Steigende Benzinpreise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Shaundi schrieb:

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Shaundi schrieb:

      Dafür gibt es doch 'ne einfache Lösung
      Kein Auto fahren = kein Benzinverbrauch

      @Shaundi Kann aber nicht jeder es gibt Leute wie ich die aufs Auto angewiesen sind oder es für den Job brauchen

      Ach quatsch! Autos raus aus Europa! In der Zukunft fahren wir alle nur noch mit Bus und Bahn.

      @Shaundi Stell Dir mal vor jeder würde Bus und Bahn nutzen, die Dinger wären voll wie ne Mülltonne nach Weihnachten! Denke und hoffe nicht es kommt so weit und falls ja bin ich auch gleich mit weg! :D Deine Meinung würde mich hier mal intressieren Öffentliche Verkehrsmittel vs. Auto
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Wie immer sind deine Beiträge wieder voller Schwachsinn.

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Zur Zeit ist ja der Benzinpreis stabil bis leicht steigend, jedoch möchten z.b. die Grünen oder Gretajünger das es massiv mehr wird.

      Der Begriff "Gretajünger" ist ein Schmähwort von Klimawandelleugnern und "Ich-bin-kein-Nazis,-aber..."-Nazis und soll suggerieren, dass die Millionen Menschen, die für eine effektive Klimapolitik demonstrieren, nur in blinder Verehrung Greta Thunberg nacheifern, wie dies in Religionen üblich ist. Dass ausgerechnet du, als bekennender "Jesusjünger" dieses Wort benutzt, ist geradezu lachhaft. Die Demonstranten wollen nicht so sein wie Greta, sie wollen, dass die Politik etwas tut, um katastrophale Klimaveränderungen zu verhindern, also dafür sorgt, dass der liebe @ZackundCodyFan1991 auch in 50 Jahren noch mit dem Auto sinnlos durch die Geged düsen kann und nicht mit dem Schlauchboot und dass in 50 Jahren nicht noch mehr Flüchtlinge, die dann vor unerträglichen Wetterbedingungen und Überschwemmungen fliehen, in die Schweiz kommen, nur um ihm dort seine geliebte schweizer Kultur kaputt zu machen, wenn er sie bis dahin nicht selbst vollständig "americanized" hat. Dass Greta Thunberg bei der ganzen Sache etwas zu sehr im Mittelpunkt steht, ist sicherlich richtig, soweit ich weiß sieht sie das selbst kritisch. Das ist aber vor allem den Medien geschuldet, die sich auf sie geradezu raufstürzen - übrigens genauso wie ihre Gegner, die anscheinend meinen, dass die Jugendlichen eigentlich alle auf ihrer Seite wären, wenn nicht die böse Greta sie verführt hätte.

      Was denkt ihr zur "Künstlichenverteuerung" bin Kraftstoffen und was ist eurer Meinung nach ein Angemessenerpreis?

      Eine Verteuerung, die den Schaden, der von dreckigen Kraftstoffen ausgeht, miteinbezieht, ist keine "künstliche" Verteuerung, sondern im Gegenteil eine Korrektur der künstlichen Vergünstigung. Die Ölfirmen "schenken" den Kunden bisher quasi die ökologischen Kosten, weil sie selbst sie ja nicht bezahlen müssen, sondern die Generationen nach uns.

      Also ich finde es nicht gut das Benzin mehr kosten soll und sehe auch nicht ein wozu?!

      Die Frage "Wozu" habe ich meinen letzten Kommentaren beantwortet.

      Ist wieder eine Idee uns Bürgern Geld aus der Tasche zu ziehen und zudem würde so auch vieles anderes teuer aber da denken nur wenige dran. Also ich fände der Preis wie damals als ich in den USA war gut unter 1€, in den 50ern waren es ja mal wenige Cents. :o

      Genau der böse Staat, der nur an das Geld der Bürger, um... ja um was eigentlich? Das Geld für die Bürger auszugeben. Der Staat hat nämlich keinen eigenen Seckel, alles landet wieder bei den Bürgern. Über die Verteilung kann man sicherlich streiten. Aber die eigentlichen "Bösen" sind hier jawohl die Unternehmensbosse, denn die wirtschaften lediglich in die eigene Tasche und dieses Geld sieht man nie wieder. Man könnte ja aus den Spritpreisen mal alles rausrechnen, was die Vorstände von ExxonMobil (Esso), BP (Aral) oder Royal Dutch Shell an sinnlosen Boni und Spesen bekommen und dazu deren Gehälter dramatisch senken, weil nicht erklärbar ist, warum die Arbeit dieser Sesselfurzer zehntausendfach viel mehr wert sein soll als die Tankstellenmitarbeiter, und dann würden sich die Spritpreise auch dramatisch senken. Aber @ZackundCodyFan1991 gönnt lieber den alten Säcken im Exxon-Vorstand ihr Weihnachtsgeld als seinen eigenen Kindern eine saubere Luft.

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      @Shaundi Stell Dir mal vor jeder würde Bus und Bahn nutzen, die Dinger wären voll wie ne Mülltonne nach Weihnachten!

      Stell dir mal vor, es wäre so, dann würden plötzlich mehr Busse in den Verkehr gebracht, neue Verbindungen und neue Linien eingerichtet und häufigere Abfahrtszeiten eingerichtet. Angebot und Nachfrage - das grundlegendste und einfachste Gesetz der Ökonomie.

      falls ja bin ich auch gleich mit weg! :D

      Das allein schon wäre ja ein Grund sich das zu wünschen ]:)

      Andi schrieb:

      Der Begriff "Gretajünger" ist ein Schmähwort von Klimawandelleugnern und "Ich-bin-kein-Nazis,-aber..."-Nazis und soll suggerieren, dass die Millionen Menschen, die für eine effektive Klimapolitik demonstrieren, nur in blinder Verehrung Greta Thunberg nacheifern, wie dies in Religionen üblich ist. Dass ausgerechnet du, als bekennender "Jesusjünger" dieses Wort benutzt, ist geradezu lachhaft. Die Demonstranten wollen nicht so sein wie Greta, sie wollen, dass die Politik etwas tut, um katastrophale Klimaveränderungen zu verhindern

      @Andi Also ich nenne die Jünger weil es hat schon etwas Sektenhaftes irgendwie, klar will nicht jeder wie Greta sein aber denke der/die/ das eine würde sich das schon wünschen. Ich finde einfach den Hype und der Rumel um diese eine Person lachhaft, darum kann man sie schon fast irgendwie mit Jesus, Dallilama oder dem Papst vergleichen. Es ist zwar gut das sie es selber merkt aber sie sollte mal etwas abtauchen oder sich in den Hintergrund begeben.

      Andi schrieb:


      also dafür sorgt, dass der liebe @ZackundCodyFan1991 auch in 50 Jahren noch mit dem Auto sinnlos durch die Geged düsen kann und nicht mit dem Schlauchboot und dass in 50 Jahren nicht noch mehr Flüchtlinge, die dann vor unerträglichen Wetterbedingungen und Überschwemmungen fliehen, in die Schweiz kommen, nur um ihm dort seine geliebte schweizer Kultur kaputt zu machen, wenn er sie bis dahin nicht selbst vollständig "americanized" hat.

      @Andi Finde den Betrag irgendwie lustig vorallem der Schlauboot teil, so hoch kann das Wasser gar nicht steigen der Tiefstepunkt der Schweiz ist 193 Meter über dem Meeresspiegel und ich wohne auf 421. Also bräuchte es eine Biblischeflut für das ganze, ich glaube Du hattest einen Fensterplatz in Geografie! :D Und ja fahre auch in 50 Jahren noch Auto ;)

      Andi schrieb:


      Eine Verteuerung, die den Schaden, der von dreckigen Kraftstoffen ausgeht, miteinbezieht, ist keine "künstliche" Verteuerung, sondern im Gegenteil eine Korrektur der künstlichen Vergünstigung. Die Ölfirmen "schenken" den Kunden bisher quasi die ökologischen Kosten, weil sie selbst sie ja nicht bezahlen müssen, sondern die Generationen nach uns.

      @Andi Immer schon die Verantwortung auf die nächte und übernächste Generation schieben das macht man so :D :D :D spass! Würde das Geld wirklich dafür eingesetzt wäre ich dafür aber das Geld geht einfach in die Bundeskasse wie die heutigen Abgaben auch. Klar wird das Geld für uns Bürger gebraucht aber finde das sollte eher Zweckgebunden sein. Also für mich kein mehrwert, ja vieles Landet bei den Unternehmen aber das ist ein anders Thema und kann man auch keine Einfluss nehmen

      Andi schrieb:

      @ZackundCodyFan1991 gönnt lieber den alten Säcken im Exxon-Vorstand ihr Weihnachtsgeld als seinen eigenen Kindern eine saubere Luft.

