Großes Eszett

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich finde den Buchstaben "B" allgemein überflüssig und weiss nicht wieso es denn gibt (hatten schon mal einen Thread über das aber finde ihn nicht), in der Schweiz haben wir denn gar nicht. Hier wird alles mit ss geschrieben also Fussball statt FuBball und so weiter ab und an habe ich aber schon Strassenschilder mit B gesehen jedoch sehr alte. Also weiss ich nicht ob es das früher mal gab und dann abgeschafft wurde, ich finde diesen Buchstaben echt überflüssig. Deutsch Bürokratie hat. :D
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Nein, er ist nicht überflüssig; zumindest nicht, seit mit der Rechtschreibreform 1996 seine sinnvolle und einleuchtende Verwendung definiert wurde.

      "ss" hinter einem Vokal bedeuten, dass der vorherige Vokal kurz gesprochen wird; wie in "Nuss".

      Ein "ß" zeigt stattdessen an, dass der vorherige Vokal lange gesprochen wird, wie z.B. in "Fuß".

      Daher ärgere ich mich, wenn z.B. "Fussball" geschrieben wird, weil das dann eigentlich mit kurzem "u" geprochen werden müsste, so wie in "Kuss".

      Gerade dieser Zweck des ß ging aber bisher in Versalienschreibweise verloren, weil es eben bis vor kurzem kein groeßes ß gab, und führte zu unästhetischen Kompensationsversuchen.

      Andi schrieb:

      Nein, er ist nicht überflüssig; zumindest nicht, seit mit der Rechtschreibreform 1996 seine sinnvolle und einleuchtende Verwendung definiert wurde.

      @Andi Gut erklärt danke aber ich sage es gibt sicher auch andere Sache also Buchstaben wo das so ist mir fällt jetzt nix ein aber gibts sicher.

      Andi schrieb:

      Gerade dieser Zweck des ß ging aber bisher in Versalienschreibweise verloren, weil es eben bis vor kurzem kein groeßes ß gab, und führte zu unästhetischen Kompensationsversuchen.

      Eben gerade darum finde ich sollte mans abschaffen man sieht ja in der Schweiz es geht auch ohne oder nervt dich das an meinen Posts? :D
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Hä? Dir gefallen also die unästhetischen Kompensationsversuche?

      Du findest "MASSSTAB" also schöner als "MAẞSTAB"??? =O

      Dein Argument "es geht auch ohne" ist lächerlich. Es ginge auch ohne den Buchstaben "a", nur she ds lcherlich us und wre schwer zu lesen. Das "a" hat seinen Zweck, genauso wie das "ß" seinen Zweck hat. Diesen habe ich oben erklärt.

      Die Verwendung von "ß" in dem von mir beschrieben Fall ist also sinnvoller als immer "ss" zu benutzen. Du hast bisher kein einziges Gegenargument genannt, außer "in der Schweiz ist es aber so". Ich wüsste aber nicht, dass das eine besondere Überzeugungskraft hätte. Wenn in der Schweiz die Leute alle auf einem Bein gehen würden, wäre das noch längst kein Argument es ihnen gleich zu tun.

      Übrigens sitzen auch Schweizer im Rechtschreibrat, der die Reform eingeführt hat.

      Und PS: Ja, es nervt mich in deinen Posts, weil unsinnig ist, hässlich aussieht und schlicht und einfach falsch ist.

      Andi schrieb:


      Du findest "MASSSTAB" also schöner als "MAẞSTAB"??? =O
      Ja auf jedenfall aber denke das hat auch damit zutun das ich es nicht anderes kenne. Ach ja man könnte hier ja auch einen Extrabuchstaben erfinden um diesen S zu ersetzten. :D

      Andi schrieb:

      Dein Argument "es geht auch ohne" ist lächerlich. Es ginge auch ohne den Buchstaben "a", nur she ds lcherlich us und wre schwer zu lesen. Das "a" hat seinen Zweck, genauso wie das "ß" seinen Zweck hat. Diesen habe ich oben erklärt.
      Das ist jetzt aber ein dummer Vergleich! Das A bracht es ja aber das komsiche Ding hier "ß" nicht, das gibt es ja auch nur im deutschen andere Sprachen z.b. englisch haben das nicht. Und man sieht ja das wir Schweizer auch ohne können.

      Andi schrieb:

      Die Verwendung von "ß" in dem von mir beschrieben Fall ist also sinnvoller als immer "ss" zu benutzen. Du hast bisher kein einziges Gegenargument genannt, außer "in der Schweiz ist es aber so". Ich wüsste aber nicht, dass das eine besondere Überzeugungskraft hätte.
      Ich denke es ist halt einfach weil ich weiss das es auch ohne "ß" aber mehr Argumente gibts nicht.

      Andi schrieb:

      Übrigens sitzen auch Schweizer im Rechtschreibrat, der die Reform eingeführt hat.
      Das kann sein aber die Schweizer benutzen kein "ß" das wirst Du in keiner Zeitung finden und auch im Wortbuch fehlt das.

