Synchronstimmen der Entenhausener

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Synchronstimmen der Entenhausener

      Findet ihr die Standardstimmen der Entenhausener, die sich über die Jahre etabliert haben, passend?
      • Micky Maus: Mario von Jascheroff
      • Minnie Maus: Diana Borgwardt
      • Donald Duck: Peter Krause
      • Daisy Duck: Sabine Arnhold
      • Goofy: Walter Alich
      • Tick, Trick und Track: Ranja Bonalana (älter: Tobias Müller)
      • Dagobert Duck: Hermann Ebeling, später Joscha Fischer-Antze
      • Kater Karlo: Wolfgang Kühne, später Tilo Schmitz
      • Klarabella Kuh: Almut Zydra
      • Primus von Quack: Eberhard Prüter


      Generell bin ich mit allen Stimmen dieser Liste sehr zufrieden. Nur Onkel Dagobert gefiel mir ehrlich gesagt noch nie so wirklich mit der Stimme, auch wenn es vielleicht ganz gut passt. Ansonsten finde ich, dass Daisy zwar eine passende Sprecherin hat, aber sie nicht nach etwas Besonderem klingt. Vielleicht fand ich da Irina von Bentheim in Quack Pack etwas besser.
      Andere Figuren wie z.B. die Panzerknacker, Gundel Gaukelei, Daniel Düsentrieb, Gustav Gans fand ich bisher ebenfalls nicht top besetzt.

      Was ich mir aber gar nicht ausmalen will: Wie werden sich die ganzen Figuren in Zukunft anhören, wenn die Sprecher zwangsläufig gewechselt werden müssen? ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jäger-Rose“ ()

      Ich finde alle Sprecher aktuell sehr gut besetzt, aber das ist ja nun schon die 3 o. 4 Generation von Sprechern. Bei Daisy Duck stimme ich aber zu, denn da fand ich Irina von Bentheim auch besser. :hoch:

      Micky Maus:
      - Wilfired Herbst (70er-80er)
      - Dr. Michael Nowka (80er-frühe 90er)
      - Jonas Ziegler (Mitte 90er)

      Minni Maus:
      - Eva Maria Werth (70er-90er)

      Donald:
      - Clarens Nash (80er-90er)

      Tick, Trick & Track:
      - Tick: Oliver Rohrbeck (80er-frühe 90er)
      - Trick: Stefan Krause (80er-frühe 90er)
      - Track: Santiago Ziesmer (80er-frühe 90er)

      Goofy:
      - Gerd Duwner (70er-80er)
      - Wolfgang Völz / Jürgen Kluckert (80er-90er)
      Andere Figuren wie z.B. die Panzerknacker, Gundel Gaukelei, Daniel Düsentrieb, Gustav Gans fand ich bisher ebenfalls nicht top besetzt.
      Also gerade die geniale Gundel Gaukelei (Inken Sommer) war perfekt besetzt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MewMewBoy16“ ()

      Also ich find alle charaktere sind super gut besetzt, besser sogar als im englsichen! Ganz besonders hervorragend finde ich auch Inken Sommer als Gundel (dieser Akzent ist klasse! :hoch: ), Ranja Bonalana als Tick, trick und Track (so eine süße stimme und die klingt heut noch genauso wie zu DuckTales zeiten! TOP! :hoch: ) und natürlich den genial Peter Krause als Donald, den muss man ja einfach lieben! Mickys stimme ist zwar gut (soll heißen sie passt) aber sie geht mir auch auf den sack! :D Chip und Chaps stimmen find ich witzig, aber mein Dad kriegt da die totale krise, wenn er die hört! :lol: Es erinnert ihn an seinen Wecker!

      @Rose: Welchen Dagobert sprecher magst du nicht so? Den aus dem film oder den aus der DuckTales serie? Den aus der serie fand ich nämlich spitze, der aus dem film hingegen war irgendwie net so doll! :nein:


      We love the NIGHT!!
      Whow, das mit Gundel hätte ich mir wohl besser erspart xD Gundel ist meiner Meinung nach schon in einem anderen Ausmaß nicht perfekt besetzt als die anderen von mir genannten Charaktere. Ich stimme euch zu, dass die Stimme passend ist, jedoch ist sie nach meinem persönlichen Geschmack zu tief. Ich hätte mir aber trotzdem gewünscht, dass sie öfter aufgetreten wäre - sowohl in DuckTales, wo sie ja auch ein Hauptantagonist hätte sein können, aber leider nur selten vorkam, als auch in anderen Filmen, Serien, Specials und Cartoons. Leider bleibt sie wohl hauptsächlich ein Comic-Charakter [merk ich mir gleich für den nächsten Thread :D]
      Letztendlich kann man Stimmen ja immer schwer beschreiben - besonders, wenn es sie gar nicht gibt, sondern man sie sich nur vorstellt! - mir wäre aber eine etwas sympathischere böse, dunkle Stimme lieber gewesen, von mir aus auch mit Akzent^^ Ich frage mich, ob Kerstin Sanders-Dornseif passen würde...

      Zu Dagobert: Ich muss zugeben, dass ich gerade nur eine Stimme von ihm im Kopf habe. Ich weiß, dass die leider mal geändert wurde. Ich hab mal eben nachgeguckt^^ Ich hatte den Film-Dagobert im Kopf, der kam ja auch später mal bei Mickys Clubhaus zum Einsatz, glaube ich. Auf jeden Fall fand ich diesen noch unpassender als den Serien-Dagobert. Es soll wieder nicht heißen, dass beide fehlbesetzt waren, aber meine Vorstellungen gingen eher in eine andere Richtung.
      Ich dahct schon, weil die stimme vom serien-dagobert mochte ich immer sehr, die war hart, aber gleichzeitig klang sie auch total nett und liebenswert. Die aus dem film (und leider auch den späteren folgen der serie) war mir zu kratzig und klang irgendwie total unsympathisch! Weiß man warum da ein wechsel stattfand?


      We love the NIGHT!!
      Ich find die Stimmen PERFEKT!!Besser könnte man es wirklich nicht hinbekommen.Ich kann nichts negatives über die Stimmen der einzelnen Figuren sagen.Das sind ganz besondere Stimmen.Man kriegt das Gefühl,die Stimmen gehören nur den Figuren und nicht zu Menschen.Mit anderen Stimmen wäre ich unzufrieden.

      Wenn Rudi Ross eine andere Stimme hätte,fänd ich das nicht so schlimm,da er keine ganz besondere Stimme braucht.
      Weiß man warum da ein wechsel stattfand?
      Das hatte evtl. etwas mit der Ausstrahlungszeit zu tun. Die ersten 65 Folgen wurden im Jahr 88/89 bearbeitet und dann fand eine 6 Jährige Pause statt und die restlichen Folgen+Spielfilm wurden dann ab 1996 bearbeitet. Da gab es dann evtl. Terminprobleme, wo Hermann Ebeling nicht mehr zur Verfügung stand oder Disney hat von sich aus umbesetzt (zwecks DCVI). Aber ich hatte keine Probleme mit dem neuen Sprecher (Joscha Fischer Antze), da ich beide Stimmen sehr gerne mag.
      Da ich die Micky Maus Shorts auf Englisch schaue, war mir gar nicht bewusst, dass Primus von Quack eine neue Stimme hat, obwohl ich natürlich mitbekommen habe, dass Eberhard Prüter vor ein paar Jahren gestorben ist.

      Für alle denen es ähnlich geht, die (übrigens exzellente) Folge "Unter dem Meer":


      Der neue Sprecher, Axel Lutter, klingt sehr danach als imitiere er Marcel Reich-Ranicki. Primus rollt jetzt nämlich nicht mehr nur das "r", sondern lispelt auch noch. Anders, aber ich denke, ich könnte mich dran gewöhnen. Eberhard Prüter war allerdings schon ziemlich gut besetzt, vor allem weil er ihn immer mit so einem herrlichen Singsang sprach. Mich störte daran lediglich ein bisschen, dass man halt irgendwie immer "den Prüter" raushörte, weil er ja oft ähnliche Rollen sprach. Und die arrogante Tonlage wie bei Zazu passte dann noch besser, als die fröhliche wie bei Primus. Von daher fand ich auch Karl-Heinz Grewe ziemlich gut, der Primus in den 90ern sprach. Er klang fast genauso wie Prüter später, aber eben "neutraler", ohne das typisch "Prüterische".
      In den 80ern wurde er übrigens von Horst Gentzen ("Muppet Show"-Kermit) gesprochen, der ausgezeichnet passte.

      Allen Primus-Sprechern gemein, war übrigens, dass sie irgendwie "entig" klangen, genauso wie übrigens auch Joscha Fischer-Antze für Onkel Dagobert. Von daher gefällt mir Dagoberts neuer Sprecher Kaspar Eichel überhaupt nicht, weil er völlig anders klingt. Hermann Ebeling klang zwar auch nicht nach Ente, passte aber trotzdem hervorragend. Bis heute eine meiner Lieblingsbesetzungen - vielleicht aber auch einfach nur nostalgisch verbrämt.
      Ich hoffe jedenfalls, dass Dagobert für die "DuckTales" noch mal umbesetzt wird.