      @Andi Die müssen auch was haben, arme Leute! :D :D :D Ich gönne beides

      Andi schrieb:

      Stell dir mal vor, es wäre so, dann würden plötzlich mehr Busse in den Verkehr gebracht, neue Verbindungen und neue Linien eingerichtet und häufigere Abfahrtszeiten eingerichtet. Angebot und Nachfrage - das grundlegendste und einfachste Gesetz der Ökonomie.

      @Andi Wie schon oft gesagt das Netz von ÖV ist an der Grenze ich weiss nicht wie es bei euch ist aber bei uns geht nicht mehr viel mehr. Vorallem sollte man auch weniger Busse nehmen die stehen dann auch im Stau ich wäre eher für U- Bahnen oder sowas.

      Andi schrieb:


      Das allein schon wäre ja ein Grund sich das zu wünschen ]:)

      @Andi Na warte an Silvester binde ich Dich an eine Rakete und schiesse Dich zum Mond! :D :D :D Obwohl Greta und ihre Anhänger würde das hassen ist ja auch CO2 aber mir wurst. ;)
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      @Andi Finde den Betrag irgendwie lustig vorallem der Schlauboot teil, so hoch kann das Wasser gar nicht steigen der Tiefstepunkt der Schweiz ist 193 Meter über dem Meeresspiegel und ich wohne auf 421. Also bräuchte es eine Biblischeflut für das ganze, ich glaube Du hattest einen Fensterplatz in Geografie! :D Und ja fahre auch in 50 Jahren noch Auto ;)

      Wie hoch genau weiß niemand. Deine Landsleute sind sich aber sicher, dass auch ihr Probleme bekommt bzw. schon habt:
      schweizerbauer.ch/pflanzen/for…ert-hochwasser-51370.html <-Krass, ihr habt, 'ne eigene Bauernzeitung?? GIbt's denn noch so viele Bauern in der Schweiz?
      Bericht über die Folgen des Klimawandels im Kanton Basel (Broschüre des Regierungsrats als PDF-Dokument)
      tagesanzeiger.ch/wissen/natur/…-in-europa/story/23923942

      ja vieles Landet bei den Unternehmen aber das ist ein anders Thema und kann man auch keine Einfluss nehmen

      Man könnte Parteien wählen, die versuchen den Einfluss von Unternehmen auf die Politik einzudämmen. Kleiner Spoiler: Konservative Parteien versuchen genau das Gegenteil.

      @Andi Die müssen auch was haben, arme Leute! :D :D :D Ich gönne beides

      Rex Tillerson (der übrigens mal kurzzeitig Trumps Außenminister war) hat bei Exxon für das Jahr 2011 34,9 Millionen Dollar erhalten. (spiegel.de/wirtschaft/unterneh…n-millionen-a-827476.html)
      Ein Esso-Mitarbeiter verdient pro Stunde etwa 17 € (glassdoor.de/Stundenlohn/Esso-Stundenlohn-E38132.htm), das sind im Monat etwa 2900 € (nettolohn.de/rechner/stundenlohn.html) und im Jahr dann etwa 35.000 €. Das findest du fair? Tillersons Arbeit wäre demnach ziemlich genau 1000-mal mehr wert als die des Tankstellenverkäufers.

      @Andi Wie schon oft gesagt das Netz von ÖV ist an der Grenze ich weiss nicht wie es bei euch ist aber bei uns geht nicht mehr viel mehr. Vorallem sollte man auch weniger Busse nehmen die stehen dann auch im Stau ich wäre eher für U- Bahnen oder sowas.

      In vielen Dörfern fährt ungefähr zweimal am Tag ein Bus, einmal morgens, einmal abends. Da geht noch so einiges. Besser ist es in den Städten. In Frankfurt kommst du mit U- und S-Bahnen besser und schneller voran als mit dem Auto, weil du eh nirgends einen (kostenlosen) Parkplatz findest. In Gießen kriegst du wochentags zu jeder Tages- und Nachtzeit einen Bus. Sobald du aber aus der Stadt rauskommst, wird's dünn. Ort-zu-Ort-Verbindungen würde ich mir zwar mehr wünschen, können aber zugegebermaßen sehr langwierige Fahrten werden. Innerorts ist es unterschiedlich, aber gerade im ländlichen Bereich ginge einiges mehr.


      @Andi Na warte an Silvester binde ich Dich an eine Rakete und schiesse Dich zum Mond! :D :D :D

      Für diese Silvesterraketen bin ich viel zu fett.

      Andi schrieb:


      Wie hoch genau weiß niemand. Deine Landsleute sind sich aber sicher, dass auch ihr Probleme bekommt bzw. schon habt:
      schweizerbauer.ch/pflanzen/for…ert-hochwasser-51370.html <-Krass, ihr habt, 'ne eigene Bauernzeitung?? GIbt's denn noch so viele Bauern in der Schweiz?
      Bericht über die Folgen des Klimawandels im Kanton Basel (Broschüre des Regierungsrats als PDF-Dokument)
      tagesanzeiger.ch/wissen/natur/…-in-europa/story/23923942

      @Andi Das mit der Flut ist übertrieben aber das andere stimmt auch, jedoch muss man sagen das es auch früher immer Hochwasser gab (teils sogar hohere als heute). Es kann niemand genau vorher sagen was genau sein wird, vielleicht kehrt es sich auch mal wieder um und es wird wieder kläter. Es gab ja schon 4 Eiszeiten und dazuwischen gab es sicher auch "Hitzezeiten" wie auch jetzt aber es wurde dann immer wieder kälter, bin überzeugt das es auch jetzt so sein wird. Klar haben wir Menschen das etwas verschneller aber den Klimawandel kann man nicht stoppen, ist wie die Erdumdrehung oder die Erdanziehung. Es wird Auswirkungen geben aber das ist auch das Gesetzt der Natur, Arten passen sich an oder sterben aus.
      tagesanzeiger.ch/wissen/natur/…-in-europa/story/23923942

      Andi schrieb:


      [quote='Andi','https://forum.disneycentral.de/index.php/Thread/3705-Steigende-Benzinpreise/?postID=181894#post181894']ja vieles Landet bei den Unternehmen aber das ist ein anders Thema und kann man auch keine Einfluss nehmen[/quote]
      Man könnte Parteien wählen, die versuchen den Einfluss von Unternehmen auf die Politik einzudämmen. Kleiner Spoiler: Konservative Parteien versuchen genau das Gegenteil.
      Rex Tillerson (der übrigens mal kurzzeitig Trumps Außenminister war) hat bei Exxon für das Jahr 2011 34,9 Millionen Dollar erhalten. (
      spiegel.de/wirtschaft/unterneh…n-millionen-a-827476.html)
      Ein Esso-Mitarbeiter verdient pro Stunde etwa 17 € (glassdoor.de/Stundenlohn/Esso-Stundenlohn-E38132.htm), das sind im Monat etwa 2900 € (nettolohn.de/rechner/stundenlohn.html) und im Jahr dann etwa 35.000 €. Das findest du fair? Tillersons Arbeit wäre demnach ziemlich genau 1000-mal mehr wert als die des Tankstellenverkäufers.

      @Andi Das ist schon ehct umfair, wir haben überriegens mal darüber abgestimmt ob der höchste Lohn in einer Firma in der Schweiz nicht mehr als 10 mal höher sein darf wie der tiefste. Stichwort überrissene Managerlöhne, da habe ich auch dafür gestimmt weil ich finde das nicht gut das jemand sooo viel Kohle bekommt. Von verdienen kann man da ja nicht mehr reden. ;)



      Andi schrieb:


      In vielen Dörfern fährt ungefähr zweimal am Tag ein Bus, einmal morgens, einmal abends. Da geht noch so einiges. Besser ist es in den Städten. In Frankfurt kommst du mit U- und S-Bahnen besser und schneller voran als mit dem Auto, weil du eh nirgends einen (kostenlosen) Parkplatz findest. In Gießen kriegst du wochentags zu jeder Tages- und Nachtzeit einen Bus. Sobald du aber aus der Stadt rauskommst, wird's dünn. Ort-zu-Ort-Verbindungen würde ich mir zwar mehr wünschen, können aber zugegebermaßen sehr langwierige Fahrten werden. Innerorts ist es unterschiedlich, aber gerade im ländlichen Bereich ginge einiges mehr.

      @Andi In der Schweiz ist das bereits so, jedoch bestimmen auch hier Auslastung und Wirtschaftlichtkeit das Angebot, aber Grundsätzlich kommt man hier eigentlich überrall hin mit dem ÖV. Geht nur manchmal länger und ist etwas kompiziert, wir haben bei mir auch alle 15 min einen Zug und Bus in die nächsten Städte. Auf dem Land ist aber oft noch der 1 oder 2 Stundentakt die regel.


      Andi schrieb:

      Für diese Silvesterraketen bin ich viel zu fett.

      @Andi Sehr schade :( :D

      @Shaundi Könnest Du mir vielleicht noch die Frage beantworten die cih Dir gestellt hatte wegen dem Autofreien Europa?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Neu

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Es kann niemand genau vorher sagen was genau sein wird, vielleicht kehrt es sich auch mal wieder um und es wird wieder kläter. Es gab ja schon 4 Eiszeiten und dazuwischen gab es sicher auch "Hitzezeiten" wie auch jetzt aber es wurde dann immer wieder kälter, bin überzeugt das es auch jetzt so sein wird. Klar haben wir Menschen das etwas verschneller aber den Klimawandel kann man nicht stoppen, ist wie die Erdumdrehung oder die Erdanziehung. Es wird Auswirkungen geben aber das ist auch das Gesetzt der Natur, Arten passen sich an oder sterben aus.

      Dann informier dich mal über den Unterschied zwischen natürlichem Klimawandel und menschengemachtem Klimawandel. Das sind zwei verschiedene Dinge!

      @Andi Das ist schon ehct umfair, wir haben überriegens mal darüber abgestimmt ob der höchste Lohn in einer Firma in der Schweiz nicht mehr als 10 mal höher sein darf wie der tiefste. Stichwort überrissene Managerlöhne, da habe ich auch dafür gestimmt weil ich finde das nicht gut das jemand sooo viel Kohle bekommt. Von verdienen kann man da ja nicht mehr reden. ;)

      Hah!!!!!!!!!!!!!! Wusst ich's doch! Damit vertrittst du eine eindeutige, hunderprozentige, unleugnbare und dezidiert LINKE POSITION!!! Ja genau, richtig gelesen! Du vertrittst eine ganz klar linke Position! Für deine SVP-Freunde bist du damit schon ein halber Kommunist :D

      Finde es übrigens gut, dass ihr darüber abgestimmt habt. Diese Volksabstimmung würde ich mir auch in Deutschland wünschen. Wird aber nicht passieren, weil allen Parteien klar ist, dass die Deutschen für die Deckelung stimmen würden. Auch wenn zumindest im Internet immer mehr Libertäre ihre aus den USA importierte Ideologie verbreiten, dass unermesslicher Reichtum gerecht wäre und Arme ihre Armut "verdient" hätten, weil sie "zu schlecht" sein - so sind die Deutschen wirtschaftlich gesehen in der Mehrheit doch klar sozialdemokratisch eingestellt. Nur ist ihnen das Thema nicht wichtig genug, deswegen wählen sie alle was anderes. Und merken dabei nicht, wie die Sozialsysteme ausgehöhlt werden. Seit Schröder sogar von der SPD selbst. Von der tatsächlichen Wirtschafts- und Sozialpolitik unterscheiden sich CDU, SPD, Grüne, FDP und AfD nämlich überhaupt nicht - außer dass SPD und Grüne so tun als wollten sie was anderes, aber letztlich dann doch immer dem unternehmensfreundlichen Mainstream folgen.
      Wenn du heutige junge Fridays-for-Future-Fans wirklich ärgern willst, dann damit, dass die Grünen den ersten deutschen Kriegseinsatz der Bundeswehr seit dem Zweiten Weltkrieg abgesegnet haben, dass sie zusammen mit der SPD durch die Agenda 2010 den deutschen Sozialstaat kaputt gemacht haben und dass die aktuellen grünen Landesregierungen sich lieber mit der Autoindustrie verbrüdern als klimafreundliche Politik zu machen. Nur denke ja nicht, dass CDU, FDP und AfD deswegen besser wären, denn die applaudieren SPD und Grünen dafür.