      Andi schrieb:

      Und PS: Ja, es nervt mich in deinen Posts, weil unsinnig ist, hässlich aussieht und schlicht und einfach falsch ist.
      Was ist daran hässlich und falsch?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Das ist jetzt aber ein dummer Vergleich! Das A bracht es ja aber das komsiche Ding hier "ß" nicht, das gibt es ja auch nur im deutschen andere Sprachen z.b. englisch haben das nicht. Und man sieht ja das wir Schweizer auch ohne können.

      Mn könnte uch ohne "a". Nur wre ds bescheuert. Genauso, wie es ohne "ß" bescheuert ist. Woher sollte ich dann z.B. bei einem Nachnamen wie "Gassner" wissen, ob das "a" kurz oder lang gesprochen wird? Dank dem "ß" weiß ich, wenn der Name "Gaßner" geschrieben wird ist es ein langes "a", wenn er "Gassner" geschrieben wird ist es ein kurzes "a".

      Die englische Sprache hier als Gegenbeispiel anzuführen ist dämlich. Dort weiß man noch weniger, wann etwas wie ausgesprochen wird. Es gibt z.B. keinen vernünftigen Grund, warum das "u" in "put" als "u" ausgesprochen wird, aber in "but" als "a". Hier wäre ein zusätzlicher Buchstabe durchaus von Vorteil.

      Das kann sein aber die Schweizer benutzen kein "ß" das wirst Du in keiner Zeitung finden und auch im Wortbuch fehlt das.

      Und? Davon wird die Weglassung auch nicht sinnvoller.

      Was ist daran hässlich und falsch?

      Es gibt nunmal einen Unterschied zwischen den Worten "Busse" und "Buße". Beide bedeuten nicht dasselbe. Den Unterschied erfasst man nur mit dem ß.

      Andi schrieb:


      Mn könnte uch ohne "a". Nur wre ds bescheuert. Genauso, wie es ohne "ß" bescheuert ist. Woher sollte ich dann z.B. bei einem Nachnamen wie "Gassner" wissen, ob das "a" kurz oder lang gesprochen wird? Dank dem "ß" weiß ich, wenn der Name "Gaßner" geschrieben wird ist es ein langes "a", wenn er "Gassner" geschrieben wird ist es ein kurzes "a".

      1. Also ich sage das mit dem "a" und dem "ß" ist nicht das selbe aber egal.
      2. Ich fände es dann aber irgendwie logischer wenn man dann einfach 2 aa machen würde als dieses "ß" was ich hier faszinierend finde ist das es das nur mit dem ss gibt gibt es denn keine Worte mit langem a oder was auch immer auf das nicht ss folgt?
      3. Namen ist eh was spezielles jeder betohnt das anders meinen Nachnamen kann man auch auf verschiede Arten sagen, lustig ist z.b. auch das das die Deutschen gewisse Namen andere sprechen als in CH z.b Marianne wird in CH nur das Mariann gesagt und in D spricht mann das "e" aus. Mehr hier Wieso werden gewisse Namen in D anderes ausgesprochen als in CH?

      Andi schrieb:


      Die englische Sprache hier als Gegenbeispiel anzuführen ist dämlich. Dort weiß man noch weniger, wann etwas wie ausgesprochen wird. Es gibt z.B. keinen vernünftigen Grund, warum das "u" in "put" als "u" ausgesprochen wird, aber in "but" als "a". Hier wäre ein zusätzlicher Buchstabe durchaus von Vorteil.
      Das ist immer so ein Ratespiel und eine willkür :D

      Andi schrieb:


      Und? Davon wird die Weglassung auch nicht sinnvoller.

      Aber auch nicht sinnloser ;)

      Andi schrieb:


      Es gibt nunmal einen Unterschied zwischen den Worten "Busse" und "Buße". Beide bedeuten nicht dasselbe. Den Unterschied erfasst man nur mit dem ß.
      Gut das stimmt aber meisten Beantwortet auch der Kontekt die Frage.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Unabhängig vom Inhalt deines Beitrags, würde ich es begrüßen, wenn du dich etwas mehr an die - auch in der Schweiz geltenden - Rechtschreiberegeln halten würdest. Dein Text ist schwer zu lesen. Ich verstehe z.B. deine Frage bei 2. nicht. Und ich möchte ungern raten, da kommt man oft auf falsche Pfade.

      Andi schrieb:

      Unabhängig vom Inhalt deines Beitrags, würde ich es begrüßen, wenn du dich etwas mehr an die - auch in der Schweiz geltenden - Rechtschreiberegeln halten würdest. Dein Text ist schwer zu lesen. Ich verstehe z.B. deine Frage bei 2. nicht. Und ich möchte ungern raten, da kommt man oft auf falsche Pfade.

      Ok sorry war da müde ich versuchs nochmals zu erklären: Wieso macht man dann bei einem langen A kein doppel an anstelle vom ß? Es gibt sicher auch noch andere Buchstaben die lange geprochen werden denke ich.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !