Coronavirus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Andi schrieb:

      Impfpflicht find ich gut, denn wie gesagt, Nicht-Impfen ist unsozial. Das schließt ja nicht aus, dass es Ausnahmen gibt. Auch ich wurde als Kind nicht gegen alles geimpft, weil es da Bedenken wegen meinen Allergien gab. Und wenn deine Angststörung diagnostiziert ist, ist das ja auch ein medizinisches Argument, du wärst also außen vor. Aber alles andere ist bloß Humbug.

      Da hast Du schon recht mit dem Ausnahmen aber ich finde allgemein es sollte keine Pflicht geben, ich finde das verstösst gegen das recht am eigenen Körper. Ich wäre eher für eine Empfehlung beziehungsweise dringende Empfehlung für Risikogruppen, zudem finde ich sollte man es zuerst auf dieser Basis probieren. Vielleicht könnte man ja ein "Programm" erarbeiten bei dem es z.b. vergünstigte Krankenkassenbeiträge oder ändliches gibt. Ich bin halt einfach kein Freund von Verboten, Verortungen, Pflichten und Gesetzen, ich meine wir haben ja auch eine Meinungsfreiheit hier.

      Gegen was bist Du den Allergisch? Allergien, Intoleranzen und Unverträglichkeiten
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Ja, da hast du natürlich recht, dieses Problem sehe ich auch. Letztlich geht es hier aber um Allgemeinwohl vs. Eigenwohl, wobei der "Schaden" in Bezug auf das Eigenwohl sehr gering ist. Eine Impfung ist letztlich überhaupt nicht Schlimmes. Der potenzielle Schaden der am Allgemeinwohl durch Nicht-Impfen enstehen kann ist deutlich höher. Deshalb bin ich hier klar für Allgemeinwohl. Die Situation die du beschreibst, haben wir im Moment ja im Prinzip. Im Allgemeinen funktioniert sie ja auch, solange die Impfgegner nicht mehr werden, was allerdings zu befürchten ist.

      Ich verstehe allerdings nicht, was du hier schon wieder mit der Meinungsfreiheit willst. Wer verbietet dir deine Meinung denn? Jedesmal wenn ich oder sonstwer deine Meinung kritisiere jammerst du rum wegen Meinungsfreiheit. Meinungsfreiheit heißt nicht, dass alle deine Meinung gut finden müssen!

      Andi schrieb:

      Ja, da hast du natürlich recht, dieses Problem sehe ich auch. Letztlich geht es hier aber um Allgemeinwohl vs. Eigenwohl, wobei der "Schaden" in Bezug auf das Eigenwohl sehr gering ist. Eine Impfung ist letztlich überhaupt nicht Schlimmes. Der potenzielle Schaden der am Allgemeinwohl durch Nicht-Impfen enstehen kann ist deutlich höher. Deshalb bin ich hier klar für Allgemeinwohl. Die Situation die du beschreibst, haben wir im Moment ja im Prinzip. Im Allgemeinen funktioniert sie ja auch, solange die Impfgegner nicht mehr werden, was allerdings zu befürchten ist.

      Gut das mit Schaden weiss man ja noch nicht und denke wird bei der Coronaimpfung auch etwas ein Risiko sein weil die halt recht schnell entwickelt wird und Langzeitstudien fehlen werden. Ich meine weil andere Impfungen gibt es ja schon lange und sind somit zu 99% Nebenwirkungsfrei, zudem denke ich bei Corona wird es auch schwer werden da das Virus ja Mutieren kann also sich verändert. Vielleicht stellen die einen Impfstoff her der wenn er auf den Markt kommt schon wieder veraltet und wirklungslos ist.

      Wieso meinst Du das die Impfgegner immer mehr werden? Ich denke das könnte vorallem bei Zwang passieren


      Andi schrieb:

      Ich verstehe allerdings nicht, was du hier schon wieder mit der Meinungsfreiheit willst. Wer verbietet dir deine Meinung denn? Jedesmal wenn ich oder sonstwer deine Meinung kritisiere jammerst du rum wegen Meinungsfreiheit. Meinungsfreiheit heißt nicht, dass alle deine Meinung gut finden müssen!
      Niemand verbietet mir hier meine Meinung aber ich finde ein Zwang ist klar etwas was gegen die Selbstbestimmung geht.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Wieso meinst Du das die Impfgegner immer mehr werden? Ich denke das könnte vorallem bei Zwang passieren

      Weil es immer mehr Verrückte gibt, die solchem Verschwörungszeug anheim fallen. Siehe die ganzen Anti-Corona-Maßnahmen-Demonstrationen.

      Niemand verbietet mir hier meine Meinung aber ich finde ein Zwang ist klar etwas was gegen die Selbstbestimmung geht.

      Ja das ist ja richtig. Aber damit geht noch nicht automatisch einher, dass auch die Meinungsfreiheit eingeschränkt würde sich darüber negativ zu äußern. Früher hatten wir hier die Wehrpflicht. Das war auch eine Beschränkung der Selbstbestimmung. Man durfte diese aber öffentlich kritisieren. Also war zumindest die Meinungsfreiheit intakt.

      Andi schrieb:

      Wieso meinst Du das die Impfgegner immer mehr werden? Ich denke das könnte vorallem bei Zwang passieren

      Weil es immer mehr Verrückte gibt, die solchem Verschwörungszeug anheim fallen. Siehe die ganzen Anti-Corona-Maßnahmen-Demonstrationen.

      Ja das waren Spinner :D

      Andi schrieb:

      Ja das ist ja richtig. Aber damit geht noch nicht automatisch einher, dass auch die Meinungsfreiheit eingeschränkt würde sich darüber negativ zu äußern. Früher hatten wir hier die Wehrpflicht. Das war auch eine Beschränkung der Selbstbestimmung. Man durfte diese aber öffentlich kritisieren. Also war zumindest die Meinungsfreiheit intakt.
      Ohh Wehrpflicht ist auch so ein Thema :/
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Wem die Corona-Massnahmen nicht passen, der verweist gerne auf das Modell von Schweden. Doch genau davor warnen nun schwedische Ärzte und Forscher. 20min.ch/story/macht-nicht-das…oniert-nicht-497711274211 Was meint ihr eigentlich zum Schwedenmodell?

      Ich finde es recht intressant und habe heute mit jemanden aus meinen Bekanntenkreis geredet der selber mal das Coronavirus hat (er meine auch es könnte sein das ich es hatte) und er findet die Massnahmen auch übertrieben und findet den Schwedenweg gut. Ich muss dazu sagen das ich es gut finde und vorallem das Corona vorallem für Jüngere nicht schlimm ist. Auch er hat es nicht so schlimm empfunden er sagt es war so wie eine Grippe nur etwas stärker.

      Ich finde eh man sollte eher die Risikogruppen schützen und für die eine Maskenpflicht oder Beschränkungen einführen, vorallem weil Corona ja nicht so schnell weggehen wird. Ich meine wollen wir noch bis 2022 mit Masken rumrennen und irgendwelche Sanktionen haben? Also ich finde nein da bekomme ich es leiber und dann ists gut, auch er meine er könne es solange es Mutiert nicht bekommen.

      Was meint ihr zu meiner Idee und das es so nicht weiter gehen kann? Was meint ihr zur Impfung?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Es ist mittlerweile bekannt, dass es auch bei jüngeren ein schweren Verlauf geben kann zeit.de/campus/2020-04/lungenk…protokoll/komplettansicht

      Auch weiß ich von meiner Tante, die wochenlang an vorderstert "Front" nämlich auf der Corona-Station in einem Krankenhaus gearbeitet hat, dass die schweren Fälle dort hauptsächlich junge Leute waren.

      Nur weil es bei einem selbst nicht so schlimm war zu behaupten, die Sicherheitsmaßnahmen seien übertrieben finde ich daher arg arrogant. Ist in etwa so als würde ich dich als Jammerlappen beschimpfen, nur weil ich selbst keine Spritzenphobie habe und mir daher Spritzen nichts ausmachen.

      Schweden hatte bisher mit die höchsten Infektionszahlen pro Einwohner. Das Virus hat dort also ordentlich zugeschlagen. Ob das darauf hinausläuft, dass die Krankheitswelle bei ihnen also zwar heftiger aber dafür über einen kürzeren Zeitraum verläuft, muss sich erst noch zeigen. Bisher stehen wir und andere Länder mit härteren Maßnahmen auf jeden Fall besser da. Die spannende Frage ist, ob es weitere Wellen geben wird. Bei euch in der Schweiz, in China und in den USA startet ja gerade eine zweite Welle. Von daher ist es jetzt eindeutig viel zu früh, um ein Urteil darüber zu fällen welcher Weg der bessere ist. Und dann bleibt noch die Frage der Vergleichbarkeit: Schweden ist sehr viel dünner besiedelt als die meisten anderen Länder der Welt. Die haben quasi sowieso schon viel Abstand zueinander. Und Großveranstaltungen sind meines Wissens auch dort verboten. Aber fast egal, wo man sich in Schweden herumtreibt - man wird immer weniger Leuten begegnen, als an vergleichbaren Orten anderswo in Europa.

      Aber ich vermute mal, all das interessiert dich nicht, da es dir wiedermal nur um dich geht und weil du nicht krank bist, sollen sich die anderen auch nicht so anstellen...

      Abgesehen davon hast du auch mal wieder dein Nichtwissen zur Schau gestellt: Wenn die Risikogruppen Masken tragen bringt ihnen das nichts, weil Masken dazu da sind ANDERE zu schützen. Mit den Masken kann man nicht sich selbst vor einer Ansteckung schützen, man schützt bloß andere davor, dass man selbst sie ansteckt. Maske zu tragen ist also kein Selbstschutz sonst ein Zeichen von Respekt und Solidarität gegenüber den anderen.

      Andi schrieb:

      Es ist mittlerweile bekannt, dass es auch bei jüngeren ein schweren Verlauf geben kann zeit.de/campus/2020-04/lungenk…protokoll/komplettansicht

      Intressante Story aber ich denke eher ein Einzelfall es gibt auch welche die merken davon gar nix. Hast Du eigentlich Angst dich anzustecken? Also ich persönlich nicht und wenn es so ist ist es so.

      Andi schrieb:

      Auch weiß ich von meiner Tante, die wochenlang an vorderstert "Front" nämlich auf der Corona-Station in einem Krankenhaus gearbeitet hat, dass die schweren Fälle dort hauptsächlich junge Leute waren.

      Das kann gut sein aber ich denke auch das bei viele Jungen das Problemlos abläuft sie nicht ins Krankenhaus müssen oder den Fall sogar garnicht melden. Was bei ältern eher weniger der Fall ist denke ich aber das ist nur meine Vermutung, intressante wäre auch zuwissen ob sie schon Vorerkrankt sind.

      Andi schrieb:

      Nur weil es bei einem selbst nicht so schlimm war zu behaupten, die Sicherheitsmaßnahmen seien übertrieben finde ich daher arg arrogant. Ist in etwa so als würde ich dich als Jammerlappen beschimpfen, nur weil ich selbst keine Spritzenphobie habe und mir daher Spritzen nichts ausmachen.
      Ich denke mir nur was das für Schäden in der Wirtschaft und Gesellschaft hinterlässt und darum finde ich es übertrieben.

      Andi schrieb:

      Schweden hatte bisher mit die höchsten Infektionszahlen pro Einwohner. Das Virus hat dort also ordentlich zugeschlagen. Ob das darauf hinausläuft, dass die Krankheitswelle bei ihnen also zwar heftiger aber dafür über einen kürzeren Zeitraum verläuft, muss sich erst noch zeigen. Bisher stehen wir und andere Länder mit härteren Maßnahmen auf jeden Fall besser da. Die spannende Frage ist, ob es weitere Wellen geben wird. Bei euch in der Schweiz, in China und in den USA startet ja gerade eine zweite Welle. Von daher ist es jetzt eindeutig viel zu früh, um ein Urteil darüber zu fällen welcher Weg der bessere ist. Und dann bleibt noch die Frage der Vergleichbarkeit: Schweden ist sehr viel dünner besiedelt als die meisten anderen Länder der Welt. Die haben quasi sowieso schon viel Abstand zueinander. Und Großveranstaltungen sind meines Wissens auch dort verboten. Aber fast egal, wo man sich in Schweden herumtreibt - man wird immer weniger Leuten begegnen, als an vergleichbaren Orten anderswo in Europa.

      Gut das sind 2 gute Punkte das es jetz tnoch zufrüh ist und das Schweden eher dünn besiedelt ist. Ich denke mir die 2. Welle kommt wahrscheinlich zur Grippesesion also so ca im Oktober oder so.

      Andi schrieb:

      Aber ich vermute mal, all das interessiert dich nicht, da es dir wiedermal nur um dich geht und weil du nicht krank bist, sollen sich die anderen auch nicht so anstellen...

      Nein sehe ich nicht so aber ich wäre eher dafür das man eher die Risikogruppe schützen sollte als die normalen Gesunden von 5 bis 65. Ich wäre hier eher dafür das man für die Masken oder Verbote ausspricht.

      Andi schrieb:

      Abgesehen davon hast du auch mal wieder dein Nichtwissen zur Schau gestellt: Wenn die Risikogruppen Masken tragen bringt ihnen das nichts, weil Masken dazu da sind ANDERE zu schützen. Mit den Masken kann man nicht sich selbst vor einer Ansteckung schützen, man schützt bloß andere davor, dass man selbst sie ansteckt. Maske zu tragen ist also kein Selbstschutz sonst ein Zeichen von Respekt und Solidarität gegenüber den anderen.

      Kann mir das mal jemand erklären warum der Träger nicht geschützt ist aber die anderen? Hier seht ja was anderes nau.ch/news/schweiz/coronaviru…r-gleichermassen-65735219 Ich finde das etwas komisch weil der der eine Maske träge hat ja das Ding auf gut Deutsch gesagt vor der Fresse und so können keine Viren rein oder raus (oder zumindest weniger). Auch kann so die Tröpfchen und Viren wenn jemand hustet nicht zum träge kommen, also ich denke es schützt meiner Meinung nach beide aber eher den Träger. Darum komme ich auch zu dem schluss das z.b. ätere oder Kranke das tragen sollten aber so junge Leute wie Du und ich nicht. Zudem sind die meistens Masken eh nicht so super cp.20min.ch/de/stories/898-welche-schutzmaske-ist-die-beste Ich Frage mich einfach wie lange wird das noch so gehen und machen die Leute das noch mit? Wollen wir bis 2030 Masken tragen? Zudem sehe ich das auch als Budget und Umweltbelastung an.

      Was ich auch nicht verstehe wieso muss man in der Schweiz im ÖV eine Maske tragen aber Bar und Clubs dürfen offen sein? Also ich finde das ein Witz und finde das sollte man schliessen auch wäre ich dafür gewesen die Grenzen wieder zuschliessen, ich denke so wird Corona noch mehr eingeschleppt in der Ferienzeit, was meint ihr dazu?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ZackundCodyFan1991“ ()

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Ich denke mir nur was das für Schäden in der Wirtschaft und Gesellschaft hinterlässt und darum finde ich es übertrieben.

      Oh, die arme, arme Wirtschaft. Die bekommt doch Milliardenhilfen vom Staat (den sie sonst so gerne betrügt). Mit der hast du Mitleid. Aber mit den jungen Leuten, die einen schweren Verlauf haben nicht. Selbst wenn es nur "Einzelfälle" wären: Ist deren Leben etwa weniger wert?
      Spritzenphobiker sind übrigens auch Einzelfälle. Könnte man genauso sagen, die haben einer Impfpflicht halt Pech gehabt. Sind ja nur Einzelfälle.

      Das Thema Masken ist noch ziemlich unerforscht. Wenn du dich da auf den neusten Stand bringen willst, schau mal lieber bei seriösen Webseiten nach, nicht solchen, die Geld damit verdienen, gegen Masken zu polemisieren.
      Das wird wahrscheinlich noch eine zeitlang dauern, bis man dazu verlässliche Aussagen machen kann. Im Moment gilt daher: Lieber eine Maßnahme zuviel als eine zu wenig. Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht.

      Andi schrieb:

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Ich denke mir nur was das für Schäden in der Wirtschaft und Gesellschaft hinterlässt und darum finde ich es übertrieben.
      Oh, die arme, arme Wirtschaft. Die bekommt doch Milliardenhilfen vom Staat (den sie sonst so gerne betrügt). Mit der hast du Mitleid. Aber mit den jungen Leuten, die einen schweren Verlauf haben nicht. Selbst wenn es nur "Einzelfälle" wären: Ist deren Leben etwa weniger wert?

      1. Im Endeffekt bezahlen das wieder wir als Steuerzahler und zudem ist eine gute und funktionierende Wirtschaft sehr wichtig. Ohne Wirtschaft keine Jobs und kein Wohlstand.
      2. Das ist so eine Etische Frage die man nur schwer beantworten kann, aber allgemein finde ich es übertrieben.

      Andi schrieb:

      Spritzenphobiker sind übrigens auch Einzelfälle. Könnte man genauso sagen, die haben einer Impfpflicht halt Pech gehabt. Sind ja nur Einzelfälle.

      1. Mal ist es nicht klar ob überhaupt eine Impfung kommt die auch wirkt und vorallem ob sie Pflicht sein wird und wie das überhaupt umsetzbar ist. Zudem ist es nicht das gleiche wenn sich ja alle oder sagen wir 90% Impfen lassen müsst ihr ja keine Angst vor denen haben. Würdest Du Dich denn Impfen lassen?


      Andi schrieb:

      Das Thema Masken ist noch ziemlich unerforscht. Wenn du dich da auf den neusten Stand bringen willst, schau mal lieber bei seriösen Webseiten nach, nicht solchen, die Geld damit verdienen, gegen Masken zu polemisieren.
      Das wird wahrscheinlich noch eine zeitlang dauern, bis man dazu verlässliche Aussagen machen kann. Im Moment gilt daher: Lieber eine Maßnahme zuviel als eine zu wenig. Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht.

      Das Thema ist recht unerforscht das stimmt aber wieso sollte eine Zeitung gegen Masken sein? Gut das stimmt auch wieder aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen das eine Maske den Träger weniger schützt als sein Umfeld. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, da die Luft ja durch die Maske etwas gefiltert wird.

      Was meinst Du zu meiner Idee mit der Reisesperre?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      1. Im Endeffekt bezahlen das wieder wir als Steuerzahler und zudem ist eine gute und funktionierende Wirtschaft sehr wichtig. Ohne Wirtschaft keine Jobs und kein Wohlstand.
      2. Das ist so eine Etische Frage die man nur schwer beantworten kann, aber allgemein finde ich es übertrieben.

      Was du für ein Mitleid mit der armen, armen Wirtschaft hast. Die ganzen Konzernbosse, die in ihren Milliarden schwimmen, sind bestimmt froh darüber, dass du dich so um sie sorgst.
      Natürlich kommt das Geld von uns. Daher wäre es schön, wenn es auch für uns ausgegeben würde. Z.B. zur Kompensation von Verdienstausfällen, Kurzarbeitsgehältern, Entlassungen, Sparmaßnahmen, Auftragsflauten usw. Stattdessen fließt das Geld zu den großen Konzernen. Dabei hängen die an so vielen Investoren, die paar Monate Umsatzrückgang würden ihnen überhaupt nichts ausmachen. Aber natürlich freuen sie sich über einen Vorwand, Vater Staat um Geld anzubetteln, obwohl sie sonst am liebsten nichts mit ihm zu tun haben möchten und ihn regelmäßig um Milliarden bescheißen. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass es euch in der Schweiz schlechter gehen würde, wenn eure Banken und Finanzdienstleister mal ein paar Milliarden weniger machen. Das hat auf euren Lebensstandard null Einfluss. Von all dem Geld kommt doch sowieso nichts bei dir an.
      Und natürlich ist es eine ethische Frage, ob man die Wirtschaft eine zeitlang runterfährt oder man Situationen wie in Italien oder Spanien in Kauf nimmt, dass es so viele Schwerkranke gibt, dass die Krankhäuser nicht alle aufnehmen können und die Ärzte entscheiden müssen, wen sie behandeln und wen sie sterben lassen. Für dich ist es offenbar hinnehmbar, dass man dann welche unbehandelt verrecken lässt - Hauptsache die Bosse machen ihre Milliarden-Kohle.

      Bei dem, was du hier immer wieder von dir gibst, kann ich nicht glauben, dass du dich Christ nennst. Dein Evangelium scheint so auszusehen:


      Würdest Du Dich denn Impfen lassen?

      Türlich!

      Das Thema ist recht unerforscht das stimmt aber wieso sollte eine Zeitung gegen Masken sein?

      Weil sie auf der rechten Welle reitet, die staatlichen Maßnahmen zum Schutz von Benachteiligten oder der Umwelt als "Diktatur" verunglimpft (gleichzeitig aber nicht genug staatliche Verbote haben kann, wenn es um Migranten oder Homosexuelle geht)

      Gut das stimmt auch wieder aber ich kann es mir einfach nicht vorstellen das eine Maske den Träger weniger schützt als sein Umfeld. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, da die Luft ja durch die Maske etwas gefiltert wird.

      In der Wissenschaft spielt allerdings keine Rolle, was du dir vorstellen kannst.

      Was meinst Du zu meiner Idee mit der Reisesperre?

      Klingt für mich nach einer faulen Ausrede, um Migration zu verhindern.

      Andi schrieb:

      Was du für ein Mitleid mit der armen, armen Wirtschaft hast. Die ganzen Konzernbosse, die in ihren Milliarden schwimmen, sind bestimmt froh darüber, dass du dich so um sie sorgst.
      Natürlich kommt das Geld von uns. Daher wäre es schön, wenn es auch für uns ausgegeben würde. Z.B. zur Kompensation von Verdienstausfällen, Kurzarbeitsgehältern, Entlassungen, Sparmaßnahmen, Auftragsflauten usw. Stattdessen fließt das Geld zu den großen Konzernen. Dabei hängen die an so vielen Investoren, die paar Monate Umsatzrückgang würden ihnen überhaupt nichts ausmachen. Aber natürlich freuen sie sich über einen Vorwand, Vater Staat um Geld anzubetteln, obwohl sie sonst am liebsten nichts mit ihm zu tun haben möchten und ihn regelmäßig um Milliarden bescheißen. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass es euch in der Schweiz schlechter gehen würde, wenn eure Banken und Finanzdienstleister mal ein paar Milliarden weniger machen. Das hat auf euren Lebensstandard null Einfluss. Von all dem Geld kommt doch sowieso nichts bei dir an.
      Und natürlich ist es eine ethische Frage, ob man die Wirtschaft eine zeitlang runterfährt oder man Situationen wie in Italien oder Spanien in Kauf nimmt, dass es so viele Schwerkranke gibt, dass die Krankhäuser nicht alle aufnehmen können und die Ärzte entscheiden müssen, wen sie behandeln und wen sie sterben lassen. Für dich ist es offenbar hinnehmbar, dass man dann welche unbehandelt verrecken lässt - Hauptsache die Bosse machen ihre Milliarden-Kohle.

      Natürlich brauche Weltkonzerte eher weniger Unterstützung oder es sollen strenge Auflage gelten. Ich meine hier mehr die Lokalewirtschaft und Unternehme die damit gefährdet werde. Also wie z.b. der kleine Familenbetrieb, die Kneipe um die Ecke oder sowas. Nicht Grossunternehmen wie z.b. UBS, Nestle oder sowas in der Art. Das man dem Kleinenarbeiter aber den Ausfall zahlt finde ich richtig.

      Das mit den Kranken ist wieder ein anderens Thema, das Virus wurde sicher auch gemacht um die Bevölkterung zu reduzieren Stickwort natürliche Selektion. Ironie aber wäre ne cool Verschwörungstherorie. :D Klar ist das mit den Kranken scheisse aber wie lange wollen wir die Massnahmen noch haben?


      Andi schrieb:

      Türlich!

      Egal wie gut das getestet wurde und das Langzeitstudien fehlen, sorry aber das finde ich etwas überstürtzt.

      Andi schrieb:

      Weil sie auf der rechten Welle reitet, die staatlichen Maßnahmen zum Schutz von Benachteiligten oder der Umwelt als "Diktatur" verunglimpft (gleichzeitig aber nicht genug staatliche Verbote haben kann, wenn es um Migranten oder Homosexuelle geht)
      Wie kommst Du bitte auf sowas? Klar Zeitungen leben halt von so Überschrieben und so klicke mehr auf den Artikel oder kaufen die Zeitung. Aber das ist nun mal so und wird es auch immer bleiben.

      Andi schrieb:

      In der Wissenschaft spielt allerdings keine Rolle, was du dir vorstellen kannst.

      Ja glaubst Du denn das eine Maske dich nicht schützt?

      Andi schrieb:

      Klingt für mich nach einer faulen Ausrede, um Migration zu verhindern.

      Was hat das damit zutun? Rein gar nichts da es ja mehr die Spassreisen betreffen würde als Migranten oder Wanderarbeiter.

      Kannst Du das mit dem Bub bitte mal erklären?
      https://forum.disneycentral.de/index.php/Thread/10485-Ambulanz-passt-nicht-unter-Br%C3%BCcke-durch-%E2%80%93-Sanit%C3%A4ter-m%C3%BCssen-rennen/
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      Natürlich brauche Weltkonzerte eher weniger Unterstützung oder es sollen strenge Auflage gelten. Ich meine hier mehr die Lokalewirtschaft und Unternehme die damit gefährdet werde. Also wie z.b. der kleine Familenbetrieb, die Kneipe um die Ecke oder sowas.

      Ja, aber auch deren Überleben ist nicht wichtiger als das Überleben von Menschen.
      Übrigens sind es rechte Parteien, die dafür sorgen, dass die Kohle nur bei den Großkonzernen ankommt und nicht bei den Familienbetrieben.

      Klar ist das mit den Kranken scheisse aber wie lange wollen wir die Massnahmen noch haben?

      Wirklich niemand "will" diese Maßnahmen haben. Aber es gibt nun mal gute Gründe, die dafür sprechen, da der Schutz des Lebens nun mal die wichtigste Aufgabe der Gemeinschaft ist. Wie gut diese Gründe im einzelnen sind - sprich: wie gerechtfertigt welche Maßnahme in Anbetracht der Entwicklung der Pandemie ist - das zu beurteilen ist Aufgabe der Experten. Und du bist kein Experte. Ich auch nicht. Deswegen halte ich mich zurück und tue nicht so als wäre ich schlauer.

      Egal wie gut das getestet wurde und das Langzeitstudien fehlen, sorry aber das finde ich etwas überstürtzt.

      Ich gehe davon aus, dass bisher noch kein Impfstoff zugelassen wurde ohne vorher ausführlich gestestet worden zu sein. Wir sind hier schließlich in Europa, wo vor einer Zulassung von Medikamenten zunächst deren Unschädlichkeit nachgewiesen werden muss und nicht in den USA, wo für ein Verbot erst die Schädlichkeit nachgewiesen werden muss.

      Wie kommst Du bitte auf sowas?

      Ist 20 Min nicht sowas wie die schweizer Variante der Bild-Zeitung?

      Andi schrieb:

      In der Wissenschaft spielt allerdings keine Rolle, was du dir vorstellen kannst.

      Ja glaubst Du denn das eine Maske dich nicht schützt?

      Ich verstehe nicht, worauf du mit dieser Frage hinaus willst.

      Kannst Du das mit dem Bub bitte mal erklären? https://forum.disneycentral.de/index.php/Thread/10485-Ambulanz-passt-nicht-unter-Br%C3%BCcke-durch-%E2%80%93-Sanit%C3%A4ter-m%C3%BCssen-rennen/

      Finde das Wort ekelhaft paternalistisch.

      Andi schrieb:


      Ja, aber auch deren Überleben ist nicht wichtiger als das Überleben von Menschen.
      Übrigens sind es rechte Parteien, die dafür sorgen, dass die Kohle nur bei den Großkonzernen ankommt und nicht bei den Familienbetrieben.

      1. Trotzdem scheiss wenn alles am Arsch ist.
      2. Stimmt nicht jedenfall in der Schweiz bei der SVP sind auch viele Bauern und Unternehmer dabei

      Andi schrieb:

      wie gerechtfertigt welche Maßnahme in Anbetracht der Entwicklung der Pandemie ist -das zu beurteilen ist Aufgabe der Experten. Und du bist kein Experte. Ich auch nicht. Deswegen halte ich mich zurück und tue nicht so als wäre ich schlauer.

      Trotzdem kann man wenn man einigermassen Logisch denkt das auch etwas Beurteilen. Wie jetzt das ich einen Witz finde das man hier im Zug eine Masken tragen muss aber im Ausgang mit vielen Leute nicht. Was ist nun gefährlicher Zug fahren wenn der Zug durchschnittlich voll ist oder eine Party wo getanzt wird.

      Andi schrieb:

      Ich gehe davon aus, dass bisher noch kein Impfstoff zugelassen wurde ohne vorher ausführlich gestestet worden zu sein. Wir sind hier schließlich in Europa, wo vor einer Zulassung von Medikamenten zunächst deren Unschädlichkeit nachgewiesen werden muss und nicht in den USA, wo für ein Verbot erst die Schädlichkeit nachgewiesen werden muss.

      Gut bei Corona könnte ich mir vorstelle das die das nicht so genau nehmen weil sie es ja schnell haben wollen. Normalerweise dauert es ja Jahre bis ein Medikament auf dem Markt kommt.

      Andi schrieb:

      Ist 20 Min nicht sowas wie die schweizer Variante der Bild-Zeitung?

      Nein 20min ist eine Gratis Pendlerzeitung die es Online gibt und am Bahnhof. Mit der Bild kann man eher den Blick vergleichen der pusht auch jeden tratsch und Story.

      Andi schrieb:

      Ich verstehe nicht, worauf du mit dieser Frage hinaus willst.

      Ob du das uach so siehst.

      Andi schrieb:


      Finde das Wort ekelhaft paternalistisch.

      Versehe ich jetzt nicht :D
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      2. Stimmt nicht jedenfall in der Schweiz bei der SVP sind auch viele Bauern und Unternehmer dabei

      Als Empfänger der Corona-Hilfen?

      Trotzdem kann man wenn man einigermassen Logisch denkt das auch etwas Beurteilen. Wie jetzt das ich einen Witz finde das man hier im Zug eine Masken tragen muss aber im Ausgang mit vielen Leute nicht. Was ist nun gefährlicher Zug fahren wenn der Zug durchschnittlich voll ist oder eine Party wo getanzt wird.

      Bei uns darf man sich in der Öffentlichkeit aktuell zu zehnt aufhalten. Diese Zahl ist in den letzten Wochen immer weiter erhöht worden. Öffentliche Feiern gibt es aber immer noch keine. Es handelt sich also jeweils um maximal 10 Leute, die man in aller Regel kennt, sodass man Ansteckungsgefahr und Weiterverbreitungsrisiko einigermaßen einschätzen kann. Im öffentlichen Nahverkehr ist man mit meist deutlich mehr Leuten auf engstem Raum zusammen - Leuten die man nicht kennt. Man weiß also nicht, ob das Gegenüber im Zug gerade von der Schicht bei Tönnies kommt oder aus Mecklenburg, wo es kaum Infizierte gibt. Von daher gibt es durchaus sinnvolle Gründe für die Maskenpflicht im Öffentlichen Verkehr.

      Gut bei Corona könnte ich mir vorstelle das die das nicht so genau nehmen weil sie es ja schnell haben wollen. Normalerweise dauert es ja Jahre bis ein Medikament auf dem Markt kommt.

      Wenn es soweit ist, interessiert es mich nicht, was du dir vorstellen kannst, sondern ob es so ist oder nicht. Und bisher habe ich keinerlei Anlass dazu zu glauben, dass die Zulassungsstandards in diesem Fall gesenkt werden würden.

      Nein 20min ist eine Gratis Pendlerzeitung die es Online gibt und am Bahnhof. Mit der Bild kann man eher den Blick vergleichen der pusht auch jeden tratsch und Story.

      OK

      Ob du das uach so siehst.

      Was?

      Andi schrieb:

      Als Empfänger der Corona-Hilfen?

      Nein in der Partie

      Andi schrieb:

      Bei uns darf man sich in der Öffentlichkeit aktuell zu zehnt aufhalten. Diese Zahl ist in den letzten Wochen immer weiter erhöht worden. Öffentliche Feiern gibt es aber immer noch keine. Es handelt sich also jeweils um maximal 10 Leute, die man in aller Regel kennt, sodass man Ansteckungsgefahr und Weiterverbreitungsrisiko einigermaßen einschätzen kann. Im öffentlichen Nahverkehr ist man mit meist deutlich mehr Leuten auf engstem Raum zusammen - Leuten die man nicht kennt. Man weiß also nicht, ob das Gegenüber im Zug gerade von der Schicht bei Tönnies kommt oder aus Mecklenburg, wo es kaum Infizierte gibt. Von daher gibt es durchaus sinnvolle Gründe für die Maskenpflicht im Öffentlichen Verkehr.

      Trotzdem sehe ich das Risiko in einen Club höher, ich finde Masken machen sicher in Stosszeiten wo die Fahrzeuge/ Wagen recht voll sind Sinn. Ich finde man sollte aber auch darf verzichten dürfen wenn der z.b. der Bus recht leer ist oder auf Schiffen.
      Bei uns gibt es das nicht mehr mit der Maximalanzahl der einer Gruppe es gibt einfach die Maximalanzahl von ich glaube 100 Personen an einer Veranstalung. Sonst müssen Gruppen in verschiedenen Räumen oder Sektoren gemacht werden, darum gibt es bei uns wieder kleiner Veranstaltungen.

      Andi schrieb:

      Wenn es soweit ist, interessiert es mich nicht, was du dir vorstellen kannst, sondern ob es so ist oder nicht. Und bisher habe ich keinerlei Anlass dazu zu glauben, dass die Zulassungsstandards in diesem Fall gesenkt werden würden.
      Wie du meinst. :D Ich denke mir schon damit das schneller geht aber ich zweifle ja immer noch daran das er viel nützen wird. Aufjedenfall wird es ein Bigdeal für den Hersteller werden das ist klar. ;)

      Andi schrieb:

      Was?

      Das eine Maske den Träge nicht schützt.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Andi schrieb:

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Wie du meinst. :D Ich denke mir schon damit das schneller geht aber ich zweifle ja immer noch daran das er viel nützen wird. Aufjedenfall wird es ein Bigdeal für den Hersteller werden das ist klar. ;)

      Für Russland zumindest hast du offenbar recht...

      Glaube ich auch Putin prahlt ja schon damit :D

      In der Schweiz will sich jeder 4 nicht impfen lassen 20min.ch/story/jeder-vierte-wi…mpfen-lassen-241885511489
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Schlechte Nachricht: Man kann sich 2 Mal mit Corona infizieren Forscherder University of Hong Kong haben eigenen Angaben zufolge erstmals eine erneute Corona-Ansteckung bei einem bereits länger genesenen Patienten nachgewiesen. Die Uniklinik twitterte am Montag, dass Mikrobiologen weltweit erstmals einen solchen Fall dokumentiert hätten. Die Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass „Immunität nach einer natürlichenInfektion von kurzer Dauer sein kann“. stol.it/artikel/chronik/mann-e…ntierter-fall-in-hongkong

      Das ist eine Intressante aber auch Krasse Erkenntniss somit ist der Schwedenweg echt nicht so super und der Virus Mutiert wirklich!
      Erbgutuntersuchungen hätten gezeigt, dass es sich um verschiedene Varianten von Sars-CoV-2 handelte.
      Ich denke es wird so auch schwer einen Impfstoff zu machen weil ein Impfstoff ist ja oft eine abgeschwächtes/ verändertes Virus. Darum denke ich das er Impfstoff nicht viel bringen wird da es ja eine "veraltete" Version von Virus enthält. Ich denke es ist eh wichtiger mit dem Virus lernen zu leben und das man was findet was man Erkranken geben kann die eine schweren Verlauf haben. Oder was meint ihr hierzu?


      Stadt und Kanton Zürich führen ab Do eine Maskenpflicht ein bluewin.ch/de/news/schweiz/nov…rona-pandemie-429487.html ich finde das ganze nicht gut. Ich denke ich werde weniger Einkaufen gehen deswegen, zudem zweifle ich eh den Nutzen von Masken an. Ich meine in vielen Ländern wie z.b. Spanien oder Frankreich steigen die Zahlen an obwohl diese Länder eine strenge Maskenpflicht haben. Ich sage nicht das sie gar nicht nützen aber ich denke sie sind nicht so gut wie auf gesagt. Oder was meint ihr dazu? Was seht ihr als Ursache?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !