Ist die heutige Politik Autofeindlich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hier ist der ganze Wahnsinn der deiner Meinung nach "autofeindlichen" Politik wunderbar dargestellt:

      Die ganzen Auto- und anderen Großkonzerne, die seit Jahrzehnten unseren Staat bescheißen, indem sie uns dringend benötigte Steuergelder vorenthalten, wollen jetzt wegen Corona Milliardenhilfen von genau diesem Staat bekommen und dabei trotzdem noch Dividenden an Aktionäre ausschütten. Und weil unsere Politiker - inklusive der Grünen (Kretschmann) - bis zum Anschlag in deren Ärschen stecken, werden sie das ganze natürlich nicht nur durchwinken, sondern - wie immer - gleich die "Formulierungsvorschläge" der Autoindustrie wortwörtlich als Gesetze erlassen. Die ganzen kleinen Selbstständigen, dargestellt im Video durch den Kneipenwirt, dürfen dann sehen, was dann noch an Hilfsgeld für sie übrig bleibt. Dabei wäre jeder von denen zehnmal mehr auf Staatshilfen angewiesen als die großen Konzerne.



      Jaja, die deutsche Politik ist ja sooo autofeindlich.... (Wer's glaubt...)

      Andi schrieb:

      Die ganzen Auto- und anderen Großkonzerne, die seit Jahrzehnten unseren Staat bescheißen, indem sie uns dringend benötigte Steuergelder vorenthalten, wollen jetzt wegen Corona Milliardenhilfen von genau diesem Staat bekommen und dabei trotzdem noch Dividenden an Aktionäre ausschütten. Und weil unsere Politiker - inklusive der Grünen (Kretschmann) - bis zum Anschlag in deren Ärschen stecken, werden sie das ganze natürlich nicht nur durchwinken, sondern - wie immer - gleich die "Formulierungsvorschläge" der Autoindustrie wortwörtlich als Gesetze erlassen. Die ganzen kleinen Selbstständigen, dargestellt im Video durch den Kneipenwirt, dürfen dann sehen, was dann noch an Hilfsgeld für sie übrig bleibt. Dabei wäre jeder von denen zehnmal mehr auf Staatshilfen angewiesen als die großen Konzerne.

      Muss sagen ich finde das auch nicht ganz ok vorallem wenn man dann noch Dividenden ausschüttet, finde hier sollte man eher mal die Kleinen unternehmen unterstützen. Vorallem so Grosse Firme könnten sich sicher gut über Wasser halten und vorallem sparen. Ich bin schon davor das man schauen sollte das die Wirtschaft wieder läuft aber ich finde das der falsche Weg auch mit der Schrottpremie.

      Gute Beitrag und das von Öffentlichrechten Fernsehen was Du ja auch am liebsten Gratis hättest. :D

      Andi schrieb:

      Jaja, die deutsche Politik ist ja sooo autofeindlich.... (Wer's glaubt...)
      In den Beitrag gehts aber nur um DE, zudem rede ich eher von den Besitzern als Herstellern.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ZackundCodyFan1991“ ()

      Andi schrieb:

      Völlig unreflektierte Hetze gegen Einzelpersonen und stumpfes Wiederholen dämlicher Parolen, naja was erwartet man auch von Rechten.

      Das ist genau der Egoismus, den ich neulich gemeint hab.

      Wieso hetzt gegen eizelne es geht ja um Motorradfahrer und Autofahrer die ins Autokino wollen, aber findest Du die Verbote ok?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Ich meinte die Politiker. OK, es werden mehrere erwähnt. Aber durch das riesige Bild der einen Grünen-Politikerin wird es ein bisschen so, als würde sie an den Pranger gestellt. Von Verbot kann keine Rede sein, die Grünen wurden überstimmt und das Autokino fand statt. Ob ich die Bedenken der Hamburger Grünen teile oder nicht, kann ich schlecht beurteilen, da ich die dortige Situation nicht kenne. Es ist Sache der Experten und der Altonaer darüber eine Entscheidung zu fällen. Was ich auf jeden Fall nicht OK finde, sind die dämlichen Formulierungen der Bild-Zeitung, wie "Spaßbremse" oder "Mal wieder die Grünen", die keinen weiteren Zweck haben als Ressentiments aufzubauen oder in deinem Fall zu verstärken.

      Es zeigt vor allem mal wieder, dass es nicht um die Sache geht, sondern um Identifikation. Einerseits trittst du hier (lobenswerterweise) für Dinge wie Mülltrennung, Plastikvermeidung oder den Kohleausstieg ein - alles Dinge, für die sich grüne Politiker typischerweise einsetzen, gleichzeitig spottest du über sie als "grüne Frösche". Außerdem bist du mit deiner Verteidigung von öffentlich-rechtlichem Rundfunk oder der Forderung nach Begrenzung von Managergehältern linker als ich und gleichzeitig schimpfst du über "linke Sozis", wobei du - wie ich vermute - wahrscheinlich nicht mal erklären kannst, was Sozialismus überhaupt bedeutet. Aus irgendeinem Grund hast du dir ein Feindbild namens "Grüne" oder "Linke" aufgebaut und versuchst es bei jeder Gelegenheit völlig unreflektiert zu verspotten, so als müsstest du zwanghaft beweisen, dass du nicht dazu gehörst.

      Andi schrieb:

      Ich meinte die Politiker. OK, es werden mehrere erwähnt. Aber durch das riesige Bild der einen Grünen-Politikerin wird es ein bisschen so, als würde sie an den Pranger gestellt.Was ich auf jeden Fall nicht OK finde, sind die dämlichen Formulierungen der Bild-Zeitung, wie "Spaßbremse" oder "Mal wieder die Grünen", die keinen weiteren Zweck haben als Ressentiments aufzubauen oder in deinem Fall zu verstärken..

      Ich finde das ganz ok gegen andere Parteien wird ja auch gerne gehetzt jetzt halt mal gegen die Grünen. Aber denke nicht das es viel einfluss hat leider.


      Andi schrieb:


      Es zeigt vor allem mal wieder, dass es nicht um die Sache geht, sondern um Identifikation. Einerseits trittst du hier (lobenswerterweise) für Dinge wie Mülltrennung, Plastikvermeidung oder den Kohleausstieg ein - alles Dinge, für die sich grüne Politiker typischerweise einsetzen, gleichzeitig spottest du über sie als "grüne Frösche".
      Man kann ja trotz für etwas Umweltschutz sein und ich finde man muss nicht in alle Punkten zustimmen. Zudem denke ich das es auch Leute aus anderen Parteien machen oder meinst Du Wähle von AFD oder CDU werfen alles in den Restmüll? Ich denke nicht!

      Andi schrieb:

      Außerdem bist du mit deiner Verteidigung von öffentlich-rechtlichem Rundfunk oder der Forderung nach Begrenzung von Managergehältern linker als ich und gleichzeitig schimpfst du über "linke Sozis", wobei du - wie ich vermute - wahrscheinlich nicht mal erklären kannst, was Sozialismus überhaupt bedeutet. Aus irgendeinem Grund hast du dir ein Feindbild namens "Grüne" oder "Linke" aufgebaut und versuchst es bei jeder Gelegenheit völlig unreflektiert zu verspotten, so als müsstest du zwanghaft beweisen, dass du nicht dazu gehörst.

      Ich stimmte nicht in 100% rechten Parteien zu aber ich sage mal in 75% ich bin z.b. kein Fan von der Wehrpflicht oder eben Deinen Beispielen. Ich wähle aber SVP und sehe mich als recht an will ich finde man muss etwas gegen die Zuwandern in CH tun und gegen Kriminalität. Zudem ist sie die einige Partei die nicht gegen übertrieben Klimaschutze ala FFF ist und hier eine Mittelweg finden will. Also ich ich immer sage Umwelt und Wirtschaft nicht gegeneinandere auspielen und keine voreiligen Schlüsse machen. Wie z.b. Verbrenner verbieten ohne gute Lösungen und alternativen.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      Ich finde das ganz ok gegen andere Parteien wird ja auch gerne gehetzt jetzt halt mal gegen die Grünen. Aber denke nicht das es viel einfluss hat leider.

      Bild und Focus hetzen grundsätzlich gegen Grüne.

      Man kann ja trotz für etwas Umweltschutz sein und ich finde man muss nicht in alle Punkten zustimmen. Zudem denke ich das es auch Leute aus anderen Parteien machen oder meinst Du Wähle von AFD oder CDU werfen alles in den Restmüll? Ich denke nicht!

      Nö. Aber warum muss man die Politiker, die es auf den Weg gebracht haben verspotten - insbesondere dann, wenn man es gut findet?

      Ich stimmte nicht in 100% rechten Parteien zu aber ich sage mal in 75% ich bin z.b. kein Fan von der Wehrpflicht oder eben Deinen Beispielen. Ich wähle aber SVP und sehe mich als recht an will ich finde man muss etwas gegen die Zuwandern in CH tun und gegen Kriminalität. Zudem ist sie die einige Partei die nicht gegen übertrieben Klimaschutze ala FFF ist und hier eine Mittelweg finden will. Also ich ich immer sage Umwelt und Wirtschaft nicht gegeneinandere auspielen und keine voreiligen Schlüsse machen. Wie z.b. Verbrenner verbieten ohne gute Lösungen und alternativen.

      Auch so eine Phrase. Dann hab ich auch eine Phrase für dich: "Umwelt ist nicht alles, aber ohne Umwelt ist alles nichts". Heißt im Klartext: Ohne gesunde Umwelt kann es keine langfristig keine funktionierende Wirtschaft geben. Vom Leben und Überleben mal ganz abgesehen. Gegeneinander ausgespielt wird beides ganz automatisch: Irgendwann ist zum Beispiel alles Erdöl leer. Und wirtschaften lässt sich auch nur, solange die Erde nicht von Heißzeiten und/oder Extremwettern aller Art heimgesucht wird. Die Umwelt sitzt hier klar am längeren Hebel.

      Abgesehen davon gibt es doch Alternativen: Saubere Energie durch Wind-, Solar- und Wasserkraft, Geothermie und Biomasse. Synthethische Kraftstoffe und Wasserkraft statt Verbrennermotoren. In-Vitro-Fleisch statt Massentierhaltung. Die Frage ist, warum tun rechte Parteien alles um den Fortschritt zu behindern statt zu beschleunigen? Da schließe ich die Grünen mit ein. Auch die bekleckern sich hier nicht immer Ruhm, man denke z.B. an das Kretschmann-Video aus der "Anstalt", dass ich hier vor einiger Zeit gepostet habe oder die Fokussierung der Grünen auch die nicht-nachhaltigen Elektroautos oder die CO2-Steuer, die letztlich ein wirtschaftsfreundliches, zum Scheitern verurteiltes Instrument ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andi“ ()

      Andi schrieb:


      Bild und Focus hetzen grundsätzlich gegen Grüne.

      Gut so ;)

      Andi schrieb:


      Nö. Aber warum muss man die Politiker, die es auf den Weg gebracht haben verspotten - insbesondere dann, wenn man es gut findet?

      Habe ich gesagt ich finde es gut?

      Andi schrieb:


      Auch so eine Phrase. Dann hab ich auch eine Phrase für dich: "Umwelt ist nicht alles, aber ohne Umwelt ist alles nichts". Heißt im Klartext: Ohne gesunde Umwelt kann es keine langfristig keine funktionierende Wirtschaft geben. Vom Leben und Überleben mal ganz abgesehen. Gegeneinander ausgespielt wird beides ganz automatisch: Irgendwann ist zum Beispiel alles Erdöl leer. Und wirtschaften lässt sich auch nur, solange die Erde nicht von Heißzeiten und/oder Extremwettern aller Art heimgesucht wird. Die Umwelt sitzt hier klar am längeren Hebel.

      Das mit dem Öl sagen sich doch schon seit den 70ern :D klar brauchen wir die Umwelt aber auch die Wirtschaft so wie jetzt ists ja auch scheisse. Aber es kommt 100% auch so wie bei Corona das wir viele nicht mehr dürfen wegen der Grünendiktatur.

      Andi schrieb:

      Abgesehen davon gibt es doch Alternativen: Saubere Energie durch Wind-, Solar- und Wasserkraft, Geothermie und Biomasse. Synthethische Kraftstoffe und Wasserkraft statt Verbrennermotoren. In-Vitro-Fleisch statt Massentierhaltung. Die Frage ist, warum tun rechte Parteien alles um den Fortschritt zu behindern statt zu beschleunigen? Da schließe ich die Grünen mit ein. Auch die bekleckern sich hier nicht immer Ruhm, man denke z.B. an das Kretschmann-Video aus der "Anstalt", dass ich hier vor einiger Zeit gepostet habe oder die Fokussierung der Grünen auch die nicht-nachhaltigen Elektroautos oder die CO2-Steuer, die letztlich ein wirtschaftsfreundliches, zum Scheitern verurteiltes Instrument ist.
      Zuerst sollte man das mal richig ausbauen, nicht das wir in 20 Jahren wieder mit Braunkohle anfangen mussten.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      Gut so ;)

      Aha. Also geht es dir gar nicht darum, dass "ausgleichend" gegen alle gehetzt wird, sondern es geht dir nur darum, dass gegen die Grünen gehetzt wird. Bestätigt meine Theorie, dass es dir bloß darum geht, ein liebgewonnenes Feindbild zu pflegen. Überhaupt finde ich es problematisch, dass "hetzen" für dich offenbar ein probates politisches Mittel darstellt.

      Habe ich gesagt ich finde es gut?

      Ja. Du hast mir in anderen Threads lang und breit erklärt, wie sinnvoll du Mülltrennung und Abfallvermeidung findest.

      Das mit dem Öl sagen sich doch schon seit den 70ern :D

      Und?

      klar brauchen wir die Umwelt aber auch die Wirtschaft so wie jetzt ists ja auch scheisse.

      Was ist jetzt scheiße?

      Aber es kommt 100% auch so wie bei Corona das wir viele nicht mehr dürfen wegen der Grünendiktatur.

      Wieder so eine leere Phrase. Lerne erstmal, was der Begriff Diktatur überhaupt bedeutet, bevor du ihn benutzt. Du benutzt deine niedrige Bildung immer um dich aus der Affäre zu ziehen, wenn es dir gerade in den Kram passt. Anstatt, dass du aufgrunddessen mal vorsichtiger bist, was du so raushaust und den Leuten, die Ahnung davon haben das Wort überlässt.

      Zuerst sollte man das mal richig ausbauen, nicht das wir in 20 Jahren wieder mit Braunkohle anfangen mussten.

      Ja, richtig. Nur tun deine geliebten rechten Parteien alles, um das zu verhindern.

      Andi schrieb:

      Aha. Also geht es dir gar nicht darum, dass "ausgleichend" gegen alle gehetzt wird, sondern es geht dir nur darum, dass gegen die Grünen gehetzt wird. Bestätigt meine Theorie, dass es dir bloß darum geht, ein liebgewonnenes Feindbild zu pflegen. Überhaupt finde ich es problematisch, dass "hetzen" für dich offenbar ein probates politisches Mittel darstellt.

      Es darf auch gerne gegen andere gehetzt werde das ist auch ok, aber die Grünen sind grad recht In und da tut es gut. ;)

      Andi schrieb:

      Ja. Du hast mir in anderen Threads lang und breit erklärt, wie sinnvoll du Mülltrennung und Abfallvermeidung findest.

      Das finde ich auch gut, weiss nicht was Du genau damit sagen willst.

      Andi schrieb:

      Und?

      Wie immer nur Panik mache wie die ganze Corona undKlima Krise!

      Andi schrieb:

      Was ist jetzt scheiße?

      Na das musst Du doch selber sehen! Der Wirtschaft geht es schlecht, man kann nicht ins Ausland, vieles ist verboten.

      Andi schrieb:

      Wieder so eine leere Phrase. Lerne erstmal, was der Begriff Diktatur überhaupt bedeutet, bevor du ihn benutzt. Du benutzt deine niedrige Bildung immer um dich aus der Affäre zu ziehen, wenn es dir gerade in den Kram passt. Anstatt, dass du aufgrunddessen mal vorsichtiger bist, was du so raushaust und den Leuten, die Ahnung davon haben das Wort überlässt.

      Hauptsache wieder mich runter machen Du Schlaukopf! Klar ist das eine Diktatur oder von mir aus auch ein Grünerkomunissmus! Ich finde beides recht passend und habe das oft schon in dem Zusammenhang gehört. Ich meine wir können dann nichts mehr bestimmen und vieles wird verboten werden.

      Andi schrieb:

      Ja, richtig. Nur tun deine geliebten rechten Parteien alles, um das zu verhindern.

      Auch die Doofen Grünen sind dagegen!
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Das finde ich auch gut, weiss nicht was Du genau damit sagen willst.

      Du hast in diesem Beitrag die Frage gestellt, ob du das behauptet hast. Ich habe die Frage beantwortet. Und was ich damit sagen will habe ich gesagt: Warum verspottest du Politiker, die Dinge auf den Weg gebracht haben, die dir wichtig sind?

      Wie immer nur Panik mache wie die ganze Corona undKlima Krise!

      Warum? Öl wächst nun mal nicht nach. Das muss irgenwann zwangsläufig leer sein. Das ist einfach ein Fakt. Und warum die Corona-Krise und Klima-Krise Panikmache sein soll, hast du bislang auch nicht bewiesen. Soweit ich mich erinnere, war dein letztes "Argument": "Die WIssenschaftler könnten ja auch falsch liegen. Wer weiß." ^o)

      Na das musst Du doch selber sehen! Der Wirtschaft geht es schlecht, man kann nicht ins Ausland, vieles ist verboten.

      Ja. Allerdings ist mittlerweile Vieles schon wieder erlaubt. Du faselst davon, dass noch mehr verboten werden würde. Im Gegenteil werden aktuell sämtliche Verbote wieder aufgehoben: Veranstaltungen bis 100 Personen sind weder erlaubt, Läden sind wieder offen, Friseure auch, Schule auch usw. Also nicht von wegen "es wird immer mehr". Und "die Wirtschaft" bekommt jetzt Milliarden vom Staat geschenkt (den sie seit Jahrzehnten bescheißt). Die wird das schon überleben. Zumindest die Großkonzerne. Die kleinen werden sicherlich angfristig Probleme haben. Aber für die haben deine geliebten rechten Parteien ja nichts übrig. Die beschenken lieber die Großkonzerne.

      Hauptsache wieder mich runter machen Du Schlaukopf!

      Inwiefern habe ich dich "runtergemacht"?

      Klar ist das eine Diktatur oder von mir aus auch ein Grünerkomunissmus! Ich finde beides recht passend und habe das oft schon in dem Zusammenhang gehört. Ich meine wir können dann nichts mehr bestimmen und vieles wird verboten werden.

      Du hast beides schon oft in einem Zusammenhang gehört - hammer Argument! :D Könnte ich genauso sagen "Und ich hab @ZackundCodyFan1991 und 'doof' schon oft in einem Zusammenhang gehört, also muss es nach deiner Logik stimmen.". Hier beweist du also, dass du nur nachplapperst, was andere dir vorsagen. Wo bleibt denn mal dein "Hinterfragen", dessen du dich sonst so oft rühmst (vor allem im Zusammenhang mit dem Klimawandel)? Warum hinterfragst du nicht mal diese dämlichen Sprüche über die Grünen? Du hinterfragst einfach nur das was dir passt, wo es dir nicht passt, wiederholst du stumpf.
      Und deine Zeilen lassen überdies nicht den Schluss nahe, als ob du wüsstest, was Kommunismus bedeutet. Wieder so ein Begriff, den du "mal so gehört hast", aber keine Ahnung hast, was er eigentlich bedeutet. Junge, bilde dich und bilde dir eine eigene Meinung und labere nicht einfach das nach was Bild-Zeitung, SVP oder 20 Min behaupten.


      Auch die Doofen Grünen sind dagegen!

      Wogegen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andi“ ()

      Andi schrieb:

      Du hast in diesem Beitrag die Frage gestellt, ob du das behauptet hast. Ich habe die Frage beantwortet. Und was ich damit sagen will habe ich gesagt: Warum verspottest du Politiker, die Dinge auf den Weg gebracht haben, die dir wichtig sind?

      Ich denke ich das es eher die Idee von Bürgerlichen war, denn für die Gemeinden ist Abfalltrennung auch Geld das sie damit einnehmen. Die bekommen Geld z.b. für Altglas oder Altmetall wie z.b. Getränkedosen.

      Andi schrieb:


      Warum? Öl wächst nun mal nicht nach. Das muss irgenwann zwangsläufig leer sein. Das ist einfach ein Fakt. Und warum die Corona-Krise und Klima-Krise Panikmache sein soll, hast du bislang auch nicht bewiesen. Soweit ich mich erinnere, war dein letztes "Argument": "Die WIssenschaftler könnten ja auch falsch liegen. Wer weiß." ^o)

      Trotzdem war es ne Fehlerhafte Info und zudem wird halt gerne Panikmache betrieben egal bei was wobei vorallem beim Klima. Wie z.b. das wir nur bis 2030 oder 250 Zeit haben und denn Co2 Austoss auf Nettonull senken sollen. Das ist weder machbar noch gut umsetztbar und wieso genau bis dann?

      Andi schrieb:


      Ja. Allerdings ist mittlerweile Vieles schon wieder erlaubt. Du faselst davon, dass noch mehr verboten werden würde. Im Gegenteil werden aktuell sämtliche Verbote wieder aufgehoben: Veranstaltungen bis 100 Personen sind weder erlaubt, Läden sind wieder offen, Friseure auch, Schule auch usw. Also nicht von wegen "es wird immer mehr".

      Bei Corona ist vieles wieder erlaubt aber unter dem Deckmantel vom Klima wird vieles noch verboten werden z.b es wir gesagt wie wir heizen sollten, wieviel Strom verbrauchen oder wieviel fliegen. Für mich ist das ganz klar Diktatur wenn der Staat alles bestimmen oder verbieten will.

      Andi schrieb:

      Und "die Wirtschaft" bekommt jetzt Milliarden vom Staat geschenkt (den sie seit Jahrzehnten bescheißt). Die wird das schon überleben. Zumindest die Großkonzerne. Die kleinen werden sicherlich angfristig Probleme haben. Aber für die haben deine geliebten rechten Parteien ja nichts übrig. Die beschenken lieber die Großkonzerne.

      Das habe ich glaube ich schon 2-3 mal gesagt das ich es auch nicht so toll finde.

      Andi schrieb:


      Inwiefern habe ich dich "runtergemacht"?

      Ja Du reitest immer auf meiner Bildung rum, meinst auch bist was bessers weil Du studiert hast? :D :D :D

      Andi schrieb:


      Du hast beides schon oft in einem Zusammenhang gehört - hammer Argument! :D Könnte ich genauso sagen "Und ich hab @ZackundCodyFan1991 und 'doof' schon oft in einem Zusammenhang gehört, also muss es nach deiner Logik stimmen.". Hier beweist du also, dass du nur nachplapperst, was andere dir vorsagen. Wo bleibt denn mal dein "Hinterfragen", dessen du dich sonst so oft rühmst (vor allem im Zusammenhang mit dem Klimawandel)? Warum hinterfragst du nicht mal diese dämlichen Sprüche über die Grünen? Du hinterfragst einfach nur das was dir passt, wo es dir nicht passt, wiederholst du stumpf.
      Und deine Zeilen lassen überdies nicht den Schluss nahe, als ob du wüsstest, was Kommunismus bedeutet. Wieder so ein Begriff, den du "mal so gehört hast", aber keine Ahnung hast, was er eigentlich bedeutet. Junge, bilde dich und bilde dir eine eigene Meinung und labere nicht einfach das nach was Bild-Zeitung, SVP oder 20 Min behaupten.

      Ich muss/ werde Dir nicht ausführlich Antworten Du hälst es hier Harz4 TV, Assi TV, Unterschichts TV was ist das für euch? und DAB+ Radio auch nicht für nötig!

      Andi schrieb:


      Wogegen?

      Z.b. Windräder, Staudämme ect.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      Ich denke ich das es eher die Idee von Bürgerlichen war, denn für die Gemeinden ist Abfalltrennung auch Geld das sie damit einnehmen. Die bekommen Geld z.b. für Altglas oder Altmetall wie z.b. Getränkedosen.

      OK, eine kurze Recherche meinerseits hat ergeben, dass die entscheidenden Schritte zur Mülltrennung bei uns tatsächlich in den 90ern von der CDU gemacht wurden. Allerdings bleibt fraglich, ob sie das gemacht hätten, wenn die Grünen nicht 10 Jahre zu vor den Umweltschutz großflächig in die Politik eingebracht hätten.

      Trotzdem war es ne Fehlerhafte Info

      Wieso war es "'ne fehlerhafte Info". Hast du etwa ein Mittel gefunden, dass Erdöl nachwachsen lässt?

      und zudem wird halt gerne Panikmache betrieben egal bei was wobei vorallem beim Klima.

      Wer ist denn in Panik? Ich hab noch nie jemanden schreiend durch die Straßen rennen sehen, weil er Angst vorm Klimawandel hätte. "Panikmache" ist nichts weiter als ein Schmähwort, das eine sachliche Auseinandersetzung vermeiden soll.

      Wie z.b. das wir nur bis 2030 oder 250 Zeit haben und denn Co2 Austoss auf Nettonull senken sollen. Das ist weder machbar noch gut umsetztbar und wieso genau bis dann?

      Dass etwas nicht machbar ist, heißt nicht, dass es falsch ist. Unser Leben wäre einfacher, wenn Menschen (ohne Hilfsmittel) fliegen könnten. Ist zwar leider nicht machbar, da Menschen nunmal nicht fliegen können, ändert aber nichts daran, dass unser Leben dann einfacher wäre.
      Die Jahreszahlen sind als Richtwerte zu verstehen. In den letzten 150 Jahren seit der Industrialisierung hat sich die Erde konstant erwärmt und die ersten Auswirkungen sind bereits spürbar. Wenn wir so weiter machen wie bisher, wird sie sich noch rasanter erwärmen und die Pole noch schneller schmelzen und die Extremwetterlagen noch häufiger. Mit den Jahreszahlen wird versucht, ungefähr vorherzusagen, bis wann sich sozusagen noch das Schlimmste verhindern lässt. Hierbei handelt sich natürlich nur um wage Prognosen, da sich nicht alle Faktoren zuverlässig vorhersagen lassen. Außerdem unterscheiden sich die Definitionen von "das Schlimmste". Ist es noch tolerierbar, wenn bereits einzelne Inseln unter Wasser versunken sind, dann haben wir vielleicht bis ca. 2050 Zeit, ist es dagegen schon als hochdramatisch anzusehen wenn bestimmte Regionen noch häufiger als jetzt schon von Extremwettern heimgesucht werden, dann sind wir bereits jetzt zu spät dran. Und könnte man damit leben, dass Hamburg eines Tages unter Wasser liegt, dann könnten wir vermutlich bis 2080 so weitermachen^^
      Bitte beachten: Das sind alles nur Beispiele; Jemand der sich damit auskennt, kann dir sicherlich viel korrekter erklären, was wann wie wo passieren würde. Mir ging es hier nur drum dir das Prinzip zu erläutern, das dafür sorgt, dass es zu unterschiedlichen Prognosen und Angaben von Richtwerten kommt.


      Bei Corona ist vieles wieder erlaubt aber unter dem Deckmantel vom Klima wird vieles noch verboten werden z.b es wir gesagt wie wir heizen sollten, wieviel Strom verbrauchen oder wieviel fliegen.

      Zu sagen, dass man etwas soll heißt nicht, dass das Gegenteil verboten wird. Ich sage dir z.B. regelmäßig, dass du richtig schreiben sollst. Das heißt aber nicht, dass ich dir verbiete falsch zu schreiben. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Dinge.

      Für mich ist das ganz klar Diktatur wenn der Staat alles bestimmen oder verbieten will.

      Definiere "alles". Ich darf z.B. am Computer sitzen, dir hier im Forum schreiben, ich darf meinen Computer wieder runterfahren und dann was anderes machen. Es kann also keine Rede von "alles" sein.

      Das habe ich glaube ich schon 2-3 mal gesagt das ich es auch nicht so toll finde.

      Und trotzdem "hetzt" du gegen Linke, die genau das auch "nicht so toll" finden. Du "hetzt" aber nie gegen Rechte, die genau das sogar sehr toll finden.

      Ja Du reitest immer auf meiner Bildung rum, meinst auch bist was bessers weil Du studiert hast? :D :D :D

      Wann hätte ich das bitteschön je gesagt? Und wenn jemand bestimmte Begriffe benutzt, erwarte ich, dass er/sie weiß wovon er/sie spricht. Wenn das offensichtlich nicht der Fall, erwarte ich von ihm/ihr dazu zu schweigen. Oder auf gut deutsch: "Wenn man keine Ahnung hat einfach mal Fresse halten!" Was ist daran falsch?

      Andi schrieb:


      Du hast beides schon oft in einem Zusammenhang gehört - hammer Argument! :D Könnte ich genauso sagen "Und ich hab @ZackundCodyFan1991 und 'doof' schon oft in einem Zusammenhang gehört, also muss es nach deiner Logik stimmen.". Hier beweist du also, dass du nur nachplapperst, was andere dir vorsagen. Wo bleibt denn mal dein "Hinterfragen", dessen du dich sonst so oft rühmst (vor allem im Zusammenhang mit dem Klimawandel)? Warum hinterfragst du nicht mal diese dämlichen Sprüche über die Grünen? Du hinterfragst einfach nur das was dir passt, wo es dir nicht passt, wiederholst du stumpf.
      Und deine Zeilen lassen überdies nicht den Schluss nahe, als ob du wüsstest, was Kommunismus bedeutet. Wieder so ein Begriff, den du "mal so gehört hast", aber keine Ahnung hast, was er eigentlich bedeutet. Junge, bilde dich und bilde dir eine eigene Meinung und labere nicht einfach das nach was Bild-Zeitung, SVP oder 20 Min behaupten.

      Ich muss/ werde Dir nicht ausführlich Antworten Du hälst es hier Harz4 TV, Assi TV, Unterschichts TV was ist das für euch? und DAB+ Radio auch nicht für nötig!

      Könnte vielleicht auch einfach daran liegen, dass es dir unangenehm ist, weil du es selbst nicht weißt. Weil du dann zugeben müsstest, dass du tatsächlich einfach immer nur dann hinterfragst, wenn es dir in den Kram passt.


      Z.b. Windräder, Staudämme ect.

      Seit wann sind Grüne gegen Windräder? Das wär ja das Allerneueste!

      Andi schrieb:

      OK, eine kurze Recherche meinerseits hat ergeben, dass die entscheidenden Schritte zur Mülltrennung bei uns tatsächlich in den 90ern von der CDU gemacht wurden. Allerdings bleibt fraglich, ob sie das gemacht hätten, wenn die Grünen nicht 10 Jahre zu vor den Umweltschutz großflächig in die Politik eingebracht hätten.
      Eben sage ichs doch, "in your face grüne!" :D Ich denke schon recyling ist auch ein big business, zudem kostet Deponieren oft viel mehr als Trennen und den Rest Verbrennen.

      Andi schrieb:

      Wieso war es "'ne fehlerhafte Info". Hast du etwa ein Mittel gefunden, dass Erdöl nachwachsen lässt?
      Ne das es zu Ende ist war Fakenews.

      Andi schrieb:

      Wer ist denn in Panik? Ich hab noch nie jemanden schreiend durch die Straßen rennen sehen, weil er Angst vorm Klimawandel hätte. "Panikmache" ist nichts weiter als ein Schmähwort, das eine sachliche Auseinandersetzung vermeiden soll.
      Ich finde es einfach Panik mache wir müssen sofort handeln und haben nur bis dann und dann zeit.

      Andi schrieb:

      Dass etwas nicht machbar ist, heißt nicht, dass es falsch ist. Unser Leben wäre einfacher, wenn Menschen (ohne Hilfsmittel) fliegen könnten. Ist zwar leider nicht machbar, da Menschen nunmal nicht fliegen können, ändert aber nichts daran, dass unser Leben dann einfacher wäre.
      Trotzdem halte ich eine radikel umstellung für utopie. Fliegen wäre geil oder besser noch beamen!

      Andi schrieb:

      Die Jahreszahlen sind als Richtwerte zu verstehen. In den letzten 150 Jahren seit der Industrialisierung hat sich die Erde konstant erwärmt und die ersten Auswirkungen sind bereits spürbar. Wenn wir so weiter machen wie bisher, wird sie sich noch rasanter erwärmen und die Pole noch schneller schmelzen und die Extremwetterlagen noch häufiger. Mit den Jahreszahlen wird versucht, ungefähr vorherzusagen, bis wann sich sozusagen noch das Schlimmste verhindern lässt. Hierbei handelt sich natürlich nur um wage Prognosen, da sich nicht alle Faktoren zuverlässig vorhersagen lassen. Außerdem unterscheiden sich die Definitionen von "das Schlimmste". Ist es noch tolerierbar, wenn bereits einzelne Inseln unter Wasser versunken sind, dann haben wir vielleicht bis ca. 2050 Zeit, ist es dagegen schon als hochdramatisch anzusehen wenn bestimmte Regionen noch häufiger als jetzt schon von Extremwettern heimgesucht werden, dann sind wir bereits jetzt zu spät dran. Und könnte man damit leben, dass Hamburg eines Tages unter Wasser liegt, dann könnten wir vermutlich bis 2080 so weitermachen^^
      Bitte beachten: Das sind alles nur Beispiele; Jemand der sich damit auskennt, kann dir sicherlich viel korrekter erklären, was wann wie wo passieren würde. Mir ging es hier nur drum dir das Prinzip zu erläutern, das dafür sorgt, dass es zu unterschiedlichen Prognosen und Angaben von Richtwerten kommt.

      Das habe ich verstanden, aber eben es gibt viele unbekannten die man nicht berechnen kann, was ist wenn es bald wieder kälter wird und eine Eiszeit kommt? Das kann keiner voraussagen zudem ist Klima und Wetter ja eigentlich 2 Paar Schuhe oder? Ich meine es hat sicher schon früher extremen gegeben und viele Fluten sind schon Jahre her.

      Andi schrieb:

      Zu sagen, dass man etwas soll heißt nicht, dass das Gegenteil verboten wird. Ich sage dir z.B. regelmäßig, dass du richtig schreiben sollst. Das heißt aber nicht, dass ich dir verbiete falsch zu schreiben. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Dinge.
      Könnte mir aber gut vorstellen das machens Verboten wird.

      Andi schrieb:


      Definiere "alles". Ich darf z.B. am Computer sitzen, dir hier im Forum schreiben, ich darf meinen Computer wieder runterfahren und dann was anderes machen. Es kann also keine Rede von "alles" sein.
      Nicht alles aber vieles ich frage mich z.b. wird es in 50 Jahre noch möglich sein nach Amerika zu fliegen`Dürfen wird das noch? Oder ist das nur noch was für Reiche? Ich kann mir eben vorstellen das vieles wie Benzin oder Strom sehr teuer wird und vieles nur was für Reiche sein wird.

      Andi schrieb:

      Und trotzdem "hetzt" du gegen Linke, die genau das auch "nicht so toll" finden. Du "hetzt" aber nie gegen Rechte, die genau das sogar sehr toll finden.

      Wie gesagt ich bin zu 80% rechts ;)

      Andi schrieb:

      Wann hätte ich das bitteschön je gesagt? Und wenn jemand bestimmte Begriffe benutzt, erwarte ich, dass er/sie weiß wovon er/sie spricht. Wenn das offensichtlich nicht der Fall, erwarte ich von ihm/ihr dazu zu schweigen. Oder auf gut deutsch: "Wenn man keine Ahnung hat einfach mal Fresse halten!" Was ist daran falsch?
      Das ist mir schon klar aber ich denke es mir das Du so denkt ists ned so? :D

      Andi schrieb:

      Könnte vielleicht auch einfach daran liegen, dass es dir unangenehm ist, weil du es selbst nicht weißt. Weil du dann zugeben müsstest, dass du tatsächlich einfach immer nur dann hinterfragst, wenn es dir in den Kram passt.
      Ne es geht mir ums prinzip weil ich es kacke finde das Du da meine Fragen nicht beantworten willst und das nervt mich! :(

      Andi schrieb:


      Seit wann sind Grüne gegen Windräder? Das wär ja das Allerneueste!
      Ja da ist ned gut für die Vögel und verschandelt die Landschaft meine einpaar das selbe mit dem Staudamm. Da leben einpaar seltene Vögel aber die kann man sich umsiedeln sage ich und vögel nerven eh mit ihrem Gepfeife diese Pfeifen. Und die Kacke die immer auf Stitzplatz und Auto landet. :D
      Auch der Syntetischesprit ist noch nicht zugelassen und denke hier will man das nicht weil man weniger Autos will und deshalb nur dumme Alternative bringt.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Ne das es zu Ende ist war Fakenews.

      Die "News" war nie, dass es zu Ende IST, sondern dass es eines Tages zu Ende SEIN WIRD! Und letzteres ist eine Tatsache, da Erdöl eben nicht nachwächst.

      Ich finde es einfach Panik mache wir müssen sofort handeln und haben nur bis dann und dann zeit.

      Ja, was du so alles "findest"...

      Trotzdem halte ich eine radikel umstellung für utopie.

      Solang sich Leute wie du dagegen stellen, klar.

      Das habe ich verstanden, aber eben es gibt viele unbekannten die man nicht berechnen kann, was ist wenn es bald wieder kälter wird und eine Eiszeit kommt?

      Was wenn nicht?

      Das kann keiner voraussagen zudem ist Klima und Wetter ja eigentlich 2 Paar Schuhe oder? Ich meine es hat sicher schon früher extremen gegeben und viele Fluten sind schon Jahre her.

      Ja, allerdings führt ein höheres Erdklima zu mehr Extremwettern. Und ja, es hat schon früher Fluten und Heißzeiten gegeben. Die Erde wird das auch überleben. Die Menschheit nicht. Darum geht es.

      Könnte mir aber gut vorstellen das machens Verboten wird.

      Und ich könnte mir gut vorstellen, dass morgen ein Hammer aus dem Himmel und genau auf deinen Kopf fällt. Wird aber wahrscheinlich nicht passieren. (Wenn doch, darfst du mir gerne bescheidsagen ;) )

      Nicht alles aber vieles ich frage mich z.b. wird es in 50 Jahre noch möglich sein nach Amerika zu fliegen`Dürfen wird das noch? Oder ist das nur noch was für Reiche? Ich kann mir eben vorstellen das vieles wie Benzin oder Strom sehr teuer wird und vieles nur was für Reiche sein wird.

      Interessant, dass du dir da so sicher bist, denn menschliches Verhalten ist weit schwieriger vorherzusagen als das Klima. Es ist wissenschaftlich belegt, dass sich die Erde erwärmt und dies in 50 Jahren zwangsläufig zu Klimaveränderungen führt. Welche Politik in 50 Jahren gemacht wird, kann aber niemand vorhersagen, weil wesentlich mehr Unbekannte mit im Spiel sind. Trotzdem leugnest du das eine, aber bist dir bei dem anderen sicher. Genau falschrum. Genauso wie deine Werte: In 50 Jahren nicht mehr nach Amerika fliegen zu können wäre für dich schrecklich, wenn in 50 Jahren aber weltweites Chaos ausbricht, Länder unter Wasser versinken und Menschen vor Extremwettern massenweise ihre Heimat verlassen müssten, ist dir das egal. Stichwort Egoismus. Hauptsache du kannst BILLIG in den Urlaub fliegen. Halleluja!

      Übrigens: Teurerer Sprit oder Strom wäre kein Problem, wenn die Löhne endlich steigen würden und die Gehälter nicht mehr so krass auseinander klaffen würden. Aber wessen Politik besteht seit Jahrzehnten letztlich einzig und allein darin genau darin dies zu verhindern? Richtig, die der Rechten!

      Wie gesagt ich bin zu 80% rechts ;)

      Genau das würde ich eigentlich gern mal rausfinden. Spiele schon seit langer Zeit mit der Idee, da mal einen Test mit dir durchzuführen. Wenn ich mal viel Zeit habe, entwickle ich mal was.

      Das ist mir schon klar aber ich denke es mir das Du so denkt ists ned so? :D

      Nein, denke ich nicht. Ich denke höchstens, dass ich in den Fächern, die ich studiert habe, "besser" bin als zumindest Leute, die sie nicht studiert haben (das wäre nach einem Studium auch zu erwarten, wenn man nicht nur durch Glück und Zufälle einen Abschluss bekommen hat), aber ich denke sicherlich nicht, dass ich dadurch "was besseres" bin. Wenn, dann eher durch mein bombastisch gutes Aussehen :D

      Ja da ist ned gut für die Vögel und verschandelt die Landschaft meine einpaar das selbe mit dem Staudamm. Da leben einpaar seltene Vögel aber die kann man sich umsiedeln sage ich und vögel nerven eh mit ihrem Gepfeife diese Pfeifen. Und die Kacke die immer auf Stitzplatz und Auto landet. :D

      Das sind eigentlich die Argumente der Rechten. Bei uns haben AfD und FDP auf einmal ihr Herz für Vögel entdeckt, weil sie gemerkt haben, dass man damit gegen Windräder polemisieren kann.

      Andi schrieb:

      Ne das es zu Ende ist war Fakenews.
      Die "News" war nie, dass es zu Ende IST, sondern dass es eines Tages zu Ende SEIN WIRD! Und letzteres ist eine Tatsache, da Erdöl eben nicht nachwächst.
      Das ist schon klar aber zur Zeit ist noch was da und unersetztlich.

      Andi schrieb:


      Solang sich Leute wie du dagegen stellen, klar.

      Ist so oder so nicht realistisch finde ich und denke das stellen sich auch noch andere quer.

      Andi schrieb:


      Ja, allerdings führt ein höheres Erdklima zu mehr Extremwettern. Und ja, es hat schon früher Fluten und Heißzeiten gegeben. Die Erde wird das auch überleben. Die Menschheit nicht. Darum geht es.
      Und ich könnte mir gut vorstellen, dass morgen ein Hammer aus dem Himmel und genau auf deinen Kopf fällt. Wird aber wahrscheinlich nicht passieren. (Wenn doch, darfst du mir gerne bescheidsagen ;) )

      Wir überleben das sicher aber denke nicht das wir das noch erleben, ok mache ich gerne. :D

      Andi schrieb:


      Interessant, dass du dir da so sicher bist, denn menschliches Verhalten ist weit schwieriger vorherzusagen als das Klima. Es ist wissenschaftlich belegt, dass sich die Erde erwärmt und dies in 50 Jahren zwangsläufig zu Klimaveränderungen führt. Welche Politik in 50 Jahren gemacht wird, kann aber niemand vorhersagen, weil wesentlich mehr Unbekannte mit im Spiel sind. Trotzdem leugnest du das eine, aber bist dir bei dem anderen sicher. Genau falschrum. Genauso wie deine Werte: In 50 Jahren nicht mehr nach Amerika fliegen zu können wäre für dich schrecklich, wenn in 50 Jahren aber weltweites Chaos ausbricht, Länder unter Wasser versinken und Menschen vor Extremwettern massenweise ihre Heimat verlassen müssten, ist dir das egal. Stichwort Egoismus. Hauptsache du kannst BILLIG in den Urlaub fliegen. Halleluja!

      Mal sehen ob sich viel ändern wir ev ist alles so wie heute halt nur etwas wärmer. Ich bin kein Fan von Billigairlines aber stelle mir die frage ob man das dann noch kann oder darf. Wäre ja kacke in Europa gefangen zu sein. Aber eben in 50 Jahren kann viel passieren und wir sehen dann was ist, ev sage ich dann Andi und Greta ihr hattet recht oder Du sagt Zack und Naomi ihr hattet recht das war alles nur heisse Luft. ;)

      Andi schrieb:

      Übrigens: Teurerer Sprit oder Strom wäre kein Problem, wenn die Löhne endlich steigen würden und die Gehälter nicht mehr so krass auseinander klaffen würden. Aber wessen Politik besteht seit Jahrzehnten letztlich einzig und allein darin genau darin dies zu verhindern? Richtig, die der Rechten!

      Denke nicht das das passieren wird vorallem nicht wenn die Wirtschaft schrumpft wegen dem Klimazeugs, aber schön wärs.

      Andi schrieb:


      Genau das würde ich eigentlich gern mal rausfinden. Spiele schon seit langer Zeit mit der Idee, da mal einen Test mit dir durchzuführen. Wenn ich mal viel Zeit habe, entwickle ich mal was.

      Sehr gerne ;) Etwa wie das Kordinatensystem?

      Andi schrieb:


      Nein, denke ich nicht. Ich denke höchstens, dass ich in den Fächern, die ich studiert habe, "besser" bin als zumindest Leute, die sie nicht studiert haben (das wäre nach einem Studium auch zu erwarten, wenn man nicht nur durch Glück und Zufälle einen Abschluss bekommen hat), aber ich denke sicherlich nicht, dass ich dadurch "was besseres" bin. Wenn, dann eher durch mein bombastisch gutes Aussehen :D

      Ok die Einstellung finde ich gut ;) aber gibt leider auch welche die da anders denken. :(

      Andi schrieb:


      Das sind eigentlich die Argumente der Rechten. Bei uns haben AfD und FDP auf einmal ihr Herz für Vögel entdeckt, weil sie gemerkt haben, dass man damit gegen Windräder polemisieren kann.

      Immerhin kamen die bei uns nicht auf die Idee aber eben Grüne schon.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Hier mal was erfreulches Nach einem jahrelangen Rechtsstreit hat das Bundesgericht nun entschieden und die Juso-Initiative «Züri autofrei» für ungültig erklärt. Sie kommt somit nicht vors Volk. 20min.ch/story/bundesgericht-s…eri-autofrei-282901913290

      Auch richtig so die Juso mit ihren Hirnrissigen Ideen aber denke es wäre eh zum Glück nicht angenommen worden, da hätte auch für mich folgen. Ich bin täglich in der Stadt mit dem Auto unterwegs. ;)
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !