Welche Gesetze würdet ihr einführen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      DisneyFan05 schrieb:

      Ganz klar die gleichgeschlechtliche Ehe in Deutschland. Es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen.

      Ich bin zwar sehr Religiös aber im gegensatz zu vielen andern Christen habe ich damit keine Problem und wenn sie das möchsten sollen sie das gerne tun. Schadet keinem und tut keinem weh.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Ich nehme mal kurz Stellung zu den vorgeschlagenen Gesetzen:

      1. Vermögenssteuer
      Ich bin dagegen, weil ich davon ausgehe, dass Reiche in absoluten Zahlen gesehen auch so schon den größten Teil des jährlichen Steuereinkommens leisten. Schon jetzt parken deswegen viele Reiche ihre Vermögen in Steuer-Oasen wie der Schweiz, um sie dem deutschen Fiskus vorzuenthalten. Eine Vermögenssteuer würde sie ganz sicher nicht dazu bringen, ihr Geld wieder nach Deutschland zu verlagern, sondern eher dazu, komplett auszuwandern, was für Reiche auch nicht besonders schwer ist. Dadurch kämen uns dann die wichtigsten Steuerzahler völlig abhanden, wir hätten weniger Steuergelder zur Verfügung und müssten im schlimmsten Fall selbst tiefer in die Tasche greifen.
      Außerdem: Nur wo es Reiche gibt, gibt es auch Investitionen. Neue Arbeitsplätze und neue Technologien werden nur durch Reiche geschaffen. Wenn aber keine mehr da sind, wer soll dann Fabriken bauen und neue Ideen fördern?
      Kurzum: Statt Reiche durch immer mehr Steuern zu verprellen, sollten wir sie lieber so gut wie möglich hofieren, damit sie möglichst alle zu uns kommen, um unsere Staatskasse zu füllen und die Wirtschaft in Schwung halten.

      2. Cannabis-Legalisierung
      Bin da ziemlich hin- und hergerissen. Einerseits wäre es wirklich ein schlechtes Zeichen, ja wie eine Art "Einladung", mit dem Konsum anzufangen. Andererseits ist auch mir zu Ohren gekommen, dass Cannabis-Konsum weit weniger schädlich und weit weniger süchtigmachend als Alkohol und normale Zigaretten sind, es also von daher keinen Grund gibt, ihn weiterhin zu kriminalisieren. Ein erfreulicher Nebeneffekt einer Legalisierung wäre, dass dadurch ein Teil des Drogenhandelsumpfes mit einem Schag ausgetrocknet werden würde. Für jedes Gramm Gras würden dann 19 % Mehrwertsteuer fällig. Das wäre doch eine tolle Möglichkeit, die Steuereinnahmen zu beflügeln.

      3. Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe
      1000 %ige Unterstützung! Muss man nicht erklären, sollte eigentlich selbstverständlich sein!
      Dass es sie bei uns noch nicht gibt, liegt zum einen daran, dass die CDU Angst hat ihretwegen ein paar konservative Stammwähler zu verlieren und zum anderen auch daran, dass es trotz 80-prozentiger Unterstützung in der Bevölkerung keine nennenswerte Initiative gibt, die sich dafür einsetzt. Mittlerweile gehen ja immer häufiger Menschen für Anliegen mit weit weniger eindeutigem Rückhalt auf die Straße. Aber ausgerechnet für ein Thema mit so einer breiten Unterstützung findet sich niemand, der aktiv dafür kämpft.

      Andi schrieb:


      1. Vermögenssteuer
      Ich bin dagegen, weil ich davon ausgehe, dass Reiche in absoluten Zahlen gesehen auch so schon den größten Teil des jährlichen Steuereinkommens leisten. Schon jetzt parken deswegen viele Reiche ihre Vermögen in Steuer-Oasen wie der Schweiz, um sie dem deutschen Fiskus vorzuenthalten. Eine Vermögenssteuer würde sie ganz sicher nicht dazu bringen, ihr Geld wieder nach Deutschland zu verlagern, sondern eher dazu, komplett auszuwandern, was für Reiche auch nicht besonders schwer ist. Dadurch kämen uns dann die wichtigsten Steuerzahler völlig abhanden, wir hätten weniger Steuergelder zur Verfügung und müssten im schlimmsten Fall selbst tiefer in die Tasche greifen.
      Außerdem: Nur wo es Reiche gibt, gibt es auch Investitionen. Neue Arbeitsplätze und neue Technologien werden nur durch Reiche geschaffen. Wenn aber keine mehr da sind, wer soll dann Fabriken bauen und neue Ideen fördern?
      Kurzum: Statt Reiche durch immer mehr Steuern zu verprellen, sollten wir sie lieber so gut wie möglich hofieren, damit sie möglichst alle zu uns kommen, um unsere Staatskasse zu füllen und die Wirtschaft in Schwung halten.

