Böllern oder nicht böllern ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ist doch schade wenn Feste, Kultur, Essen ect verschwindet.

      Ansichtssache. Du hast selbst schon verlauten lassen, dass du z.B. Fasching nicht vermissen würdest. Und das Essen aus dem Mittelalter würdest auch nicht essen wollen. Sei froh, dass sich die europäische Küche verändert hat. Die britische Küche, darf übrigens gerne ganz verschwinden ;)

      1. Das stimmt aber wieso sollte dass das Gegenteil bewirken?

      Naja, weil die einen meinen, sie sind besser als die anderen. Im Grunde die Ursache jeden Kriegs.

      2. Na gut gibt schlimmeres

      Jo, gibt es fast immer.

      3. Das stimmt es sind Regeln aber auch hier ist jeder selber verantwortlich es nicht zu bekommen und Risikogruppen zu schützen.

      Wenn einer an dir vorbeistolpert, dich dabei anhaucht und infiziert, soll man selbst dafür veranwortlich sein? Was ist das denn für eine abartige Denke?
      Und Risikogruppen schützen ist Eigenverantwortung? Und wenn dann jemand meint, er trägt diese Verantwortung nicht und kann deshalb nach Lust und Laune Omis anschreien? Abgesehen davon erkennt man Risikogruppen auch nicht sofort. Wenn jemand an mir vorbeiläuft, weiß ich nicht, ob er Diabetes oder sonst irgendeine chronische Krankheit macht, die ihn zur Risikogruppe macht. Abgesehen davon, wird das mit den Risikogruppen eh viel zu sehr gehypt. Es haben schon mehrere junge, kerngesunde Leistungssportler schwere Krankheitsverläufe gehabt. Die Intensivstationen sind voll von jungen Leuten.

      Na gut das stimmt irgendwo durch noch das mit dem Reichen kann ich mir auch denken aber dazu sagen ich 1. Die Schweiz ist sicher sage ich das Klima ist Mild auch wenn es etwas wärmer wird. 2. Der Tiefste Punkt der Schweiz ist 193 m ü. M. somit sollte der Steigendemeeresspiegel für uns kein Problem sein.
      Forschungsergebnissen zufolge ist innerhalb von 300 Jahren ein Anstieg um 2,5 m bis zu 5,1 m möglich.
      somit sind wir eh Save. ;) Ich denke es betrifft vorallem Länder und Inseln die tief sind und jetzt schon heiss sind, das Problem ist dann mehr die Wasserknappheit aber auch das halte ich hier für unwahrscheinlich.

      Ohne die Details zu kennen würde ich mal pauschal sagen, da hast du recht. Ich erinnere mich aber daran, dass wir darüber schon einmal gesprochen hatten und ich dich darauf hingewiesen habe, dass es vor allem Leute in armen Ländern betreffen wird, denen es jetzt schon schlecht geht. Und selbst wenn die, dir egal sein sollten, wird das noch dazu führen, dass noch mehr zu flüchten, wo du ja ganz besonders dagegen bist. Klimaflüchtlinge sind schon jetzt ein Thema und es wird ein noch größeres werden. Also, gerade weil du gegen Einwanderung bist, müsstest du für Klimaschutz sein. Die Fünf-Sterne-Partei, die in Italien mitregiert, ist da ein interessantes Beispiel: Sie verbindet autoritäre Migrationspolitik mit ausgeprägtem Klima- und Umweltschutz. Für mich kein erstrebenswertes Parteiprogramm, allerdings immerhin in sich konsistent und mal was anderes.

      Das mit dem Chip ist auch intressant und irgendwann kommt es so weit auch mit dem ganzen Coronaimpfzwang.

      So, wieder so eine stumpfe Behauptung, die du irgendwo aufgeschnappt hast und in die Welt wirfst: Wo auf der Welt gibt es einen Impfzwang? Wo??? Und wo wird ernsthaft überlegt, ihn einzufordern??? Nicht mal in China. Die haben es übrigens immerhin geschafft, das Coronavirus quasi komplett auszurotten, allerdings mit so harten Überwachsungsmaßnahmen, da sind unsere Lockdowns nix dagegen. Nicht, dass ich das befürworte. Aber als der große Maßnahmen-Kritiker, als der du dich hier so gerne gibst, solltest du das mal bedenken.

      Übrigens sagt er ja auch, wer das mit den Chips schon ausprobiert hat: Nicht die Grünen, nicht die Linken, nicht Merkel, nichtmal China oder Russland. Sondern deine geliebten US-Amerikaner. Und da es das Militär ist, alles höchstwahrscheinlich treue Republikaner. Ein richtiger Linker (und damit meine ich explizit nicht die Demokraten und auch nicht China oder Russland) wird hingegen solche Chips immer ablehnen.

      Andi schrieb:

      Ansichtssache. Du hast selbst schon verlauten lassen, dass du z.B. Fasching nicht vermissen würdest. Und das Essen aus dem Mittelalter würdest auch nicht essen wollen. Sei froh, dass sich die europäische Küche verändert hat. Die britische Küche, darf übrigens gerne ganz verschwinden ;)

      Gut manche Sachen sind gut wie sie sind aber ich denke der Mix macht es aus.

      Andi schrieb:

      Naja, weil die einen meinen, sie sind besser als die anderen. Im Grunde die Ursache jeden Kriegs.

      Man muss ja nicht meinen man ist besser, ich sage ja auch nicht wir Schweizer sind besser als ihr Deutschen.

      Andi schrieb:

      Wenn einer an dir vorbeistolpert, dich dabei anhaucht und infiziert, soll man selbst dafür veranwortlich sein? Was ist das denn für eine abartige Denke?
      Und Risikogruppen schützen ist Eigenverantwortung? Und wenn dann jemand meint, er trägt diese Verantwortung nicht und kann deshalb nach Lust und Laune Omis anschreien? Abgesehen davon erkennt man Risikogruppen auch nicht sofort. Wenn jemand an mir vorbeiläuft, weiß ich nicht, ob er Diabetes oder sonst irgendeine chronische Krankheit macht, die ihn zur Risikogruppe macht. Abgesehen davon, wird das mit den Risikogruppen eh viel zu sehr gehypt. Es haben schon mehrere junge, kerngesunde Leistungssportler schwere Krankheitsverläufe gehabt. Die Intensivstationen sind voll von jungen Leuten.

      1. Soweit ich weiss muss man für eine Coronainfektion intensiveren Kontakt haben und nicht nur vorbei gehen.
      2. Ich finde die Riskogruppe sollte sich schon besser schützen und halt weniger raus gehen und vorallem gute FFP2 Masken kaufen. Oft sieht man auch Ältere Leute beim Einkaufen die die Nase draussen haben.
      3. Das kann sein aber wir wissen nie was die Vorgeschichte und Erkrankungen sind, Fakt ist es Sterben meistens Leute die 75+ sind und bei den Jungen sind es wenige. Aber auch hier wissen wir nicht was die genauen Umstände sind/ waren und was genau an den Story in den Medien stimmt.

      Andi schrieb:

      Ohne die Details zu kennen würde ich mal pauschal sagen, da hast du recht. Ich erinnere mich aber daran, dass wir darüber schon einmal gesprochen hatten und ich dich darauf hingewiesen habe, dass es vor allem Leute in armen Ländern betreffen wird, denen es jetzt schon schlecht geht. Und selbst wenn die, dir egal sein sollten, wird das noch dazu führen, dass noch mehr zu flüchten, wo du ja ganz besonders dagegen bist. Klimaflüchtlinge sind schon jetzt ein Thema und es wird ein noch größeres werden. Also, gerade weil du gegen Einwanderung bist, müsstest du für Klimaschutz sein. Die Fünf-Sterne-Partei, die in Italien mitregiert, ist da ein interessantes Beispiel: Sie verbindet autoritäre Migrationspolitik mit ausgeprägtem Klima- und Umweltschutz. Für mich kein erstrebenswertes Parteiprogramm, allerdings immerhin in sich konsistent und mal was anderes.

      Ok gut dieser Punkt stimmt aber es gibt ja viele kühle Gegenden im Norden.

      Andi schrieb:

      So, wieder so eine stumpfe Behauptung, die du irgendwo aufgeschnappt hast und in die Welt wirfst: Wo auf der Welt gibt es einen Impfzwang? Wo??? Und wo wird ernsthaft überlegt, ihn einzufordern??? Nicht mal in China. Die haben es übrigens immerhin geschafft, das Coronavirus quasi komplett auszurotten, allerdings mit so harten Überwachsungsmaßnahmen, da sind unsere Lockdowns nix dagegen. Nicht, dass ich das befürworte. Aber als der große Maßnahmen-Kritiker, als der du dich hier so gerne gibst, solltest du das mal bedenken.

      Es wird keine Impfpflicht geben aber eine Indirekte wenn z.b. nur noch Geimpftepersonen an ein Festival gehen oder Fliegen können. Weil ich meine das ist ja dann auch fast wie eine Pflicht und diskriminierend, hier steuern wir auf eine 2 Klassengesellschaft zu.

      Andi schrieb:

      Übrigens sagt er ja auch, wer das mit den Chips schon ausprobiert hat: Nicht die Grünen, nicht die Linken, nicht Merkel, nichtmal China oder Russland. Sondern deine geliebten US-Amerikaner. Und da es das Militär ist, alles höchstwahrscheinlich treue Republikaner. Ein richtiger Linker (und damit meine ich explizit nicht die Demokraten und auch nicht China oder Russland) wird hingegen solche Chips immer ablehnen.

      Ja habe ich gehört und finde es kacke bei sowas würde ich nie mitmachen das ist die Totaleüberwachung.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Gut manche Sachen sind gut wie sie sind aber ich denke der Mix macht es aus.

      Und wer bestimmt den Mix?

      1. Soweit ich weiss muss man für eine Coronainfektion intensiveren Kontakt haben und nicht nur vorbei gehen.

      Nein muss man nicht. Wenn jemand an dir vorbeigeht und das Virus ausatmet und du es einatmest, hast du es. So einfach geht das.

      Oft sieht man auch Ältere Leute beim Einkaufen die die Nase draussen haben.

      Da habe ich mich ja schon häufig drüber aufgeregt. Entweder sind die Leute zu blöd oder es sind eben diese, die meinen, sich müssten sich nicht an Regeln halten. In Sachsen soll es davon besonder viele geben. Da wütet das Virus jetzt auch am heftigsten.

      3. Das kann sein aber wir wissen nie was die Vorgeschichte und Erkrankungen sind,

      Eben. Daher gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht!

      Fakt ist es Sterben meistens Leute die 75+ sind und bei den Jungen sind es wenige. Aber auch hier wissen wir nicht was die genauen Umstände sind/ waren und was genau an den Story in den Medien stimmt.

      Ja, die "bösen" Medien... du als Einzelperson weißt es natürlich wieder viel besser, als Journalisten, die statistische Fakten veröffentlichen...

      Ok gut dieser Punkt stimmt aber es gibt ja viele kühle Gegenden im Norden.

      Und?

      Es wird keine Impfpflicht geben aber eine Indirekte wenn z.b. nur noch Geimpftepersonen an ein Festival gehen oder Fliegen können. Weil ich meine das ist ja dann auch fast wie eine Pflicht und diskriminierend, hier steuern wir auf eine 2 Klassengesellschaft zu.

      1. Wo bitte gibt es solche Regeln? Wo???
      2. Ist nicht diskriminierend. Kannst dich ja impfen lassen. Eine Diskriminierung besteht immer nur, wenn jemand nicht für den Grund der Diskriminierung kann, z.B. Hautfarbe, Geschlecht, etc. Ob du dich impfen lässt oder nicht, ist ja deine freie Entscheidung.

      Andi schrieb:

      Nein muss man nicht. Wenn jemand an dir vorbeigeht und das Virus ausatmet und du es einatmest, hast du es. So einfach geht das.

      Ich bin kein Virologe aber sowie ich gehört habe muss der Kontakt intensiver sein, klar kann es vielleicht passieren. Siehe Punkt Joggen gehen netdoktor.de/krankheiten/coron…kt-man-sich-im-alltag-an/
      Wenn man im Freien einen ausreichenden Sicherheitsabstand einhält, ist die Ansteckungsgefahr sehr gering. Auch wenn man zügig aneinander vorbeigeht, ist das Risiko gering.
      Somit eher gering vielleicht in einem Treppenhaus und ohne Masken könnte das gehen aber denke auch nicht zu 100%

      Andi schrieb:

      Da habe ich mich ja schon häufig drüber aufgeregt. Entweder sind die Leute zu blöd oder es sind eben diese, die meinen, sich müssten sich nicht an Regeln halten. In Sachsen soll es davon besonder viele geben. Da wütet das Virus jetzt auch am heftigsten.

      Gut ich denke auch Lokale Gegebenheiten wie z.b. was hat alles offen spielt eine Rolle. Zudem sind auch schlechte, nicht richtig getragene oder zu lange verwendete Masken ein Risiko. Ob Sachen viele Coronamassnahmenverweigerer hat weiss ich nicht. Zudem ist auch immer die Testrate und Bereitschaft ein Faktor, es gibt sicher viele die sich nicht Testen lassen und eine Selbstquarantäne machen.

      Andi schrieb:

      Ja, die "bösen" Medien... du als Einzelperson weißt es natürlich wieder viel besser, als Journalisten, die statistische Fakten veröffentlichen...

      Ich sage nicht das Einzelpersonen besser sind als Medien aber ich sage auch die Medien wissen oft nicht die genauen Umstände z.b. wenn jetzt ein 24 Jähriger an Corona stirbt. Allein schon aus Personenschutzgründen also kann es gibt sein das Fakten/ Einzelheiten verändert oder weggelassen werden, egal ob bewusst oder nicht. Auch ist immer die frage an oder mit Corona wenn jemand Krank ist und stirbt und Corona hat ist es automatisch ein Coronatoter auch wenn er z.b. Krebs im Endstadium hatte.

      Andi schrieb:

      1. Wo bitte gibt es solche Regeln? Wo???
      2. Ist nicht diskriminierend. Kannst dich ja impfen lassen. Eine Diskriminierung besteht immer nur, wenn jemand nicht für den Grund der Diskriminierung kann, z.B. Hautfarbe, Geschlecht, etc. Ob du dich impfen lässt oder nicht, ist ja deine freie Entscheidung.

      1. Meldungen wie diese zdf.de/nachrichten/panorama/co…ontinentalfluege-100.html und 20min.ch/story/openair-und-spo…-impfpflicht-348991619372
      2. Klar denkt man bei Diskriminierung z.b. an die unterdrückung von Schwarzen oder Schwulen jedoch:
      ist jede Form der ungerechtfertigten Benachteiligung oder Ungleichbehandlung von einzelnen Personen oder Gruppen aufgrund verschiedener wahrnehmbarer beziehungsweise nicht unmittelbar wahrnehmbarer Merkmale.
      somit kann man das also auch bei nicht geimpften oder Impfgegner anwenden. de.wikipedia.org/wiki/Diskriminierung Zudem ist es ja wirklich eine Diskriminierung oder zumindest eine Ungrechtigkeit wenn man z.b nicht in den Club darf.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Oha, hast du heute einen guten Tag gehabt? So eine gut recherchierte Antwort ist man von dir ja gar nicht gewohnt ;)

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      Ich bin kein Virologe aber sowie ich gehört habe muss der Kontakt intensiver sein, klar kann es vielleicht passieren. Siehe Punkt Joggen gehen netdoktor.de/krankheiten/coron…kt-man-sich-im-alltag-an/
      Wenn man im Freien einen ausreichenden Sicherheitsabstand einhält, ist die Ansteckungsgefahr sehr gering. Auch wenn man zügig aneinander vorbeigeht, ist das Risiko gering.
      Somit eher gering vielleicht in einem Treppenhaus und ohne Masken könnte das gehen aber denke auch nicht zu 100%

      Eine deiner besten Antworten. Hier gebe ich mich geschlagen. Hab mir meine Aussage auch eher zusammengereimt. Ändert allerdings nichts daran, dass ich die Verantwortung nicht beim Angesteckten sehe, wenn der Ansteckende sich nicht an die Regeln hält. Darum bin ich nach wie vor dafür diese zurecht zu weisen.

      Zudem sind auch schlechte, nicht richtig getragene oder zu lange verwendete Masken ein Risiko.

      Eben! Darum: Anscheißen! ;)

      Zudem ist auch immer die Testrate und Bereitschaft ein Faktor, es gibt sicher viele die sich nicht Testen lassen und eine Selbstquarantäne machen.

      Ich verstehe nicht, was das mit Sachsen zu tun hat?!

      Ich sage nicht das Einzelpersonen besser sind als Medien aber ich sage auch die Medien wissen oft nicht die genauen Umstände z.b. wenn jetzt ein 24 Jähriger an Corona stirbt. Allein schon aus Personenschutzgründen also kann es gibt sein das Fakten/ Einzelheiten verändert oder weggelassen werden, egal ob bewusst oder nicht. Auch ist immer die frage an oder mit Corona wenn jemand Krank ist und stirbt und Corona hat ist es automatisch ein Coronatoter auch wenn er z.b. Krebs im Endstadium hatte.

      Das stimmt. Deswegen sagen seriöse Medien auch "mit dem Coronavirus gestorben". Ich verstehe aber nicht, warum darauf so rumgeritten wird. Letztlich ist es doch egal, ob jemand sowieso schon schwer krank war oder nicht - Tatsache bleibt ja, dass er durch die Covid19-Erkrankung früher gestorben ist. Selbst wenn jemand mit Krebs im Endstadium nur noch 1 Jahr zu leben gehabt hätte - durch Covid19 wurde der Krankheitsverlauf so stark beschleunigt, dass er z.B. schon 10 Monate vorher gestorben ist. Das sind quasi 10 Monate vorzeitig! Ihm und seinen Lieben werden also die ohnehin schon wenigen 10 Monate auch noch genommen! Das wäre vermeidbar gewesen, wenn die Ansteckung verhindert worden wäre. Von daher spielt es meines Erachtens überhaupt keine Rolle ob jemand an oder mit dem Virus gestorben ist. Entscheidend ist der vorzeitige Tod!


      1. Meldungen wie diese zdf.de/nachrichten/panorama/co…ontinentalfluege-100.html und 20min.ch/story/openair-und-spo…-impfpflicht-348991619372
      2. Klar denkt man bei Diskriminierung z.b. an die unterdrückung von Schwarzen oder Schwulen jedoch:
      ist jede Form der ungerechtfertigten Benachteiligung oder Ungleichbehandlung von einzelnen Personen oder Gruppen aufgrund verschiedener wahrnehmbarer beziehungsweise nicht unmittelbar wahrnehmbarer Merkmale.
      somit kann man das also auch bei nicht geimpften oder Impfgegner anwenden. de.wikipedia.org/wiki/Diskriminierung Zudem ist es ja wirklich eine Diskriminierung oder zumindest eine Ungrechtigkeit wenn man z.b nicht in den Club darf.

      Zu 1. OK, ist mir bisher nicht untergekommen. Hatte bisher nur gelesen, dass Spahn dagegen ist. Ändert aber nichts an
      2. Ja, im allgemeinen Sinne kann man wegen allem diskriminiert werden. Aber es gibt ja durchaus Diskriminierungen, die gerechtfertigt sind: Wenn ich einen Klempner einstellen will, nehme ich ja auch niemanden, der (nur) zum Bäcker ausgebildet wurde. So gesehen diskriminiere ich alle "Nicht-Klempner". Das ist aber eine gerechte Diskriminierung, denn wir "Nicht-Klempner" sind ja gewissermaßen "selbst schuld", wir hätten ja auch eine Ausbildung zum Klempner machen können. Und so ist es auch beim Impfen: Es steht dir ja frei dich impfen zu lassen. Wenn du's nicht tust, bist du selbst schuld. Eine ungerechte Diskriminierung wäre aufgrund eines Merkmals, für das man nichts kann, also z.B. die Form der Nase, die Körpergröße, die Schuhgröße, die Hautfarbe etc.

      Andi schrieb:

      Oha, hast du heute einen guten Tag gehabt? So eine gut recherchierte Antwort ist man von dir ja gar nicht gewohnt ;)

      Danke, bei sowas darfst Du auch gerne mal Like drücken und mir den Tag verschönern. ;)

      Andi schrieb:


      Eine deiner besten Antworten. Hier gebe ich mich geschlagen. Hab mir meine Aussage auch eher zusammengereimt. Ändert allerdings nichts daran, dass ich die Verantwortung nicht beim Angesteckten sehe, wenn der Ansteckende sich nicht an die Regeln hält. Darum bin ich nach wie vor dafür diese zurecht zu weisen.

      Das höre ich gerne. Ja da hast Du schon recht, wobei ich eigentlich nie jemanden zurecht weise in der Hinsicht, du schon?

      Andi schrieb:


      Ich verstehe nicht, was das mit Sachsen zu tun hat?!

      Wir wissen die Test Quoten nicht, wenn irgendwie halt mehr getestet wir als an anderen Orten ists es klar das man mehr Fälle hat.

      Andi schrieb:


      Das stimmt. Deswegen sagen seriöse Medien auch "mit dem Coronavirus gestorben". Ich verstehe aber nicht, warum darauf so rumgeritten wird. Letztlich ist es doch egal, ob jemand sowieso schon schwer krank war oder nicht - Tatsache bleibt ja, dass er durch die Covid19-Erkrankung früher gestorben ist. Selbst wenn jemand mit Krebs im Endstadium nur noch 1 Jahr zu leben gehabt hätte - durch Covid19 wurde der Krankheitsverlauf so stark beschleunigt, dass er z.B. schon 10 Monate vorher gestorben ist. Das sind quasi 10 Monate vorzeitig! Ihm und seinen Lieben werden also die ohnehin schon wenigen 10 Monate auch noch genommen! Das wäre vermeidbar gewesen, wenn die Ansteckung verhindert worden wäre. Von daher spielt es meines Erachtens überhaupt keine Rolle ob jemand an oder mit dem Virus gestorben ist. Entscheidend ist der vorzeitige Tod!

      gute eigentlich macht es nicht so den Riesen unterschied wenn Corona wirklich die Ursache war hier mal was intressantes dazu: rnd.de/gesundheit/an-corona-od…OXBNG7FJJJUIYOTULE3M.html Ich frage mich was machen sie wenn jemand mit Corona sich selber umbringt (Drogen, von Brücke springen ect) ist das dann auch einer?

      Andi schrieb:


      2. Ja, im allgemeinen Sinne kann man wegen allem diskriminiert werden. Aber es gibt ja durchaus Diskriminierungen, die gerechtfertigt sind: Wenn ich einen Klempner einstellen will, nehme ich ja auch niemanden, der (nur) zum Bäcker ausgebildet wurde. So gesehen diskriminiere ich alle "Nicht-Klempner". Das ist aber eine gerechte Diskriminierung, denn wir "Nicht-Klempner" sind ja gewissermaßen "selbst schuld", wir hätten ja auch eine Ausbildung zum Klempner machen können. Und so ist es auch beim Impfen: Es steht dir ja frei dich impfen zu lassen. Wenn du's nicht tust, bist du selbst schuld. Eine ungerechte Diskriminierung wäre aufgrund eines Merkmals, für das man nichts kann, also z.B. die Form der Nase, die Körpergröße, die Schuhgröße, die Hautfarbe etc.

      Ok gut das stimmt irgendwie aber ich finde es trotzdem nicht gut wenn man die Gesellschaft in 2 "Klassen" spaltet und dann wegen sowas unterscheidet.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !