"Kundenbindung" von EA

    • Gaming

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hier ne kleine Lösung zu Qrigin( werd sie sicher auch ausprobieren):

      Um gleich mal darauf zu setzen, was ich an meinem PC mit meinen persönlichen Daten mache, lasse ich mir von keiner Regierung, noch einer kleinen popelfirma wie Electronic Arts vorschreiben!
      Das als Vorwort!
      Meine Daten auf dem Rechner sind alle in einer verschlüsselten Umgebung auf meinem Rechner! Emails Dokumente etc.
      Kaspersky hat eigens dafür ein Tool das das PW verschlüsselt. Wenn ich OnlineBanking oder sonst irgendwelche Deals mache, wird nur in einer gesicherten Umgebung gehandelt.

      Origin wird ebenfalls in einer sicheren Umgebung gestartet. Origin kann an alle meine Daten in dieser Umgebung ran, somit auch Emailadresse von Origin mein Name und die Daten die ich zukommen lassen möchte! Aber mein Rechner ist zu. genauso wie die Webseite von EA, sie hat auch SpyWare am laufen. Jedoch wird das mit Mozilla und Tools verhindert!
      Auch werden meine Ports gescanned und die können nicht alle raus. Origin hat ein Proxy installiert jedoch läuft der halt in einer Sandbox. Somit erlaube ich also Oigin sich meiner Daten zu bedienen, jedoch nur die ich zur verfügung stelle. Freiwillig.
      Eine legale Möglichkeit wäre es auch einen neuen Benutzer anzulegen und Bereich des Rechners für den Benutzer zu sperren. Also die sensiblen Daten ohne leseberechtigung des Benutzers. Rechtlich ist das auch kein Problem, denn es gilt ja nur das man nicht erlaubt ist das Programm zu manipolieren. Das mache ich nicht. Es kann scannen und senden wie es programiert wurde.
      Origin auf einem Firmen Rechner der Firma Activision, das wäre mal ein Fest, alle Daten der Öffentlickeit zugänglich machen.
      Alleine das wenn Origin durch Hacker ausspioniert werden, kann man nicht gegen Origin vorgehen, da sie ja alles eh an dritte weiter geben und nicht anklagt werden können.
      Also wer wirklich sicher sein will, sollte von der Firma EA Games komplett die Finger von lassen! Die Speichern hochsensible Daten wie Kreditkarten Mobiltelefon (Hersteller/Anbieter/Nummer) Adresse und Festnetznummer. Schön sortiert nach Namen. Alleine das ist ein Wert in unsererer komerziellen Welt. Origin die Payback-Karte aus dem Netz! Egal was wegen persönlich und unpersönlich in der AGB steht, alles wir gespeichert unter DEINEN Namen.
      Leider habe ich schon früher Spiele von EA gekauft und die wären weg also habe ich mir die Lösung wie oben einfallen lassen. Ist vielleicht Arbeit, aber das ist es mir Wert!
      Ich bin nur froh das Star Wars The Old Republik kein Origin benötigt! Sonst hätte ich es abbestellt.
      Und Battlefield 3 gefällt mir nicht also brauche ich in naher Zukunft nur für 3 Spiele,wenn ich die mal spiele. Solange liegt das Programm auf halde und die Türen für alle Programme von diesem Tool ins Netz sind abgeschlossen und den Schlüssel verschluckt!

      Quelle: forum.chip.de/personal-firewal…-unterbinden-1571135.html


      Momentan kusiert da einiges im Netz von "Es scannt nix Wichtiges" bis "Das Programm ist die Hölle auf Erden". Ich bin gespalten, EA hat in den letzten Tagen durch eine Chaospolitk bei etlichen deutschen Fans einen massiven Imageschaden eingebüßt und soweit ich weiß auch gesagt, dass diese Daten erhoben werden KÖNNEN aber nicht müssen. Das Problem ist aber, will man sich wirklich damit zufrieden geben? Von einem Statemant, das von einer Firma kommt, welcher der Kunde scheinbar völlig egal ist. Die Diskussion um Origin ist noch nicht eingeschlafen und geht im Hintergrund munter weiter.

      Momentan hole ich mir von EA fürs erste nur Modern Warfare 3, auf NFS The Run verzichte ich zunächst.

      @PrinzKopa:

      die Sandboxie Methode ist schon länger bekannt, allerdings weiß niemand wie EA reagiert. Es kann nämlich zum Beispiel sein, dass dann dein Account gesperrt wird. Obwohl ich zu bezweifeln wage, dass EA das in nächster Zeit tun wird, weil dann die deutschen Fans wahrscheinlich wieder Sturm laufen.

      Oberfranke schrieb:

      [...] soweit ich weiß auch gesagt, dass diese Daten erhoben werden KÖNNEN aber nicht müssen.
      Wenn sie es können, aber (angeglich) derzeit nicht machen oder wollen, dann müssten sie sowas auch nicht in der EULA verfassen. Da wäre es auch kein Problem diese Vereinbarung komplett zu ändern, aber anscheinend will EA unbedingt Daten von seinen Usern auspähen können. Anscheinend hat EA selbst keine Idee, wie sie das Problem umgehen könnten ohne dabei auf diese unsinnigen Paragrafen verzichten zu müssen^^. Ich denke aber, dass es letztlich wie bei Ubisoft laufen wird: Die Spiele werden dennoch gekauft und solange das so bleibt, besteht da für ein Unternehmen kein Handlungsbedarf - auch nicht, wenn die Amazonbewertung in's Bodenlose fällt.
      Diese kleinen, netten und knuffigen Vögelchen nennen sich Hamachou und dürften einigen aus Skies of Arcadia bekannt sein. Ich habe diese Bilder weder selbst gezeichnet noch modelliert. Dennoch finde ich sie so knuffig, dass man sie einfach lieb haben muss und ich hoffe euch geht's genau so^^". Diese Grafiken sind wirklich rar und ich bin stolz sie im Web gefunden zu haben.

      Richtig, deswegen is BF 3 für mich jetzt auch gestorben.

      Obwohl bei Ubisoft sich auch schon einiges getan hat, das neue Anno ist noch relativ human ausgestattet, benötigt zwar ne Internetverbindung für den Start, aber sowas wird heut einfach vorausgesetzt. Man kann nur hoffen, dass bei EA das selbe irgendwann einmal eintritt.

      Ich wage es aber zu bezweifeln, denn auf YT wird die Origin-Bewegung schon wieder als nervig und blöd angesehen. Die Gamingszene ist für mich wirklich genauso gestorben wie BF 3.

      Update: das Konkurenzprodukt STEAM wurde offenbar Ziel eines größeren Angriffs, laut offiziellen Erklärungen aber nur das Forum.

      Link

      Das sollte wirklich für jeden Publisher mal ein Denkzettel sein. Solange man Daten nicht vernünftig sichern kann, ist fast jeder ein potenzielles Opfer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Oberfranke“ ()

      Das Treffen was PriznKopa bereits angesprochen hat fand gestern statt und laut einigen Teilnehmern war es ein Schritt in die richtige Richtung. Bekannte Infos gibt es leider noch nicht, wenn ihr was wissen wollt erfahrt ihrs hier.

      TheOrigin

      Desweiteren hat der Verbraucherschutz EA abgemahnt, jedoch nicht speziell wegen Origin, auch dazu findet ihr Infos auf der Seite.

      In meinen Augen sollte dieses Gespräch auch für die SDS Community eine Motivation darstellen, die Arbeit noch mehr zu intensivieren und noch mehr Druck auf Disney auszuüben ich hätte da noch so einige Ideen.
      Dank Origin ist Mass Effect 3 fuer mich gestorben: social.bioware.com/forum/1/topic/323/index/8975536

      Wie man uebrigends dem Thread (der von einem Bioware Angestellten eroeffnet wurde, siehe andere Posts des Users im Thread) entnehmen kann, stuft dieser Origins rumgeschnueffel als "geruecht" ein und sagt, das es keine Beweise gibt. Da hat EA's interne Marketing Abteilung ja schoen rumpropagandiert.


      Das schlimme ist ja noch, das dann alle wegen Origin sich das Spiel fuer Konsolen kaufen (wo nix mit Origin ist) oder dies als Argument einbringen - ja toll, EA dann auchnoch (da Konsolenspiele teurer sind) noch mehr geld in den hintern schieben.
      Dragon Up!