US Wahlen 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Andi schrieb:

      Lohnt sich nicht; Trump wird eh gewinnen.

      Denke ich mir auch!

      Andi schrieb:

      Außerdem gibt es politisch kaum einen Unterschied zwischen den beiden. Biden würde die Zölle zurücknehmen und wieder Freihandelsabkommen abschließen. Das war's! Ansonsten machen beide die gleiche Politik für Milliadäre und Konzerne.

      Auch persönlich sind sie ähnlich: Auch Biden hat eine Liste von sexueller Belästigung. Und weil du bei Sanders immer so auf die Gesundheit gegangen bist: Biden wird mittlerweile von seinem Team kaum noch vor die Tür gelassen, weil er sich bei öffentlichen Auftritte permanent verhaspelt oder schlicht Unsinn redet. Im Gegensatz zu Trump allerdings nicht aus Narzissmus, sondern aus beginnendem Alzheimer.

      Ah ok, schade das Amerika wieder mal zwischen Pest und Kohlera entscheiden muss.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Trump fasstet in der letzten Zeit ja sehr viel Mist vorallem in der Coronakrise und bei den Blacklivesmatter Demos, denkt ihr so seine Chancen verringern sich das er nochmals 4 Jahre macht?

      Ich weiss nicht, ich denke es wir schon schaden aber in Amerika kann man ja nur von zwei Clowns wählen und viele sind ja ihrer Partei treu.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Es kommt sogar noch schlimmer für ihn. Ich kann seit Gestern nicht mehr aufhören zu grinsen. Obwohl die Republikaner&Trump zwei neue konservative Supreme Court Richter ernannt haben stimmten diese Gestern mit 6-3 für tagesschau.de/ausland/supreme-court-lgbt-101.html :D :D :D :D :D :D :D :D

      Besonders die Religioten in den USA hatten gehofft der oberste Gerichtshof würde unter Trump den LGBT's endlich mal wieder ein paar Rechte wegnehmen, wie kürzlich erst durch Trump theguardian.com/us-news/2020/j…bt-healthcare-protections. Dieses Versagen allerdings werden einige dieser Fundamentalisten nicht gutheißen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „JakeLong13“ ()

      ...wobei es dabei ja letztlich um die Frage geht, ob ein Unternehmer einstellen bzw. entlassen darf wen er will oder nicht. Und da sehe ich nicht so ganz ein, warum hier der Staat eingreift. Theoretisch sollte er doch jeden ablehnen oder annehmen können, aus welchen Gründen auch immer und selbst wenn es einfach nur um Sympathie geht.
      Auf den Fall bezogen sehe ich das Problem nicht darin, dass LGBT-Personen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung entlassen werden, sondern darin, dass für die Unternehmer die sexuelle Orientierungüberhaupt einen Entlassungsgrund darstellt. Wenn jemand z.B. einen Angestellten mit roten Haaren entlässt, weil er Rothaarige hasst, sollte das zwar rechtlich möglich sein (er ist ja selber doof dran, wenn er damit einen fähigen Angestellten verliert), fraglich ist vielmehr, warum er überhaupt Rothaarige hast, denn an roten Haaren ist - wie an sexuellen Orientierungen - absolut nichts "Hassenswertes".

      Allerdings verstehe ich natürlich, dass man die Überzeugungen des Unternehmers schlecht ändern kann, seine Entscheidungen hingegen schon. Trotzdem sollte das Hauptaugenmerk des Staates, also der Gesellschaft darauf liegen, zu verhindern, das solche Überzeugungen überhaupt erst entstehen. Ist schwer, ich weiß. Aber ein Eingriff in die unternehmerische Freiheit ist letztlich immer eine Beschneidung von Freiheitsrechten. Na gut, das sind Steuern auch. Hm... schwieriges Thema. Sollte wohl noch eine Weile drüber nachdenken. Festlegen fällt hier wirklich schwer.
      @Andi Grundsätzlich hast du da recht. Das Problem ist leider das unsere Welt so nicht funktioniert. Besonders in den USA ist Rassismus der Alltag vieler Menschen und Homophobie ebenso vor allem außerhalb der großen Ballungszentren. Die fundamentalistischen Evangelikalen und Orthodoxen helfen da mit ihrer Menschenverachtung ebenfalls nicht weiter. Interessant ist, dass gerade viele afroamerikanische Menschen extrem homophob sind. Menschen hassen andere aus den unterschiedlichsten Gründen und das wird niemals aufhören.

      Wen man sich dann anschaut wie die Situation in der Aidskrise war ... Schwule Menschen hatten in den USA Probleme einen Job zu bekommen oder ihn zu behalten wenn man das entdeckte. Vermieter haben die Leute aus der Wohnung geworfen. Selbst hier in Deutschland war das ein großes Problem. Ich verweise da mal auf die CSU die sich da nicht mit Ruhm bekleckerte. Wenn ich mich richtig erinnere wollte das auch einige Großkonzerne einführen. Da wurde die eine oder andere Kündigung nur durch Gerichte gestoppt. Ich finde dazu aber aktuell leider keine Quelle mehr. Die Aussagen der CSU und Seehofers waren auch Zitate die mir im Kopf geblieben sind als ich sie einmal gelesen hatte. Zu diesem Zeitpunkt war ich zum Glück noch nicht auf der Welt. Aber genau aus diesen Gründen ist es so wichtig, dass diese Sachen so fest wie möglich in Gesetzen und der Verfassung verankert werden. Eine Minderheit ist immer auf das wohl wollen der Mehrheit angewiesen und das schwindet schnell. Es braucht nur etwas wie eine zweite Aidskrise und wir werden sehen was der Zuspruch der letzten 30 Jahre wirklich Wert ist.

      Andi schrieb:

      ...wobei es dabei ja letztlich um die Frage geht, ob ein Unternehmer einstellen bzw. entlassen darf wen er will oder nicht. Und da sehe ich nicht so ganz ein, warum hier der Staat eingreift. Theoretisch sollte er doch jeden ablehnen oder annehmen können, aus welchen Gründen auch immer und selbst wenn es einfach nur um Sympathie geht.

      Sehe ich auch so und ist ja auch eine Praxis die oft gemacht wird das halt ein anderen besser war oder wie es so schön heisst besser ins Team oder zur Firma passt. ;) Habe das schon ab und an erlebt vorallem als ich Anfang 20 war nach der Lehre da haben sie halt lieber welche die etwas älter sind mit Erfahrung.

      Andi schrieb:

      Auf den Fall bezogen sehe ich das Problem nicht darin, dass LGBT-Personen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung entlassen werden, sondern darin, dass für die Unternehmer die sexuelle Orientierungüberhaupt einen Entlassungsgrund darstellt. Wenn jemand z.B. einen Angestellten mit roten Haaren entlässt, weil er Rothaarige hasst, sollte das zwar rechtlich möglich sein (er ist ja selber doof dran, wenn er damit einen fähigen Angestellten verliert), fraglich ist vielmehr, warum er überhaupt Rothaarige hast, denn an roten Haaren ist - wie an sexuellen Orientierungen - absolut nichts "Hassenswertes".

      Gut die Frage ist dann auch ist das erlaubt, bei uns gibts ja denke ich mehr Recht gegen unberechtige Kündigungen.

      Andi schrieb:

      Allerdings verstehe ich natürlich, dass man die Überzeugungen des Unternehmers schlecht ändern kann, seine Entscheidungen hingegen schon. Trotzdem sollte das Hauptaugenmerk des Staates, also der Gesellschaft darauf liegen, zu verhindern, das solche Überzeugungen überhaupt erst entstehen. Ist schwer, ich weiß. Aber ein Eingriff in die unternehmerische Freiheit ist letztlich immer eine Beschneidung von Freiheitsrechten. Na gut, das sind Steuern auch. Hm... schwieriges Thema. Sollte wohl noch eine Weile drüber nachdenken. Festlegen fällt hier wirklich schwer.

      Sehe ich etwa auch so

      JakeLong13 schrieb:

      @Andi Grundsätzlich hast du da recht. Das Problem ist leider das unsere Welt so nicht funktioniert. Besonders in den USA ist Rassismus der Alltag vieler Menschen und Homophobie ebenso vor allem außerhalb der großen Ballungszentren. Die fundamentalistischen Evangelikalen und Orthodoxen helfen da mit ihrer Menschenverachtung ebenfalls nicht weiter. Interessant ist, dass gerade viele afroamerikanische Menschen extrem homophob sind. Menschen hassen andere aus den unterschiedlichsten Gründen und das wird niemals aufhören.

      Ja das ist schon so und in den USA ist das halt auch sehr ausgeprägt und zudem gibt es da weniger Schutz und Gesetzte denke ich.

      JakeLong13 schrieb:

      Wen man sich dann anschaut wie die Situation in der Aidskrise war ... Schwule Menschen hatten in den USA Probleme einen Job zu bekommen oder ihn zu behalten wenn man das entdeckte. Vermieter haben die Leute aus der Wohnung geworfen. Selbst hier in Deutschland war das ein großes Problem. Ich verweise da mal auf die CSU die sich da nicht mit Ruhm bekleckerte. Wenn ich mich richtig erinnere wollte das auch einige Großkonzerne einführen. Da wurde die eine oder andere Kündigung nur durch Gerichte gestoppt. Ich finde dazu aber aktuell leider keine Quelle mehr. Die Aussagen der CSU und Seehofers waren auch Zitate die mir im Kopf geblieben sind als ich sie einmal gelesen hatte. Zu diesem Zeitpunkt war ich zum Glück noch nicht auf der Welt. Aber genau aus diesen Gründen ist es so wichtig, dass diese Sachen so fest wie möglich in Gesetzen und der Verfassung verankert werden. Eine Minderheit ist immer auf das wohl wollen der Mehrheit angewiesen und das schwindet schnell. Es braucht nur etwas wie eine zweite Aidskrise und wir werden sehen was der Zuspruch der letzten 30 Jahre wirklich Wert ist.

      Ich finde das unfair wieso sollen Schwule oder Schwarze schlechter Mieter oder Mitarbeiter sein, ich meine jeder ist anders.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      So bald geht es um die Wurst, was denkt ihr wer wird President und wie würdest ihr abstimmen?

      Ich bin mir nicht 100% sicher da beide nicht so überzeugend sind, aber ich denke ich würde für Biden stimmen. Auch denke ich das es für den Weltfrieden und vorallem die Beziehungen zwischen Europa und den USA besser wäre. Bei Russland weiss ich es nicht und bei China denke ich das es gleich ist, habe ich mal so gehört. Zudem sagen ich das wir jetzt 4 Jahre die Freakshow von Trump hatten und es sehr peindlich war für die USA. :D Ich weiss nicht wer gewinnen wird und sage es wird knapp und spanned.


      Andi schrieb:

      @JakeLong13 I get your point. Werde am Wochenende noch was zu dieser interessanten DIskussion beitragen.
      Hast du nie gemacht :D
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Joe Biden wird neuer Präsident der USA!!! https://www.20min.ch/story/ersten-resultate-kommen-rein-925010870723

      Mal sehen was Trump jetzt macht als schlechter Verlieren. :D

      Andi schrieb:

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Andi schrieb:

      Asche über mein Haupt. Leider hab ich momentan so wenig Zeit, dass ich auch nicht sehe, wann sich das realistischerweise ändern sollte...

      Ist ja wieder halb Lockdown da sollte man ja zeit haben oder? :/ :D

      Naja geschlossen sind ja nur Freizeitaktivitäten. Für die fehlt mir momentan (leider) ohnehin schon die Zeit.

      Hast ja doch zeit wenn ich mir den anderen Thread ansehe :D
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Andi schrieb:

      Eigentlich nicht. Aber mich treibt immer ein wenig die Panik um, wenn ich mir vorstelle, dass neue User hier als erstens deinen Nonsens unwidersprochen stehen sehen. Wäre schade, wenn wir potenzielle neue User verlieren, weil deine rechten Parolen sie abschrecken.

      Gut da hast Du schon recht aber es ist meine Meinung und jeder darf sich hier frei äussern egal ob Rechts, Links, Grün, Mitte oder was auch immer. Zudem denke ich das die Leute vorallem wegen dem Disney Teil kommen und das hier ist halt ein netter Zusatz, zudem steht es ja jedem Frei oder er diskutieren will. ;) Das Problem ist halt das hier halt nur eine Handvoll User aktiv sind und Themen dann halt auch länger bleiben. Zudem finde ich das eher mehr abschreckend wenn alles so leer ist als meine Meinung die halt nicht 0815 ist oder wie ich es nennen Mainstream. Ich schwimme halt gerne gegen den Strom und habe eine andere Meinung zu vielen Themen. Sei es Klimawandel, Corona oder auch Einwanderung. :)

      Wenn Du wirklich was für "Neuuser" tun willst oder allgemein fürs Forum dann überleg doch mal einpaar gute Thread/ Diskusionen oder mache Werbung/ motiviere Leute sich hier anzumelden.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Nein, du schwimmst mit dem rechten Strom. Und zu behaupten, dieser sei kein "Mainstream" in einer Zeit, in der Staatsoberhäupter Trump, Johnson, Bolsonaro, Kurz und Orban heißen, ist schon sehr vermessen. Was müsste denn noch passieren, damit du dich nicht mehr als Außenseiter fühlst?

      Jaja, du und deine "Meinung"...
      Dein letzter Stand war übrigens, dass du die Behauptung aufgestellt hast, die IPCC-Forscher wären befangen, dafür aber keine Belege bringen konntest. Alle deinen anderen Behauptungen habe ich widerlegt.

      Jetzt vertrete ich mal eine Meinung: In Wirklichkeit ist es dir scheißegal, ob der menschliche CO2-Ausstoß für den Klimawandel verantwortlich ist oder nicht. Genauso wie es dir scheißegal ist, ob Licht eine Welle oder ein Teilchen ist oder ob Pilze Pflanzen sind oder nicht. Bei letzteren beiden Fragen sind sich die Wissenschaftler nämlich deutlich uneiniger als in der Frage des menschgemachten Klimawandels. Bei diesen Fragen kann man also mit einiger Berechtigung unterschiedliche "Meinungen" vertreten. Es geht dir aber gar nicht um die tatsächliche Einigkeit der Wissenschaft, sondern es geht dir darum, dass die Forderung der CO2-Ausstoß müsse gesenkt werden, deine Identität bedroht, die zum Großteil aus Dingen wie Autos und Pauschalreisen besteht.
      Nehmen wir mal an der Klimawandel würde nicht durch erhöhten CO2-Ausstoß verursacht, sondern durch Hibiskusblüten und die entsprechende Gegenmaßnahme wäre, die Zahl der Hibiskusblüten auf der Erde zu begrenzen, dann würdest du dich mit der Frage, ob der menschengemachte Klimawandel nun "wahr" oder "falsch" sei, überhaupt nicht beschäftigen und du würdest diese wissenschaftlichen Erkenntnisse genauso akzeptieren, wie du wahrscheinlich auch akzeptierst, dass Wolken aus Wasser bestehen oder dass Strom die Bewegung von unsichtbaren kleinen Teilchen ist, weil Hibiskusblüten für deine Identität keine Rolle spielen. Weil es nun aber so ist, dass CO2 der Verursacher ist und deshalb der Verbrauch von klassischen Kraftstoffen massiv gesenkt werden muss, ist dir jede noch so schlechte Behauptung recht, um das angebliche Gegenteil zu "beweisen". Du befindest quasi in Panik, weil befürchtest in deiner Identität "kastriert" zu werden und klammerst dich daher an so sinnlose Behauptungen wie "das IPCC ist geschmiert" und "die Berechnungen KÖNNTEN ja falsch sein", weil Leute in Panik nun mal selten rational agieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andi“ ()

      Andi schrieb:

      Nein, du schwimmst mit dem rechten Strom. Und zu behaupten, dieser sei kein "Mainstream" in einer Zeit, in der Staatsoberhäupter Trump, Johnson, Bolsonaro, Kurz und Orban heißen, ist schon sehr vermessen. Was müsste denn noch passieren, damit du dich nicht mehr als Außenseiter fühlst?

      Bei den Jungen ist das eher weniger der Fall viele Folgen einfach der Greta! Zudem sehe ich vorallem in De das Problem das man gleich in die rechte Ecke gestellt wird wenn man sich mal Kritisch zu Klima oder Einwanderung äussert. Genau so ist es bei Corona, sagt man mal was gegen die Maskenpflicht oder Impfung ist man gleich ein Covidiot.

      Andi schrieb:

      Jetzt vertrete ich mal eine Meinung: In Wirklichkeit ist es dir scheißegal, ob der menschliche CO2-Ausstoß für den Klimawandel verantwortlich ist oder nicht. Genauso wie es dir scheißegal ist, ob Licht eine Welle oder ein Teilchen ist oder ob Pilze Pflanzen sind oder nicht. Bei letzteren beiden Fragen sind sich die Wissenschaftler nämlich deutlich uneiniger als in der Frage des menschgemachten Klimawandels. Bei diesen Fragen kann man also mit einiger Berechtigung unterschiedliche "Meinungen" vertreten. Es geht dir aber gar nicht um die tatsächliche Einigkeit der Wissenschaft, sondern es geht dir darum, dass die Forderung der CO2-Ausstoß müsse gesenkt werden, deine Identität bedroht, die zum Großteil aus Dingen wie Autos und Pauschalreisen besteht.

      Ich sagen nicht das der Klimawandel nicht Menschen gemacht ist sondern ich zweifle den Anteil und die Auswirkungen an und auch da ist man sich nicht ganz einig. Bei Autos gebe ich Dir recht das ist mein Hobby aber Pauschalreisen mag ich nicht.

      Andi schrieb:

      Nehmen wir mal an der Klimawandel würde nicht durch erhöhten CO2-Ausstoß verursacht, sondern durch Hibiskusblüten und die entsprechende Gegenmaßnahme wäre, die Zahl der Hibiskusblüten auf der Erde zu begrenzen, dann würdest du dich mit der Frage, ob der menschengemachte Klimawandel nun "wahr" oder "falsch" sei, überhaupt nicht beschäftigen und du würdest diese wissenschaftlichen Erkenntnisse genauso akzeptieren, wie du wahrscheinlich auch akzeptierst, dass Wolken aus Wasser bestehen oder dass Strom die Bewegung von unsichtbaren kleinen Teilchen ist, weil Hibiskusblüten für deine Identität keine Rolle spielen. Weil es nun aber so ist, dass CO2 der Verursacher ist und deshalb der Verbrauch von klassischen Kraftstoffen massiv gesenkt werden muss, ist dir jede noch so schlechte Behauptung recht, um das angebliche Gegenteil zu "beweisen". Du befindest quasi in Panik, weil befürchtest in deiner Identität "kastriert" zu werden und klammerst dich daher an so sinnlose Behauptungen wie "das IPCC ist geschmiert" und "die Berechnungen KÖNNTEN ja falsch sein", weil Leute in Panik nun mal selten rational agieren.
      Wie Du meinst, ich bin einfach gegen voreilige Entschlüsse und Verbote, wie z.b. das Verbot von Verbrennern weil ich denke es gibt sicher auch Möglichkeiten die Grün zu machen. Die Zukunft liegt nicht in einer Technologie sondern in Verschiedenen es würde nicht funktionieren wenn alle auf Elektro umsteigen und vorallem woher soll der Strom kommen?!?!?! Genau das gleiche sage ich bei den Kraftwerken besser erst ein gutes und sichers Netz von z.b. Solar, Wasser und Wind Kraft aufbauen und in der zwischenzeit halt nochmals einpaar AKWs bauen oder Gaskraftwerke am Netz halten.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Bei den Jungen ist das eher weniger der Fall viele Folgen einfach der Greta! Zudem sehe ich vorallem in De das Problem das man gleich in die rechte Ecke gestellt wird wenn man sich mal Kritisch zu Klima oder Einwanderung äussert. Genau so ist es bei Corona, sagt man mal was gegen die Maskenpflicht oder Impfung ist man gleich ein Covidiot.

      Du hast dich hier im Forum schon mehrfach selbst als "rechts" bezeichnet. Also stelle ich dich nicht in diese Ecke, sondern du stellst dich selbst dahin.
      Bei Corona ist es nicht genauso. Kritik der Maßnahmen gibt es aus dem gesamten politischen Spektrum. Es gibt aber Unterschiede in der Art und Weise der Kritik. Neuestes trauriges Highlight: Das öffentliche Anprangern von Leuten die sich an die Regeln halten (Minute 28:05):

      Bei sowas könnte ich echt kotzen!

      Ich sagen nicht das der Klimawandel nicht Menschen gemacht ist sondern ich zweifle den Anteil und die Auswirkungen an und auch da ist man sich nicht ganz einig.

      Doch, ist man sich! Mehr als 99 % Einigkeit wirst du nicht bekommen, das ist aus statistischen Grunden unmöglich. Alle deine Einwände habe ich im FFF-Thread abgewiesen, was willst du denn noch? Dass ein CO2-Molekül persönlich zu dir kommt und dir sagt, "Ja, wir sind schuld"? Was fehlt dir denn noch an Beweisen?

      Wie Du meinst, ich bin einfach gegen voreilige Entschlüsse und Verbote, wie z.b. das Verbot von Verbrennern weil ich denke es gibt sicher auch Möglichkeiten die Grün zu machen. Die Zukunft liegt nicht in einer Technologie sondern in Verschiedenen es würde nicht funktionieren wenn alle auf Elektro umsteigen und vorallem woher soll der Strom kommen?!?!?! Genau das gleiche sage ich bei den Kraftwerken besser erst ein gutes und sichers Netz von z.b. Solar, Wasser und Wind Kraft aufbauen und in der zwischenzeit halt nochmals einpaar AKWs bauen oder Gaskraftwerke am Netz halten.

      Um diese Meinung zu vertreten braucht man aber nicht den menschlichen Einfluss auf den Klimawandel zu leugnen. So wie du das hier schreibst, ist das ziemlich exakt die politische Position, die bei uns in Deutschland die FDP zur Energiewende vertritt. Aber sie tut das ohne deswegen die unwissenschaftliche Behauptung zu vertreten, der Mensch hätte keinen nennenswerten Einfluss auf den Klimawandel.
      Ich hab dir ja auch schon mehrfach geschrieben, dass die Frage "Welche Gegenmaßnahmen sind die besten?" offen für unterschiedliche Meinungen ist, weil es hier keinen wissenschaftlichen Konsens gibt und wahrscheinlich auch niemals geben wird, weil die realistischen Möglichkeiten potenziell endlos sind; die "Hat der Mensch einen signifikanten Einfluss auf den Klimawandel?" ist hingegen nicht offen, weil es hier eine klare Faktenlage gibt und jeder der den Fakten widerspricht sagt die Unwahrheit.

      Ist übrigens ähnlich beim Thema Corona: Natürlich wird (zu recht) darüber gestritten, welche Gegenmaßnahmen die besten sind. Jeder hat da unterschiedlichen Ideen, aber letztlich weiß es keiner so genau, dass kann man wenn dann erst in der Zukunft sagen. Allerdings ist es absoluter Unsinn zu behaupten, das Corona-Virus gäbe es gar nicht.

      Beides, die Existenz des menschengemachten Klimawandels und die des Corona-Virus zu leugnen, ist reine Verschwörungstheorie.

      Andi schrieb:

      Du hast dich hier im Forum schon mehrfach selbst als "rechts" bezeichnet. Also stelle ich dich nicht in diese Ecke, sondern du stellst dich selbst dahin.

      Ich bin rechts oder eher rechts das gebe ich offen zu aber ich sage nur heute landet man schnell in der Rechtenecke wenn man nur mal was gegen Einwander sagt und sie begrenzen will.

      Andi schrieb:

      Bei Corona ist es nicht genauso. Kritik der Maßnahmen gibt es aus dem gesamten politischen Spektrum. Es gibt aber Unterschiede in der Art und Weise der Kritik. Neuestes trauriges Highlight: Das öffentliche Anprangern von Leuten die sich an die Regeln halten (Minute 28:05):

      Bei sowas könnte ich echt kotzen!

      Gut bei dem Punkt gebe ich Dir recht Kritik kommt von allen Seiten aber ich sage man wird schnell als Covidiot bezeichnet wenn man z.b. was für Maskenpflicht sagt. Das in dem Video geht auch gar nicht, aber es gibt halt immer Extreme/ Radikale die meinen sie müssen andere anmachen oder ihnen gar schaden.

      Andi schrieb:


      Doch, ist man sich! Mehr als 99 % Einigkeit wirst du nicht bekommen, das ist aus statistischen Grunden unmöglich. Alle deine Einwände habe ich im FFF-Thread abgewiesen, was willst du denn noch? Dass ein CO2-Molekül persönlich zu dir kommt und dir sagt, "Ja, wir sind schuld"? Was fehlt dir denn noch an Beweisen?

      Ich zweifle nicht den Klimawandel an sich an sondern ich sage man ist sich uneinig über den Anteil der Menschen gemacht ist. Ich habe da noch nie eine Prozentzahl gehört und so Aussagen wie ein grosser, wichtiger oder erheblicher Anteil sind einfach keine Anhaltspunkte. Wenn Du eins findest gerne aber schick bitte nicht Greta, gut dann hole ich Naomi. :D

      Andi schrieb:

      "Welche Gegenmaßnahmen sind die besten?" offen für unterschiedliche Meinungen ist, weil es hier keinen wissenschaftlichen Konsens gibt und wahrscheinlich auch niemals geben wird, weil die realistischen Möglichkeiten potenziell endlos sind; die "Hat der Mensch einen signifikanten Einfluss auf den Klimawandel?" ist hingegen nicht offen, weil es hier eine klare Faktenlage gibt und jeder der den Fakten widerspricht sagt die Unwahrheit.

      Das mit den Gegenmassnahmen sehe ich vorallem in der Politik anders wieso werden z.b. nur E Autos gefördert und "gepriesen"? Man hört selten was von Wasserstoff, Synteischenkraftstoffen oder auch Naturgas, denke das ist doch wie eine Lobby!

      Andi schrieb:

      Ist übrigens ähnlich beim Thema Corona: Natürlich wird (zu recht) darüber gestritten, welche Gegenmaßnahmen die besten sind. Jeder hat da unterschiedlichen Ideen, aber letztlich weiß es keiner so genau, dass kann man wenn dann erst in der Zukunft sagen. Allerdings ist es absoluter Unsinn zu behaupten, das Corona-Virus gäbe es gar nicht.

      Das sehe ich auch so und kann die Coronaleugner auch nicht ernst nehmen, ich selber sehe mich eher als Coronaspektiker wie auch beim Klima.

      Zurück zum Thema: Wie findest Du die Wahlergebnisse in den USA? Was sagst Du zu Trumps Verhalten und denkst Du es wird sich viel ändern?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !