Brexit, EU-Austritt des Vereinigten Königreichs!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Andi schrieb:

      Die Sauerei an der ganzen Sache ist ja, dass es aller Voraussicht nach kein richtiger, "harter" Brexit werden wird, da sie ja im Binnenmarkt beliben wollen. Mit anderen Worten: Sie profitieren weiterhin vom freien Warenverkehr, müssen sich aber nicht an andere Regeln wie die Personenfreizügigkeit oder die Arbeitnehmerrechte halten. Das reinste Schmarotzertum! Nur nehmen, aber nichts geben!

      Wieso wünscht Du denen einen Harte Brexit? Ist ja ihre Sache wenn sie Austreten. Freier Warenverkehr kommt ja alle zugute wenn man z.b. etwas aus England bestellt oder Produkte Kosumiert die aus Englang kommen. Wieso sollen sie Schmarror sein?


      Andi schrieb:

      Man kann nur hoffen, dass sie trotzdem so richtig auf die Fresse fallen, denn sollte dieses Modell Schule machen, wäre es eine Katastrophe. Die oberste Frechheit ist zudem, dass sie ja mehr oder weniger offen zugeben, dass sie jetzt eine Steueroase werden wollen. Steueroasen sind meiner Ansicht nach das größte weltweite Problem nach dem Klimawandel und noch aussichtloser zu bekämpfen als dieser, denn deren Existenz ist, so behaupte ich, von führenden Kreisen mehr als gewollt!

      Wieso wäre das eine Katastrophe? Ich denke die EU ist über kurz oder lange eh ein Auslaufmodell

      Wieso sollte Steueroasen dem Klima schaden und was ist Dein Problem mit den Oasen? Zudem könnten die Länder auch ohne die EU gut Klimaschutz bereiben, für das braucht es die EU echt nicht.

      Andi schrieb:

      Der einzige Trost ist, dass ihre neuen potentiellen Handelspartner nun wohl die USA und China sein werden und um dort Marktzugang zu erhalten, werden sie ihre Qualitäts-, Rechts- und Sicherheits-Standards nun derart in den Keller senken müssen, dass dies langfristig fatale Folgen haben wird. So fatal, dass ich eigentlich schon wieder Mitleid bekomme, da es - wie immer - vor allem die unteren Schichten treffen wird. Wenn sie alternativ weiterhin mit der EU handeln wollen, müssen sie allerdings auch weiter deren Standards übernehmen - diesmal allerdings ohne Mitbestimmungsrecht. Dann wären sie tatsächlich in der derselben Situation wie die Schweiz und würden - wie du @ZackundCodyFan1991 - immer über EU-Normen jammern, die sie übernehmen müssen, die sie aber nicht selbst mitbestimmen dürfen. Hier kann ich dann allerdings wirklich nur sagen: Geschieht euch mehr als recht!

      Also ich denke nicht das es so weit kommt in der Schweiz geht das ja auch ganz gut mit den Standarts. Wieso sollen sie diese überhaupt senken müssen? Und Normen will eher die EU aufzwingen und wir wollen sich nicht übernehmen und wieso sind wir selber Schuld?
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ZackundCodyFan1991“ ()

      Andi schrieb:

      Dann wären sie tatsächlich in der derselben Situation wie die Schweiz und würden - wie du @ZackundCodyFan1991 - immer über EU-Normen jammern, die sie übernehmen müssen, die sie aber nicht selbst mitbestimmen dürfen. Hier kann ich dann allerdings wirklich nur sagen: Geschieht euch mehr als recht!


      Ist auch schon ziemlich mühsam ständig angedroht zu bekommen alle Beziehungen zu unseren Nachbarn zu verlieren wenn wir uns nicht immer allen fremden Regeln beugen haha. Aber trotzdem gut so wie es ist, mit dem EU Betritt könnten wir unser politisches System gleich mal in die EU-Tonne packen. Und naja...das wär ja unglücklich :P

      Bin mal gespannt wie es die Briten machen werden. Ist sicherlich sehr viel einfacher ein nicht-EU Mitglied zu sein, wenn man nie drin war. Bisher war es ja eigentlich nur reinen Chaos zu diesem Thema.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „PrinzKopa“ ()

      PrinzKopa schrieb:

      Ist auch schon ziemlich mühsam ständig angedroht zu bekommen alle Beziehungen zu unseren Nachbarn zu verlieren wenn wir uns nicht immer allen fremden Regeln beugen haha. Aber trotzdem gut so wie es ist, mit dem EU Betritt könnten wir unser politisches System gleich mal in die EU-Tonne packen. Und naja...das wär ja unglücklich :P

      Immerhin einer ders versteht, gut wer will schon den Betritt als Schweizer?!?! Das ist ja fast wie Landsverrat :D und wie Du gesagt hast gegen unsere Demokratie. Das fehlt novh das Fremderichter über uns und unser Land richten würden. Aber das mit den Drohungen nervt echt von der auch so wichtigen EU. :D

      PrinzKopa schrieb:


      Bin mal gespannt wie es die Briten machen werden. Ist sicherlich sehr viel einfacher ein nicht-EU Mitglied zu sein, wenn man nie drin war. Bisher war es ja eigentlich nur reinen Chaos zu diesem Thema.

      Sehe ich auch so, von dem her finde ich es auch gut das die Schweiz nie EU Mitglied war und nie sein wird.

      @Andi Habe meine Text oben etwas überarbeitet. :)
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ZackundCodyFan1991“ ()

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      Wieso wünscht Du denen einen Harte Brexit? Ist ja ihre Sache wenn sie Austreten. Freier Warenverkehr kommt ja alle zugute wenn man z.b. etwas aus England bestellt oder Produkte Kosumiert die aus Englang kommen. Wieso sollen sie Schmarror sein?

      Andi schrieb:

      Die Sauerei an der ganzen Sache ist ja, dass es aller Voraussicht nach kein richtiger, "harter" Brexit werden wird, da sie ja im Binnenmarkt beliben wollen. Mit anderen Worten: Sie profitieren weiterhin vom freien Warenverkehr, müssen sich aber nicht an andere Regeln wie die Personenfreizügigkeit oder die Arbeitnehmerrechte halten. Das reinste Schmarotzertum! Nur nehmen, aber nichts geben!


      Wieso wäre das eine Katastrophe? Ich denke die EU ist über kurz oder lange eh ein Auslaufmodell

      Wieso sollte Steueroasen dem Klima schaden und was ist Dein Problem mit den Oasen? Zudem könnten die Länder auch ohne die EU gut Klimaschutz bereiben, für das braucht es die EU echt nicht.

      Ich habe das Gefühl, du weißt überhaupt nicht, was Steueroasen sind...

      Also ich denke nicht das es so weit kommt in der Schweiz geht das ja auch ganz gut mit den Standarts. Wieso sollen sie diese überhaupt senken müssen? Und Normen will eher die EU aufzwingen und wir wollen sich nicht übernehmen und wieso sind wir selber Schuld?

      Genau das habe ich dir schon einmal erklärt. Die EU kann euch überhaupt keine Normen aufzwingen, weil ihr gar nicht in der EU seid! Wenn ihr sie übernehmt, seid ihr selbst dran schuld, die EU kann euch nicht zwingen!
      Nur: Wenn ihr mit der EU Handel treiben wollt, bleibt euch nichts anderes übrig, als euch dazu zu entscheiden, deren Normen zu übernehmen. Die Entscheidung fällt ihr aber immer noch selbst. Ihr könntest es genauso gut lassen.
      Anstatt darüber zu meckern, dass euch etwas aufgezwungen würde, was wie gesagt ja aufgrund eurer fehlenden Mitgliedschaft de facto ja gar nicht möglich ist, solltet ihr eher darüber nachdenken, Mitglied in der EU zu werden, um die Normen, die ihr ja dann doch freiwillig übernehmt, wenigstens mitbestimmen zu können. Oder ihr hört einfach auf, mit uns Handel zu treiben. Die zwei Möglichkeiten gibt es. Stattdessen verhältst du dich wie ein kleines Kind, dass alles haben will, aber nichts dafür tun will, aber dafür den anderen die Schuld gibt.

      Es geht aber entweder nur Nicht-Mitgliedschaft + Handel, aber dafür keine Möglichkeit die Normen mitzubestimmen oder Mitgliedschaft + Möglichkeit die Normen mitzubestimmen oder Nicht-Mitgliedschaft + kein Handel, dafür die Möglichkeit eigene Normen zu bestimmen. Die drei Möglichkeiten gibt es. Nicht-Mitgliedschaft + Handel + Normen mitbestimmen geht nicht, weil schließlich kein Verein sich von Nicht-Mitgliedern die Satzung bestimmen lässt. Genau darüber jammerst du aber. Das ist Kindergarten-Niveau ("Ich will aber, ich will aber!").

      Andi schrieb:


      Ich habe das Gefühl, du weißt überhaupt nicht, was Steueroasen sind...

      Doch ein Land oder auch Landesteil oder Gemeinde die wenig Steuern verlangt und so besonders Attraktiv ist für Unternehmen oder auch Reiche. Was ist daran schlecht?

      Andi schrieb:


      Genau das habe ich dir schon einmal erklärt. Die EU kann euch überhaupt keine Normen aufzwingen, weil ihr gar nicht in der EU seid! Wenn ihr sie übernehmt, seid ihr selbst dran schuld, die EU kann euch nicht zwingen!
      Nur: Wenn ihr mit der EU Handel treiben wollt, bleibt euch nichts anderes übrig, als euch dazu zu entscheiden, deren Normen zu übernehmen. Die Entscheidung fällt ihr aber immer noch selbst. Ihr könntest es genauso gut lassen.
      Anstatt darüber zu meckern, dass euch etwas aufgezwungen würde, was wie gesagt ja aufgrund eurer fehlenden Mitgliedschaft de facto ja gar nicht möglich ist

      Gut ok Überzeug ist auch unserer Fehler hier

      Andi schrieb:

      solltet ihr eher darüber nachdenken, Mitglied in der EU zu werden, um die Normen, die ihr ja dann doch freiwillig übernehmt, wenigstens mitbestimmen zu können. Oder ihr hört einfach auf, mit uns Handel zu treiben. Die zwei Möglichkeiten gibt es.

      Ne wollen wir nicht, zudem muss man auch bedenken das die Schweiz viele wichtige Unternehmen und Technologien hat zudem habe wir eine Eigene starke und gute Währung.


      Andi schrieb:

      Das ist Kindergarten-Niveau ("Ich will aber, ich will aber!").
      Kindergarten ist für mich die EU :D :D :D
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !

      ZackundCodyFan1991 schrieb:


      Doch ein Land oder auch Landesteil oder Gemeinde die wenig Steuern verlangt und so besonders Attraktiv ist für Unternehmen oder auch Reiche. Was ist daran schlecht?

      Ganz einfach: Unternehmen gründen dort Briefkastenfirmen und bezahlen dann dort, wo sie außer dem Briefkasten nichts haben niedrige Steuern, aber in den Ländern, in denen sie aktiv im Geschäft sind, jede Menge Umsatz haben und von deren öffentlichen Strukturen sie profitieren, und wo sie dementsprechend "normal-hohe" Steuern bezahlen müssten, bezahlen sie gar keine.
      Beispiel amazon Europa: Macht ca. 80 % seines Umsatzes in Deutschland, profitiert daher von deutschen Gesetzen, von der deutschen Justiz, vom deutschen Verkehrswesen, allgemein vom zahlungsfreudigen deutschen Bürger und müsste dementsprechend auch seine Steuern in Deutschand zahlen, um so seinen gerechten Anteil zu leisten. Stattdessen zahlen sie ihre Steuern in Luxemburg, wo sie fast nichts zahlen müssen, weil Jean-Claude Juncker das Land und seiner Regierungszeit zur Steueroase gemacht hat und wir Deutschen, die wir letzten Endes dafür sorgen, dass amazons Geschäfte brummen, gehen leer aus.


      Ne wollen wir nicht, zudem muss man auch bedenken das die Schweiz viele wichtige Unternehmen und Technologien hat zudem habe wir eine Eigene starke und gute Währung.

      Trotzdem wollt ihr ja offenbar mit uns Handel treiben (sonst würdet ihr euch nicht über die Normen beschweren). Könntet es ja auch lassen. Aber so gut sind eure Unternehmen und Technologien dann aber wohl auch nicht, dass es reichen würde, sie nur innerhalb der Schweiz zu verkaufen ;)

      Andi schrieb:


      Ganz einfach: Unternehmen gründen dort Briefkastenfirmen und bezahlen dann dort, wo sie außer dem Briefkasten nichts haben niedrige Steuern, aber in den Ländern, in denen sie aktiv im Geschäft sind, jede Menge Umsatz haben und von deren öffentlichen Strukturen sie profitieren, und wo sie dementsprechend "normal-hohe" Steuern bezahlen müssten, bezahlen sie gar keine.
      Beispiel amazon Europa: Macht ca. 80 % seines Umsatzes in Deutschland, profitiert daher von deutschen Gesetzen, von der deutschen Justiz, vom deutschen Verkehrswesen, allgemein vom zahlungsfreudigen deutschen Bürger und müsste dementsprechend auch seine Steuern in Deutschand zahlen, um so seinen gerechten Anteil zu leisten. Stattdessen zahlen sie ihre Steuern in Luxemburg, wo sie fast nichts zahlen müssen, weil Jean-Claude Juncker das Land und seiner Regierungszeit zur Steueroase gemacht hat und wir Deutschen, die wir letzten Endes dafür sorgen, dass amazons Geschäfte brummen, gehen leer aus.

      Gut aber das könnte man sicher auch irgendwie unterbinden, bei uns ists im Kanton Zug so. :)

      Andi schrieb:


      Trotzdem wollt ihr ja offenbar mit uns Handel treiben (sonst würdet ihr euch nicht über die Normen beschweren). Könntet es ja auch lassen. Aber so gut sind eure Unternehmen und Technologien dann aber wohl auch nicht, dass es reichen würde, sie nur innerhalb der Schweiz zu verkaufen ;)

      Ja weil unsere Produkte top sind z.b. Taschenmesser oder Pfannen und Lecker z.b. Käse und Schokolade. ;)
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !
      Gut aber das könnte man sicher auch irgendwie unterbinden, bei uns ists im Kanton Zug so. :)

      Könnte man schon, aber der Wille dazu ist offensichtlich nicht da. Was meinst du, wie alle Politiker weltweit von den Unternehmen geschmiert werden, damit ja niemand auf die Idee kommt, da wirklich was gegen zu tun. Joe Biden z.B. kommt aus Delaware, der Steueroase der USA. Dort gibt es ein Haus, in dem alle großen amerikanischen Firmen per Briefkastenfirma registriert sind, damit sie nur die dort winzigen Unternehmenssteuern zahlen müssen. Auch Disney profitiert von kalifornischen Straßen, von der kalifornischen Feuerwehr etc. ist aber "offiziell" eine Firma aus Delaware und bringt so die kalifornischen Bürger Jahr für Jahr um Steuergelder, die ihnen zustehen würden. Kein Wunder, dass alle großen amerikanischen Firmen so verrückt drauf sind, dass Biden der neue Präsident werden solle.

      Ja weil unsere Produkte top sind z.b. Taschenmesser oder Pfannen und Lecker z.b. Käse und Schokolade. ;)

      Oha, das sind natürlich die Technologien des 21. Jahrhunderts, auf die niemand verzichten kann :D

      Andi schrieb:


      Könnte man schon, aber der Wille dazu ist offensichtlich nicht da. Was meinst du, wie alle Politiker weltweit von den Unternehmen geschmiert werden, damit ja niemand auf die Idee kommt, da wirklich was gegen zu tun. Joe Biden z.B. kommt aus Delaware, der Steueroase der USA. Dort gibt es ein Haus, in dem alle großen amerikanischen Firmen per Briefkastenfirma registriert sind, damit sie nur die dort winzigen Unternehmenssteuern zahlen müssen. Auch Disney profitiert von kalifornischen Straßen, von der kalifornischen Feuerwehr etc. ist aber "offiziell" eine Firma aus Delaware und bringt so die kalifornischen Bürger Jahr für Jahr um Steuergelder, die ihnen zustehen würden. Kein Wunder, dass alle großen amerikanischen Firmen so verrückt drauf sind, dass Biden der neue Präsident werden solle./quote]
      Denke auch nicht das er Wille da ist, ist natrülich schon ned so ideal. ;)

      Andi schrieb:

      Ja weil unsere Produkte top sind z.b. Taschenmesser oder Pfannen und Lecker z.b. Käse und Schokolade. ;)

      Oha, das sind natürlich die Technologien des 21. Jahrhunderts, auf die niemand verzichten kann :D

      Gut gibt auch andere Sachen und wir haben super Unis z.b. ETH und viele Medizintechnik. Dazu viele Firmen die hier ihren Hauptsitz haben wie Nestle oder Roche, zudem die ganze Uhrenindustrie.
      God Bless America ! The Greatest Country on Earth !