Sind wir an der Klimaerwärmung schuld?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich lach mich tot. "Klimarealist" :D

      Wer bestimmt denn nun was real ist? Sämtliche relevanten Forscher der Welt oder eine YouTuberin, die für das Heartland Institute arbeitet? Hier könnte man wirklich mal von "fremdgesteuert" reden.

      Lieber @ZackundCodyFan1991 informiere dich doch mal darüber, was das Heartland Institute ist und wenn du dann noch meinst, dich ernsthaft mit ihren Thesen auseinandersetzen zu müssen, dann lies hier nach, dort findest du eine Widerlegung von allen Behauptungen.

      Viel interessanter wäre aber zu wissen, wo dein Problem ist: Es gibt allgemein akzeptierte wissenschaftliche Theorien, die wesentlich schlechter belegt sind als der menschengemachte Klimawandel, aber die zweifelt keiner an. Ich wüsste auch nicht, dass du je ein Problem mit der Theorie der Schwerkraft oder dem Atommodell hast. Warum? Weil es keine Auswirkungen auf deinen Alltag hat. Wer aber den menschengemachten Klimawandel ernst nimmt, der muss sein eigenes Alltagsverhalten hinterfragen und das passt dir einfach nicht in den Kram, deswegen suchst du und alle deine Leugnerkollegen händeringend nach irgendwelchen Ausreden und ihr akzeptiert alles, so unwissenschaftlich es auch sein mag. Hauptsache dein kleiner Alltag kann so bleiben wie er ist. Sei endlich mal stark! Sei ein Mann und sehe ein, dass du Fehler machst! Ich hing früher auch der Leugnerbewegung an, bis ich mich mal genauer damit auseinandersetzte und erkannte, dass ich falsch lag. Stark ist, wer zu seinen Fehlern steht. Ein ewiges Rechtbehaltenwollen angesichts erdrückender Gegenbeweise ist absolutes Kindergartenniveau.

      Andi schrieb:

      Ich lach mich tot. "Klimarealist" :D

      Wie würdest Du das dann nenne? Etwa Klimalügner?

      Andi schrieb:

      Wer bestimmt denn nun was real ist? Sämtliche relevanten Forscher der Welt oder eine YouTuberin, die für das Heartland Institute arbeitet? Hier könnte man wirklich mal von "fremdgesteuert" reden.

      Lieber @ZackundCodyFan1991 informiere dich doch mal darüber, was das Heartland Institute ist und wenn du dann noch meinst, dich ernsthaft mit ihren Thesen auseinandersetzen zu müssen, dann lies hier nach, dort findest du eine Widerlegung von allen Behauptungen.

      Schaue ich mir an, jedoch ist nix schlimme daran mit jemanden zusammen zu arbeiten. ;) Zudem was sollen da für Antworten im Link (der letzte) sein und hast Du das Video überhaupt angesehen?

      Andi schrieb:

      Viel interessanter wäre aber zu wissen, wo dein Problem ist: Es gibt allgemein akzeptierte wissenschaftliche Theorien, die wesentlich schlechter belegt sind als der menschengemachte Klimawandel, aber die zweifelt keiner an. Ich wüsste auch nicht, dass du je ein Problem mit der Theorie der Schwerkraft oder dem Atommodell hast. Warum? Weil es keine Auswirkungen auf deinen Alltag hat.

      Sicher kann man den menschengemachten Klimawandel anzweifeln aber sicher nicht die Schwerkraft, aber das ist ja Dein Standard Vergleich der auch Realitätsfremd ist. markus-fiedler.de/2020/01/02/d…n-die-es-nie-gegeben-hat/

      Andi schrieb:

      Wer aber den menschengemachten Klimawandel ernst nimmt, der muss sein eigenes Alltagsverhalten hinterfragen und das passt dir einfach nicht in den Kram, deswegen suchst du und alle deine Leugnerkollegen händeringend nach irgendwelchen Ausreden und ihr akzeptiert alles, so unwissenschaftlich es auch sein mag. Hauptsache dein kleiner Alltag kann so bleiben wie er ist. Sei endlich mal stark! Sei ein Mann und sehe ein, dass du Fehler machst!

      Es geht nicht unbedingt darum sondern das dieser Klimawahn uns in die Armut treiben wird oder sicher viel Geld kostet und am ende es dann doch ganz anders kommt. Das Klima hat seine Laune, was ist wenn es in 50 Jahren wieder ein Eiszeit gibt? Kann keiner wissen oder vorher sehen.

      Andi schrieb:

      Ich hing früher auch der Leugnerbewegung an, bis ich mich mal genauer damit auseinandersetzte und erkannte, dass ich falsch lag. Stark ist, wer zu seinen Fehlern steht. Ein ewiges Rechtbehaltenwollen angesichts erdrückender Gegenbeweise ist absolutes Kindergartenniveau.
      Echt jetzt Du warst auch mal Zweifer aber bist dann auf den Mainstreamzug aufgesprungen? :D Wieso ich hinterfrage das einfach kritisch. ;)
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ZackundCodyFan1991“ ()

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      Schaue ich mir an, jedoch ist nix schlimme daran mit jemanden zusammen zu arbeiten. ;) Zudem was sollen da für Antworten im Link (der letzte) sein und hast Du das Video überhaupt angesehen?