      Ja das ist so Reiche und Unternehmen sie die besten Steuerzahler und schaffen auch Arbeitsplätze darum sollte man auch versuche die zu behalten. Jaja die Schweiz ist ein Bankstaat und da sind wir auch etwas stolz auf diesen Ruf. ;)

      Andi schrieb:


      2. Cannabis-Legalisierung
      Bin da ziemlich hin- und hergerissen. Einerseits wäre es wirklich ein schlechtes Zeichen, ja wie eine Art "Einladung", mit dem Konsum anzufangen. Andererseits ist auch mir zu Ohren gekommen, dass Cannabis-Konsum weit weniger schädlich und weit weniger süchtigmachend als Alkohol und normale Zigaretten sind, es also von daher keinen Grund gibt, ihn weiterhin zu kriminalisieren. Ein erfreulicher Nebeneffekt einer Legalisierung wäre, dass dadurch ein Teil des Drogenhandelsumpfes mit einem Schag ausgetrocknet werden würde. Für jedes Gramm Gras würden dann 19 % Mehrwertsteuer fällig. Das wäre doch eine tolle Möglichkeit, die Steuereinnahmen zu beflügeln.

      @Andi Genau meine rede Kiffen soll ja wirklich weniger schädlich sein also rauchen oder saufen, darum würde das sinn machen. Auch den Punkt wegen dem Iilegalenhandel finde ich gut wie das mit den Steuern, nebeneffekt wäre auch das der Stoff dann kontrolliert wird. Das Zeug wird ja gerne gestreckt.

      Andi schrieb:


      3. Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe
      1000 %ige Unterstützung! Muss man nicht erklären, sollte eigentlich selbstverständlich sein!
      Dass es sie bei uns noch nicht gibt, liegt zum einen daran, dass die CDU Angst hat ihretwegen ein paar konservative Stammwähler zu verlieren und zum anderen auch daran, dass es trotz 80-prozentiger Unterstützung in der Bevölkerung keine nennenswerte Initiative gibt, die sich dafür einsetzt. Mittlerweile gehen ja immer häufiger Menschen für Anliegen mit weit weniger eindeutigem Rückhalt auf die Straße. Aber ausgerechnet für ein Thema mit so einer breiten Unterstützung findet sich niemand, der aktiv dafür kämpft.

      Wie schon gesagt auch ich also Christ hätte damit kein Problem und verstehe denn Aufstand überhaupt nicht.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Andi schrieb:

      Cannabis-Konsum weit weniger schädlich und weit weniger süchtigmachend als Alkohol und normale Zigaretten sind

      Du bringst es auf den Punkt! Alkohol ist für mich persönlich eine Volksdroge, die einfach von jeden toleriert wird. Man muss sich in so vielen Situationen sogar rechtfertigen, wenn man keinen Alkohol trinken will. Irgendwie finde ich das echt traurig. Was ich allgemein von der Cannabis Legalisierung halten soll, weiß ich nicht.

      Andi schrieb:

      3. Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe
      1000 %ige Unterstützung! Muss man nicht erklären, sollte eigentlich selbstverständlich sein!
      Dass es sie bei uns noch nicht gibt, liegt zum einen daran, dass die CDU Angst hat ihretwegen ein paar konservative Stammwähler zu verlieren und zum anderen auch daran, dass es trotz 80-prozentiger Unterstützung in der Bevölkerung keine nennenswerte Initiative gibt, die sich dafür einsetzt. Mittlerweile gehen ja immer häufiger Menschen für Anliegen mit weit weniger eindeutigem Rückhalt auf die Straße. Aber ausgerechnet für ein Thema mit so einer breiten Unterstützung findet sich niemand, der aktiv dafür kämpft.

      Stimmt, die CDU, ist einer der Hauptgründe, warum es keine gleichgeschlechtliche Ehe in Deutschland gibt. Alle anderen Parteien im Bundestag, sprechen sich dafür aus. Mit der AfD im Bundestag ab September 2017, wird es bis mindestens bis 2021 sowieso keine Ehe für alle geben. Nochmal etwas, was mich sehr traurig macht.

      DisneyFan05 schrieb:


      Du bringst es auf den Punkt! Alkohol ist für mich persönlich eine Volksdroge, die einfach von jeden toleriert wird. Man muss sich in so vielen Situationen sogar rechtfertigen, wenn man keinen Alkohol trinken will. Irgendwie finde ich das echt traurig.

      Ich nicht. Wie heißt es doch so schön? Alkohol ist keine Antwort, aber man vergisst beim Trinken die Frage :D

      Stimmt, die CDU, ist einer der Hauptgründe, warum es keine gleichgeschlechtliche Ehe in Deutschland gibt. Alle anderen Parteien im Bundestag, sprechen sich dafür aus. Mit der AfD im Bundestag ab September 2017, wird es bis mindestens bis 2021 sowieso keine Ehe für alle geben. Nochmal etwas, was mich sehr traurig macht.

      Da schließe ich mich dir an. Neulich habe ich ein Porträt einer jungen AfD-Politker gelesen, die selber lesbisch ist. Dazu fällt mir auch ein Spruch ein, und zwar der von den dümmsten Kälbern...

      Andi schrieb:

      DisneyFan05 schrieb:


      Du bringst es auf den Punkt! Alkohol ist für mich persönlich eine Volksdroge, die einfach von jeden toleriert wird. Man muss sich in so vielen Situationen sogar rechtfertigen, wenn man keinen Alkohol trinken will. Irgendwie finde ich das echt traurig.

      Ich nicht. Wie heißt es doch so schön? Alkohol ist keine Antwort, aber man vergisst beim Trinken die Frage :D

      Na sicher doch darum habe ich jetzt auch ein Glas Wiskey an meiner Seite. :D
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Neu

      Jetzt fällt mir auch mal ein Vorschlag für diesen Thread ein: Die Rechte von allen Personen stärken, die irgendeine Aufsichtsfunktion haben.
      Für Lehrer sowieso, aber auch für Kontrolleure in Zügen zum Beispiel. Gerade wieder erlebt: Ein Fahrgast, der keinen Fahrschein hatte machte Krawall, warf dem Zugbegleiter alles Mögliche vor und verschwand dann einfach auf dem nächsten Halt. Was lernt er daraus: Er brauch einfach nur genug Krawall machen, dann kommt er damit durch. Der Kontrolleur hatte hingegen keine Handhabe. Klar, er drohte an, die Polizei zu rufen; bis die ankommen wäre, war der Kerl aber schon längst über alle Berge.
      Es sollte stattdessen die Möglichkeit geschaffen werden, dass in so einem Fall im nächsten Bahnhof so lange alle Türen geschlossen bleiben, bis die Polizei da ist und den Betreffenden "in Empfang" nehmen kann. Dann würden sich zwar alle anderen Fahrgäste beschweren, aber ein gewiefter Zugbegleiter würde den Protest so auf den Schwarzfahrer umleiten können, dass der Druck auf diesen sogar noch erhöht würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andi“ ()

      Neu

      Andi schrieb:

      Jetzt fällt mir auch mal ein Vorschlag für diesen Thread ein: Die Rechte von allen Personen stärken, die irgendeine Aufsichtsfunktion haben.
      Für Lehrer sowieso, aber auch für Kontrolleure in Zügen zum Beispiel. Gerade wieder erlebt: Ein Fahrgast, der keinen Fahrschein hatte machte Krawall, warf dem Zugbegleiter alles Mögliche vor und verschwand dann einfach auf dem nächsten Halt. Was lernt er daraus: Er brauch einfach nur genug Krawall machen, dann kommt er damit durch. Der Kontrolleur hatte hingegen keine Handhabe. Klar, er drohte an, die Polizei zu rufen; bis die ankommen wäre, war der Kerl aber schon längst über alle Berge.
      Es sollte stattdessen die Möglichkeit geschaffen werden, dass in so einem Fall im nächsten Bahnhof so lange alle Türen geschlossen bleiben, bis die Polizei da ist und den Betreffenden "in Empfang" nehmen kann. Dann würden sich zwar alle anderen Fahrgäste beschweren, aber ein findiger Zugbegleiter würde den Protest so auf den Schwarzfahrer umleiten können, dass es den Druck auf diesen sogar noch erhöhen würde.

      @Andi Das wäre ein gute Idee aber heute Tanzen die ja auch der Polizei auf der Nase rum, also da sollte man schon was tun und die Gesetzte verschärfen. Aber ich denke das sind warscheindlich viele dagehen vorallem linke.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !