Klimademos, Fridays For Future und Greta Thunberg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Andi schrieb:

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      @Andi Weil es keinen Sinn macht einen Strasse oder Zone für Diesel zu sperren und neben an ists erlaubt, das wäre wie wenn man in einem Raum in der einen hälfte rauchen dürfen und in der andern nicht. Zudem ists doch auch ein Witz wenn eine Strasse von sagen wir mal 300m länge vor Diesel gesperrt ist und man deswegen einen 1.5 km Umweg fahren muss, braucht ja mehr Zeit und macht mehr Schadstoffe. Also finde ich das mist und hoffe die Schweiz bleibt weiter von Umweltzonen verschont. Ich muss aber klar sagen bin ich kein Fan von diesem Uraltdieseln die keinen Russpartikelfilter haben und finde das man diese Ersetzen solle wenn es sich nicht grad um einen Klassiker handelt.Habe auch 2 Diesel aber sind beide Euro 6 glaube ich.

      Sehr schön. Ich finde die Fahrverbote zwar an sich nicht lächerlich, da es hierbei nunmal um die Prävention von schweren Krankheiten geht von denen Kinder, die häufig dem Kohlendioxid ausgesetzt sind, betroffen sind. Aber zumindest ökologisch betrachtet gebe ich dir hier recht.
      Ich hatte bloß befürchtet du bringst die lächerlichen Mario-Barth-Argumente, dass Kohlendioxid ja gar nicht so gefährlich sei. Die hat die "Anstalt" ja so wunderschön widerlegt, da gibt es ja auch ein tolles Vergleichsvideo auf YouTube. Aber wie gesagt, die Öko-Argumentation, die du hier ja auch vertrittst, finde ich sehr nachvollziehbar.

      @Andi Immerhin mal einer Meinung und nein ich streite nicht ab das es gefährlich ist, findest Du denn man sollte Diesel verbieten oder nicht?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Schwer zu sagen. Es geht hier ja um Wahrscheinlichkeiten. Also je öfter Kinder den Abgasen ausgesetzt sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie später gewisse Krankheiten entwickeln. Wo genau da der Grenzwert liegen soll, ist da ein stückweit willkürlich. Ich finde es auf jeden Fall gut, dass auf das Problem aufmerksam gemacht wurde. Und schlimm, wie die Deutsche Umwelthilfe jetzt deswegen angefeindet wird. Im Endeffekt sorgt sie ja nur dafür, dass geltende Gesetze angewendet werden. Ob die Gesetze selbst und damit die Grenzwerte gut oder schlecht sind, darüber kann man ja streiten. Aber die DUH deswegen an den Pranger zu stellen ist vollkommen falsch. Wie zutreffend die Vorgaben sind lässt sich leider nicht hundertprozentig festlegen. Es wird genug Kinder geben, die trotzdem keine Krankheiten bekommen und es wird genug geben, die sie bekommen, egal ob der Wert jetzt bei 30 oder 40 mg liegt (Bitte korrigiert mich mit den Zahlen und Einheiten, das ist das was ich im Kopf habe). Letztlich wird dieses Problem meines Wissens doch sowieso irrelevant, wenn auf neue Antriebe umgestiegen wird. Von daher würde ich vor allem dafür sorgen, dass immer mehr Autos mit synthetischen Kraftstoffen oder Wasserstoff oder Batterie oder was auch immer unterwegs sind. Dann erledigt sich dieses Problem von selbst.
      Letztlich kenne ich mich aber auch einfach zu wenig mit der Materie aus, um mir da wirklich ein gutes Urteil drüber erlauben zu dürfen. Bin jedenfalls froh, dass ich die Entscheidung nicht treffen muss. Und beneide keinen Politiker, der sie treffen muss. Eigentlich kann man da nur verlieren.

      Andi schrieb:

      Die hat die "Anstalt" ja so wunderschön widerlegt, da gibt es ja auch ein tolles Vergleichsvideo auf YouTube.


      Oh ja, habe den Vergleich auch gesehen und danach viel von der Anstalt geguckt. Da war viel bei wo ich mich auch politisch wiederfinde, zum Beispiel, dass die SPD und die Grünen viel Politik gemacht haben, die ganz sicher nicht links sondern eher für die Wirtschaft war.
      Trolle sind hier nicht willkommen, also trollt euch!



      FireCow aus dem Gamepro-Forum schrieb:

      Ich will nicht sehen wie Nathan Drake sich über eine antike Karte beugt und mir dabei denken "Ach ja, das waren noch Zeiten, als wir noch Papier benutzten!"

      Andi schrieb:

      Letztlich wird dieses Problem meines Wissens doch sowieso irrelevant, wenn auf neue Antriebe umgestiegen wird. Von daher würde ich vor allem dafür sorgen, dass immer mehr Autos mit synthetischen Kraftstoffen oder Wasserstoff oder Batterie oder was auch immer unterwegs sind. Dann erledigt sich dieses Problem von selbst.

      @Andi Denke nicht das es schon schnell geht vorallem bei den Elekros sehen ich Probleme aber Wasserstoff wäre was aber davon reden leider nur wenige. Denke Diesel wird sicher noch eine weile present sein. ;)
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      @Blue_Master Welcome to my world. Ich habe "Die Anstalt" ungefähr vor einem Jahr entdeckt, mein Einsteiger war die Renten-Folge. Habe mich mittlerweile durch fast alle Folgen geguckt und liebe diese Show. Habe noch nie so viel in so kurzer Zeit gelernt und mich dabei so gut unterhalten gefühlt. Steckt alle anderen Sendungen in Tasche! Die "heute-show" ist der letzte Dreck dagegen. Viele Folgen der "Anstalt" sind so gut, die sollten regelmäßig in der Schule gezeigt werden! Und richtig, ich finde es super, wie sie darauf aufmerksam machen, dass SPD und Grüne de facto die gleiche wirtschaftsnahe Politik wie die CDU machen und überhaupt keine Alternative sind. Die Robin-Hood-Folge gefällt mir im dem Zusammenhang besonders gut.

      @ZackundCodyFan1991 Solltest du dir auch mal ansehen. Dann verstehst du vielleicht, warum ich sage die Grünen tun zwar so, aber in Wirklichkeit sind sie alles - bloß nicht links.
      Hier alle Ausgaben:
      de.wikipedia.org/wiki/Die_Anstalt/Episodenliste

      Such dir ein Thema aus, das dich interessiert und fang mit dieser Folge an. Von mir aus auch die beiden EU-Folgen, da bekommst du erstmals gute Argumente gegen die EU ;) Aber dann schau dir auch Folgen an wie Rente, Steuern, Flüchtlinge Konflikte im Nahen Osten, Armut und Reichtum, Automobilindustrie, Arbeit, Neoliberalismus, Dieselgate oder Energiewende. Alles sehr, sehr gute Folgen!

      @Blue_Master Von den Gästen mag ich übrigens den Altinger am liebsten. Wie er immer den dummen CSUler spielt ist einfach nur genial: "Was wollen wir häh? Wir wollen, dass der Afrikaner daheim bleibt, häh! Logische Folge: Betreuungsgeld" :lol:
      Jetzt motzen die auch über die Black-Friday-Demo rum. Langsam sind diese Klimawandelleugner echt nervend oder was meint ihr?

      Ernsthaft, glaubst du dass irgendjemand jetzt plötzlich sagt "Die ganze Zeit habe ich die Bewegung unterstützt, aber gegen den Black Friday zu demonstrieren ist zu blöd, jetzt bin ich gegen sie."?

      Vielleicht setzt du dich zur Abwechslung mal mit ihren Argumenten gegen den Black Friday auseinander, bevor du gleich so von oben herab rummeckerst.

      Abgesehen davon: Was interessiert mich dieser dämliche Black Friday. Früher gab's das auch net. Und du bist doch sonst immer der Meinung es soll alles so bleiben wie es iss. Ganz zu schweigen davon, dass hier mal wieder amerikanische "Kultur" deine geliebte schweizer Kultur infiltriert. Allein deswegen müsstest du schon dagegen sein.

      Andi schrieb:

      Jetzt motzen die auch über die Black-Friday-Demo rum. Langsam sind diese Klimawandelleugner echt nervend oder was meint ihr?
      @Andi Definitiv die Gretajünger/anhänger und Welt verbesserer! Das einzig gute Wort mit Klima ist Klimaanlage! ;)

      Andi schrieb:

      Ernsthaft, glaubst du dass irgendjemand jetzt plötzlich sagt "Die ganze Zeit habe ich die Bewegung unterstützt, aber gegen den Black Friday zu demonstrieren ist zu blöd, jetzt bin ich gegen sie."?

      @Andi Nein aber denke das macht die Gegner oder die Kritiker nur noch genervter und auch andere Leute.

      Andi schrieb:

      Vielleicht setzt du dich zur Abwechslung mal mit ihren Argumenten gegen den Black Friday auseinander, bevor du gleich so von oben herab rummeckerst.

      @Andi Klar sollte man auch nicht masslos Konsumieren, aber trotzdem muss man sage das sowas die Wirtschaft ankurbelt. Das wiederum gibt Jobs und Wohlstand. ;)

      Andi schrieb:

      Abgesehen davon: Was interessiert mich dieser dämliche Black Friday. Früher gab's das auch net. Und du bist doch sonst immer der Meinung es soll alles so bleiben wie es iss. Ganz zu schweigen davon, dass hier mal wieder amerikanische "Kultur" deine geliebte schweizer Kultur infiltriert. Allein deswegen müsstest du schon dagegen sein.

      @Andi Ich würde den Black Friday nicht als Kultur oder Kulturfeind einstufen, eigentlich ist es ja nur eine Aktion von den Händlern. Von mir aus müsste es nicht Black Friday heissen und genau an den Datum sein, aber Sparen und gute Preise ist immer gut. Du musst wissen verhandeln, sparen, schäpchen machen und Preise vergleichen macht mir Spass. Manche Menschen können sich so Sachen leisten die sie sonst nie kaufen könnten, bei mir ist das zwar nicht so aber finde es trotzdem Geil. Geiz ist Geil! :D

      Was meinst Du zum Black Friday
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ZackundCodyFan1991“ ()

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      @Andi Definitiv die Gretajünger/anhänger und Welt verbesserer!

      Das "Weltverbesserer" ein Schimpfwort für dich ist, sagt einiges über dich aus.

      @Andi Klar sollte man auch nicht masslos Konsumieren, aber trotzdem muss man sage das sowas die Wirtschaft ankurbelt. Das wiederum gibt Jobs und Wohlstand. ;)

      Ich bin sicher die Handybastler in China, die Kinderarbeiter in den Minen im Kongo und die Näherinnen in Bangladesch werden dadurch bestimmt wohlhabend... nicht. Die Wirtschaft kurbelt man nicht an, indem man den Händlern die Reste wegkäuft, damit sie wieder Platz haben für den neuesten Schrott, sondern indem man investiert. Zum Beispiel in Afrika. Zum Beispiel mit dem Kauf von FairTrade-Produkten. Den Elektrohändeln und Online-Versandhänlern geht's gut, da brauchst du nichts anzukurbeln. Ansonsten: utopia.de/black-friday-gruende-dagegen-70963/

      @Andi Ich würde den Black Friday nicht als Kultur oder Kulturfeind einstufen, eigentlich ist es ja nur eine Aktion von den Händlern. Von mir aus müsste es nicht Black Friday heissen und genau an den Datum sein, aber Sparen und gute Preise ist immer gut. Du musst wissen verhandeln, sparen, schäpchen machen und Preise vergleichen macht mir Spass. Manche Menschen können sich so Sachen leisten die sie sonst nie kaufen könnten, bei mir ist das zwar nicht so aber finde es trotzdem Geil. Geiz ist Geil! :D

      Das Wort "Kulturfeind" sagt auch einiges über dich aus. Ansonsten: Vielleicht brauchen die Menschen die Sachen auch gar nicht. Nicht kaufen spart immer noch am meisten. Und wenn was wirklich gut ist, gebe ich dafür auch gerne mal was aus. Qualität hat ihren Preis.

      Andi schrieb:

      Das "Weltverbesserer" ein Schimpfwort für dich ist, sagt einiges über dich aus.

      @Andi Habe ich gesagt das es ein Schimpfwort ist? Ähm Nein! Weltverbesserer sind für mich einfach Menschen die meinen sich überrall rein zu mischen, die kann auch positiv gemacht sein. Aber ein Schimpfwort ist das für mich nicht.

      Andi schrieb:


      Ich bin sicher die Handybastler in China, die Kinderarbeiter in den Minen im Kongo und die Näherinnen in Bangladesch werden dadurch bestimmt wohlhabend... nicht. Die Wirtschaft kurbelt man nicht an, indem man den Händlern die Reste wegkäuft, damit sie wieder Platz haben für den neuesten Schrott, sondern indem man investiert. Zum Beispiel in Afrika. Zum Beispiel mit dem Kauf von FairTrade-Produkten. Den Elektrohändeln und Online-Versandhänlern geht's gut, da brauchst du nichts anzukurbeln. Ansonsten: utopia.de/black-friday-gruende-dagegen-70963/

      @Andi Es geht ja nicht nur um Elektronik, das stimmt zum Teil aber auch die Läden hier profitieren und die Mitarbeiter zum Teil auch. Zum Link klar sagt niemand das es glücklich macht (auf dauer) aber manchmal sind Schnäppchen dabei.

      Andi schrieb:

      Das Wort "Kulturfeind" sagt auch einiges über dich aus. Ansonsten: Vielleicht brauchen die Menschen die Sachen auch gar nicht. Nicht kaufen spart immer noch am meisten. Und wenn was wirklich gut ist, gebe ich dafür auch gerne mal was aus. Qualität hat ihren Preis.

      @Andi Ja Qualität hat ihren Preis aber auch da können die Preise niedriger sein, vielleicht braucht einen Familie z.b. grade einen neuen TV oder Staubsauger und ist froh wenn sie nicht das Billige Modell kaufen müssten sondern was bessere zum guten Preis. Was soll das bitte über mich Aussagen?!?!? Das Du jeden mist analysierst heisst für mich das Du Dich gerne über unwichte Kleinigkeiten lustig machst oder die hinterfragst. :D

      Habe ihr noch einen guten Artikel gefunden der meine Befürchtungen und Ablehnen gegen das Thema bestärken und noch ausbauen nzz.ch/international/wie-die-k…GGIhTLS6l7ormpNs0Lvfn_rvs Was meinst Du daszu Andi?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ZackundCodyFan1991“ ()

      Das ist mir sowas von scheißegal. Die Medien sollen endlich das arme Mädchen in Ruhe lassen und über die eigentlichen Skandale berichten: Künstlich verlängerte Laufzeiten von Kohlekrafterwerken z.B. Oder die Deckelung von Solarenergie. Oder wie mit der EEG-Pauschale Öko-Strom künstlich verteuert wird, damit der dreckige Kohlestrom überhaupt noch wettbewerbsfähig ist. Würden die Regierungen auf Greta hören, wäre unser Strom nicht nur sauber, sondern auch billiger. Aber sie hören lieber auf RWE und Konsorten und deswegen müssen wir alle blechen für teuren Dreckstrom. DAS ist Steuerverschwendung!

      Andi schrieb:

      Das ist mir sowas von scheißegal. Die Medien sollen endlich das arme Mädchen in Ruhe lassen und über die eigentlichen Skandale berichten:

      @Andi Wer in den Medien steht muss damit rechnen kritisiert zu werden.

      Andi schrieb:

      Künstlich verlängerte Laufzeiten von Kohlekrafterwerken z.B. Oder die Deckelung von Solarenergie. Oder wie mit der EEG-Pauschale Öko-Strom künstlich verteuert wird, damit der dreckige Kohlestrom überhaupt noch wettbewerbsfähig ist.

      @Andi Da bin ich auch mal dafür das die Kohlekraftwerke vom Netz gehen zum Glück gibts sowas in der Schweiz gar nicht. ;) Bei Atomkraft bin ich aber dafür das man neue Baut.

      Andi schrieb:

      Würden die Regierungen auf Greta hören, wäre unser Strom nicht nur sauber, sondern auch billiger. Aber sie hören lieber auf RWE und Konsorten und deswegen müssen wir alle blechen für teuren Dreckstrom. DAS ist Steuerverschwendung!

      @Andi Bin auch für die Förderung von Ökostrom jedoch frage ich mich ob wir damit nicht in einen Engpass kommen könnten wenn alle KKWs und AKWs abgeschalten werden. Vorallem wenn wir das so von heute auf morgen machen wie es Greta und ihre Anhänger fordern. Zudem sehe ich den Elektroautoboom als Wiederspruch, der Storm wird niemals reichen wenn jedes oder sagen oder mehr als ca 30% Elektroautos wären. Von den ganzen Wärmepumpen mal abgesehen, dafür müsste man viele Windräder und Solar bauen und vorallem bei Windräder ist ja der Wiederstand oft gross.

      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Shaundi schrieb:

      ZackundCodyFan1991 schrieb:

      Andi schrieb:

      Das ist mir sowas von scheißegal. Die Medien sollen endlich das arme Mädchen in Ruhe lassen und über die eigentlichen Skandale berichten:

      @Andi Wer in den Medien steht muss damit rechnen kritisiert zu werden.


      Aber waren es nicht die Medien, die Greta in den Himmel gehyped haben?

      @Shaundi Ist so meiner Meinung nach, nur darum ist sie so bekannt.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Vollkommen richtig. Darum verstehe ich auch diesen Hass gegen das Mädchen nicht. Die Medien bzw. die Öffentlichkeit erheben sie zu einer Heldin. Sie allerdings hat lediglich ihre Meinung und ihre politische Position geäußert und andere dazu animiert es ihr nachzumachen. Aber das ist so absolut typisch für die Menschen, statt reflektierend das eigene Verhalten zu analysieren und sich vielleicht einzugestehen, dass das Mädel recht und man einfach Fehler gemacht hat, finden einige eine einfachere Lösung für das Problem. Konzentrieren wir uns nicht auf das Problem sondern auf den / oder die Menschen die darauf Aufmerksam machen oder davon betroffen sind. Im Idealfall einen Angriffspunkt an dieser Person oder Gruppe.

      Im Fall von Greta z.B. schießen sich einige gerne auf ihre Autistische Erkrankung ein, behaupten das Mädel sei einfach nicht richtig im Kopf sie solle mal lieber in die Schule gehen und Mathe büffeln ... So manches mal zweifele ich an der Menschheit ... :!

      JakeLong13 schrieb:

      Im Fall von Greta z.B. schießen sich einige gerne auf ihre Autistische Erkrankung ein, behaupten das Mädel sei einfach nicht richtig im Kopf sie solle mal lieber in die Schule gehen und Mathe büffeln ... So manches mal zweifele ich an der Menschheit ... :!

      @JakeLong13 Niemand weiss wie hell Greta wirklich ist und wie es um ihre Krankheit steht, zur Schule sagen ich nur das sie jetzt fertig ist aber ich es trotzdem nicht gut finde das sie sie Abgebrochen hat. Ist ein schlechtes Vorbild und zudem finde ich das man zumindest die Obligatorischeschulzeit abgesessen haben sollte. Ob man danach eine Ausbildung oder Studium macht bleibt jedem selbst überlasse. ;)
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Völlig irrelevant das ist ja das Lustige daran. Sie bräuchte gar nicht besonders helle im Kopf zu sein. Ihre Position bezieht sie anhand von Informationen und Forschungen der renommiertesten Wissenschaftler der Welt. 99% der Wissenschaftler weltweit sehen den von Menschen gemachten Klimawandel als bewiesen an. Wir hatten hier ja schon einige Grafiken zu diesem Thema. Auch vor 30 Jahren war selbst Ölunternehmen bereits bewusst welche Auswirkungen CO2 aufs Klima haben wird. Abgesehen davon haben Menschen auf dem Autismus Spektrum (Autismus, Aspberger, ADHS ...) meist eine unglaubliche Inselbegabung. Entwickeln ein Interesse in einem Fachgebiet, auf dem sie dann beachtliche Leistungen erbringen. Vielleicht ist es Gretas Begabung diesen Planeten zu retten. Ich habe selten einen Menschen gesehen der über einen solches Selbstbewusstsein und eine solche Zielstrebigkeit verfügt um mit 16 Jahren vor der UN zu sprechen und glasklar seine Position darzulegen. Muss sie eine Lösung für das Problem haben ? Nein muss sie mit 16 sicher nicht, traurig ist eher, dass viele "weisere" Menschen scheinbar nicht in der Lage sind eine Lösung zu finden sondern lieber auf einem 16 jährigen Mädchen herumhacken.

      Ich glaube viele Menschen empfinden letztlich Neid darauf was das Mädel mit 16 schon erreicht hat und sicherlich noch erreichen wird.