      Und warum ist es bei Greta dann ein Problem? Bei wissenschaftlichen Fragen ist es übrigens grundsätzlich ein Problem, wenn die Antworten politisch motiviert sind. Das Heartland Institute propagiert ganz offen libertäre Politik, d.h. es geht ihnen nicht darum, die wissenschaftliche Wahrheit herauszufinden, sondern darum libertäre Politik zu propagieren. Und wenn die wissenschaftliche Wahrheit halt so aussieht, dass libertäre Politik hier keine Antwort bieten kann, dann versuchen sie die Wahrheit zu verleugnen. Dafür finden sie auch immer irgendwelche emeritierten Ex-Wissenschaftler, die das für sie tun und sich mit dem Geld vom Institute die Rente aufbessern.

      Die Antworten gibt es hier: klimafakten.de/fakten-statt-behauptungen/fakt-ist

      Nein, ich schaue mir das Video nicht an. Ich habe in den letzten Jahren auf facebook so viele Diskussionen mit Klimawandelleugnern geführt, mir sind alle ihre "Argumente" bekannt. Ich glaube nicht, dass in dem Video irgend eines vorkommt, das ich noch nicht gehört habe. Und für alle diese angeblichen Argumente gibt es triftige Widerlegungen, zu lesen z.B. auf der oben verlinkten Seite.

      Abgesehen davon: Ich bin kein Klimawissenschaftler, noch nicht einmal Naturwissenschaftler. Ich behaupte nicht, dass ich alle Zusammenhänge völlig und im Detail verstehe. Das muss ich auch gar nicht, dafür sind die Wissenschaftler da. Und wie bei der Schwerkraft oder bei Atommodellen auch, halte ich mich an das was wissenschaftlicher Konsens ist.
      Du aber bist offenbar der Ansicht, dass einzelne, von der Ölindustrie buchstäblich geschmierte und zumeist fachfremde Ex-Forscher mehr wissen als die aktiven 99 % der Klimaforscher, die sich tatsächlich damit auseinandersetzen. Dann wende dich doch an die, z.B. an Stefan Rahmsdorf pik-potsdam.de/members/stefan/rahmstorf
      Von dem kannst du erwarten, dass er dir die Heartland-Behauptungen genau auseinander nimmt, von mir als Laien nicht. Ich kann immer nur auf Experten verweisen.

      Sicher kann man den menschengemachten Klimawandel anzweifeln aber sicher nicht die Schwerkraft,

      Warum?

      aber das ist ja Dein Standard Vergleich der auch Realitätsfremd ist.

      Warum?


      skepticalscience.com/arg_97-Pr…-belastbares-Ergebnis.htm
      klimafakten.de/behauptungen/be…n-konsens-zum-klimawandel

      Es geht nicht unbedingt darum sondern das dieser Klimawahn uns in die Armut treiben wird oder sicher viel Geld kostet

      Der Klimawandel wird katastrophale Verähltnisse für den gesamten Planeten haben - inklusive Armut. EIndeutig schlimmer.

      und am ende es dann doch ganz anders kommt.

      Beweise! Beweise! Beweise!

      Das Klima hat seine Laune, was ist wenn es in 50 Jahren wieder ein Eiszeit gibt? Kann keiner wissen oder vorher sehen.

      Doch kann man. Woher willst du wissen, dass man es nicht kann?

      Wieso ich hinterfrage das einfach kritisch. ;)

      Warum hinterfragst du nicht die Schwerkraftheorie kritisch?

      Andi schrieb:


      Und warum ist es bei Greta dann ein Problem? Bei wissenschaftlichen Fragen ist es übrigens grundsätzlich ein Problem, wenn die Antworten politisch motiviert sind. Das Heartland Institute propagiert ganz offen libertäre Politik, d.h. es geht ihnen nicht darum, die wissenschaftliche Wahrheit herauszufinden, sondern darum libertäre Politik zu propagieren. Und wenn die wissenschaftliche Wahrheit halt so aussieht, dass libertäre Politik hier keine Antwort bieten kann, dann versuchen sie die Wahrheit zu verleugnen. Dafür finden sie auch immer irgendwelche emeritierten Ex-Wissenschaftler, die das für sie tun und sich mit dem Geld vom Institute die Rente aufbessern.

      Die Antworten gibt es hier: klimafakten.de/fakten-statt-behauptungen/fakt-ist

      Man weiss ja nie wer alles die Wahrheit sagt, vielleicht täuschen die und bewusst und zwar von beiden Seiten! Habe ich mir angesehen aber finde das auch nicht plausibel, vorallem nicht alles.

      Andi schrieb:


      Nein, ich schaue mir das Video nicht an. Ich habe in den letzten Jahren auf facebook so viele Diskussionen mit Klimawandelleugnern geführt, mir sind alle ihre "Argumente" bekannt. Ich glaube nicht, dass in dem Video irgend eines vorkommt, das ich noch nicht gehört habe. Und für alle diese angeblichen Argumente gibt es triftige Widerlegungen, zu lesen z.B. auf der oben verlinkten Seite.

      Finde ich auch nicht gut, schau mir auch alles an was Du mir zeigst.

      Andi schrieb:


      Abgesehen davon: Ich bin kein Klimawissenschaftler, noch nicht einmal Naturwissenschaftler. Ich behaupte nicht, dass ich alle Zusammenhänge völlig und im Detail verstehe. Das muss ich auch gar nicht, dafür sind die Wissenschaftler da. Und wie bei der Schwerkraft oder bei Atommodellen auch, halte ich mich an das was wissenschaftlicher Konsens ist.

      Aha Du verstehst es also auch nicht 100% aber schluckst einfach alles wie ca. 90% der Bevölkerung, manchmal sollte man auch selber nachlesen. Und schonmal darüber nachgedacht das Politiker oft Links und Sozial sind und zudem oft von der Regierung, Politik oder sonst irgendwelchen Leuten Geld bekommen? Das Forschen und die Technik kostet ja unmängen. Also eigentlich auch nicht unabhänig.


      Andi schrieb:


      Warum?

      Weil man das doch weiss und erleben kann die Erdanziehung


      Andi schrieb:

      klimafakten.de/behauptungen/be…n-konsens-zum-klimawandel
      Aber wie gesagt wer liest sich jeden Bericht durch, also ich halte das mit den 97% für unsinn und denke nicht das jeder genau das gleich sagt.

      Andi schrieb:


      Der Klimawandel wird katastrophale Verähltnisse für den gesamten Planeten haben - inklusive Armut. EIndeutig schlimmer.

      Wer weiss das schon, vielleicht ist alles das selbe wie heute, so Sachen gab es immer das man sagt ohh die Welt geht unter oder das Waldsterben und wie geht es dem Wald heue? Gut.

      Andi schrieb:


      Beweise! Beweise! Beweise!

      Nope aber ist meine Einsätzung

      Andi schrieb:

      Doch kann man. Woher willst du wissen, dass man es nicht kann?

      Und wie soll man das bitte vorher sagen können? Zudem Fehler könne passieren [/url]https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/himalaja-schmelze-uno-klimarat-gibt-fehler-bei-gletscher-prognose-zu-a-672984.html


      [quote='Andi','https://forum.disneycentral.de/index.php/Thread/5426-Sind-wir-an-der-Klimaerwärmung-schuld/?postID=183476#post183476']Warum hinterfragst du nicht die Schwerkraftheorie kritisch?[/quote]
      Weil es Hirnrissig ist, Dir fällt auch nix neues ein!

      Schau grade das ;)



      Aber lese auch etwas hier [url='https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-aber-am-suedpol-nimmt-die-eismasse-zu']https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-aber-am-suedpol-nimmt-die-eismasse-zu



      Intressant wäre auch mal die Story warum die von Klimarealist zum Klimawandelglauber wurdest und wieso?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ZackundCodyFan1991“ ()

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Man weiss ja nie wer alles die Wahrheit sagt, vielleicht täuschen die und bewusst und zwar von beiden Seiten! Habe ich mir angesehen aber finde das auch nicht plausibel, vorallem nicht alles.

      Das Heartland Institute wird von der Ölindustrie finanziert und verfolgt eine offene politische Agenda.
      Das IPCC ist ein zwischenstaatlicher Ausschuss von 195 Ländern, die alle absolut kein Interesse an einem menschengemachten Klimawandel haben, denn die teuren Gegenmaßnahmen kann sich niemand wünschen. Es vertritt die Forschung von tausenden Wissenschaftlern aus aller Welt.
      Wenn du behauptest, hier würde getäuscht, behauptest du nichts weniger, als dass sich tausende Wissenschaftler aus aller Welt zu einem geheimen "Club" verschworen hätten und seit 32 Jahren die Welt erfolgreich an der Nase herumführen, um - ja wozu eigentlich?
      Wie alle Verschwörungstheorien, so lässt sich auch diese nicht hundertprozentig widerlegen, es spricht allerdings auch nichts für sie.
      In diesem Sinne:


      Aha Du verstehst es also auch nicht 100% aber schluckst einfach alles wie ca. 90% der Bevölkerung,

      Du behauptest also, du hast vollständingen Durchblick durch alle naturwissenschaftlichen Theorien? Los, erklär mir mal die Relativitätstheorie. Und Klimamodelle. Und schwarze Löcher.

      manchmal sollte man auch selber nachlesen.

      Hab ich. Und wie gesagt, zu jeder Leugner-Behauptung eine Widerlegung gefunden.

      Und schonmal darüber nachgedacht das Politiker oft Links und Sozial sind und zudem oft von der Regierung, Politik oder sonst irgendwelchen Leuten Geld bekommen? Das Forschen und die Technik kostet ja unmängen. Also eigentlich auch nicht unabhänig.

      Ja richtig. Aktuell werden Forscher z.B. von Trump, Putin, Erdogan, Bolsonaro oder Jinping bezahlt. Alles Klimawandelleugner. Wenn sich die Forscher also von ihren Geldgebern beeinflussen lassen würden, dann wären sie auch Klimawandelleugner. Sind sie aber nicht. Also ist unabhängige Forschung möglich.

      Weil man das doch weiss

      Woher weiß man das?

      Wer weiss das schon, vielleicht ist alles das selbe wie heute, so Sachen gab es immer das man sagt ohh die Welt geht unter oder das Waldsterben und wie geht es dem Wald heue? Gut.

      Das IPCC sagt das. Und vielleicht hat das recht. Und dann?

      Waldschäden gibt es nach wie vor. Es berichtet nur keiner mehr darüber. Einiges hat sich auch gebessert - eben weil Maßnahmen ergriffen wurden und nicht einfach darauf gehoffe wurde, dass es "vielleicht" doch anders wird.
      Davon abgesehen, war das Problem aber auch nie so groß. Schon nach kurzer Zeit wurden herausgefunden, dass die Berichte übertrieben waren. Das war lediglich ein nationales deutsches Problem, zu dem auch nur eine handvoll WIssenschaftler forschten. Zum Klimawandel wird seit Jahrzehnten von tausenden Forschern aus aller Welt geforscht. Das ist schon ein Unterschied.

      Nope aber ist meine Einsätzung

      Mich interessieren aber keine Einschätzungen, mich interessieren Fakten und Beweise.

      Und wie soll man das bitte vorher sagen können? Zudem Fehler könne passieren spiegel.de/wissenschaft/natur/…prognose-zu-a-672984.html

      Schau dir doch mal an, wie Klimamodelle funktionieren. Wirst sicher genug dazu im Internet finden.
      Ja, im Gegensatz zum Heartland Institute und all den anderen Leugnern, hat das IPCC schon mehrere eigene kleinere Fehler korrigiert, weil sie sich selbst kritisch beobachten. Wer aber keine Fakten, sondern nur eine Meinung vertritt, der braucht sich auch nie zu korrigieren.

      Weil es Hirnrissig ist, Dir fällt auch nix neues ein!

      Warum soll es hirnrissig sein, die Schwerkraft zu hinterfragen, den menschengemachten Klimawandel zu hinterfragen aber nicht? Wo ist der entscheidende Unterschied?

      Intressant wäre auch mal die Story warum die von Klimarealist zum Klimawandelglauber wurdest und wieso?

      Relativ einfach: Ich erkannte durch diesen Artikel, dass die Leugner gar nicht an der Wahrheit interessiert sind, sondern eine libertäre politische Agenda verfolgen. Außerdem habe ich mich mit Grundlagen wie dem Treibhauseffekt auseinandergesetzt.
      Das Entscheidende ist aber: Ich folge immer dem Konsens der Wissenschaft. Wenn es unter Wissenschaftler Konsens ist, dass es eine Schwerkraft gibt, dann akzeptiere ich das als wahr. Wenn es unter Wissenschaftlern Konsens ist, dass Schnee eigentlich gefrorenes Wasser ist, dann akzeptiere ich das als wahr. Und wenn es unter Wissenschaftlern Konsens ist, dass es einen signifikaten menschenverursachten Klimawandel gibt, dann akzeptiere ich das als wahr. So einfach ist das.

      Mich würde dabei mal grundsätzllich interessieren, unter welchen Umständen du eine Behauptung als wahre Tatsache einstufst.

      Andi schrieb:


      Das Heartland Institute wird von der Ölindustrie finanziert und verfolgt eine offene politische Agenda.
      Das IPCC ist ein zwischenstaatlicher Ausschuss von 195 Ländern, die alle absolut kein Interesse an einem menschengemachten Klimawandel haben, denn die teuren Gegenmaßnahmen kann sich niemand wünschen. Es vertritt die Forschung von tausenden Wissenschaftlern aus aller Welt.
      Wenn du behauptest, hier würde getäuscht, behauptest du nichts weniger, als dass sich tausende Wissenschaftler aus aller Welt zu einem geheimen "Club" verschworen hätten und seit 32 Jahren die Welt erfolgreich an der Nase herumführen, um - ja wozu eigentlich?
      Wie alle Verschwörungstheorien, so lässt sich auch diese nicht hundertprozentig widerlegen, es spricht allerdings auch nichts für sie.
      In diesem Sinne:

      Ja wer weiss kann ja sein das alles ne Verschörung ist und das man so gezielt die ÖL industrie oder andre Zweige kaputt machen will. Zudem denke ich mir das ist alles Panik mache damit die Leute Ökosachen und Autos kaufen.

      Soso Du glaubst also das die Mondlandung Fake war? Du glaubst sicher auch das 911 ein "Insidejob" war und Elvis noch lebt, aber mag so Theorien aber denke sind ok nur mist.

      Andi schrieb:


      Du behauptest also, du hast vollständingen Durchblick durch alle naturwissenschaftlichen Theorien? Los, erklär mir mal die Relativitätstheorie. Und Klimamodelle. Und schwarze Löcher.

      Neee ich bin kein Wissenschaftler und will es nicht sein.

      Andi schrieb:


      Hab ich. Und wie gesagt, zu jeder Leugner-Behauptung eine Widerlegung gefunden.

      Wie Du meinst also bei mir ist nicht alles wiederlegt

      Andi schrieb:


      Ja richtig. Aktuell werden Forscher z.B. von Trump, Putin, Erdogan, Bolsonaro oder Jinping bezahlt. Alles Klimawandelleugner. Wenn sich die Forscher also von ihren Geldgebern beeinflussen lassen würden, dann wären sie auch Klimawandelleugner. Sind sie aber nicht. Also ist unabhängige Forschung möglich.

      Ka wer weiss

      Andi schrieb:


      Waldschäden gibt es nach wie vor. Es berichtet nur keiner mehr darüber. Einiges hat sich auch gebessert - eben weil Maßnahmen ergriffen wurden und nicht einfach darauf gehoffe wurde, dass es "vielleicht" doch anders wird.
      Davon abgesehen, war das Problem aber auch nie so groß. Schon nach kurzer Zeit wurden herausgefunden, dass die Berichte übertrieben waren. Das war lediglich ein nationales deutsches Problem, zu dem auch nur eine handvoll WIssenschaftler forschten. Zum Klimawandel wird seit Jahrzehnten von tausenden Forschern aus aller Welt geforscht. Das ist schon ein Unterschied.

      Trotzdem lagen sie falsche und denke das ist mit dem Klimawandel auch so, klar wird es vielleicht etwas wärmer aber nicht so krass.

      Andi schrieb:


      Schau dir doch mal an, wie Klimamodelle funktionieren. Wirst sicher genug dazu im Internet finden.
      Ja, im Gegensatz zum Heartland Institute und all den anderen Leugnern, hat das IPCC schon mehrere eigene kleinere Fehler korrigiert, weil sie sich selbst kritisch beobachten. Wer aber keine Fakten, sondern nur eine Meinung vertritt, der braucht sich auch nie zu korrigieren.

      Doch das tun sie sicher auch

      Andi schrieb:


      Relativ einfach: Ich erkannte durch diesen Artikel, dass die Leugner gar nicht an der Wahrheit interessiert sind, sondern eine libertäre politische Agenda verfolgen. Außerdem habe ich mich mit Grundlagen wie dem Treibhauseffekt auseinandergesetzt.
      Das Entscheidende ist aber: Ich folge immer dem Konsens der Wissenschaft. Wenn es unter Wissenschaftler Konsens ist, dass es eine Schwerkraft gibt, dann akzeptiere ich das als wahr. Wenn es unter Wissenschaftlern Konsens ist, dass Schnee eigentlich gefrorenes Wasser ist, dann akzeptiere ich das als wahr. Und wenn es unter Wissenschaftlern Konsens ist, dass es einen signifikaten menschenverursachten Klimawandel gibt, dann akzeptiere ich das als wahr. So einfach ist das.

      Ich nicht ich hinterfrage es und denke da auch anders, eben wie Naomi sagt Andersdenker.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Ja wer weiss kann ja sein das alles ne Verschörung ist und das man so gezielt die ÖL industrie oder andre Zweige kaputt machen will. Zudem denke ich mir das ist alles Panik mache damit die Leute Ökosachen und Autos kaufen.

      Kann sein... kann aber auch sein, dass die Klimawandelleugnerbewegung eine Verschwörung ist. Un nu?

      Soso Du glaubst also das die Mondlandung Fake war? Du glaubst sicher auch das 911 ein "Insidejob" war und Elvis noch lebt, aber mag so Theorien aber denke sind ok nur mist.

      Das Meme, macht die Leute lächerlich, die glauben, die Mondlandung war Fake, weil es lächerlich ist an eine Verschwörung von so vielen Beteiligten zu glauben. Genauso wie es lächerlich ist an eine Verschwörung von so vielen Beteiligten, wie für das IPCC arbeiten, zu glauben.
      Dass du das nicht gerafft hast, zeigt wieder deine begrenzte Auffassungsgabe. Dass du dich trotz dieser begrenzten Auffassungsgabe für schlauer als sämtliche Wissenschaftler der Welt hältst, zeigt deine Dummheit.

      Neee ich bin kein Wissenschaftler und will es nicht sein.

      Und warum ist soll es dann ein Problem sein, wenn ich es nicht erklären kann?

      Wie Du meinst also bei mir ist nicht alles wiederlegt

      Wo ist denn "bei dir"?

      Ka wer weiss

      Das scheint so langsam dein Standardargument für alles zu werden...

      Trotzdem lagen sie falsche und denke das ist mit dem Klimawandel auch so, klar wird es vielleicht etwas wärmer aber nicht so krass.

      ...eine Behauptung für die du immer noch keine Beweise geliefert hast. Außer "wer weiß" %)

      Doch das tun sie sicher auch

      Beispiele???

      Ich nicht ich hinterfrage es und denke da auch anders, eben wie Naomi sagt Andersdenker.

      Nein, nicht Andersdenkender, Lügner! Bei Fakten kann es keine unterschiedliche Meinung geben. Das habe ich dir schon mal erklärt. Und warum hinterfragst du nicht Naomi?

      Und die entscheidennde Frage "Wie wird für dich ein Fakt zum Fakt?" hast du nicht beantwortet. Wenn du dies tun würdest, würde sich so einiges ergeben...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andi“ ()

      Andi schrieb:


      Kann sein... kann aber auch sein, dass die Klimawandelleugnerbewegung eine Verschwörung ist. Un nu?

      Wer weiss

      Andi schrieb:


      Das Meme, macht die Leute lächerlich, die glauben, die Mondlandung war Fake, weil es lächerlich ist an eine Verschwörung von so vielen Beteiligten zu glauben. Genauso wie es lächerlich ist an eine Verschwörung von so vielen Beteiligten, wie für das IPCC arbeiten, zu glauben.
      Dass du das nicht gerafft hast, zeigt wieder deine begrenzte Auffassungsgabe. Dass du dich trotz dieser begrenzten Auffassungsgabe für schlauer als sämtliche Wissenschaftler der Welt hältst, zeigt deine Dummheit.

      Wieso kann Du gut sein das es da irgend eine Verschwörung gibt. Du kapierst gewisse Sachen auch nicht die ich Dir sage und manche Ansichten sind mir Schleierhaft. ;)

      Andi schrieb:


      Und warum ist soll es dann ein Problem sein, wenn ich es nicht erklären kann?

      Dann erklärs!

      Andi schrieb:


      Wo ist denn "bei dir"?

      Es gibt einfach viele Dinge die für mich beim Klimawandel keine oder nur wenig Sinn machen.

      Andi schrieb:


      Das scheint so langsam dein Standardargument für alles zu werden...

      Du hast auch ein Standard Beispiel!

      Andi schrieb:

      Nein, nicht Andersdenkender, Lügner! Bei Fakten kann es keine unterschiedliche Meinung geben. Das habe ich dir schon mal erklärt. Und warum hinterfragst du nicht Naomi?

      Sicher kann es bei Fakten unterschiedliche Ansichten geben, ich hinterfrage sie schon sehr kritisch.

      Andi schrieb:

      Und die entscheidennde Frage "Wie wird für dich ein Fakt zum Fakt?" hast du nicht beantwortet. Wenn du dies tun würdest, würde sich so einiges ergeben...

      Ein Fakt ist etwas was man genau weiss das es so ist z.b. die Erde ist Rund, Schnee ist weiss und besteht aus Wasser oder Benzin trinken ist nicht gut und kann tötlich sein.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Im Prinzip sind alle Daten zum Thema Klimawandel statistische Erfassungen und Prognosen die man anhand von Computermodellen errechnet. Genau wie man das Wetter berechnet. Diese Modelle werden seit Jahrzehnten entwickelt und immer wieder mit den Daten verglichen die man sammelt. Anhand dieser Abweichungen wird dann das Modell erweitert oder angepasst.

      Eine hundertprozentige Vorhersage ist unmöglich dafür sind einfach zu viele Variablen vorhanden. Daher kann man die Modelle nur annähern. Wichtig ist aber, alle Klimaprognosen und auch CO² Modelle decken sich mit den Vorhersagen die man bereits anhand dieser Modelle in den 70er und 80er Jahren berechnet hat. Auch in der Physik gibt es Modelle deren Korrektheit nicht ein hundertprozentig bewiesen werden kann, zu mindestens noch nicht. So funktioniert Wissenschaft. Eine Theorie entwickeln und sie mit Messwerten verifizieren. Eine Restunsicherheit bleibt trotzdem bestehen solange man nicht alles verstanden hat.

      Dennoch bauen wir auf diesem Wissen auf. Treffen Entscheidungen basierend auf Fakten. Zumindest sollten wir das ... Auch die Politik ist oft genug Fakten resistent, weil es den Leuten nicht in den Kram passt, dass sie falsch liegen und ihr Weltbild ins Wanken gerät. Das birgt auf Dauer eine Gefahr. Wie so etwas ausgeht wenn die Menschen nicht ihren eigenen Verstand verwenden sondern sich von anderen treiben lassen haben wir in der Geschichte oft genug gesehen. Es ist wichtig und richtig Dinge zu hinterfragen, neugierig und misstrauisch zu sein, aber nicht so. Wenn die Mehrheit von Wissenschaftlern (> 90%) der Meinung ist A ist korrekt und nicht B dann folgt man nicht B ... es seiden: Du siehst dir die Daten und Modelle selbst an. Geh auf die Webseiten der Universitäten nimm Kontakt auf. Lass dir die Daten zuschicken. Oder besser noch führe selbst Messungen durch und entwickle Modelle halte dich dabei an die wissenschaftlichen Standards. Vergleiche deine Daten und Modelle dann wieder mit der Wirklichkeit. Sollte deine Modelle dann nachvollziehbar aufzeigen können, dass sie korrekt sind. Nun dann haben sich vielleicht doch die Anderen geirrt. Die meisten dieser Leute die solche Videos wie deines veröffentlichen verfolgen aber ein ganz anderes Ziel. Die Dame da oben ist nicht dumm, sie hat erkannt wie die Menschen ticken und nutzt das schamlos aus. Immerhin das muss ich ihr lassen, ihr kann es egal sein. Die hat für ihr Leben sicherlich schon ausgesorgt in dem sie mit der Ölindustrie ins Bett springt.

