Disney+

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das ist mal eine gute Idee, vielen Dank!

      In TLM Live hatte ich schon mal reingeschaut, kurz nachdem es lief, fand die Kombination aus Film mit kurzen Bühnenunterbrechungen allerdings bescheuert. Außerdem wurde meine große Hoffnung, möglichst viel von Auli'is geilen, großen... äh Haut zu sehen, leider enttäuscht.

      Die Familien-Konstellation in der neuen Raven-Serie klingt wie ein Kompromiss aus lesbisches Paar (Raven) und "das können wir international nicht verkaufen" (Disney Channel). Also haben sie auf die altebewährte Zwischenlösung aus "Full House" zurückgegriffen. Arm.

      Bei den Märchenhochzeiten schaffst du es ja endlich mal zu schreiben, dass es etwas von Disney gibt, dass dich nicht reizt. Willkommen in der "Pubertät" des Disneyfan-Seins. War auch mal in dieser Phase ;)

      Schön, dass "All Growed down" seinen Weg sogar mit Synchro zu uns gefunden hat. Wenn ich mir eines Tages mal die "Große Pause" zum Gesamt-Durchschauen vornehme, muss ich hier also keinen Aussetzer machen. Ist die Synchro auch von damals? Mit Wilfried Herbst als Direktor Prickley und den Stadlobers als T.J. und Spinelli?

      Es gibt bereits eine Corona-Disney-Show? Krass!

      Über die Dokus freue ich mich am meisten, auf die lauere ich schon seit Jahren. Stehen jetzt auf meiner Anschauliste.

      Bei "Sammy" muss ich dich enttäuschen. Das ist keine Deutschlandpremiere, der lief am 31.12.1973 unter dem Titel "Sammy - Unser Freund der Seelöwe" einmalig im ZDF. Kann man dir allerdings nicht übelnehmen, da ich meine Recherchearbeit noch nicht umfassend veröffentlicht habe ;) Ich schätze es gibt außer mir vielleicht noch maximal 3 andere Leute auf der Welt, die das wissen. Eine Synchro muss es daher auch geben, aber bei so alten TV-Produktionen kommt bei Disney da in der Regel keiner auf die Idee auch nur mal nachzuschauen.
      Danke für die Hinweise, Andi! Manche davon habe ich entschieden zu ignorieren, aber für andere bin ich dir dankbar. :)

      Bei Große Pause waren es tatsächlich die Originalstimmen aus der Serie. Ein paar Übersetzungspatzer sind aber leider dabei (Kontinuitätsprobleme in der Übersetzung zwischen den eingebundenen Episoden und dem neuen Inhalt).

      Ich habe den Hinweis zu Sammy im Artikel eingefügt, vielen Dank noch einmal. :)
      Dann darf ich ja umso gespannter sein, was du noch alles so herausgefunden hast in deinen Recherchen.
      Vielleicht findest du ja sogar noch ein paar andere Schätze auf Disney+?
      Ich finde vor allem das hohe Angebot an selbstreferenziellen Produktionen enttäuschend. Dass Disney sich gern selbst feiert, ist man ja zuletzt durch die ganzen Realverfilmungen gewöhnt, aber für Disney+ produzieren sie jetzt ja lauter Sachen die im Grunde nichts als Selbstbeweihräucherung sind, wie Arielle live, Requisiten, Frozen Making-Ofs etc. Hab mir das alles zwar nicht angeschaut, kann mir aber kaum vorstellen, dass da wirklich interessante Dinge rauskommen. Zwar finde ich Blicke hinter die Kulissen interessant, daher werde ich mir auch die Sherman-Brothers-, Don Bluth- und Frank-&-Ollie-Dokus ansehen, auf die ich schon lange warte, aber irgendwie scheint das Überhand zu nehmen.
      Da muss ich dir teils recht geben, aber auch teils widersprechen.

      Ich finde es überraschend, dass sie so viel in diese Kerbe schlagen. Das hätte ich vorher eher nicht gedacht. Inhaltlich und qualitativ muss aber gesagt werden, dass "Die Imagineering Story" (ja, Parks, interessiert dich nicht, ich weiß - gehört aber trotzdem in diese Diskussion) sehr ehrlich und selbstkritisch aufgestellt ist. Ohne Blatt vor dem Mund wird über Fehler, falsche Investitionen, etc. gesprochen. Man sieht sogar, wie der damalige CEO in Paris mit Tomaten beworfen wird. Selbstbeweihräucherung ist das nicht.

      Requisiten muss ich da ebenfalls heraus nehmen. Das ist in meinen Augen eher ein großes DVD-Extra mit Extra-Nerd-Faktor und an eine sehr spezielle Zielgruppe im Kern gerichtet.

      Arielle live ist keine Disney+ Produktion, das wurde für ABC produziert.

      Das Frozen II Making of ist noch nicht erschienen. Da sollte man erst drauf warten, bevor man es in eine Schublade steckt.

      Ansonsten fehlen in deiner Auflistung noch "Ein Tag bei Disney" und "Disney Insider". Bei denen gebe ich dir recht. Das ist Selbstbeweihräucherung. Aber immer nur in kurzen Episoden. Das geht in Ordnung. Haha


      Ich bin für diese ganzen Inhalte dankbar, da mein Interesse an behind the scenes Dingen einfach sehr groß ist und sie nun auch mal in Bereiche gehen, die vorher nie wirklich öffentlich beleuchtet wurden. Auf der anderen Seite sind es mir aber deutlich zu wenig fiktionale qualitative Serien und Filme dabei. Und daher wirkt das ganze im Ungleichgewicht.