehr genervt. Ich denke, es war seine Stimme und seine blöde Art. Den Charme dahinter kann ich wohl verstehen, aber mir ging die Figur immer schon ziemlich auf den Zünder. Für seine Mutter gilt eigentlich dasselbe nach dem Motto "Mitgehangen mitgefangen", wobei sie tatsächlich echt lustig sein kann.

      Und Bubba... fand ich früher irgendwie cool (klar, er hatte einen Dino als Haustier), aber ähnlich wie Fenton auch nervig. Sie hätten halt einfach bei den "originalen" Charakteren bleiben sollen. Fenton und Bubba waren mir zu prominent während ihrer Anwesenheit in der Serie.
      Wobei ausgerechnet Quack ja im Grunde nichts weiter ist als ein Ersatz für den damals zu Abwesenheit verdonnerten Donald. Wenn auch sicherlich kein schlechter.

      Deine Kritik an Fenton kann ich verstehen, wenn ich ihn heute neu kennen lernen würde, würde er mir höchstwahrscheinlich auch nicht gefallen, da steckt halt irgendwie viel Kindheitsnostalgie bei mir drin.

      Bubba mag ich hingegen auch überhaupt nicht. Mir gefällt es ja ohnehin schon nicht, dass das Entenhausen-Universum für die Serie abgeändert wurde. Fenton kann man ja noch damit entschuldigen, dass es ja nicht unwahrscheinlich ist, dass Familie Duck auch irgendwann mal mit bisher unbekannten Entenhausenern agiert. Dass der Haupt-Cast allerdings um ein Steinzeit-Kind erweitert wird geht mir dann allerdings sehr gegen den Strich. Nur gut, dass der gegen Ende der Serie schon wieder langsam verschwindet.
      Bei der 1. Umfrage habe ich für Goofy gestimmt ich mag ihn einfach mit seiner Tollpatschigenart, beim 2. Donald vorallem seine Wutausbrüche sind komissche :D mir kommt gerade das mit dem Wohnwagen in den Sinn. Beim 3. ist es Quack.

      Leider kann man nur immer für einen Abstimmen aber ich mag auch viele andere wie Mickey, Minnie, Pluto und vorallem die Fam Duck.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Bei der ersten Umfrage ist es ganz klar Goofy bei mir aus dem selben Grund den mein Vorredner schon genannt hat, seine Tollpatschigkeit. :D

      Bei der zweiten Umfrage habe ich für Donald gestimmt, obwohl ich hier gern auch mehrere Antwortmöglichkeiten gehabt hätte, denn Onkel Dagobert ist genauso klasse in meinen Augen.

      Bei der dritten ist es ganz klar: FENTON, keine Anhnug wieso aber ich mag den Kerl einfach.

      "Ausgetrockneter Ententümpel!!" :D
      Welche "Disney-Club"-Serie ist eure liebste aus der ARD-Zeit? 6

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Mal neue Umfragen...

      EDIT 01.12.16: Möchte auch hier noch einen kleinen Beipack-Text nachtragen:

      Diese ersten Disney-Zeichentrick-Serien sind zugleich auch bis heute die großen Klassiker, die in meiner Generation jeder kennt. Die Titelsongs werden immer wieder bei Zusammenkünften aller Art geschmettert und die Figuren zieren regelmäßig die Plakate von 90er-Partys.
      Disney hatte bis Mitte der 80er-Jahre den Fernsehmarkt vor allem Hanna-Barbera und ihren Billig-Cartoons überlassen und stieg nun verspätet in das Geschäft mit ein. Dafür nahmen sie ordentlich Geld in die Hand und errichteten mit "Disney Television Animation" eine eigene Unterabteilung, die mit ihren Hits den Standard für eine ganze Generation schuf: Die "Gummibärenbande" und "DuckTales" glänzten durch ausgezeichnete Geschichten, hervorragende Animationsqualität und exzellenten Figuren - ein Niveau, das sie bis zu "Darkwing Duck" halten konnten.

      "DuckTales" und die "Gummibärenbande" liefen in Deutschland zwar schon Ende der 80er im Nachmittags- und Vorabendprogramm der ARD, wurden aber vor allem durch den all-samstäglichen "Disney Club" bekannt, der von 1991 bis 1995 über die Bildschirme der Nation flimmerte. Darin wurden dann auch die folgenden Serien erstausgestrahlt. Ich selber war da noch sehr klein, erinnere mich aber zumindest daran, wie blöd ich es fand, als aus dem "Disney Club" dann der "Tigerenten Club" wurde. So richtig in mein Gedächtnis kamen die Serien dann aber erst durch intensives Super RTL-schauen ab Ende der 90er. Zu allen Zeiten war und ist "DuckTales" meine Lieblingsserie gewesen, gefolgt von "Darkwing Duck". Die anderen schaue ich zwar auch gerne, sie konnten aber nie an deren Höhen heranreichen. Die "Gummibärenbande" habe ich sogar erst letztes Jahr durch meinen Episodenguide für das Synchron-Forum so richtig zu schätzen gelernt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Andi“ ()

      So, habe mal bei der neuen Umfrage abgestimmt.

      Der ein oder andere hier wird es sich evtl. schon denken können was ich angeklickt habe, nämlich *Trommelwirbel* DARKWING DUCK!
      die Serie ist einfach mein ungeschlagener Favorit, obwohl ich auch Ducktales wählen würde, wenn es zwei Antwortmöglichkeiten geben würde. :D
      Welche der "Team Disney"-Serien mögt ihr am liebsten? 5
      1.  
        Goofy & Max (2) 40%
      2.  
        Raw Toonage - Kunterbuntes aus der Trickkiste (0) 0%
      3.  
        Bonkers - Der listige Luchs aus Hollywood (0) 0%
      4.  
        Marsupilami (0) 0%
      5.  
        Aladdin (0) 0%
      6.  
        Gargoyles - Auf den Schwingen der Gerechtigkeit (0) 0%
      7.  
        Shnookums & Meat (0) 0%
      8.  
        Abenteuer mit Timon & Pumbaa (0) 0%
      9.  
        Quack Pack - Onkel D. und die Boys (3) 60%
      Diese Serien stammen meiner Ansicht nach aus einer "Zwischenphase", in der sich die Disney TV Animation langsam von der alten Erfolgsformel verabschiedete und ihr Glück darin suchte, "verrückter" zu werden. Alle diese Serien sind sehr "knallig", sehr chaotisch und sehr bunt. Das ausgeklügelte Storytelling der früheren Serien wich hier einer mehr auf Gags und Effekte ausgerichteten Formel. Die Folgen von Serien wie "Goofy & Max" oder "Quack Pack" fingen zwar noch mit einem ausgearbeiteten Plot an, endeten aber regelmäßig in bloßem Chaos und jeder Menge "O-oh-u" und "Ya-hoo-hoo-houie". In "Raw Toonage", "Marsupilami" und "Shnookums & Meat" gab es dann gar keine richtigen Geschichten mehr, sondern nur noch eine Aneinandereihung kurzer, zusammenhangsloser Sketche - wohl ein Vorläufer heutiger YouTube-Clips. Am ehesten entsprach noch "Aladdin" dem alten Muster, hatte aber durch Dschinni und Jago schon zwei sehr abgedrehte Figuren.
      Völlig aus der Reihe fiel hier nur die Gothic-Serie "Gargoyles", die bis heute niemand bei Disney vermuten würde, sondern eher bei DC Comics/Warner Bros.


      Persönlich habe ich keine dieser Serien bei der deutschen Erstausstrahlung auf RTL kennen gelernt, sondern erst später bei Super RTL gesehen und von den meisten auch dann eher wenig. "Gargoyles" hat mich nie interessiert, "Timon & Pumbaa" gefällt mir nicht und von "Bonkers" und "Raw Toonage" habe ich so gut wie nichts gesehen. "Aladdin" habe ich nur geschaut, wenn "sonst nichts anderes lief"; "Shnookums & Meat" erst Anfang diesen Jahres im Netz geguckt, aber auch hier ist der Funke bei mir nicht übergesprungen. "Goofy & Max" schaue ich hingegen immer wieder gerne und "Marsupilami" habe ich als Kind geliebt. Von daher würde diese Serie bei mir auf Platz 1 kommen - wenn es da nicht noch "Quack Pack" gäbe! Nicht nur, dass ich alles mit Enten liebe, diese ultra-trashige 90er-Jahre-Serie mit Tick, Trick und Track als Teenagern, die nichts anders im Kopf haben als Mädchen, Videospiele, Fast Food und Fernsehen hat einfach einen unvergleichlichen "dumm, aber geil"-Charme, dem ich mich mit dem größten Vergnügen hingebe. :D

      Und, welcher ist euer Favorit unter diesen eher unbekannten Disney-Serien?

      PS: Disneys "Marsupilami" ist nicht zu verwechseln mit den später produzierten, werkgetreueren Serienadaptionen. Disneys Marsupilami konnte sprechen (mit der Stimme von Oliver Rohrbeck)!
      Welche "Disney-Club"-Serie ist eure liebste aus der RTL-Zeit? 4

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Gegen Ende der 90er hatte Disney TV Animation ihre Nische wieder gefunden: Da sie nicht mit den übertrieben verrückten Zeichentrickserien von Nickelodeon mithalten konnte, fand sie nun ihr Glück in einer ganz anderen RIchtung: Wenig "cartoonige", dafür realistisch anmutende Coming-of-Age-Stories mit sympathischen Teenager-Helden. Doug, Pepper Ann und die Wochenend-Kids kämpften nicht mehr gegen die Mächte der Finsternis, sondern gegen die Tücken des Alltags. Sie beschäftigten sich damit, wie man den Schultag gut rumbekommt, Freundschaften aufrechterhält, die Aufmerksamkeit des/der Angebeteten/Angebetenen erhält und ob man im Winter lieber Weihnachten, Hanukkah oder etwas ganz anderes feiern sollte.

      Auch hinter der Kulissen entstanden diese Serie auf eine eigene Art und Weise: Diese Serien waren vor allem "creator-driven", d.h. sie wurden von ihrem/ihrer Schöpfer/in weitgehend auf eigene Faust entwickelt und umgesetzt. Jim Jinkins ("Doug"), Sue Rose ("Pepper Ann") und Paul & Joe ("Große Pause") wurden extra dafür angeworben und auch an prominenter Stelle im Vorspann genannt.
      Das Disney-Stamm-Team war während dieser Zeit allerdings nach wie vor damit beschäftigt, aus den vielen hauseigenen Franchises noch eine weitere Verwertungsmöglichkeit herauszuquetschen. So entstanden die "Mighty Ducks" als Spin-Off der Live-Action-Film-Reihe, die "Dschungelbuch-Kids" sowie "Hercules" als Weiterentwicklungen der jeweiligen "Meisterwerke" und die "Neuen Micky Maus Geschichten" als Wiederaufleben der alten klassischen Cartoons. Nach Serien über Onkel Dagobert, Goofy und Donald durfte hier auch schließlich Micky Maus selbst für's Fernsehen verwertet werden.

      Ich persönlich erinnere mich noch sehr gut an diese Zeit, in der ich meine Mutter allwöchentlich darum anbetteln musste, schon am Samstagvormittag fernsehen zu dürfen. Und natürlich durfte ich mir nie den kompletten mehrstündigen "Club" ansehen, aber 1-2 Serien waren dann doch meist drin und so kann ich heute mit Stolz verkünden, dass noch ich zu denen gehöre, die "Pepper Ann", Hercules", die "Große Pause" und übrigens auch noch "Timon & Pumbaa" samstagmorgens auf RTL (bzw. unter ihrem Kinderlabel "K-RTL") kennen gelernt haben. Die meisten Episoden habe ich aber auch hier dann erst später auf Super RTL gesehen. Dennoch schätze ich mich glücklich, noch ein regelmäßiger RTL-Disney-Club-Gucker gewesen zu sein!
      Welche von diesen Serien mir am besten gefallen hat ist allerdings wirklich schwer zu beantworten. Von "Doug" kenne ich eigentlich nur die Nickeolodeon-Serie, die Disney-Version ist mir (wie vermutlich der großen Mehrheit der deutschen Fernsehzuschauer) nahezu unbekannt. Mit den "Dschungelbuch-Kids" und den "Mighty Ducks" konnte ich überhaupt nichts anfangen. Die "Große Pause" war genial, die "Wochenend-Kids" auch nicht von schlechten Eltern. "Hercules" war wirklich witzig, die "Neuen Micky Maus Geschichten" eine der wenigen wirklich perfekten Umsetzungen der klassischen Disney-Figuren und "Pepper Ann" unheimlich sympathisch. Es fällt mir unendlich schwer mich zwischen diesen drei Serien zu entscheiden und ich glaube ich muss die Entscheidung vertagen. Alle drei sind völlig unterschiedlich und jede auf ihre eigene Art und Weise super! Eines Tages werde ich mir die Serien alle mal komplett anschauen und vielleicht bin ich dann imstande, mich zu entscheiden.

      PS: Auf Super RTL lief erstaunlicherweise ausschließlich der Nickelodeon-"Doug". Die Disney-Version lief nur auf RTL und kabel eins!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andi“ ()

      Zu den letzten drei:

      Chip & Chap
      Goofy & Max

      Diese zwei Serien waren damals meine Lieblingsserien!! Ich habe diese beiden Serien echt gesuchtet.

      Zu dem Dritten:

      Damals hätte ich Große Pause oder Neue Micky Maus Geschichten gesagt. Da ich mir nicht sicher bin, welches ich damals besser fand, bin ich von jetzt ausgegangen und meine Antwort ist definitv Große Pause. Ich vermisse diese Serien einfach...
      Eure Lieblinge der Serien, die ihre deutsche TV-Premiere auf Super RTL erlebten 4

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Hier die Überbleibsel.

      Nummer 1, 2 und 5 konnten mich nie begeistern; Nummer 3 und 4 habe ich nie gesehen, ich vermute aber stark, dass mir Nummer 4 sehr gut gefallen würde.
      Welche Serie ist eure liebste aus der "Disney Time" auf Pro 7 gewesen? 6

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      OK, hier die vorerst letzte Umfrage zum Thema Zeichentrickserien (versprochen).

      Diesmal ist mein Favorit mal ganz eindeutig: "Die Prouds"! Das war eine absolut coole Zeichentrick-Sitcom. Ich hoffe sehr eines Tages die Gelegenheit zu haben, mehr von ihr zu sehen.