      Es gibt so viele Beispiele zu diesem Unfug. Leute die glauben die Erde wäre keine "Kugel" sondern eine Scheibe um eines der lächerlichsten zu nennen. Menschen die der Meinung sind die Regierung verwendet Chemtrails um die Menschen gefügig zu machen. Oder mein persönlicher Favorit. Der Mensch ist nicht auf dem Mond gelandet. :|
      Guter Beitrag @JakeLong13

      JakeLong13 schrieb:

      Im Prinzip sind alle Daten zum Thema Klimawandel statistische Erfassungen und Prognosen die man anhand von Computermodellen errechnet. Genau wie man das Wetter berechnet. Diese Modelle werden seit Jahrzehnten entwickelt und immer wieder mit den Daten verglichen die man sammelt. Anhand dieser Abweichungen wird dann das Modell erweitert oder angepasst.

      Eine hundertprozentige Vorhersage ist unmöglich dafür sind einfach zu viele Variablen vorhanden. Daher kann man die Modelle nur annähern. Wichtig ist aber, alle Klimaprognosen und auch CO² Modelle decken sich mit den Vorhersagen die man bereits anhand dieser Modelle in den 70er und 80er Jahren berechnet hat. Auch in der Physik gibt es Modelle deren Korrektheit nicht ein hundertprozentig bewiesen werden kann, zu mindestens noch nicht. So funktioniert Wissenschaft. Eine Theorie entwickeln und sie mit Messwerten verifizieren. Eine Restunsicherheit bleibt trotzdem bestehen solange man nicht alles verstanden hat.

      Von Wetterdaten weil die Progonsen ja immer sehr verlässlich sind. :D Spass bei Seite, genau diese Abweichungen meine ich. Zudrm kann man nie sagen was in 30 Jahren genau ist und ob es nicht von selber auch wärmer oder kälter ist.

      JakeLong13 schrieb:


      Dennoch bauen wir auf diesem Wissen auf. Treffen Entscheidungen basierend auf Fakten. Zumindest sollten wir das ... Auch die Politik ist oft genug Fakten resistent, weil es den Leuten nicht in den Kram passt, dass sie falsch liegen und ihr Weltbild ins Wanken gerät. Das birgt auf Dauer eine Gefahr. Wie so etwas ausgeht wenn die Menschen nicht ihren eigenen Verstand verwenden sondern sich von anderen treiben lassen haben wir in der Geschichte oft genug gesehen. Es ist wichtig und richtig Dinge zu hinterfragen, neugierig und misstrauisch zu sein, aber nicht so. Wenn die Mehrheit von Wissenschaftlern (> 90%) der Meinung ist A ist korrekt und nicht B dann folgt man nicht B ... es seiden: Du siehst dir die Daten und Modelle selbst an. Geh auf die Webseiten der Universitäten nimm Kontakt auf. Lass dir die Daten zuschicken. Oder besser noch führe selbst Messungen durch und entwickle Modelle halte dich dabei an die wissenschaftlichen Standards. Vergleiche deine Daten und Modelle dann wieder mit der Wirklichkeit. Sollte deine Modelle dann nachvollziehbar aufzeigen können, dass sie korrekt sind. Nun dann haben sich vielleicht doch die Anderen geirrt. Die meisten dieser Leute die solche Videos wie deines veröffentlichen verfolgen aber ein ganz anderes Ziel. Die Dame da oben ist nicht dumm, sie hat erkannt wie die Menschen ticken und nutzt das schamlos aus. Immerhin das muss ich ihr lassen, ihr kann es egal sein. Die hat für ihr Leben sicherlich schon ausgesorgt in dem sie mit der Ölindustrie ins Bett springt.

      Genau sehe ich auch so alles hinterfragen und selber nach Forschen.
      Das mit Naomi stimmt teils und sehe ich auch ein.

      JakeLong13 schrieb:


      Es gibt so viele Beispiele zu diesem Unfug. Leute die glauben die Erde wäre keine "Kugel" sondern eine Scheibe um eines der lächerlichsten zu nennen. Menschen die der Meinung sind die Regierung verwendet Chemtrails um die Menschen gefügig zu machen. Oder mein persönlicher Favorit. Der Mensch ist nicht auf dem Mond gelandet. :|

      Das habe ich selber auch schon gehört angeblich gibts es Menschen die behaupten die Erde ist eine Scheibe.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Wer weiss

      Ja, vielleicht gibt es auch lila Kühe. Wer weiß...

      Wieso kann Du gut sein das es da irgend eine Verschwörung gibt.

      ...im Gegensatz zur Verschwörung der Ölindustrie gibt es da allerdings keine Argumente für.

      Du kapierst gewisse Sachen auch nicht die ich Dir sage

      Beispiele?

      Dann erklärs!

      Willst du mich verarschen? Du verkündest stolz manche Dinge nicht erklären zu müssen, weil du kein WIssenschaftler bist, aber du verlangst von mir, der ich auch kein Wissenschaftler bin, dass ich wissenschaftliche Dinge erklären soll. Du misst hier mit zweierlei Maß!

      Es gibt einfach viele Dinge die für mich beim Klimawandel keine oder nur wenig Sinn machen.

      Zum Beispiel?

      Du hast auch ein Standard Beispiel!

      Im Gegensatz zu "Wer weiß" ist eine Analogie immerhin ein Argument.

      Sicher kann es bei Fakten unterschiedliche Ansichten geben, ich hinterfrage sie schon sehr kritisch.

      Nein kann es nicht. Ein Fakt ist eine wahre Tatsache. Eine Behauptung ist also entweder ein Fakt, also wahr, oder falsch und damit kein Fakt. Da kann es keine unterschiedlichen Ansichten geben. Beispiel: Eine Frau ist entweder schwanger oder nicht schwanger. Da gibt es keine unterschiedlichen Ansichten. Entweder ist sie's oder sie ist es nicht. Genauso gibt es entweder den menschengemachten Klimawandel oder es gibt ihn nicht - er ist also entweder Fakt oder kein Fakt. Da kann es keine unterschiedlichen Ansichten geben.

      Ein Fakt ist etwas was man genau weiss das es so ist z.b. die Erde ist Rund, Schnee ist weiss und besteht aus Wasser oder Benzin trinken ist nicht gut und kann tötlich sein.

      So, und woher weiß man genau, dass es so ist? Woher weißt du z. B. dass die Erde rund ist? Ich gehe nicht davon aus, dass du bereits selbst im All warst und dich selbst davon überzeugen konntest.

      Andi schrieb:

      [
      Ja, vielleicht gibt es auch lila Kühe. Wer weiß...

      Gibts bei Milka ;)

      Andi schrieb:


      Beispiele?

      Eben warum ich diesen ganzen Klimahype übertrieben finde

      Andi schrieb:


      Willst du mich verarschen? Du verkündest stolz manche Dinge nicht erklären zu müssen, weil du kein WIssenschaftler bist, aber du verlangst von mir, der ich auch kein Wissenschaftler bin, dass ich wissenschaftliche Dinge erklären soll. Du misst hier mit zweierlei Maß!

      Selber Schuld wenn Du so Aufgaben stellst. ;)

      Andi schrieb:


      Zum Beispiel?

      Eben z.b. das mit dem Wetter was @JakeLong13 angesprochen hat.

      Andi schrieb:


      Nein kann es nicht. Ein Fakt ist eine wahre Tatsache. Eine Behauptung ist also entweder ein Fakt, also wahr, oder falsch und damit kein Fakt. Da kann es keine unterschiedlichen Ansichten geben. Beispiel: Eine Frau ist entweder schwanger oder nicht schwanger. Da gibt es keine unterschiedlichen Ansichten. Entweder ist sie's oder sie ist es nicht. Genauso gibt es entweder den menschengemachten Klimawandel oder es gibt ihn nicht - er ist also entweder Fakt oder kein Fakt. Da kann es keine unterschiedlichen Ansichten geben.

      Beim Beispiel der Frau gebe ich Dir recht aber das ist etwas anders als der Klimawandel

      Andi schrieb:


      So, und woher weiß man genau, dass es so ist? Woher weißt du z. B. dass die Erde rund ist? Ich gehe nicht davon aus, dass du bereits selbst im All warst und dich selbst davon überzeugen konntest.

      Doch war ich mal damals 2009 mit meiner Grossmutter und etwas war cool aber sie hatte etwas Angst. Ne spass aber das ist etwas was stimmt sonst könnte man ja nicht um die Erde fliegen.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Eben warum ich diesen ganzen Klimahype übertrieben finde

      Ich kapiere es schon. Ich finde es nur schlichtweg falsch.

      Selber Schuld wenn Du so Aufgaben stellst. ;)

      Das war deine Aufgabe.

      Beim Beispiel der Frau gebe ich Dir recht aber das ist etwas anders als der Klimawandel

      Warum soll es etwas anderes sein?

      das ist etwas was stimmt sonst könnte man ja nicht um die Erde fliegen.

      Wieso? Natürlich könnte man auch um die Erde fliegen, wenn sie würfelförmig oder rechteckig wär. Abgesehen davon: Bist du schonmal um die komplette Erde geflogen?

      Andi schrieb:

      Eben warum ich diesen ganzen Klimahype übertrieben finde

      Ich kapiere es schon. Ich finde es nur schlichtweg falsch.

      Immerhin aber wieso schlichtweg falsch?

      Andi schrieb:


      Das war deine Aufgabe.

      Auch der Herr Lehrer muss seine Aufgaben lösen können ;)

      Andi schrieb:


      Warum soll es etwas anderes sein?

      Weil der Klimawandel nicht zu 100% bestätigt ist.

      Andi schrieb:


      Wieso? Natürlich könnte man auch um die Erde fliegen, wenn sie würfelförmig oder rechteckig wär. Abgesehen davon: Bist du schonmal um die komplette Erde geflogen?

      Nein aber es gibt ja auch Flüge über die Datumsgrenze und bei einer Scheibe wurde das nicht gehen. Würfel und Recheck ja aber dann wäre das Problem mit der Sonne und zudem ist in der Natur in der regel nix eckig.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !