Silly Symphonies

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Frohes Fest euch allen! Heute wird meine Rezension ein bisschen kürzer ausfallen! (Nein, der Reim ist nicht absichtlich! :D )

      The Busy Beavers
      Ihr könnt sagen, was ihr wollt aber die Sequenz wie das Wasser durch das Tal schwemmt und auf den Damm zu war super und sehr beeindruckend. Sehr gute Animation! Aber bei der "Bieber-Bauarbeit"-Szene habe ich mich aber angefangen zu fragen, wie sie wohl auf die Ideen für die Shorts kommen. Ich meine, ist der Regisseur einfach einmal an einer Baustelle vorbeigekommen und hat sich gedacht: "DAS!!... aber mit Biebern!!" oder wie läuft das? *-)

      The Cat's Out
      Dieser Cartoon hat einen wunderschönen Eröffnungsshot. Wie die Katze 8 Seelen verliert anstatt nur eine verliert fand ich auch witzig, eine nette Anspielung auf den Spruch "Cats have nine lifes". Bei der Albtraum-Sequenz habe ich lange nicht geschnallt, dass es ein Albtraum war. Ich habe die unterschiedlichen Grössenverhälnisse einfach als typisch für die Zeit angenommen. :D Alles in allem ein toller Short von Anfang bis Ende.

      Egyptian Melodies
      Ganz schön bemerkenswert, die Szene in der wir in die Grabkammer hinabsteigen. Schon komisch, dass man sich da in ein 90er-Jahre Videospiel zurückversetzt fühlt. Ich allerdings viel lieber mehr von den Mumien gesehen anstatt von der Wandmalerei. Trotzdem hat mir das Ende gefallen. Es hat ein bisschen etwas von der "Rosa Elefanten"-Szene und ich mag die "Rosa Elefanten"-Szene. ^o)
      Ich muss ja heute nachsitzen *grummel*

      Wollte ich eigentlich schon am Samstag erledigen, aber da war ja leider das Forum off

      16. Gleich und gleich gesellt sich gern / Die Vögelein im Walde / Österreichischer Titel: Luftangriff
      Ah, endlich mal wieder ein Film von DVD! Macht doch gleich viel aus. Erstens sieht es einfach viel besser aus als diese miserablen YouTube-Videos, zweitens kommt bei meiner großen Kiste wenigstens etwas Kino-Feeling auf und man kann sich besser in die damalige Zeit versetzen und mutmaßen, wie sich die damaligen Zuschauer gefühlt haben. Dieser Film kam erst 1934 durch die Ufa in deutsche Kinos, 3 Jahre nach den letzten Silly Symphonies. 1932 hatte die Südfilm AG schon nur noch Micky-Maus-Filme importiert, was wohl auch etwas über die Nachfrage nach den beiden Filmreihen aussagt...
      Auch dieser Cartoon ist nicht gerade der Hammer, wieder so ein "alle-singen-und-tanzen"-Film. Zumindest gibt es ab etwa der Hälfte mit der Entführung auch eine kleine Handlung und einem spektakulären Finale.
      Kennt jemand die Melodie, die etwa mittig im Film die Vögel auf dem Baum begleitet und die von einem Fagott gespielt wird. Ist die auch aus einem bekannten Stück oder hat Stalling hier tatsächlich mal eine eigene, memorable Melodie komponiert?

      17. Melodien von Mutter Gans
      Da ist er nun "endlich", der Film auf den ich erstaunlicherweise lange gewartet habe: Der erste der Reihe, der es nicht in den 30ern in deutsche Kinos schaffte! Nicht verwunderlich, dass es genau dieser war. Die Geschichten von Mutter Gans sind selbst mir als jemandem, der seit frühester Kindheit intensiv amerikanische Kultur studiert nur dem Namen nach ein Begriff. Dementsprechend konnte ich auch mit den einzelnen Figuren nichts anfangen. Gefallen hat mir aber, wie die Figuren aus dem Buch mit denen davor interagiert haben.
      Bemerkenswert auch, dass dies der erste Film mit "menschlichem" Sprechtext oder vielmehr Gesang ist, der sogar synchronisiert wurde. Die spannende Frage ist jetzt: Wann wurde diese Synchronfassung erstellt? Schon 1989/1990 als die ganzen anderen "Classic Cartoons" synchronisiert wurden? Dann hätte sie gut 14 Jahre im Archiv geschlummert, denn im Fernsehen lief der Film meines Wissens nie (von einer VHS-Veröffentlichung ganz zu schweigen). Oder wurde sie tatsächlich extra für die "Kostbarkeiten"-DVD angefertigt? Bei den paar Sekunden scheint das kaum den Aufwand wert. Allerdings erschien die DVD im Jahre 2004, also zu einer Zeit, als Disney sich durchaus noch sehr viel Mühe mit den deutschen DVD-Veröffentlichungen gegeben hat. In jedem Fall scheint es so zu sein, dass dieser Film erst 73 Jahre nach seiner US-Kinopremiere in Deutschland veröffentlicht wurde. Beachtliche Zahl!

      18. Der chinesische Teller
      Sehr süßes Filmchen - leicht einer der besten! Schade, dass auch er es bis zur DVD-Veröffentlichung nicht nach Deutschland schaffte. Die Hintergründe sind wieder mal sehr schön gestaltet und der Wagenlenker eine sehr witzige Figur. Außerdem erklärt dieser Film auch, warum Chinesen diese runden Hüte trugen: Erstens konnte man damit (zu früh einsetzenden) Haarausfall verbergen, zweitens waren die Dinger offenbar auch als Bobs sehr nützlich. Merkwürdig nur die Hände der Figuren: Der Herrscher hat Krallen an seinen Pranken und das Pärchen regelrechte Schwimmhäute.

      Am Anfang dachte ich mir so: "Jap, tanzende Vögel. Ungefähr das habe ich mir vorgestellt... Andi wird nicht erfreut sein."

      Oha, ich weiß nicht, ob es mich ehrt oder mich peinlich berührt, dass du beim Gucken an mich denkst... :$

      die "Schlechteste Vogelscheuche der Welt" bekam ein Comeback

      Echt? Die hab ich verpasst. Mist! Fand die nämlich witzig.

      Wie der Vogelschwarm den Bussard attackiert

      Oho, in Ornithologie kennt sie sich also auch noch aus :P

      Da ich gerade noch "Anastasia" im Blu-ray Player liegen habe und zu faul bin, die DVDs rauszukramen (Schande über mich), greife ich auch auf die Youtube Videos zurück und kann schon nach 3 Sekunden berichten, dass ich von 'saubereren Zeichnungen' dadurch nicht viel sehe. Aber falls du, @TheLuckyRabbit,die DVDs angesehen hast, kann ich mir vorstellen, dass die Shorts dafür sicherlich aufbereitet wurden und deswegen klarer erscheinen, nachdem wir 2 oder 3 Wochen lang nur die Videos von Youtube ansehen konnten. ^^

      Haha, spätestens jetzt nach meiner Rezension hast du die Antwort. Und ja, Schande über dich! :D

      Liegt es am Youtube Video, oder ist es normal, dass in diesem Short die Kamera manchmal merkwüdig hin und her schwenkt, besonders am Anfang als die Alte tanzt, aber auch später nochmal..?

      Darüber hab ich schon bei vorigen Filmen geklagt. Und mir bei der DVD nichts aufgefallen ist, würde ich sagen, dass es wirklich an den YouTube-Videos liegt. Vielleicht soll das ein Trick sein, um die Erkennung von geschützem Material zu verhindern.
      19. Die fleißigen Biber
      Schade, dass auch dieser Film den Deutschen so lange vorenthalten wurde. Auch dieser ist ein nettes Filmchen.Auch, wenn bei mir da ein paar Fragen aufkamen: 1. Wieso bauen Biber eigentlich Staudämme? 2. Was bringt es eigentlich das Wasser aufzuhalten? Dann staut es sich ja bloß und wird immer mehr. 3. Warum haben die Biber nicht gleich den einen großen Baum gefällt, damit hätten sie sich eine Menge Arbeit erspart.
      Bemerkenswert finde ich wieder mal, wie viele Tiere in einer Einstellung zu sehen sind. Und wieder stellt sich mir die Frage, wie groß die Originalzeichnungen denn waren, denn die ganz hintersten sind ja wirklichsehr klein und demzufolge schwer zu animieren gewesen. Die Biber selbst sehen allerdings unheimlich bisgestört aus. Eher so wie in den Parodien dieses Stils, z.B. bei den Simpsons.

      20. The Cat's out
      Das arme Kätzchen. Das sind wirklich arg viele sadistische Tiere, Pflanzen und Menschen. Dazu passt, dass dies nun auch der erste Cartoon der Reihe ist, der bisher noch überhaupt keine offizielle deutsche Veröffentlichung bekommen hat. Der erste von 20, keine schlechte Bilanz. Hatte anderes erwartet. Allerdings sind offizielle Veröffentlichungen ja mittlerweile ohnehin kein hinreichendes Kriterium mehr, wenn man schätzen will, wie viele Deutsche den Film wohl gesehen haben, wie wir ja gerade beweisen... :D

      21. Ägyptische Melodien
      Hammer Film! Zumindest animationstechnisch. Der in die Sphinx hinein ist atemberaubend und funktioniert am Besten, wenn man ihm im Dunklen (Kinosaal) schaut. Auch die Animation der Wandfiguren ist bemerkenswert, speziell die Stelle, an der sie über die Ecken wandern und sich daher im Raum beugen. Witzig, dass auch hier wieder eine süße, kleine Spinne als Sympathieträger funktioniert, die am Anfang sogar die vierte Wand durchbricht
      (zum ersten Mal in einem Disneyfilm??).
      Leider ist auch dieser Film durch die schwarzen Sklaven wieder ein Politikum. Lustigerweise habe ich gerade gestern einen wissenschaftlichen Vortrag über Rassismus gehört, in dem darüber berichtet wurde, dass man in geistesgeschichtlichen Hochphase des Rassismus nicht damit zurecht kam, dass mit den Ägyptern Afrikaner eine weit entwickelte Zivilisation errichtet hatten und versuchte deswegen die Ägaypter nachträglich zu "weißen", obwohl sie höchstwahrscheinlich eher dunkle Hautfarbe gehabt hatten. Da dies dem Zeitpunkt der Entstehung dieses Cartoons noch eine weit verbreitete Ansicht gewesen ist, bin ich auch hier nicht geneigt, den Disney-Zeichner Böswilligkeit zu unterstellen, sondern eher "nicht darüber nachgedacht zu haben". Dass Disney sich gebessert hat, zeigte er ja Jahre später, indem er die Sklavenzentaurin aus "Fantasia" entfernen ließ.


      Wie die Katze 8 Seelen verliert anstatt nur eine verliert fand ich auch witzig, eine nette Anspielung auf den Spruch "Cats have nine lifes".

      Deswegen hat diese Sequenz so lange gedauert. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, mitzuzählen.

      Bei der Albtraum-Sequenz habe ich lange nicht geschnallt, dass es ein Albtraum war. Ich habe die unterschiedlichen Grössenverhälnisse einfach als typisch für die Zeit angenommen.

      Mich hat es eher gewundert, dass der Vogel immer noch frech schaute, immer wenn er auf seinen gerupften Bürzel zeigte. Eigentlich hätte er da doch eher mitleiderregend schauen müsste. Stattdessen wirkte es so, als sei er gar nicht unglücklich darüber, denn so hatte er nämlich was, was er der Katze buchstäblich unter die Nase reiben konnte.

      Schon komisch, dass man sich da in ein 90er-Jahre Videospiel zurückversetzt fühlt.

      Mich erinnerte es auch an den alten Bildschirmschoner von Windows.
      Heeey, ich reiche meine Rezensionen auch noch nach...Samstag, als ich das ursprünglich machen wollte, ging das Forum den ganzen Tag nicht -.- Naja, und dann war die Familie doch präsenter als geplant und obendrein hat mich ein fetter Schnupfen erwischt -.- Aaaber mir geht's wieder gut und sobald die Silvester-Einkäufe erledigt sind, schau ich mir die Filme an :)

      Andi schrieb:

      Oha, ich weiß nicht, ob es mich ehrt oder mich peinlich berührt, dass du beim Gucken an mich denkst...


      Oh, bitte! Tu dir keinen zwang an! Sei peinlich berührt! Was dich leiden lässt, macht mich stärker. ^o) (Kleiner Scherz am Rande.)

      Andi schrieb:

      Oho, in Ornithologie kennt sie sich also auch noch aus


      Tja, wenn "Was ist was"- und "Timeline"-Bücher als Kind deine Lieblingslektüre waren, hatte es halt die Nebenwirkung, dass man etwas gelernt hat. Aber ich war vielleicht etwas vorschnell mit meiner Vogeldeutung. :]

      Übrigens, der Fachbegriff für das Attackieren eines Raubvogels von vielen kleineren Vögeln heisst "Hassen", aber es tönt doof, darum habe ich ihn nicht verwendet. (Die Engländer nennen es "Mobbing", was dann schon passender ist, wie ich finde.) B)

      Andi schrieb:

      1. Wieso bauen Biber eigentlich Staudämme? 2. Was bringt es eigentlich das Wasser aufzuhalten? Dann staut es sich ja bloß und wird immer mehr. 3. Warum haben die Biber nicht gleich den einen großen Baum gefällt, damit hätten sie sich eine Menge Arbeit erspart.


      1. Im echten Leben schützen sie so den Eingang ihrer Wohnbauten vor Feinden. Das aufgestaute Wasser macht es schwerer den Eingang zu erreichen. Aber im Short gibt es keine Wohnbauten weit und breit...
      2. Ja, das fand ich auch merkwürdig. *-)
      3. Der Film heisst "Die fleissigen Biber" nicht "Die faulen, aber cleveren Biber" ;D

      Andi schrieb:

      Deswegen hat diese Sequenz so lange gedauert. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, mitzuzählen.


      Na ja, auf Deutsch hat die Katze ja auch 7 Leben und nicht 9. ;)

      Andi schrieb:

      Mich erinnerte es auch an den alten Bildschirmschoner von Windows.


      Den hatte ich ja voll verdrängt! =O


      Und zum Abschluss frage ich nochmal @Andi @EnnyMay und @LionQueen: Wollen wir dieses Wochenende lieber sein lassen oder nicht?

      Ausserdem bin ich ab dem 6. Jänner weg, die Verwandtschaft besuchen und weiss nicht, wie oft ich hier aktiv sein kann. (wegen Internetverbindung, Besuchen etc.) Ich kann die verpassten nachholen wenn ich wieder da bin oder aber wir nutzen die Zeit, alle wieder auf den gleichen Stand zu kommen. Was meint ihr?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TheLuckyRabbit“ ()

      TheLuckyRabbit schrieb:


      Was dich leiden lässt, macht mich stärker. ^o) (Kleiner Scherz am Rande.)

      Wie gemein du bist... (Gefällt mir :D )

      Übrigens, der Fachbegriff für das Attackieren eines Raubvogels von vielen kleineren Vögeln heisst "Hassen", aber es tönt doof, darum habe ich ihn nicht verwendet. (Die Engländer nennen es "Mobbing", was dann schon passender ist, wie ich finde.) B)

      Streber! :D

      1. Im echten Leben schützen sie so den Eingang ihrer Wohnbauten vor Feinden. Das aufgestaute Wasser macht es schwerer den Eingang zu erreichen. Aber im Short gibt es keine Wohnbauten weit und breit...

      Was du alles weißt =O

      Na ja, auf Deutsch hat die Katze ja auch 7 Leben und nicht 9. ;)

      Stimmt, ist mir gar nicht aufgefallen.

      Und zum Abschluss frage ich nochmal @Andi @EnnyMay und @LionQueen: Wollen wir dieses Wochenende lieber sein lassen oder nicht?

      Ich hätt Zeit...

      Ausserdem bin ich ab dem 6. Jänner weg, die Verwandtschaft besuchen und weiss nicht, wie oft ich hier aktiv sein kann. (wegen Internetverbindung, Besuchen etc.) Ich kann die verpassten nachholen wenn ich wieder da bin oder aber wir nutzen die Zeit, alle wieder auf den gleichen Stand zu kommen. Was meint ihr?

      Du gehst? Mit wem soll ich dann meine täglichen Scharmützel halten?? *schnüff*
      Bei euch heißt es auch "Jänner"? Ich dachte da hätten die Österreicher ein Mononpol drauf...

      Andi schrieb:

      Was du alles weißt


      Leider bringt ein grosses Allgemeinwissen in der Schule so gut wie gar nichts... :D

      Andi schrieb:

      Du gehst? Mit wem soll ich dann meine täglichen Scharmützel halten?? *schnüff*
      Bei euch heißt es auch "Jänner"? Ich dachte da hätten die Österreicher ein Mononpol drauf...


      Ach, ich bin ja bald wieder da und werde es wahrscheinlich auch schaffen, hin und wieder hier ein paar Sätzchen zu schreiben. Ich weiss eben nur nicht ob es für die Rezensionen reicht...
      Ach ja, und das mit "Jänner" kommt auf Kanton und manchmal sogar auf die Gemeinde drauf an. Aber das Wort kommt wahrscheinlich noch aus der Habsburger Zeit. Genauso wie wir in der Grundschule eher das Wort "Knaben" anstatt "Jungen" von unseren Lehrern gehört haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TheLuckyRabbit“ ()

      Ich muss noch passen bis nächste Woche. Da komme ich wieder dazu. Weihnachten ist bei uns etwas intensiv und danach war dieses Jahr viel Umbau und Arbeit in der Wohnung angesagt. Haben uns ein Kotatsu gebaut! Yey! Aber deswegen schaffe ich es erst später. Ich hole aber noch die Rezensionen nach und vin dann im neuen Jahr wieder ganz normal dabei. :D

      EnnyMay schrieb:

      Haben uns ein Kotatsu gebaut! Yey!


      Woah! Voll cool! Ich will auch!! =O

      Ich gebe aber trotzdem die nächsten Shorts bekannt. Diejenigen die Lust und Zeit haben dürfen sie gerne schauen:

      The Clock Store (1931) fehlt
      The Spider and the Fly (1931) fehlt
      The Fox Hunt (1931) fehlt

      Wie schon gesagt: die nächste Woche überlasse ich ganz euch! Das ihr mir auch schön brav seid! ;D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „TheLuckyRabbit“ ()

      Na sowas! Hier ist es ja ruhig. Na für mich ganz gut, dann kann ich jetzt alles nachholen. Ich werde meine Rezensionen etwas kürzer halten um aufzuholen. Und damit ihr nicht einen halben Roman zu lesen habt.

      Monkey Melodies
      Eigentlich ja wieder einer der typischen Tanzfilme, aber ich fand ihn sehr charmant und lustig. Musste jedes Mal lachen, wenn im Film gelacht wurde XD
      Das ganze Gesmooche bei dem Pärchen war mir etwas zu viel, ansonsten waren die zwei auch ganz süß. Die Krokodile fand ich klasse, wie sie gentle-man like ihren Stocktanz gemacht haben. Der Effekt mit dem Krokodil unter Wasser war sehr cool gemacht.

      Winter
      Hurrah! Ein Jahreszeiten Cartoon! Mal wieder... wie bei den meisten ist er ganz nett, mehr aber auch nicht. Das Schneegestöber ist gut gemacht aber teilweise so wild, dass man nicht viel anderes mehr sieht. Irritiert haben mich die vielen vielen Tiere, die auf einmal rauskommen... mitten im Winter... bei wer weiß wie viel Schnee... um Schlittschuh zu laufen!!! Sonst waren die Jahreszeiten Cartoons ja etwas realistischer was das Tierverhalten betraf. Aber gut. Den niesenden Waschbären fand ich super süß! Das mit dem Groundhog war noch eine hübsche Idee. Ansonsten eher unspektakulär.

      Playful Pan
      Ich glaube das ist mein Favorit von den dreien. Fängt sehr süß, wenn auch etwas unspektakulär an und wird dann immer interessanter. Den tanzenden Wurm und die Glockenblumen fand ich sehr schön und auch die zwei Wolken waren eine tolle Idee. Der Blitz der den Baum durchsägt war super oder auch davor der Baum der so ausgiebig tanzt, dass er seine Blätter verliert. Auch die kleinen Feuerläufer fand ich klasse. Oder auch wie sich die Bäume versuchen zu retten.
      Etwas unschön fand ich die Szene wo alle Tiere scheinbar vergnügt in mitten der Flammenbrunst in einem See herumschwimmen. Die sind alle super fröhlich, während ihr Zu Hause abfackelt! Der kleine Feuerleufer am Ende war noch süß, wie er eigentlich nicht ins Wasser wollte, obwohl Pan so schön lockte mit seiner Musik. Ingesamt doch ein sehr netter Cartoon.
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Uuund die nächsten, die ich verpasst habe.

      Birds of a Feather
      Auch ein ganz netter Cartoon. Die einzelnen Vögel zu sehen war ganz nett. Sind ganz lustig inszeniert, vor allem die Eulen als Chorusgirls waren witzig. Die Küken waren luistig, wenngleich ihre Mutter... hm. Wie sagt man das auf Deutsch? "Completely oblivious of her surroundings"? Sie hat nicht gerade gut aufgepasst, sagen wir es so. Die kleine Fliegerstaffel war eine interessante Idee, allerdings hat mir der Kampf ein bisschen zu lange gedauert bzw. hatte zu viele Wiederholungen.

      Mother Goose Melodies
      Oh! Sehr überraschend. Ich hatte bei dem Titel an Gänse gedacht, nicht an einen König und sein Gefolge aber ich mag ja Parden, daher gibt es dafür schon Pluspunkte. Der König ist verdammt eh... groß aber es ist schön mal längeren Gesang in einem der SillySymphonies zu hören, so richtig mit Worten. Die drei blinden Mäuse sind süß aber es ist schade, dass sie alles genau gleich machen. Es ist super, wie das Geschichtenbuch auf einmal lebendig wird und wie die Spinne sich an der Schale mit Essen übernimmt. Ein bunter Mix aus Märchen folgt wo man gerne miträt welches wohl als nächstes kommt oder gerade gezeigt wird. Sehr viel Gesang und auch der Zeichenstil gefällt mir gut. Mal etwas anderes als immer die ganzen Tiere. Das Finale war mir etwas zu hyperaktiv und anstrengend aber die Idee passte schon. Die Umsetzung war nur nich ganz meins.

      The China Plate
      Aw! Die Idee ist toll! Da haben sie mich gleich erwischt! Ich habe selbst solche alten chinesischen Teller geerbt und habe mich oft gefragt, welche Geschichte sich wohl hinter den Bilder verbergen könnte. Die Katze war witzig, wie sie versucht mit den Frauen mitzutanzen. Insgesamt ein netter Einblick hinter so einen Teller, wenn gleich das Kulturbild natürlich nicht so ganz akurat ist. Überrascht war ich über das Kormoran-Fischen. Das die damals davon wussten! Hätte ich nicht gedacht. Allerdings kenne ich das nur aus Korea und Teilen Japans. Würde mich aber nicht wundern, wenn das auch in China gemacht wurde oder noch wird. Eine sehr schöne und dramatische Geschichte, wie sie heute einen ganzen Film füllen könnte. Gefiel mir sehr gut!
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      So jetzt fehlen noch drei und dann kommen die letzten, die ihr anscheinend auch noch nicht geguckt habt.
      Jetzt muss ich erstmal weiter machen. Die letzten drei schicke ich dann später.
      22. The clock store
      Wieder so ein "Alle-singen-und-tanzen"-Cartoon. Diesmal mit Uhren. Sind quasi die Vorgänger von Von Unruh aus DSudB. Wirklich gefallen hat mir eigentlich nur der Boxkampf am Schluss bzw. da vor allem, wie die anderen Uhren gleich angefeuert haben, anstatt schlichtend die sich anbahnende Prügelei zu beenden :D
      Auf einer Uhr steht übrigens WED drauf, das war (oder ist sogar heute noch?) ein Subunternehmen, dass Disney gegründet hat um Lizenzen zu vergeben - u.a. auch an Uhrenhersteller.

      23. The spider and the fly
      Spinnen hatten's den Zeichnern damals offenbar irgendwie angetan. Dabei waren die vielen Beine doch bestimmt aufwändig zu animieren. Die Rettungsaktion der Fliegen ist natürlich sehr beeindruckend, die Idee mit den Pferdefliegen als Reittieren sehr lustig. Und das die Spinne am Ende ausgerechnet mit Fliegenpapier dingfest gemacht wird, zeugt schon von einer gewissen Genialität.

      24. The Fox Hunt
      Das dürfte der erste Film der Reihe sein in dem Menschen vorkommen, oder? Und dann singen sie gleich auch noch! Auch hier ist das Finale wieder das genialste am Film. Animationsmäßig wird mit den vielen WIrrköpfen auch was geboten. Der Lichtwechsel beim Schmied ist cool. Und witzig fand ich auch, dass sogar das Pferd, das die Hufen angeschlagen bekommt, die ganze Zeit im Takt mitwackelt.

      Alle drei Filme wurden tatsächlich noch nie offiziell in Deutschland veröffentlicht.
      25. Das hässliche Entlein (1931)
      Sehr interessant mal die erste Version zu sehen, nachdem ich die zweite Version als Kind gehasst habe, weil sie einfach so oft gezeigt wurde, obwohl ich sie so langweilig fand. Allerdings wäre es hier wohl korrekter von einem hässlichen "Hühnchen" zu reden. Ich glaube, dass besondere an diesem Cartoon ist, dass er beim Zuseher zum ersten Mal echte Emotionen weckt, die über milden Humor (und selten Spannung, wie in dem Pyramidenfilm) hinausgehen. Soviel ich weiß, war das ja ein erklärtes Ziel bzw. eine besondere Herausforderung für, dies mit einem Zeichentrickfilm zu erreichen - nicht zuletzt deswegen, war "Schneewittchen" so wichtig für ihn. Hier also sowas wir ein früher Vorläufer. Und endlich auch mal eine SS mit durchgängiger Handlung.

      26. The Bird Store
      Wieder der bewährte Mix aus Sing und Tanz und kleiner Action-Handlung im zweiten Teil. Am Anfang dachte ich "Die armen Vögel, wie sie da allen in ihren Käfigen sitzen...". Später bewiesen aber, dass sie sich zumindest in diesem Film durchaus zu befreien wissen. Irgendwie auch schade, dass Katzen in Disneyfilmen immer die Bösen sind :(
      Technisch dürfte der Film anspruchsvoll gewesen sein. Ich frage mich, wie sie den ganzen Vogelsingsang so gut und passend zur Musik hinbekommen haben.

      27. The Bears and the Bees
      Wieder diese Micky-Bären... Die Bienen sind aber beeindruckend animiert. Und anscheinend rührt der heute übliche Cartoon-Gag, dass Bienen (und andere Schwarmtiere) immer irgendwelche Formationen fliegen müssen aus diesem Film.
      Wenn man bedenkt, dass Bienen ja sterben, nachdem sie stechen, eigentlich gar nicht so dumm, mit spitzen Blättern zu stechen :D

      Zufälligerweise habe ich übrigens diese Woche rausbekommen, warum die Anfangs- und Schlusstitel von Film zu Film variieren: Offenbar hat Disney nicht mehr alle Originalvorspänne auf Lager und hat deswegen später neue kreiert, die den später erst eingeführten Hintergrund verwenden und denen der Hinweis auf der Verleiher fehlt.
      So hier wie versprochen die sechs Rezensionen:

      The Clock Store
      Ich glaube, dass ist das erste Mal in Disney-Geschichte, das Haushaltsobjekte tanzen und, ja wir haben noch einen langen weg bis "Sei hier Gast".
      Ich mag den Anfang mit dem Lampenanzünder sehr gerne. Es setzt irgendwie eine angenehme Stimmung. Ausserdem haben mir der Uhrenboxkampf und die Tanzszene mit den Figuren gefiel mir. Ansonsten gibt es nicht viel dazu zu sagen, ausser dass es mich daran erinnert, wie gerne ich eine personalisierte Taschenuhr hätte. Die finde ich einfach tot schick!

      The Spider and the Fly
      Ich will nicht lügen, bei der Szene am Anfang mit den vielen Fliegen hatte ich eine milde Panikattacke. :D Gott, ich hasse Fliegen... Aber genug davon! In diesem Short ging es vergleichsweise schnell zur Sache. Dass die Spinne beim Spinne bei der Lasso-Szene ihre Behaarung verliert, je länger die Webschnur wird, finde ich clever gelöst. ABER: Spinnen haben immer noch 8 Beine, Herr Disney!! Das ist jetzt schon der dritte Film mit diesem Fehler! Also ehrlich!

      The Fox Hunt
      Eigentlich ist mir am meisten das Finale geblieben und dass man sich witzig über die "englische" Aristokratie gemacht hat. (Tja, Disney war halt Patriot) Ich belass es mal dabei... Der Short war okay.

      The Ugly Duckling
      Hier ist es halt vor allem witzig, den Short mit seinem "Reboot" von 1939 zu vergleichen, obwohl beide Geschichten so unterschiedlich sind wie Tag und Nacht. Ich nenne diese Version gerne die "Action-Route", weil es eine Rettungsaktion und einen Tornado gibt. Es ist extrem überdreht, aber halt einfach süss und ich habe mich durchweg gut unterhalten gefühlt.

      The Bird Store
      Ich muss hier die Designs der Vögel wirklich loben. Die strotzen ja nur so vor Kreativität! Tja, wiedermal ist eine Katze der Bösewicht... Was erwarte ich von einer Company mit Maus als Maskottchen... Sagt mal: "Four Marx Bird" ist das eine Anspielung auf etwas? Bin ich zu blöd dafür. Ich weiss ja, dass Disney leidenschaftlicher Kapitalist war...

      The Bears and the Bees
      Soviel mal wie Disney Bären als ihre Protagonisten in SS gehabt haben, kann man eigentlich fast nicht glauben, dass ihr erster Animationsfilm mit einem Bären als Haupcharakter erst 2003 rauskam. :D Die Szenen mit dem Bienenschwarm ist erstaunlich gut animiert. Muss nicht einfach gewesen sein....

      So das war es, aber vorerst!!

      TheLuckyRabbit schrieb:

      ABER: Spinnen haben immer noch 8 Beine, Herr Disney!! Das ist jetzt schon der dritte Film mit diesem Fehler! Also ehrlich!

      Stimmt, das ist mir auch schon mal aufgefallen. Acht Beine wären komplizierter zu animieren gewesen. Das wird der Grund sein.

      dass man sich witzig über die "englische" Aristokratie gemacht hat.

      Deswegen hat ihm übrigens noch niemand Rassismus vorgeworfen. Obwohl die Darstellung der feinen englischen Herren kaum weniger klischeebeladen ist, als die der Kannibalen.

      (Tja, Disney war halt Patriot)

      Naja, genug "Patriotismus" aufzubringen um Aristokratie abzulehnen, sollte heutzutage eigentlich selbstverständlich sein! ...OK, in England nicht, die sind halt leider etwas rückständig ;) Umso schöner, wie Irland ihnen immer unter die Nase reibt, dass die eine Republik sind! :D

      Sagt mal: "Four Marx Bird" ist das eine Anspielung auf etwas? Bin ich zu blöd dafür. Ich weiss ja, dass Disney leidenschaftlicher Kapitalist war...

      Naja, man muss nicht in allem sofort den Teufel sehen, auch wenn es heute zugegebenermaßen "in" ist, Disneys Ruf zu beschmutzen. Aber in dem Fall war das tatsächlich einfach nur eine Anspielung auf die damals jedermann bekannten Filmkomiker names "Marx Brothers". Eigentlich überrascht es mich ein wenig, dass ausgerechnet du die nicht kennst ;)

      Andi schrieb:

      Obwohl die Darstellung der feinen englischen Herren kaum weniger klischeebeladen ist, als die der Kannibalen.


      Stimmt schon, aber du weisst ja, wie es ist: "If it is white, it's not racism." ;)

      Andi schrieb:

      Naja, genug "Patriotismus" aufzubringen um Aristokratie abzulehnen, sollte heutzutage eigentlich selbstverständlich sein! ...OK, in England nicht, die sind halt leider etwas rückständig Umso schöner, wie Irland ihnen immer unter die Nase reibt, dass die eine Republik sind!


      Ich glaube aber, die Briten kümmert es nicht sonderlich. Die schlürfen glücklich aus ihren Teetassen, mit der Queen vorne drauf. :D

      Andi schrieb:

      Naja, man muss nicht in allem sofort den Teufel sehen, auch wenn es heute zugegebenermaßen "in" ist, Disneys Ruf zu beschmutzen. Aber in dem Fall war das tatsächlich einfach nur eine Anspielung auf die damals jedermann bekannten Filmkomiker names "Marx Brothers". Eigentlich überrascht es mich ein wenig, dass ausgerechnet du die nicht kennst


      Ach so! Ich schätze, es sagt mehr über mich was aus als über Disney, wenn ich Marx mit Karl Marx in Verbindung bringe. Aber ich bin ja auch kommunistisch erzogen worden (Bei uns daheim ängt immer noch ein Bild von Josip Broz Tito an der Wand. :D ) und selber wahrscheinlich eher politisch Links. Da kann so etwas schon passieren. :]

      Nein, von den Marx Brothers habe ich tatsächlich nie gehört, aber ich darf ja auch mal etwas nicht wissen! Vielleicht sollte aber ich "Frühe Comedy-Szene" auch in die Liste der Dinge, bei denen ich mich nicht auskenne, packen. *-)

      TheLuckyRabbit schrieb:


      Stimmt schon, aber du weisst ja, wie es ist: "If it is white, it's not racism." ;)

      Kenn ich gar nicht den Spruch. Aber stimmt schon irgendwie. Wir Deutschen werden im Ausland ja gerne in Lederhosen und Trachten dargestellt, was mich tatsächlich ärgert, weil das ja wenn, dann eigentlich nur auf die Bayern zutrifft und die mag isch net! Mit Stereotypen an sich hab ich nicht zwangsläufig ein Problem. Man kann ja darüber sagen, was man will, das ändert aber nichts daran, dass manche Witze trotzdem lustig sind! Vielleicht liegt das ja noch nicht mal zwangsläufig an der "Erniedrigung der Gruppe", sondern am Prinzip der Witze (ich liebe z.B. running gags). Auf jeden Fall gibt es im Humor immer ein irgendwie geartetes "Opfer". Man kann nicht lachen, ohne über etwas zu lachen. Und gerade politisch unkorrektes, schwarzhumoriges Lachen kann manchmal etwas sehr befreiendes haben. Bei echtem Rassismus fehlt hingegen in der Regel jeder Humor. Die Rechtspopulisten in Europa sind geradezu humorfrei! Da brauch man nur mal in ihre Gesichter zu schauen. Und wenn ich dann doch mal irgendwo eine ernsthaft rassistische Karikatur sah fand ich die dann allerdings auch noch nie lustig. Oder höchstens belustigend erbärmlich.

      Andi schrieb:


      Ich glaube aber, die Briten kümmert es nicht sonderlich. Die schlürfen glücklich aus ihren Teetassen, mit der Queen vorne drauf. :D

      Das ist auch tatsächlich das Einzige, was ich noch skandalöser finde, als die Tatsache, dass sie noch eine Monarchie sind.
      Und das einzige, was das noch toppt, ist, dass es auch in Ländern wie Kanada oder Australien an dieser Bereitschaft, sich zu ändern, mangelt, obwohl diese Länder ja gewissermaßen noch britische Kolonien sind. Und da heißt es immer, diese Länder seien so fortschrittlich...

      Andi schrieb:


      Aber ich bin ja auch kommunistisch erzogen worden (Bei uns daheim ängt immer noch ein Bild von Josip Broz Tito an der Wand. :D )

      Ach du Schande! Da bekommt man es ja mit der Angst zu tun. Andererseits: Dann teile mal schön kommunistisch dein Sparkonto mit mir :D

      Nein, von den Marx Brothers habe ich tatsächlich nie gehört, aber ich darf ja auch mal etwas nicht wissen! Vielleicht sollte aber ich "Frühe Comedy-Szene" auch in die Liste der Dinge, bei denen ich mich nicht auskenne, packen. *-)

      Ich kenn die eigentlich auch nur, weil die in vielen amerikanischen Serien immer wieder refernziert wurden. Kenne gar keinen Film von ihnen. Von der "frühen Comedy-Szene" kenne ich aber auch nur Laurel & Hardy, aber die mag ich sehr gerne!