Silly Symphonies

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Soooo, wie versprochen bin ich hier und habe schon die ersten 3 mir fehlenden Filmchen angesehen. Ich hoffe ihr verzeiht mir, dass ich die Rezension stichpunktartig gehalten habe. Ich habe die Stichpunkte festgehalten, während ich die Videos angesehen habe. ^^ Die anderen (*hust* 12) Rezensionen folgen noch, weiß nur nicht, ob ich alle heute schaffe.


      The busy Beavers (1931)

      -Hintergründe gefallen
      -Biber wirken mehr wie fette Katzen
      -Biber-Qietschen etwas anstrengend
      -Eule kommt mir bekannt vor
      -Ab Gewitter interessantere Story
      -Nicht mehr so viele Wiederholungen bei Tanzeinlagen u.Ä. Wie in früheren Sillys
      -insgesamt okay, aber nicht unbedingt mein Favorit

      The Cat’s Out (1931)
      -Hintergründe am Anfang recht simpel gehalten, aber trotzdem okay, gefallen mir später noch besser
      -Story von Anfang an, kein Rumgetanze als Einleitung dafür – gefällt mir
      -den Fast-Tod der Katze kann ich als Katzenliebhaber nicht tolerieren :D
      -der Part mit den übergroßen Vögeln und der winzigen Katze ist etwas grotesk – damit wurde wohl das fehlende Getanze am Anfang nachgeholt
      -wieder die Eulen :D
      -Natürlich tanzt die Vogelscheuche, was aber den grotesken Part unterstreicht
      -das altebkannte Vierer-Tanzpärchen – das habe ich beim letzten Short etwas vermisst ;D
      -die Fledermaus und Spinnen kommen mir auch bekannt vor
      -gefällt mir insgesamt sehr gut!

      Egyptian Melodies (1931)
      -wieder die 6-Beinige Spinne
      -könnte ich mir von den Hintergründen am Anfangher auch gut in Farbe vorstellen
      -die Tunnel-Sequenz erinnert mich an irgendein PC-Spiel, das ich mal hatte ..vielleicht Hugo..
      -mir gefällt die Art wie die Sequenz dargestellt wurde mit der leichten Vignette
      -Sanduhr mit Weck-Funktion? :D
      -und wieder die Vierer-Tanzpärchen
      -die Mumien wirken wie aus Gummi
      -die zum Leben erweckten Wandmalereien gefallen mir von der Optik her sehr gut, reißen mich storymäßig aber weniger mit
      -gefällt mir insgesamt besser als Busy Beavers, aber nicht so gut wie Cat's Out

      _____________________________________

      Scheinbar kann ich erst in 24h oder so eine neue Antwort erstellen, also editiere ich die anderen hier rein, solange niemand anders nach mir antwortet. Die folgenden 3 haben mich alle nicht so umgehauen..



      The Clock Store (1931)

      -ich weiß, ich wiederhole mich, aber auch hier gefällt mir anfangs die Umgebung bzw der Hintergrund wieder sehr gut
      -und nicht nur ich wiederhole mich: auch hier ist wieder das Vierer-Pärchen
      -erinnert mich ein weeeenig an Midnight in a Toyshop – nur eben mit Uhren (und wenn mich meine Erinnerungen an den Toyshop nicht trügen)
      -der Anfang mit dem Mann, der durch das Dorf läuft, sah etwas vielversprechender aus
      -das barocke Tanzpaaar gefällt mir wohl am besten
      -den Short empfinde ich insgesamt als etwas anstrengender. Der Anfang hat Hoffnung auf eine Story gemacht, aber ich erkenne nicht wirklich eine

      The Spider and the Fly (1931)

      -ich erinnere mich, dass ich Insekten in diesen Filmchen nicht so sehr mochte – das hat sich nicht geändert :D
      -die Einstellung mit dem umgekehrten Wohnzimmer finde ich ganz gut
      -das "Harfen"spiel der Spinne und ihr Fauchen zuvor sind ganz cool
      -das Pferd sieht ziemlich gut aus –auch wenn man es nur ganz kurz gesehen hat
      -die Bombardierung der Spinne finde ich etwas hart – aber vielleicht bin ich da gerade noch etwas empfindlich, weil ich gestern zum ersten Mal "Grave of the Fireflies" (Die letzten Glühwürmchen) gesehen habe und der Film wohl einen Eindruck hinterlassen hat..
      -Jor, nein..der hat mich nicht vom Hocker gerissen :D

      The Fox Hunt (1931)
      -Wald. Das gefällt mir schonmal sehr gut. Auch die Hintergründe ;D
      -das Bellen der Hunde...wow.. :D
      -die singenden Männer sind lustig
      -die Pferde sehen irgendwie nicht richtig aus
      -irgendwie war vorhersehbar, dass er nicht den Fuchs aus dem Baumstamm ziehen wird – der schlaue Fuchs
      -dazu kann ich wohl nicht so viel schreiben – eine Jagd nach dem Fuchs durch den Wald, unterlegt mit viel Slapstick Comedy – okay, aber ebenfalls nicht mein Favorit.

      ____________________________________________________

      Ich glaube ich ziehe das heute durch mit den Rezensionen. Ich bin gerade so gut im Flow :D Eure zu den jeweiligen Shorts lese ich übrigens immer erst, wenn ich meine fertig habe. Scheinbar hatten wir bei Egyptian Melodies alle das PC-Spiel Gefühl :D


      The Ugly Duckling (1931)
      -das Ugly Duckling bei Hühnern ist mal was Neues :D
      -Hintergrundtechnisch bin ich wieder beeindruckt
      -Wow, die Henne ist echt gemein zum Duckling
      -...und natürlich sind die anderen Tiere auch gemein
      -was ist das für ein Riesenfrosch oO
      -Wow, die Animation von dem Wirbelsturm beeindruckt mich auch!
      -..und die Animation vom Wasser/Wasserfall auch
      -ich hätte fast erwartet, dass die Henne ihn trotzdem noch hasst, aber so ist es doch ein netter und unerwarteter Twist, nicht so wie die eigentliche Ugly Duckling Geschichte – welche ich auch sehr gerne mag
      -Der Short hat mir sehr gut gefallen – Story von vorne bis hinten ohne großartige Tanzeinlagen und all zu vielen wiederholungen

      The Bird Store (1932)
      -die Vögel sehen schonmal sehr gut aus
      -der Vogelgesang klingt auch authentischer als das Quietchen der Biber bei Busy Beavers, da sMiauen der Katze bei Cat's Out oder das Hundebellen bei Fox Hunt
      -bei den Marx Birds musste ich peinlicherweise erstmal googeln, worauf diese eine Anspielung sein sollen :D Sieht gelungen aus, kam damals wahrscheinlich noch etwas besser rüber als heute.
      -Da ist wieder die Katze! :D Ich frage mich, ob das damals schon (so wie das heute in den Filmen üblich ist) tatsächlich Cameo-Auftritte aus vergangenen Silly Symphonies sein sollen (so wie die Eulen, die Spinne oder der Mond, denen wir auch schon öfter begegnet sind) oder ob die Zeichner einfach nur nach Baukastenprinzip gearbeitet haben und das eben ihre Art war, eine Katze oder Spinne oder Eule in diesen Filmen darzustellen.
      -Die Szene mit der Katze gefällt mir wohl am besten, da gibt es wenigstens ein bisschen Story
      -Das war wohl wieder die Art von Short, der eine Weile braucht bis er zum Punkt kommt und so erstmal eine längere Einleitung hat.
      -war okay, nicht zwingend mein Favorit aber gefällt mir besser als die Shorts aus dem letzten 3er Block.

      The Bears and the Bees (1932)

      -Ah, der Wald sieht wieder sehr gut aus
      -wieder die Mickey-Bärchen.. aber der große Bär sieht gut aus.^^
      -Die "Tanz"-Szene mit den Bienen hat irgendwi eine beruhigende Wirkung
      -die kleinen Bären haben kein leichtes Leben ..der Bienenangriff geschieht dem großen Bären aber recht :D ..wobei das mit den..Ästen? Fast schon etwas übertrieben ist
      -Wieder ein Short mit einer klaren Story von Anfang an, hat mir ganz gut gefallen aber Ugly Duckling hat mich etwas mehr abgeholt.^^

      _____________________________________


      Just Dogs (1932)
      -Die verschiedenen Designs der Hunde sehen sehr gut aus, besonders der Bernardiner! Dass alle in so kleinen Käfigen sitzen macht mich aber traurig
      -Oh, Pluto! Und sehr gut, dass sein Zellenkumpel und er ausbrechen und auch die anderen befreit werden :D
      -Die Hundemassen bei der Befreiung gefallen mir optisch wieder etwas weniger
      -Der Knochen sieht immer mal anders aus, so scheint es mir
      -Bei so manchem Hund muss ich an die diversen Hunde aus Susi & Strolch denken
      -Joa, ganz netter und lustiger Cartoon, der durchaus eine Story hat – welche mich aber nicht so sehr abholt

      Flowers and Trees (1932)
      -Ah, der erste Silly Symphony Cartoon in Farbe
      -ich kannte den Short schon, aber nach den ganzen Schwarz-Weiß Filmen ist er doch sehr erfrischend
      -Achtung, es kommt: Die Hintergründe! Wunderbar!
      -Random Fact: Ich liebe Bäume!
      -Ich mag den harfespielenden Baum :D
      -Love-Triangle unter Bäumen :D
      -Die Sache mit der Eidechse als Zunge finde ich sehr clever
      -Die Animation des Feuers ist sehr beeindruckend, ebenso wie die des Sirenen-Vogels (welcher mir bekannt vorkommt..)
      -Random Fact II: Nadelbäume mag ich etwas lieber als Laubbäume :D
      -Die kleinen laufenden Flammen kommen mir doch auch bekannt vor...^^
      -Der Regen sieht auch sehr schön aus
      -Achja, zusammenfassend kann ich sagen, dass ich den Short insgesamt sehr gerne mag

      King Neptune (1932)
      -den Short habe ich vor Ewigkeiten auch schonmal gesehen
      -ich finde Neptune sieht etwas gruslig aus..
      -die anderen Meeresbewohner gefallen mir aber sehr gut
      -die erste Meerjungfrauensequenz und der Gesang dazu gefällt mir wohl am besten
      -Bei dem Kampf auf dem Schiff hat die arme Meerjungfrau ihre Brüste verloren.....oO Ich bin ja überhaupt erstaunt, dass Disney Busen gezeigt hat :D
      -Random Fact III: Ich liebe Oktopusse! Keine Ahnung warum. :D
      -Und die Animation von dem Oktopus auf dem Schiff ist auch mega! Die Anzahl seiner Arme variiert nur..
      -Die Animation des Wassers ist auch wieder recht nett anzusehen – Und der Gewitterhimmel dazu!
      -Der Short hat mir insgesamt eigentlich auch sehr gut gefallen. Zumindest habe ich nicht viel zu bemängeln, außer das Design von Neptune selbst.^^

      ________________________________________


      Bugs in Love (1932)

      -Whops, da ist ihnen wohl kurzzeiti gdie Farbe ausgegangen? :D
      -Der Titel schreckt mich schon ab..
      -Dafür, dass man keinen Müll hinterlassen soll, ist die Wiese doch sehr...zugemüllt.
      -Interessant, wie die Insekten die Gegenstände zweckentfremden
      -Random Fact IV: Ich mag keine Marienkäfer..
      -Ich mag die Musik :D
      -Das erste Lachen des Vogels klang ein wenig nach Donald
      -Wow, die Käfer sind zieeemlich hart zu dem Vogel xD
      -Ich finde den Short zwar nicht zwingend schlecht, aber abgeholt hat er mich auch nicht. ^^

      Babes in the Woods (1932)

      -Ah, da gab es neue Farbe :D
      -Und es startet mit "Once Upon a Time"
      -Hänsel und Gretel also? Mit schwarzen Knopfaugen.
      -Der Wald ist mega! Die Animation der Blätter im Wind gefällt mir sehr gut!
      -Zwerge? Oo
      -Vierer-Pärchen, Singen, Tanzen, Hehehe Hohoho.
      -Das Zwergendorf ist ganz niedlich, muss man schon sagen
      -Die Hexe sieht super aus! :O ..jedoch würde ich nicht mit auf ihrem Besen reiten xD
      -Wow, das Lebkuchenhaus sieht auch klasse aus!
      -Die Tiere im Haus sind auch super, die Katze an der Kette sieht mal etwas anders aus xD Oh, und da ist auch wieder die bekannte Katze.^^ Und die Fledermäuse und die 6-beinige Spinne..
      -Die Tiere sind also..Kinder..scheinbar haben diese vorher nicht die Zwerge besucht..
      -Der Abgang der Hexe ist brutal, aber gut
      -Auch wenn ich manche Stellen etwas komisch fand, hat mir der Cartoon doch überraschend gut gefallen!

      Santa’s Workshop (1932)
      -Den habe ich erst vor Weihnachten gesehen...xD
      -Die Umgebungen sind wieder sehr detailreich, gefällt mir
      -Den Weihnachtsmann finde ich knuffig :D
      -Der Short hat wohl alles, was man sich unter einer Weihnachtswerkstatt so vorstellt – Die Briefe der Kinder mit den Wünschen und die Wichtel, die die Spielzeuge herstellen – eine 6-beinige Spinne an der Angelschnur xD Naja, und natürlich der part mit dem Sack der auf den Schlitten geladen wird und der Weihnachtsmann der abhebt. Und da ist auch mal wieder ein grusliger Mond :D
      -Ganz okay, um die Weihnachtszeit rum hat er mich jedoch mehr bereichert als jetzt.^^

      ____________________________________

      Tadaaaa!! :D Da habe ich nach Ewigkeiten doch mal aufgeholt. Ich habe meine Online-Aktivitäten in letzter Zeit generell ziemlich schleifen lassen, mein Instagram schläft auch langsam ein xD Also verzeiht nochmal!! Zwischen Ende April/Mai und Mitte Juni könnte das nochmal ähnlich ablaufen, da geht die Abschlussprüfung vor. ;)

      Aus den ganzen Filmchen wird mir wahrscheinlich "The Cat's Out" am besten im Gedächtnis bleiben. Von allen anderen bisher sind mir ansonsten "The Skeleton Dance", "Hell's Bells", "Night", "Playful Pan" und auch "Autumn" und "Winter" gut im Gedächtnis geblieben. ^^







      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „LionQueen“ ()

      LionQueen schrieb:


      Scheinbar kann ich erst in 24h oder so eine neue Antwort erstellen,

      Ja, das kotzt mich auch an.

      Ich glaube ich ziehe das heute durch mit den Rezensionen. Ich bin gerade so gut im Flow :D

      Du Tier! :D

      Eure zu den jeweiligen Shorts lese ich übrigens immer erst, wenn ich meine fertig habe.

      Ich übrigens auch.

      -Random Fact: Ich liebe Bäume!

      Find ich sympathisch, ich mag Bäume auch. Generell mag ich Wälder, Wiesen, Felder. Vor allem lieber als Städte. Und generell mag ich die Flora wesentlich lieber als die Fauna. Auch wenn ich nicht behaupten würde ein Kenner zu sein oder gar einen "grünen Daumen" zu haben.

      -Bei dem Kampf auf dem Schiff hat die arme Meerjungfrau ihre Brüste verloren.....oO Ich bin ja überhaupt erstaunt, dass Disney Busen gezeigt hat :D

      Gibt noch mehr Beispiele. Da kenn ich mich aus *hust* :D

      Schön, dass du wieder dabei bist. Jetzt hab ich Motivation wieder weiter zu machen. :)

      LionQueen schrieb:

      die Bombardierung der Spinne finde ich etwas hart – aber vielleicht bin ich da gerade noch etwas empfindlich, weil ich gestern zum ersten Mal "Grave of the Fireflies" (Die letzten Glühwürmchen) gesehen habe und der Film wohl einen Eindruck hinterlassen hat..


      Du Arme! Ich glaube, Roger Ebert hat mal über den Film mal gesagt: "It's the best movie I never want to see again." Und ich pflichte ihm da völlig bei. Ich habe ihn dreimal in meinem Leben gesehen und das war wirklich zweimal zu viel. :D

      LionQueen schrieb:

      Random Fact III: Ich liebe Oktopusse! Keine Ahnung warum.


      Ich auch! =O

      Sieh dir mal den süssen kleinen Dumbo-Oktopus an!


      P.S.: Heisst das nicht Oktopoden? :D

      LionQueen schrieb:

      -Whops, da ist ihnen wohl kurzzeiti gdie Farbe ausgegangen?


      Habe ich mich auch schon gefragt :D

      LionQueen schrieb:

      Tadaaaa!! Da habe ich nach Ewigkeiten doch mal aufgeholt. Ich habe meine Online-Aktivitäten in letzter Zeit generell ziemlich schleifen lassen, mein Instagram schläft auch langsam ein xD Also verzeiht nochmal!! Zwischen Ende April/Mai und Mitte Juni könnte das nochmal ähnlich ablaufen, da geht die Abschlussprüfung vor.


      Das ging ja ganz flott! Dann könnte ich wie gewohnt nächste Woche wie gewohnt am Mittwoch wieder drei neue Shorts angeben? Und ich werde dir jetzt schon mal viel Erfolg mit den Prüfungen, denn bis dahin vergesse ich das sowieso (Habe ein Spatzenhirn xD) und geh jetzt dein Instagram wecken! ^o)

      Andi schrieb:


      Find ich sympathisch, ich mag Bäume auch. Generell mag ich Wälder, Wiesen, Felder. Vor allem lieber als Städte. Und generell mag ich die Flora wesentlich lieber als die Fauna. Auch wenn ich nicht behaupten würde ein Kenner zu sein oder gar einen "grünen Daumen" zu haben.

      Yeah :D Ein Über-Kenner bin ich auch nicht und ich schaffe es sogar Kakteen eingehen zu lassen... xD Aber deswegen darf man ja trotzdem Wälder und speziell Bäume mögen ^^

      Gibt noch mehr Beispiele. Da kenn ich mich aus *hust*

      Oh bitte gib mir mehr! :D Du kannst sowas nicht anteasern und dann nicht weiter ausführen. Aber bitte nicht die Bernard & Bianca Brüste oder der vermeindliche Po vom Lion King Poster, das kenn ich schon :D

      Schön, dass du wieder dabei bist. Jetzt hab ich Motivation wieder weiter zu machen. :)

      Das freut mich :)

      TheLuckyRabbit schrieb:


      Du Arme! Ich glaube, Roger Ebert hat mal über den Film mal gesagt: "It's the best movie I never want to see again." Und ich pflichte ihm da völlig bei. Ich habe ihn dreimal in meinem Leben gesehen und das war wirklich zweimal zu viel. :D

      Der Film ist für mich zwar nicht "der Beste", aber er war aufjedenfall grausam-gut! Aber nein, ich möchte ihn auch nicht so bald nochmal sehen xD Ich kann nicht mal sagen, dass ich all zu sehr emotional berührt war - ich war einfach gelähmt vor Schock. Was auch okay ist in dem Fall. ^^ Ich hätte auf die Rezensionen und Reviews auf Youtube hören sollen und mir den Film für den Schluss aufheben sollen. Du musst wissen, dass ich jetzt erst dabei bin, meine Kenntnisse über Anime-Filme zu erlangen. Ich habe mich jahrelang davor gedrückt...dann kam "Your Name" xD

      TheLuckyRabbit schrieb:


      LionQueen schrieb:

      Random Fact III: Ich liebe Oktopusse! Keine Ahnung warum.


      Ich auch! =O

      Sieh dir mal den süssen kleinen Dumbo-Oktopus an!


      P.S.: Heisst das nicht Oktopoden? :D

      High Five! Ouh, der sehr ja aus wie ein Hut, wie putzig xD Ich habe zugegeben extra gegoogelt, weil ich mir auch nicht mehr sicher war und fast "Oktopussi" geschrieben hätte xD Aber es ist wohl sowohl "Oktopusse"als auch "Oktopoden" möglich..ersteres klingt für mich persönlich besser.^^

      Das ging ja ganz flott! Dann könnte ich wie gewohnt nächste Woche wie gewohnt am Mittwoch wieder drei neue Shorts angeben? Und ich werde dir jetzt schon mal viel Erfolg mit den Prüfungen, denn bis dahin vergesse ich das sowieso (Habe ein Spatzenhirn xD) und geh jetzt dein Instagram wecken! ^o)

      Naja, flott.. ich war den Abend schon beschäftigt xD Habe aber zwischendurch auch noch andere Sachen gemacht :D
      Meinetwegen gern. ^^ Und vielen Dank schonmal :D

      LionQueen schrieb:

      Der Film ist für mich zwar nicht "der Beste", aber er war aufjedenfall grausam-gut! Aber nein, ich möchte ihn auch nicht so bald nochmal sehen xD Ich kann nicht mal sagen, dass ich all zu sehr emotional berührt war - ich war einfach gelähmt vor Schock. Was auch okay ist in dem Fall. ^^ Ich hätte auf die Rezensionen und Reviews auf Youtube hören sollen und mir den Film für den Schluss aufheben sollen.


      Ja, den "Besten" würde ich ihn auch nicht nennen, aber wenn mich jemand fragt, ob der Film gut ist, sage ich meistens: "Er lässt dich mit Leere, Schmerz und Wut zurück. Es fühlt sich ein bisschen so an als ob du nachdem du verprügelt wurdest irgendwo im Regenschauer in einer Gasse liegst und ächzend gen Himmel starrst. Der Film ist grossartig!" Und dann schaut mich mein Gegenüber meistens fragend an. :D Er ist halt einfach kein "Feel-Good"-Film. Ich habe mal gehört, dass der Film bei seiner Veröffentlichung als Doppelvorstellung mit "Mein Nachbar Totoro" gezeigt wurde und ganz ehrlich ich kann verstehen wieso.

      LionQueen schrieb:

      Du musst wissen, dass ich jetzt erst dabei bin, meine Kenntnisse über Anime-Filme zu erlangen. Ich habe mich jahrelang davor gedrückt...dann kam "Your Name" xD


      So, so, "Your Name" hat dich also bekehrt... Aber dann hast du ja schon mit einem Meisterwerk von Film angefangen, der alles zeigt, was 2D-Animation heutzutage zu bieten hat. :D Natürlich gibt es wirklich sehr viele gute Anime-Filme da draussen. Wenn du mal ein paar Anregungen von einem "alten Hasen" in Sachen Anime-Filme brauchst, lass es mich wissen. ;)

      LionQueen schrieb:

      und fast "Oktopussi" geschrieben hätte xD


      Oktopussi... Das tönt so... falsch.... ^o)

      LionQueen schrieb:

      Meinetwegen gern. ^^ Und vielen Dank schonmal


      Gern geschehen. Ich hoffe, ich stresse dich nicht!
      Oh bitte gib mir mehr! :D Du kannst sowas nicht anteasern und dann nicht weiter ausführen. Aber bitte nicht die Bernard & Bianca Brüste oder der vermeindliche Po vom Lion King Poster, das kenn ich schon :D

      Eine junge Frau bittet mich darum über Titten zu reden? Ich bin wohl tot und im Himmel! :D

      Da wären zum einen die Zentaurinnen aus "Fantasia":




      Dazu die Geisterinnen aus selbigem Film:


      Und natürlich die mittlerweile leider redigierten Brüste aus "Make Mine Music":


      Zusammen mit den Meerjungfrauen aus der SS also eigentlich gar nicht mal so wenig. Und interessanterweise alle in Filmen von vor 1950.


      Ich habe zugegeben extra gegoogelt, weil ich mir auch nicht mehr sicher war und fast "Oktopussi" geschrieben hätte xD

      Das verwechselst du mit

      Das ist jetzt zwar etwas Off-topic, aber sei es drum. @TheLuckyRabbit: Du kannst mir gerne noch weitere Empfehlungen geben :3 Ich schau mir die Filme jedoch auf Englisch an (sofern vorhanden..habe nun auch schon 2 auf Japanisch mit Untertiteln angeschaut), ich komme auf die deutschen Anime-Synchros nicht klar. xD
      Das sind die Filme, die ich bisher angesehen habe:

      -Your Name (Ich liebe den Film!!!!!!!!! Hat zwar storymäßig auch ein paar Lücken, aber das verzeihe ich gern. Das Steelbook habe ich mir blind gekauft, nachdem ich auf Arbeit über den Film gelesen habe und der Trailer mich schon angesprochen hat. ->Favorit #1)

      -When Marnie was there/Erinnerungen an Marnie (den liebe ich auch schon abgöttig -> Favorit #2)

      -The Anthem of the heart (den liebe ich wieder :D sowohl optisch als auch storymäßig. den habe ich auch auf japanisch gesehen-> Favorit #3)

      -Into the forest of fireflies' light (der Titel variiert wohl und das ist einer von den beiden, die ich auf japanisch gesehen habe. In dem Fall gibt es den Film nur auf japanisch...aber er ist trotz seiner klurzen ca. 45 Minuten wunderschön und tragisch..leider gibt es den nur auf DVD..->Favorit #4)

      -Spirited Away/Chihiros Reise ins Zauberland (gefällt mir ebenfalls sehr gut ->Favorit #5)

      -The Silent Voice (gefällt mir auch sehr gut ->Favorit #6)

      -Das Königreich der Katzen (auch Favorit)
      -Flüstern des Meeres (die beiden mag ich auch sehr gerne und die habe ich sogar nur auf Deutsch gesehen bisher, wobei das englische "The Cat Returns" Steelbook von Zavvi auf dem Weg zu mir ist :D - auch Favorit - Flüstern des Meeres ist quasi auch mein "Geburtsjahrfilm" :D Neben NBC..)

      -Princess Mononoke/Prinzessin Mononoke (der war okay, aber der hat mich nicht so sehr abgeholt)
      -Wolf Children (Anfang und Ende fand ich gut, der Mittelteil war etwas anstrengend)
      -Garden of words (optisch sehr hübsch, die Story hat mich aber nicht so überzeugt. Find's jedoch cool, dass die Lehrerin in Your Name wieder auftaucht :D)
      -5 Centimeters per second (davon hat mir nur Part 1 von 3 richtig gut gefallen. Die anderen beiden sind wie gewohnt zumindest wieder optisch sehr schön.)
      -Grave of the fireflies/Die letzten Glühwürmchen (..wie gesagt ..^^)
      -Children who chase lost voices.../Journey to Agartha (ebenfalls wie von dem Studio gewöhnt wieder optisch sehr gut, aber die Story hat mich weniger mitgenommen)


      Ich habe schon ein paar weitere auf meiner Watchlist stehen, je nach dem wie deine Empfehlungen aussehen rückt der ein oder andere dann vielleicht weiter nach oben. :D Wie gesagt habe ich mich lange vor den Animes gedrückt, obwohl mir diverse Filme immerwieder empfohlen wurden aufgrund meiner Aussagen, dass ich "erwachsenere" Zeichentrickfilme mag, mit ernsterer Story und Tiefe, ohne all zu nervige Sidekicks, Gesang stört mich weniger. Und nun frage ich mich, warum ich mich all die Jahre davor gedrückt habe, denn die Filme die ich bisher gesehen habe haben mir all das gegeben. :D Minus Gesang...naja, außer bei Your Name (mehr oder minder) und Anthem of the heart...und bei Marnie gibt's 'nen kurzen Lalala Part xD

      Übrigens..nachdem ich gesehen habe, wie optisch wundervoll Your Name in jeglicher Hinsicht aussieht und zu was der klassische Zeichentrick heutzutage in der Lage ist, wünsche ich mir umso mehr, dass Disney noch einmal einen klassischen Zeichentrickfilm produziert :/

      __________________

      @Andi

      Ach klar, warum nicht :D
      Ah stimmt, natürlich! Die Zentaurinnen! Wie konnte ich die nur vergessen xD Bei den Geisterfrauen muss ich immer geblinzelt haben, daran erinnere ich mich spontan irgendwie nicht :O Das Make Mine Music Bild hab ich auch schonmal gesehen, aber wohl auch aus meinem Gedächtnis geschmissen.^^

      Hahaha xD
      Birds In The Spring
      Damit es nicht ganz so erbärmlich wirkt, formuliere ich mal wieder Sätze aus meinen Stichpunkten :D Denn soviele davon hatte ich jetzt garnicht bei dem ersten Short. Achtung, mein Running Gag: Die Hintergründe fand ich unfassbar schön! Vielleicht liegt es an den Bäumen, kombiniert mit den Frühlingsblüten, sowas mag ich! Ich dachte fast, dass das wieder so ein typischer Kurzfilm wird nach dem Motto: "wir stellen erstmal 3 Minuten lang alle möglichen Tierchen durch Singen und Tanzen vor, bis wir zu der eigentlichen Story kommen", aber die Einleitung war doch sehr kurz gehalten, das fand ich gut.^^
      Die anfänglichen Stimmen der 3 Babyvögel waren etwas anstrengend, die Sequenz war glücklicherweise auch nur kurz. Und es war klar, dass das eine andersfarbige Baby eine Sonderrolle spielen wird.^^
      Insgesamt ganz süß und unterhaltsam gemacht, aber auch nichts, das mich all zu sehr vom Hocker reißt.

      Father Noah's Ark

      Father Noah sieht aus wie eine Mischung aus Santa und Neptune :D Die anderen Menschen sehen alle etwas creepy aus...und die Sonne auch. Die Tiere finde ich überwiegend echt gelungen, man kann sie jedenfalls auch unterscheiden und es sind nicht wirklich "Mickey-Tiere" dabei, wie das sonst gerne mal der Fall war. Mich wundert es, dass die beiden Stinktiere es zur Arche geschafft haben bei dem Wellengang...:O Die "Oh Lord" Sequenz hat mir aus irgendeinem Grund am besten gefallen, vielleicht liegt es an der Melancholie in den Gesangsstimmen.
      An sich ebenfalls ein netter Short, aber bei "nett" bleibt es auch. ^^

      Three Little Pigs
      Ah, mal wieder ein Short den ich von früher noch kannte. Ich hatte auch so ein weißes Disneykinderbuch zu dem Filmchen. ^^ Trotz viel Singen und Tanzen finde ich den Short ziemlich gut und ich mag ihn sehr, ist ja eigentlich auch durchaus ein Klassiker.^^ Er hat eine durchgängige Geschichte und die Charaktere sind auch sehr liebenswert und recht gut entwickelt.
      Birds in the Spring

      Mist, jetzt habe ich wieder Fernweh nach Japan wegen all den Blütenbäumen! :( Ist es merkwürdig die Animation der Vögel zu loben? Sie wirkt irgendwie so natürlich. Generell hat der Film eine schöne Farbgebung. Da werden richtig die Frühlingsgefühle wach. Die Transition zwischen den Blüten und den Äpfeln fand ich sehr schön gelöst. Die Schlange sah aber bei Zeiten komisch aus.

      Father Noah's Ark

      Okay, Disney hatte also nur einen "Alter Mann mit Bart"-Stereotyp und der darf keine Haare haben. :D Stört es irgendwen auch, dass Nooah und seine Söhne die Mickey-Handschuhe tragen. Natürlich haben sie noch die altbeweren Gummi-Gliedmassen. Die Tiere sehen allerdings ziemlich original-getreu aus. Gut, bis "Circle of Life" ist es noch eine ganze Weile hin, aber sie haben sich hier mehr ins "realitischere" gewagt. Schön zu sehen, dass der Esel störrisch ist! Am besten gefallen hat mir die "Sturm auf hoher See"-Sequenz, die war sehr schön zur Musik animiert.

      Three Little Pigs

      Ach ja, die gute alte Kindheitserinnerung... Tja, was soll ich sagen, gut gealtert ist es jetzt nicht unbedingt. Die Stimmen der Schweine sind schon an der Schwelle zum Unerträglichen. ABER: Der Wolf ist nach wie vor grandios unterhaltsam. Ich mag seine Mimik und seinen Einfallsreichtum. Er ist nach wie vor einer meiner liebsten Disney Bösewichte und sein "Husten und Pusten" veranlasst mich nach wie vor mitzumachen. (Das Märchen der "Drei kleinen Schweinchen" wurde mir früher immer von meine Mutter erzählt, wenn ich Schnupfen hatte und meine Nase putzen sollte. Ich kann nur sagen: Es hat funktioniert!) ^o)

      LionQueen schrieb:

      Die anfänglichen Stimmen der 3 Babyvögel waren etwas anstrengend, die Sequenz war glücklicherweise auch nur kurz.


      Ich pflichte dir bei das war wirklich etwas ansträngend. Vielleicht haben ich darum die Schweinchen genervt? :D

      LionQueen schrieb:

      Die anderen Menschen sehen alle etwas creepy aus...und die Sonne auch


      Ich finde, man sollte generell keine Gesichter auf Himmelskörper packen, weil es immer falsch aussieht... aber die Handy-Emoji-Zentrale sieht das wohl anders...(-.-")


      So, dass war's von mir. Tut mir leid wegen des unregelmässigen Postens, ich werde gerade mit Arbeit überschwemmt und muss erst noch wieder ein bisschen einen Ablauf in dem Chaos finden und dann beginnt jetzt dann noch die Con-Saison... Egal, ich finde schon wieder rein. Aber so geht's euch allen wohl auch, also sollte ich mich nicht beschweren.

      Man liest sich sicherlich nächste Woche wenn ich die neuen Shorts bekannt gebe!
      31. Bugs in Love (behielt den Originaltitel in Deutschland)
      Eine alte pessimistische Weisheit besagt ja, dass man immer das begehrt, was man gerade nicht hat. Und nachdem ich die Schwarzweißfilme irgendwann ermüdend fand, weil ich glaubte alles gesehen zu haben, und deshalb den Farbfilmen entgegenfieberte, zeigte mir dieser Film wieder, wie charmant die schlichten Schwarzweißfilme doch sind. Die Einfachheit ist ja doch auch dem Humor förderlich.
      Auch in diesem frühen Vorläufer von "Das grosse Krabbeln" fand ich die Insekten (im Gegensatz zum "richtigen Leben") sympathisch, obwohl ich doch mit dem Vogel mitleidete, weil ich Vögel einfach lieber mag. Von der Handlung her wieder eine "Rettet-das-Opfer"-Geschichte, bei der ich mir während des Anschauens dachte, wäre schön, wenn wenigstens mal nicht der Romeo seine Liebste retten würde, sondern die Liebste ihren Lieben - was dann zu meiner Überraschung am Ende des Films auch tatsächlich geschah :D

      32. Abenteuer im Zauberwald / Hänsel und Gretel im Zauberwald
      Interessante Variation der Hänsel-und-Gretel-Geschichte. Das Character-Design der Hexe ist bisher das ausgefeilteste für eine Menschenfigur. Und wenn mich nicht alles täuscht, ist das der erste Film mit richtigem Sprechtext. Daher sind hier in der deutschen Version nicht nur wie schon früher Sängerinnen (bzw. Sänger) zu hören, die sich wahrscheinlich kaum zuordnen lassen, sondern auch eine "richtige" Synchronschauspielerin, nämlich Luise Lunow, die die Hexe spricht. Inhaltlich ist der Film zwar immer noch nur unterdurchschnittlich spannend, aber trotzdem einer der Spannendsten der Reihe bisher. Frage mich bloß, warum die Zwerge nicht schon früher auf die Idee gekommen sind, der Hexe das Handwerk zu legen... ;)

      33. Die Werkstatt vom Weihnachtsmann / In der Werkstatt des Weihnachtsmannes

      Sämtliche Kameraeinstellungen find ich hier bemerkenswert. Man hat kaum noch das Gefühl "OK, ich weiß wie das animiert wurde, weil man die Ebenen klar erkennen kann". Stattdessen tummelt sich alles wild umher. Nicht nur wegen der Spielzeugparallele erinnerte mich der Film an "Pinocchio".
      Auch hier wieder ein Minstrel-Gag. Gleichzeitig taucht unter den Spielzeugen aber auch eine schwarze Blaskapelle, ein schwarzer Kutscher, Chinesen und ein jüdischer Opa auf. Allesamt stereotypisch - klar, es handelt sich hierbei ja auch um einen Cartoon; aber allein ihr Auftreten gibt diesem Film schon mehr "Diversity" als die meisten Spielzeugsammlungen es bis heute haben.
      Die deutsche Fassung hat es zwar leider nicht auf DVD geschafft, ist aber erfreulicherweise trotzdem bei YouTube zu bewundern. Auch hier wieder Gesang und Sprechtext.
      Mein persönliches Highlight des Films ist die Methode, mit der die Puppen frisiert werden :D


      Also witzig finde ich ja, dass da auf dem Plakat steht "Dump no rubbish"

      Fiel mir auch auf. Ist das möglicherweise eine Spitze gegen die Briten, die das Wort "rubbish" eher verwenden als die Amerikaner, bei denen es mir kaum begegnet ist?

      Der Propeller-Besen der Hexe ist super ! Auf dem wäre ich auch mit geritten. Aber mal ehrlich: In all den Jahren ist den Zwergen nie in den Sinn gekommen, die anderen Kinder zu befreien? Ich meine, sie hätten die Hexe jederzeit töten können. Warum auf Hänsel und Gretel warten?

      Ha, ich sehe du hattest die gleichen Gedanken :D Nur den Propeller-Besen hab ich vergessen zu erwähnen.
      34. Die Vögelein im Walde
      Bei den Blüten am Anfang merkt man schon, was die Farbe ausmacht... oder vielleicht mussten sich jetzt die Zeichnern nur mehr Mühe geben :D Wie sich die Küken "großschreien" fand ich eine gute Idee und gut gemacht. Beachtlich, wenn man bedenkt, dass es ca. 60 Jahre gedauert hat, bis man so einen Effekt auch im Realfilm machen konnte.
      Ansonsten fand ich den Film eher unspektakulär. Gestört hat mich das Ende, weil ich Gewalt, speziell gegen Kinder, verachte. Ein "Früher war das halt so" macht die Sache für mich auch nicht besser. Im Film OK, weil Abbildung der Realität; auf die Realität bezogen aber: No way!

      35. Die Arche Noah / L'Arch de Noe

      Aus irgendeinem Grund erhielt dieser Film bei seiner deutschen Uraufführung einen französischen Titel. Dafür konnte die damalige Version noch nicht mit einer Synchronisation glänzen, bei der auch hier wieder alle Gesangs-Parts sehr vorbildlich in deutscher Sprache neu eingesungen wurden. Besonders hervorstechend ist der sonore Bass des Noah. Offenbar gibt es aber von diesem Film kein IT-Band mehr, sodass die Instrumentalbegleitung an den Gesangssstellen irgendwann später (Ich tippe auch die 90er-Jahre) mit Synthesizer-Sounds neu eingespielt wurde, was mir zugegebenermaßen erst gegen Ende auffiel, weil der Tonspurwechsel bemerkenswert unauffällig verläuft. Bei genauem Hinhören merkt man, dass die Instrumente plastisch klingen; allerdings ist das Arrangement so gut getroffen, dass ich vermute, dass dem Bearbeitenden die Originalpartitur vorlag, was, wie auch die Tatsache, dass bei der italienischen Tonspur ebenso verfahren wurde, dafür spricht, dass dieses künstliche IT-Band in den USA erstellt wurde und nicht erst bei der Synchronisation in Deutschland.
      Der Film selbst ist allein schon deswegen bemerkenswert, weil er heute von Disney nicht mehr produziert werden würde, da sie inzwischen jeden Bezug zu abrahamitischen Religionen zu vermeiden suchen. Gleichzeitig würden heute viele selbsternannte Moralwächter Sturmlaufen gegen eine so profane Darstellung wie in diesem Film, wo auch ein wenig Schabernack getrieben wird. Für Noah haben die Zeichner übrigens anscheinend ihr "Alter-Mann"-Charakter-Modell, das auch schon bei Neptun und dem Weihnachtsmann zum Einsatz kam, nur wieder ein wenig angepasst.
      Was mir an diesem Film gefällt ist, dass hier mal wieder ein wenig mehr die Musik im Vordergrund steht, die bei den letzten ca. 20 Filmen irgendwann ein bisschen durch das Raster gefallen ist, obwohl sie ja eigentlich titelgebend für die Reihe ist. Speziell den originalgetreu wirkenden Spiritual, den Noahs Familie auf der Fahrt singt, fand ich bemerkenswert. Das dürfte die erste Referenz auf afroamerikanische Kultur sein, abseits von den zweifelhaften Blackface-Gags. Eigentlich ein Wunder, dass es damals zu keinem Skandal á la "Noah singt Negerlieder" kam.

      36. Die drei kleinen Schweinchen
      Da ist der nun, der ohne Zweifel erfolgreichste Film der Reihe und - das muss man sich auch mal bewusst machen - Walt Disneys zweiter großer Erfolg überhaupt (nach Micky Maus)! Es gibt viele Berichte darüber, was für ein Bombenerfolg der Film damals war - auch in Deutschland, wo ein Bilderbuch und eine Schallplatte mit dem Lied bereits vor der Uraufführung des Filmes erschien - und wie die Leute speziell in das Lied eine Allegorie auf die Große Depression hineininterpretierten und es ihnen Mut machte, wieder in die Zukunft zu sehen.
      Gleichzeitig muss man anerkennen wie gut der Film auch tatsächlich ist: Das fällt mir jetzt viel deutlicher auf als noch vor wenigen Monaten, als ich den Film (zufälligerweise) zum letzten Mal sah. Nachdem ich mich jetzt durch 35 frühere Silly Symphonies durchgearbeitet habe, in denen die gleichen Gags, die gleichen Figuren und vor allem die gleichen Plots - oder noch schlimmer "Nicht-Plots" wieder und wieder neu aufgelegt wurden, hat dieser endlich mal eine durchgängige, spannende Geschichte (die ich schon als Kind mir gerne habe vorlesen lassen) und vollständig neu modellisierte Figuren, die nicht einfach nur Reinkarnationen eines immer gleich schlichten Typs sind. Dadurch bewegt sich der Film auch allerdings eher in Richtung der Micky-Maus-Reihe, wo eine gut ausgearbeitete Figur im Zentrum steht, während die Silly Symphonies ja eigentlich dazu gedacht waren, ihren Fokus auf Technik und Erzählweise statt auf Figuren zu richten. Der Erfolg des Films basiert also vor allem im Abweichen von der Intention der Reihe. Dazu gehört auch, dass auch hier die Musik wieder eine promimente Rolle einnimmt - allerdings in Form eines Liedes, das den ganzen Film hindurch intoniert wird. Und was für ein hervorragend geschriebenes Lied es ist! Fiel mir auf, als ich es zum ersten Mal selbst gespielt habe und seitdem spiele ich es immer wieder gern und habe es immer gleich im Ohr, wenn es irgendwie um die drei kleinen Schweinchen oder die Silly Symphonies generell geht. Die Plattenversion hatte einen leicht anderen Text, der sogar heute noch vom Palast-Orchester gespielt wird.
      Und jetzt alle:
      Liebe Leute!

      Die nächsten stehen an!

      Old King Cole (1933) fehlt
      LULLABY LAND - Lullaby Land (1933) DVD 1
      The Pied Piper (1933) fehlt

      Viel Spass!

      Andi schrieb:

      bei denen es mir kaum begegnet ist?


      Echt Briten benutzen das Wort mehr? Wäre mir jetzt nicht aufgefallen.... *-)

      Andi schrieb:

      Frage mich bloß, warum die Zwerge nicht schon früher auf die Idee gekommen sind, der Hexe das Handwerk zu legen...


      Na ja, gemäss Disney brauchen Zwerge immer zuerst ein bisschen *hust*Motivation*hust*.

      Ich präsentiere Beweis A:



      Andi schrieb:

      Allesamt stereotypisch - klar, es handelt sich hierbei ja auch um einen Cartoon; aber allein ihr Auftreten gibt diesem Film schon mehr "Diversity" als die meisten Spielzeugsammlungen es bis heute haben.


      Tja, das stimmt leider... Ich selbst hatte nur einen Ken für meine 10 Barbies... ^o)

      Andi schrieb:

      Ha, ich sehe du hattest die gleichen Gedanken Nur den Propeller-Besen hab ich vergessen zu erwähnen.


      Niemand vergisst den Propeller-Besen.



      Andi schrieb:

      oder vielleicht mussten sich jetzt die Zeichnern nur mehr Mühe geben


      Oder sie wurden besser bezahlt 8P

      Andi schrieb:

      Beachtlich, wenn man bedenkt, dass es ca. 60 Jahre gedauert hat, bis man so einen Effekt auch im Realfilm machen konnte.


      Echt? 60 Jahre? =O

      Andi schrieb:

      Das dürfte die erste Referenz auf afroamerikanische Kultur sein, abseits von den zweifelhaften Blackface-Gags. Eigentlich ein Wunder, dass es damals zu keinem Skandal á la "Noah singt Negerlieder" kam.


      Jetzt wo du's sagtst. Dann machen auch die weissen Mickey-Handschuhe Sinn...

      Andi schrieb:

      Es gibt viele Berichte darüber, was für ein Bombenerfolg der Film damals war - auch in Deutschland, wo ein Bilderbuch und eine Schallplatte mit dem Lied bereits vor der Uraufführung des Filmes erschien - und wie die Leute speziell in das Lied eine Allegorie auf die Große Depression hineininterpretierten und es ihnen Mut machte, wieder in die Zukunft zu sehen.


      Schon seltsam, was für mich einfach eine schöne Kindheitserinnerung war, ist für viele ältere Leute so viel mehr... :/

      Andi schrieb:

      Der Erfolg des Films basiert also vor allem im Abweichen von der Intention der Reihe.


      Tja, wirklichen Erfolg kann man halt nur haben, wenn man sich jenseits seiner "Comfort-Zone" bewegt. Das sollte Disney mal wieder probieren, wo sie sich doch zur Zeit ein bisschen festgefahren haben.

      TheLuckyRabbit schrieb:


      Echt Briten benutzen das Wort mehr? Wäre mir jetzt nicht aufgefallen.... *-)

      Ist jetzt auch nur meine Empfindung. Kann mich auch irren.

      Na ja, gemäss Disney brauchen Zwerge immer zuerst ein bisschen *hust*Motivation*hust*.

      Ich präsentiere Beweis A:


      :D
      Also ich bin definitv kein Zwerg, aber dieses Phänomen kenne ich auch sehr, sehr gut ;)

      Tja, das stimmt leider... Ich selbst hatte nur einen Ken für meine 10 Barbies... ^o)

      Hab neulich altes Spielzeug meiner Geschwister von Ende 70er/Anfang der 80er gesehen, was meine Mutter rausgekramt hat, und war überrascht, dass in einem Set von schlichten Plastikspielfiguren (keine Ahnung was das war) auch ein schwarzer Junge war.

      Oder sie wurden besser bezahlt 8P

      Das glaubst du doch selbst nicht :D

      Echt? 60 Jahre? =O

      Würde ich jetzt mal denken. So eine Morph-Technik ist ja bei Live-Action nur durch Computeranimation machbar und das kann ja dann kaum vor den 90ern möglich gewesen sein.

      Schon seltsam, was für mich einfach eine schöne Kindheitserinnerung war, ist für viele ältere Leute so viel mehr... :/

      Wobei ich da ein bisschen vorsichtig wär. Historiker neigen zu Übetreibungen. Allerdings hab ich zwei Bücher über Disney in Deutschland vor dem Krieg gelesen, in denen zeitgenössische Zeitungsartikel zitiert werden und diese strotzen nur so vor Lobhudelei. Da wird einem richtig warm um's Herz.

      Tja, wirklichen Erfolg kann man halt nur haben, wenn man sich jenseits seiner "Comfort-Zone" bewegt. Das sollte Disney mal wieder probieren, wo sie sich doch zur Zeit ein bisschen festgefahren haben.

      Amen, Schwester!
      Old King Cole
      Da ist er ja wieder! King Cole der Märchenkönig aus "Mother Goose Melodies". Auch hier sehen wir etwas was man heute als "Typisch Disney" bezeichnen würde: das Aufschlagen eines Märchenbuches. Allerdings finde ich die Farben etwas seltsam. Es ist ein bisschrn wie die "MS Paint-Farbeimer"-Funktion. Allerdings sind die Hintergründe tadellos. Warum die Charaktere aus der Pandora's Box kommen, weiss ich allerdings nicht. :D Ansonsten gibt es leider nicht mehr zu dem Short zu sagen.

      Lullaby Land
      Lullaby Land ist.... nett... Es ist schon süss und die Szene, wo das Baby in de Forbidden Garden geht, ist für mich wohl am Unterhaltsamsten. ^o) Alles in allem sehr surreal.

      The Pied Piper
      Wie ich schon erwähnt habe, finde ich die Mimiken in diesem Short grandios. Sehr überspitzt, aber sie helfen ungemein die Geschichte zu erzählen. Ausserdem mag ich die Geschichte vom Rattenfängen von Hameln sehr gerne. (Fandet ihr es nich auch immer gruselig, dass man nie wusste, wohin er die Kinder gebracht hatte. Natürlich hat Disney das Ende nicht so beibehalten ;) ) Ich habe jetzt mächtig Hunger bekommen als ich die Ratten essen sah. :] Alles in allem ein wunderbarer Short.

      Hinzufügen möchte ich noch: Mickey-Ratten!!! =O

      Andi schrieb:

      Würde ich jetzt mal denken. So eine Morph-Technik ist ja bei Live-Action nur durch Computeranimation machbar und das kann ja dann kaum vor den 90ern möglich gewesen sein.


      Interessant!

      Andi schrieb:

      Wobei ich da ein bisschen vorsichtig wär. Historiker neigen zu Übetreibungen. Allerdings hab ich zwei Bücher über Disney in Deutschland vor dem Krieg gelesen, in denen zeitgenössische Zeitungsartikel zitiert werden und diese strotzen nur so vor Lobhudelei. Da wird einem richtig warm um's Herz.


      Das stimmt wohl, aber wenn ein Historiker nur trocken dahinschwafelt, wird sein Buch nicht verkauft. :D

      Andi schrieb:

      Ist jetzt auch nur meine Empfindung. Kann mich auch irren.


      Schau mal nach draussen, ob die Schweine schon fliegen gelernt haben! =O
      37. Old King Cole (behielt den Originaltitel)
      Auffallend detailreiche Bilder, kräftige Farben, wegen der vielen Details jedoch sehr viele unterschiedliche Farben im Bild, die zu keinem schlüssigen Gesamtkonzept passen. Ebenso scheinen die Figurendesigns aus verschiedenen "Epochen" Disneys bisheriger Entwicklung zu stammen und geben dem Film keinen einheitlichen, stimmigen Stil.
      Zur Handlung bzw. den Figuren selbst kann ich nichts sagen, da ich die Originalgeschichten nicht kenne. Wieder interessant: In der Kinderschar sind auch einige schwarze Kinder. Außerdem kommen die Indianer nicht nur gut weg, alle anderen Figuren schließen sich sogar ihrem Tanz an. Das kann man als schönen Akt der Interkulturalität ansehen - oder als Kulturelle Aneignung, je nachdem, wie man drauf ist.

      38. Lullaby Land
      ...hat merkwürdigerweise auch im Deutschen bis heute den Originaltitel behalten, obwohl im Film selbst vom "Wiegenlied-Land" gesungen wird. Wieder schön zu hören, wie sorgfältig hier eingedeutscht wurde. Gut gewählte Stimmen, die die schwierigen Vokalparts deutsch einsangen und dann auch noch alles nahtlos abgemischt. So viel Mühe für Filme, die sich nur so wenige Menschen überhaupt ansehen!
      Irgendwie dachte ich, dass die surreale Welt in diesem Cartoon in schwarzweiß möglicherweise besser rübergekommen wär. Dafür hätten die ganzen früheren Naturfilme von Farben profitiert.

      39. The Pied Piper (behielt den Originaltitel)
      Wieso heißt Hameln auf Englisch "Hamelin"? Aber bemerkenswert, wie authentisch die Stadt im Film wirkt; sieht wirklich nach einer deutschen, mittelalterlichen Stadt aus. Mit dem Bürgermeister und dem Rattenfänger haben die Zeichner auch mal wieder ein neues Design für Menschen ausprobiert. Die Geschichte kannte ich übrigens gar nicht. Also klar, vom Namen schon, aber mehr auch nicht. Übrigens kein Wunder, dass die Flöte so anziehend wirkt: Der schafft es ja sogar mehrstimmig auf ihr zu spielen :D

      TheLuckyRabbit schrieb:

      Da ist er ja wieder! King Cole der Märchenkönig aus "Mother Goose Melodies"

      Ist das wirklich derselbe?

      TheLuckyRabbit schrieb:

      Allerdings finde ich die Farben etwas seltsam.

      Hah, ging also nicht nur mir so!

      TheLuckyRabbit schrieb:

      wohin er die Kinder gebracht hatte.

      Erinnert mich an das Kinderland in "Pinocchio".